Gehäuse

Lian Li PC-Q07B - Cube im Mini-ITX Format

Im IT-Bereich geht der Trend schon längst nicht mehr zur simplen Leistungssteigerung und dem damit oft verbundenen hohen Stromverbrauch. Bereits vor Jahren benötigte man vor allen Dingen im „Mobile-Sektor“ für z. B. Notebooks stromsparende CPUs, Grafikeinheiten bzw. komplette Plattformen. Damals bot der Markt aber nur bedingt derartige Hardware an. Oft reichte die Leistung nicht aus, die Stromrechnung war hoch und der Akku meist schneller leer, als einem lieb war. Die Devise „Rechenleistung pro Watt“ zählt damit nach wie vor und lässt sich dank reifender Halbleitertechnik immer besser umsetzen.

Neben Netbooks im mobilen Bereich verzeichnen Mini-ITX-Systeme wachsenden Absatz und erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Ausschlaggebend dafür ist das mittlerweile recht große Angebot an Mainboards verschiedener Hersteller und die Rechenleistung, welche für vielerlei Office-Anwendungen, kleinere Spiele und sogar für das Abspielen von Full-HD-Videos ausreicht. Grunddessen sind Anwender, die tägliche ihre Emails überprüfen, im Internet surfen, Textverarbeitungsprogramme und Tabellenkalkulationsprogramme benutzen oder gelegentlich in ein weniger grafiklastiges PC-Spiel abtauchen mit einem Mini-ITX-System bestens bedient. Neben dem geringen Stromverbrauch sind die meist sehr moderaten Anschaffungskosten ein weiteres Plus was diese Sparte derzeit ausmacht. Oftmals kann zudem ein großer Teil der bestehenden Hardware wiederverwendet werden.
Den letzten Schliff verleiht man seinem Mini-ITX-System natürlich mit einem schicken Gehäuse im passenden Formfaktor. Hier setzt der taiwanesische Hersteller Lian Li an und bietet mit dem Modell PC-Q07 einen Mini-ITX Tower-Cube in vielen verschieden Farben an. Wir haben uns dieses winzige Gehäuse mal etwas genauer angeschaut sowie getestet, welche Möglichkeiten und Spielräume es für den Einsatz offen hält. Unsere Ergebnisse dazu sind im folgenden Bericht nachzulesen.  

  An dieser Stelle geht ein herzliches „Dankeschön“ an Lian Li und Caseking für die problemlose Bereitstellung des Testmusters.

  Lieferumfang   Der Lieferumfang des LianLi PC-Q07 gestaltet sich als recht übersichtlich. Werksseitig wird das Gehäuse in einem stabilen Karton mit innenliegenden Kunststoffeinlagen, welche eine gute Polsterung gewährleisten, verpackt. Dementsprechend trifft dieser kleine „Cube“ auch unversehrt bei uns ein. Neben dem Mini-ITX-Gehäuse befindet sich im Lieferumfang ein wenig Montagematerial und eine knappe, englische Installationsanleitung, die mit einigen Bildern den Hardwareeinbau schildert. Die Beigabe an Schrauben fällt etwas mager aus. Auch wenn auf den ersten Blick alles vorhanden scheint, liegen scheinbar keinerlei Ersatzschrauben bei. Die Installationsanleitung wirkt gedrungen und etwas unübersichtlich. Auch wenn wir den Inhalt an dieser Stelle als ausreichend einstufen, könnte die Anleitung durch gezielte eingriffe im Design wesentlich mehr Übersicht bieten und dem ungeübten Anwender schneller zum Erfolg verhelfen.  
    Technische Daten

Technische Daten (Herstellerangaben)

Maße Gehäuse (BxHxT)

193x280x208 mm

Material

Aluminium

Gewicht (ohne Netzteil)

ca. 1,1 kg

Standard

Mini-ITX

5,25" Schächte (extern)

1

5,25" Schächte (intern)

0-1

3,5" Schächte (extern)

0

3,5" Schächte (intern)

