Cooling

Cooler Master CoolDrive 3

Heute testen wir mal in der Richtung HDD Cooling, damit auch die Festplatte schön kühl bleibt und nicht überhitzt wird. Hier handelt es sich um das Produkt CoolDrive 3 vom Herrsteller CoolerMaster.

Als allererstes wollen wir uns bei unserem Partner AlphaCool für das Produkt „CoolDrive 3“ bedanken, weil wir dieses Produkt testen und zum Gewinnspiel freigeben dürfen.

Anleitung:

Durch die immer schnelleren Festplatten hören wir immer öfters, dass die neue Festplatte schon nach einigen Monaten ihren Geist aufgibt oder es zu Datenverlusten kommt. Sehr oft ist das Problem das gleiche. Das System ist doch gut gekühlt. Die CPU, die Grafikkarte sowie die Northbridge sind mit einer Wasserkühlung ausgerüstet und das Gehäuse hat Gehäuselüfter. Woher kann also das Problem kommen? Nun gut, dann sollte man sich klar machen, wie heiß eine ungekühlte Festplatte sein kann und ob es sich jetzt nicht um das Problem handelt. Auch ich hatte schon eine meiner 2 Festplatten wegen diesem Problem verloren und ab da an kühle ich meine Festplatten. Deswegen haben wir heute den Cooldrive 3 im Test und wollen mal gucken, ob sein Name auch im Betrieb umzusetzen ist.

Cooler Master CoolDrive 3 Lieferumfang Lieferumfang:

Bei dem Lieferumfang handelt es sich um folgende Komponenten:

  • Einbau Anleitung
  • Filter hinter dem Frontpanel
  • Päckchen mit Schrauben
  • Integrierten Wärmeleitpad

Technische Daten :

Hier führe ich mal alle wichtigen Daten über den Cool Drive 3 auf.

Cooler Master CoolDrive 3 Vorderansicht

Cooler Master CoolDrive 3 Hinter-Ansicht Zusammenbau:

Der Zusammenbau ist so schnell wie auch simpel.

Als allererstes packen wir alle Einzelteile aus der Verpackung aus. Jetzt sieht man, dass die meisten Komponenten wie der 40 mm Lüfter und das Frontpanel schon fertig angebracht sind.

Cooler Master CoolDrive 3 Wir müssen jetzt die Festplatte auf den Rahmen

legen, der später auf die Unterseite vom Kühlungsgehäuse montiert wird. Wenn die Festplatte nun auf dem Rahmen liegt, können wir die mitgelieferten weißen Schrauben benutzten, um die HDD zu befestigen. Hierbei sollte man einen magnetisierten Schraubendreher benutzten, damit man es leichter hat.

Wenn das nun erledigt ist, können wir nun die HDD Cooler Master CoolDrive 3 Zusammengebaut und Unterseite zusammen auf die eigentliche HDD Kühlung drauflegen.

Jetzt muss man 4 schwarze Schrauben nehmen und die Unterseite mit der Oberseite fest schrauben. Hierzu sei noch hinzugefügt, dass neben dem 40 mm Lüfter noch ein Wärmeleitpad für eine gute Kühlung sorgen soll.

Als letzten Schritt müssen wir das kleine Gehäuse vom Cool Drive 3 mit der Festplatte in einen 5.25 Zoll Laufwerkschacht reinschieben und es festschrauben. Danach noch die Festplatte anschließen und wir sind mit dem Einbau fertig. So schnell und einfach kann das gehen. Mann kann den Cool Drive 3 ein bisschen weiter draußen befestigen. Dies hat den Vorteil, dass er mehr frische Luft einsaugen kann. Das muss man aber selbst entscheiden, weil dies vielleicht die Optik vom Case ruiniert. Cooler Master CoolDrive 3 Einbau eingebaut Cooler Master CoolDrive 3 Einbau

Ergebnisse:

Kommen wir zu dem spannenden Teil des Reviews. Hier sind mal die Temperaturen, die ich bei dem Test gesammelt habe.

Ohne Kühlung

Mit Kühlung

Cooler Master CoolDrive 3 Performance

Fazit:

Bei diesem Produkt haben mir viele Dinge gut gefallen. Der Einbau ist kinderleicht und ist in wenigen Minuten erledigt. Dazu kommt noch das edle Design mit den 2 blauen Neon LEDs und deswegen ist das Produkt auch noch was fürs Auge. Bei Der Kühlung wurde nachgedacht und sogar neben dem 40 mm Lüfter ein Wärmeleitpad mit eingebunden, damit die Festplatte noch besser gekühlt wird. Was mir noch besonders gut gefallen hat, dass vor den 40 mm Lüfter ein Luftfilter eingebaut wurde, den man nach belieben ausbauen und abwaschen kann. Somit ist die eingesaugte Luft Staubfrau und frisch. Durch die Befestigungen der Festplatte werden Geräusche gedämmt, die durch die Festplatte entstehen. Wenn wir zum negativem vom Cool Drive 3 kommen, so fallen mir zwei Sachen ein. Es ist mit 29 dB(A) ein wenig Laut. Da keine Lüftersteuerung mitgeliefert wird, kann man die Geschwindigkeit nicht regeln. Dazu kommt noch der Preis von 27.90 €. Dies ist für mich ein stolzer Preis und dem Preis / Leistungsverhältniss vielleicht nicht ganz akzeptabel.

Für Fragen, Feedback oder Informationen ist HIER der jeweilige Beitrag auf unserem Forum.


Welovetech