News

Neue AMD Roadmap für Desktop CPUs aufgetaucht

AMD gegen Intel, David gegen Goliath - ein Kampf der wohl immer ungleich bleiben wird. Nichtsdestotrotz setzt man bei AMD alles daran zum großen Konkurrenten zumindest etwas aufzuschließen. So ist vor kurzem eine neue Roadmap erschienen, welche die aktuellen Ziele im Desktop Segment der Kalifornier zeigt. Ob man diese Ziele auch alle pünktlich umsetzen kann, ist eine andere Angelegenheit, jedoch ist es erfreulich zu sehen, dass die Pläne für das Jahr 2011 weiter konkretisiert worden sind und man dann mit einer eigenen 32 nm CPU nachziehen will.

 

Während die Dragon, Pisces und Kodiak Plattformen mittlerweile enthüllt sind, darf man sich wohl vorerst eher auf Leo und Dorado freuen. Über die 6-Kern-Prozessoren auf Thuban Basis haben wir bereits letzten Monat berichtet und auch die DirectX 11 Grafiklösungen (z.B. ATi Radeon HD 5870) sind nichts Neues, somit steht vor allem der neue Chipsatz im Vordergrund, welcher hoffentlich im Gegensatz zu Intels P55 und X58 volle S-ATA III Unterstützung bringt, der Fertigungsprozess bleibt jedoch vermutlich bei 55 nm.

Für die Dorado Plattform gilt wohl das Gleiche, interessanter wird jedoch, ob und welche Neuerungen es für den Athlon II geben wird und welche integrierte Grafikeinheit zum Einsatz kommt.

 

Jedoch wollen wir mit Hilfe unserer Glaskugel noch weiter in die Zukunft schauen und so sehen wir für das Jahr 2011 die ersten 32 nm CPUs von AMD. Die High-End Plattform Scorpius setzt auf Prozessoren mit dem Codenamen Zambezi (womit AMD vom aktuellen Namensmuster mit Sternen als Paten abweicht), diese sollen über mehr als 4 Kerne verfügen, die auf 8 MB oder mehr Cache (L2 + L3) zurückgreifen können, DDR3 verwenden und auf dem "neuen" Sockel AM3r2 Platz finden. Neu in Anführungsstrichen, da bisher kaum etwas darüber bekannt ist, vermutlich wird es eine überarbeitete Version des Sockels ähnlich wie der AM2+ werden. Passend dazu kommen natürlich auch neue Grafiklösungen, über die wird jedoch nichts weiter erwähnt.

 

Kommen wir nun zum letzten Punkt, der Lynx Plattform für den Mainstream Markt. Dort plant man den Einsatz der Llano APU, einer Fusion aus CPU und GPU. Dort gibt es jedoch keine Neuerungen gegenüber unserem letzten Bericht, deswegen gehen wir an dieser Stelle nicht weiter darauf ein. Zambezi und Llano sind Teil der neuesten Bulldozer Generation von AMD, welche bereits Unterstützung für die Befehlserweiterung SSE5 bringen sollen.

 

Quelle: Plaza.fi


Welovetech