1

Lüfter

0

    Das Gehäuse   Schon nach dem Auspacken des Lian Li PC-Q07 wird klar, dass der Hersteller sich bei diesem Gehäuse auf das traditionell schlichte Design, welches die Kundschaft von Lian Li gewohnt ist, konzentriert hat. Hinsichtlich des Anwendungsgebietes sind diese klaren Linien auch absolut vorteilhaft. Denn viele Kunden wollen auf Grund der steigenden Leistung von Mini-ITX-Plattformen ein heimisches Multimedia-System aufbauen und jenes anschließend in den Wohnbereich integrieren. Das schwarze PC-Gehäuse ist komplett aus Aluminium gefertigt und besticht durch seine kleinen Maße von 193 x 280 x 208 mm. In Folge dessen ist das Gewicht merklich gering und schlägt laut Hersteller mit nur 1,1 kg zu Buche. Mit einer Farbvarianz aus 6 verschiedenen Tönen sorgt Lian Li beim PC-Q07 dafür, dass sich jeder Kunde beim Kauf des Gehäuses für eine passende Farbe entscheiden kann. So ist das gebürstete Aluminium-Gehäuse neben der schwarzen Version auch in den Farben: Rot, Blau, Gold, Silber und Grau (bzw. Eisengrau) erhältlich.  
  In der Front sind neben einem 5,25“ Einschub, ein Starttaster, ein Resettaster sowie ein USB-Frontpanel, welches aus zwei USB 2.0 kompatiblen Buchsen besteht, vorhanden. Linkes und rechtes Seitenteil bieten zusammen vielerlei Lüftungslöcher zur Abfuhr der erhitzten Umgebungsluft und werden jeweils durch 6 kleine Senkkopfschrauben mit dem Gehäuse verbunden. Weitere Lüftungsschlitze sind in der Gehäuserückseite als auch im Boden vorhanden. Für einen stabilen Stand des PC-Q07 sorgen 4 kleine Gummifüße unterhalb des Gehäuses. Gleichzeitig heben Sie das gesamte System an, wodurch Umgebungsluft durch die unteren Lüftungsschlitze in das Gehäuse innere strömen kann. Trotz der geringen Größe wird auch in diesem Mini-ITX Gehäuse das System über ein ATX-Netzteil versorgt. Damit dessen Installation einfach von der Hand geht wird eine schwarze Blende mit vier Rändelschrauben beigelegt. Des Weiteren ist das Gehäuse für die Montage einer Einbaukarte vorbereitet und hat einen entsprechenden Ausschnitt mit Slotblende auf der Rückseite. Im Inneren des PC-Q07 befindet sich neben dem 5,25“ Schacht für optische Laufwerke ein Einschub für 3,5“ Laufwerke. Dieser ist direkt auf dem Boden verschraubt und bietet durch die im Lieferumfang enthaltenen Schrauben mit Gummiring eine entkoppelte Montagemöglichkeit für eine entsprechende Festplatte. Die Verarbeitungsqualität des Gehäuses kann sowohl von außen als auch von innen überzeugen und bietet keinen Anlass zur Kritik. Alle Flächen und Kanten sind frei von Grat und Kratzern.  
  Der Hardwareeinbau Bevor man mit dem Einbau der Hardware beginnen kann, müssen zuerst beide Seitenteile des Lian Li PC-Q07 mit Hilfe eines Kreuz-Schlitzschraubendrehers demontiert werden. Am besten stellt man sich bei dieser Arbeit ein kleines Gefäß neben das Gehäuse um entfernte Kleinteile, wie z.B. Schrauben zwischenzulagern und damit einem Verlust vorzubeugen. Denn wie bereits erwähnt befinden sich keine weiteren Ersatzschrauben im Lieferumfang. Das nun geöffnete Gehäuse wird zuerst mit den benötigten Laufwerken bestückt. Dafür rüsten wir eine 3,5“ Festplatte mit den beiliegend vier Spezialschrauben und passenden Gummiringen aus. Anschließend kann die HDD ganz einfach in die Halterung, welche sich auf dem Boden des Gehäuses befindet, geschoben werden. Dieses von Lian Li eingesetzte, alt bewährte Montagesystem leistet auch im PC-Q07 beste Arbeit und sorgt für eine sichere Fixierung und einfache Installation der Harddisk. Als nächstes wird die schwarze Aluminiumblende aus dem 5,25“ Schacht entfernt, ein passendes Laufwerk eingeschoben und im Käfig verschraubt. Der Optik zahlbar ist hier eine schwarze Laufwerksblende ein absolutes Muss.  
  Das rechte Seitenteil bildet gleichzeitig die Grundplatte für das Mainboard. Die passenden Abstandshalter, welche für gewöhnlich vor der Installation eines Motherboards montiert werden müssen, sind in diesem Fall bereits unlösbar mit dem Seitenteil verbunden. Für diesen „Demo-Einbau“ entschieden wir uns für eine ION-Plattform mit Intels Atom CPU vom Hersteller Zotac. Selbstverständlich sollte es möglich sein jedes beliebige Mini-ITX Board im PC-Q07 unterzubringen. Allerdings kann man bereits von vornherein abschätzen, dass auf Grund der Gehäusemaße nur sehr flache CPU-Kühler verbaut werden können. Nachdem das Mainboard mit den beiliegenden Schrauben auf die Abstandshalter befestigt wurde, können Taster, LEDs und das USB-Panel mit entsprechenden Kontakten verbunden werden. Im Anschluss wird die dem Board beiliegende Blende in die Rückseite des PC-Q07 eingesetzt und abschließend die Seitenwand samt Mainboard wieder mit dem Gehäuse verschraubt.  
    Der Hardwareeinbau   Kommen wir zur Stromversorgung und damit zum Einbau des Netzteils. Bei der Auswahl des passenden Netzteils sollte man für derartig kompakte Systeme unbedingt auf ein Netzteil mit einer guten, aktiven Luftkühlung achten. Denn aus platztechnischen Gründen können keinerlei zusätzliche Lüfter im Lian Li PC-Q07 installiert werden, die die anfallende Wärme abtransportieren können. Zudem sind Mini-ITX Mainboards oftmals komplett passiv gekühlt, weshalb ein Luftstrom mittels Netzteil in der wärmeren Jahreszeit unumgänglich ist. Ob es sich dabei um ein Dual- oder Single-Fan Netzteil handelt spielt keine Rolle. Wegen der geringen Leistungsaufnahme der Mini-Systeme reicht aber in der Regel ein älteres ATX-Netzteil aus, um alle Komponenten mit elektrischer Energie zu versorgen.  
  Durch die mitgelieferte Montageblende verläuft die Installation des ATX-Netzteils recht unproblematisch. Das Netzteil wird einfach mit der Blende verbunden, von hinten durch das Gehäuse geführt und mit selbigem verschraubt. Der, der ein Kabel-Management sein Eigen nennen darf, kann sich dabei glücklich schätzen, denn das geringe Platzangebot bietet kaum Raum für unnötige Leitungen. Zudem sind viele Leitungen in einem so kleinen Gehäuse absolut tödlich für eine reibungslose Wärmeabfuhr. Steht der Neukauf eines passenden ATX-Netzteils für das neue Mini-ITX System an, sollte der Käufer somit die aufgezählten Punkte wie Kabel-Management und aktive Luftkühlung beachten.  
  Damit wäre die erste Systemkonfiguration abgeschlossen. Wie sieht es nun aber aus, wenn man auf optische Laufwerke verzichten kann, die Festplatte mit einem passenden Kühler in den 5,25“ Schacht einbauen will oder einfach eine zweite HDD verbauen möchte? Dies sollte normalerweise kein Problem darstellen! Im Test entfernten wir dazu die 3,5“ Festplatte und bauten diese in ein 5,25“ großes „Quiet Drive“ der Firma Scythe ein. Im Anschluss wurde das „Quiet-Drive“ mit dem HD-DVD Laufwerk getauscht. Dies ging auch weitgehend problemlos von Hand. Einziges Manko war, dass die schwarze Schachtblende aus der Front nicht mehr wie üblich eingerastet werden konnte, sondern nun mittels Schrauben fixiert werden musste.  
    Fazit  

