News

Intel, Toshiba und Samsung - Zusammenarbeit für Fortschritt

Die IT Schwergewichte Intel, Toshiba und Samsung sind auf dem besten Wege in Rekordzeit neue Strukturbreiten zu erreichen. Dies wird dadurch erreicht, dass diese Chipriesen eine Allianz bilden und gemeinsam Entwickeln. Ziel der ganzen Sache ist ein schnellerer Fortschritt in Sachen Strukturbreiten. So sollen gemeinsam 20 nm Chips entstehen. In nicht einmal zehn Jahren, im Jahr 2016, soll man dann auch bereits 10 nm feine Chips produzieren können.

 

Das Trio, oder auch weitere Firmen, die sich der Allianz anschließen, wird von den japanischen Ministerien für Wirtschaft, Gewerbe und Industrie mit ca. 60 Millionen USD für Entwicklungen und Fortschritte gestützt. Natürlich benötigt man für die geplanten vorhaben mehr als 60 Millionen USD, doch dieses Geld kommt, wie gehabt, von den Firmen selbst, welche an diesen Technologien forschen.

 

Samsung und Toshiba plane voraussichtlich die Nutzung für Flashspeicher, Intel will diese Technologien für die Flashspeicher- als auch für Mikroprozessorproduktion verwenden.

 

Quelle: Reute


Welovetech