News

Canon EOS 60D offiziell vorgestellt

Nachdem die Canon EOS 50D Ende August 2008 erstmals veröffentlicht wurde, gab es lange Zeit keinen Nachfolger dieser Serie. Diese Woche veröffentlichte Canon jedoch endlich den offiziellen Erben, der erwartungsgemäß den Namen EOS 60D trägt. Dabei wurde die digitale SLR auf den neuesten Stand der Technik gebracht und liefert viele neue Funktionen und Features, die den ein oder anderen sicher interessieren werden. So verfügt sie nun über den APS-C-Sensor, der mit 18 Megapixel auflöst und den bereits beim Vorgänger verwendeten "DIGIC 4" Bildprozessor unterstützt, der nun noch zusätzlich verbessert worden sein sollte. Der CMOS-Sensor misst dabei 22,3 mm x 14,9 mm.

  Zu den neuen Funktionen zählt die Aufnahme von Video und Ton, was beispielsweise von der EOS 7D ebenfalls bekannt ist, die im Gegensatz über zwei der "DIGIC 4" Bildprozessoren verfügt. Die Aufnahme von Videos kann sogar in Full-HD vorgenommen werden. Diese geschieht je nach Auflösung mit 29,97/ 25/23,976 B/s bei 1.920 x 1.080 Pixel und 59/94/50 B/s bei 1.280 x 720 sowie 640 x 480 Pixel. Die Auswahl der Bildrate kann hierbei in den Einstellungen vorgenommen werden. Die maximale Länge eines Videos beträgt fast 30 Minuten, dabei können die Dateien maximal 4 GigaByte groß sein. Zur kreativen Arbeit soll ebenfalls das schwenkbare 7,7 cm(3 Zoll) Clear View TFT-Display beitragen, welches ein Seitenverhältnis von 3:2 hat und mit ca. 1.040.000 Bildpunkten auflöst. Für Transport und Fotografie-Einsatz kann das Display komplett in Richtung des Body-Inneren eingeklappt werden, wodurch es vor Kratzern geschützt ist und beim Blick durch den Sucher nicht stört. Des Weiteren kann auch hier die Live-View Funktion verwendet werden.  

  Speziell mit eingeklappten TFT-Display erscheint die Rückseite der Kamera sehr überarbeitet und aufgeräumt. Alle Tasten und Bedienelemente sind so angeordnet, dass man sie nach kurzem Eingewöhnen auch blind mit der rechten Hand gut bedienen kann. Auf der linken Seite sind somit nur Ein- bzw. Ausschaltschalter, Löschknopf und das Modus-Auswahlrad vorzufinden, welches ebenfalls gesperrt werden kann. Mit an Bord sind u. a. ein 9 Punkt AF-Messfeldsensor, der wie gewohnt manuelle oder automatische Auswahl der zu fokussierenden Felder ermöglicht, sowie ein integrierter Blitz. Auf die Bildaufnahme im RAW-Format wurde ebenfalls nicht verzichtet und so kann man JPEG und RAW in den Auflösungen 5.184 x 3.456 (H), 3.888 x 2.592 (M) oder 2.592 x 1.728 Pixel (S) auswählen.  Eine gleichzeitige Speicherung von einer RAW und einer JPEG Datei ist ebenfalls gegeben.  

  Auf den Markt kommt die neue EOS 60D voraussichtlich in Oktober. Erste Händler haben die DSLR bereits als Body und Kits in den Preisvergleichen gelistet. So findet man den EOS 60D Body bereits ab 1.148 EUR (Auspreiser.de 29.08.2010). Kits kosten je nach Objektiv demensprechend mehr.  

  Quelle: Canon


Welovetech