  Kommen wir zum Fazit und damit zu einer kurzen Zusammenfassung unserer Eindrücke bzw. Testergebnisse. Lian Li bietet mit dem PC-Q07 ein durchweg gelungenes und schickes PC-Gehäuse für Mini-ITX Systeme an. Dabei gefällt uns vor allen Dingen das schlichte Erscheinungsbild, welches sich nahezu in jedes heimische Zimmer integrieren lässt. Ebenfalls sehr lobenswert ist, dass der Kunde das Gehäuse in sechs verschiedenen Farben erwerben kann. Der Hardwareeinbau geht trotz der geringen Größe relativ leicht von der Hand. Allerdings kann es bei zu vielen Leitungen im Gehäuse auch schnell mal sehr eng werden. Die Verarbeitung ist rundum hochwertig und lässt, wie man es bei Lian Li gewohnt ist, keine Kritik zu.   Für energiesparende Systeme ist dieser kleine Mini-ITX Cube absolut empfehlenswert. Wer allerdings mehr Leistung benötigt und dadurch Hardware mit einen höheren Wärmeverlustleistung verbauen muss, kommt mangels aktiver Gehäuselüftung schnell in kritische Temperaturbereiche, welche an der Stabilität des Systems rütteln. Somit ist dieses kleine Lian Li Gehäuse vorzugsweise dem Kunden zu empfehlen, welcher einfach nur ein kleines System für Office-Anwendungen benötigt oder sich einen schicken Multimedia-PC für das Wohnzimmer zusammenbauen möchte. Der Preis für die schwarze Version liegt derzeit bei 54,90€.   Das Lian Li PC-Q07 Black können Sie im Online-Shop von Caseking.de für derzeit 54,90€ (Stand: 25.04.2010) erwerben.

Welovetech