Multimedia

Apple iPod mini und Sony MDR-EX 81

Nach dem iPod Shuffle kommt nun auch ein ausfürhlicher Bericht über den iPod mini. Dieser Bericht handelt u.a. von Funktionen, Features und dem Klang von dem "kleinen" iPod mini. Die 4gb Version wurde dabei in Verbdinung mit Kopfhörern von Sony getestet. Apple iPod mini und Sony MDR-EX 81 Review

Einleitung:

Da der Markt im Moment von kleinen Flash Mp3 Playern überflutet wird und die Speicherkapazität mir nicht ausreichte, habe ich mich nach einem Festplatten Mp3 Player umgeschaut. Entschieden habe ich mich für den iPod mini 4GB grün, da er ein sehr nettes Design und eine für mich vollkommen ausreichende Speichergröße geboten hat.

Lieferumfang:

Der Lieferumfang besteht aus : Ein iPod Mini Ein Paar Ohrhörer mit Polstern Ein USB Kabel                                                Eine Software CD Ein Handbuch                   Zwei Apple Sticker Ein Gürtelclip                                                      

iPod Mini Lieferumfang iPod Mini

Beschreibung:

Der iPod besitzt ein monochromes Display, dass auf Wunsch in einem sehr hellen und angenehmen weiß beleuchtet wird. Der Timer der Displaybeleuchtung reicht von 2 bis 20 Sekunden, wahlweise ist sie auch permanent aktivierbar. Das Display ist großzügig bemessen und bedeutend größer als bei herkömmlichen Flash Playern. Dadurch gestalten sich die Bedienung des Gerätes und die Navigation durch die Menüs und Ordner erstaunlich komfortabel. Das einzige Bedienelement des iPod wird durch das geniale „Click-Wheel“ gestellt. Das Click-Wheel ist berührungsempfindlich und kann bequem mit einem Daumen bedient werden. Zusätzlich werden über das Click-Wheel noch 4 Tasten für die Standard Play Funktionen Play/Pause, Next, Previous sowie die Taste zum Aufruf der Menüs gesteuert. Diese 4 Tasten sind in übersichtlicher N/O/S/W Anordnung direkt unter dem Click-Wheel angebracht. Eine fünfte Taste in der Mitte des Click-Wheels dient als Enter Taste, die Hold Taste befindet sich auf der Oberseite. Wie bereits angedeutet lässt sich der iPod dadurch unglaublich gut und einfach bedienen.

iPod Mini AnzeigeBetrieben wird der iPod durch einen Fest eingebauten Akku, der laut Apple sehr gut 18 Stunden aushält. Leider wird kein Netzadapter mitgeliefert, wodurch man den iPod über den USB Port aufladen muss. Nach einer Stunde ist der Akku zu 80% und nach 4 Stunden zu 100% geladen. Das Kopieren von mp3s findet über Apple’s Software iTunes und eine USB 2.0 Verbindung statt.

Design:

Das Design von Apple Produkten war schon immer etwas „edler“ als bei Konkurrenzprodukten. Das hat sich auch mit der Entwicklung des iPod mini nicht geändert. Ich habe mich für die grüne Variante entschieden. Erhältlich ist der iPod mini aber auch in Silber, Blau und Pink. Das Gehäuse besteht aus gefärbtem Aluminium und sieht einfach fantastisch aus. Der Deckel und das „Click-Wheel“ sind Apple typisch in weiß gehalten, doch trotz der Farbe ist es ausreichend schmutzabweisend und erstrahlt auch nach längerer Benutzung noch in Weiß. Auf der Rückseite wurde wie bei allen iPods eine Apple Logo eingelasert. Etwas weiter unten findet man die Größe (4gb oder 6gb) und die Seriennummer. insgesamt ist das Design sehr gelungen.

iPod MiniiPod Mini

Verarbeitung:

Die Verarbeitung ist wirklich Hervorragend, alles sitzt perfekt und keine Taste klappert. Auch auf dem recht empfindlichen Aluminium sind keine verarbeitungsfehler zu erkennen. Wie zu erwarten waren auch bei der sehr feinen Gravur auf der Rückseite keine Fehler vorhanden. Wie man auf den Bildern erkennen kann, ist der iPod mini an den Seiten abgerundet. Allerdings wurden nicht nur einfach 2 Hälften aufeinander gesetzt, sondern die gesamte Technik wurde von Oben in den iPod geschoben. Das fällt zwar nicht jedem auf, ist aber dennoch nett anzusehen. Man kann also nur ein Lob an Apple aussprechen.

Klang:

iPod Mini KopfhörerNatürlich möchte man seine Musik auch in ansprechender Qualität hören. Die mitgelieferten Kopfhörer klingen schon recht ordentlich, aber insgesamt fehlt es an Bässen, die Höhen klingen ab und an etwas zu spitz. Auch die Haltbarkeit lässt etwas zu wünschen übrig. Bei mir ist nach knapp einer Woche der rechte Kanal ausgefallen. Apple schickt zwar innerhalb von 2 Tagen ein neues Paar kostenlos nach, dennoch habe ich mir neue Kopfhörer der Marke Sony gekauft, mehr dazu weiter unten. Der iPod mini bietet Ingesamt 22 verschiedene Equalizer Optionen, damit kann man je nach Musikrichtung den Klang anpassen. Eigene Equalizer Settings sind leider nicht erstellbar. Jedoch Stellt Apple nicht umsonst 22 Settings bereit. Man muss relativ oft ein anderes Setting wählen, damit man immer den optimalen Klang aus dem kleinen iPod holt. Dennoch hinkt der iPod der Konkurrenz deutlich hinterher, es fehlt an Räumlichkeit und die Bässe übersteuern sehr schnell.

Extras:

iPod Mini KalenderDer iPod bietet einige Extras wie 4 Spiele, einen Kalender oder eine Kontaktliste. Die kleinen Spiele, wie z.B. Brick oder Solitaire, machen kurzweilig wirklich Spass, aber man merkt natürlich, daß die Stärken des iPod mini klar woanders liegen. Zudem sind noch ein Notizblock und eine Uhr vorhanden. Das Menü ist sehr umfangreich und bietet viele Einstellungsmöglichkeiten, selbst das Hauptmenü lässt sich den eigenen Vorstellungen anpassen.

Alltagstauglichkeit:

Dank der Geringen Größe, der langen Akkulaufzeit und nicht zuletzt des niedrigen Gewichts von nur 103g ist der iPod mini ein idealer Begleiter für unterwegs. Er sortiert die Musik in Wiedergabelisten, die bequem in iTunes anzulegen sind oder wahlweise auch nach Interpreten bzw. Alben. Selbstverständlich lassen sich die Titel auch alphabetisch sortiert anzeigen. Der iPod mini verfügt des weiteren über ein 25 minütiges Anti-Schock-System, was ihn zum idealen Begleiter bei Jogging, Mountainbiking und ähnlichem macht.

iTunes:

Der iPod kann nur über iTunes mit Musik befüllt werden. Viele bemängeln dies, aber wer sich kurz mit iTunes beschäftigt hat, wird das Programm zu schätzen wissen. Kein Programm ist so einfach zu bedienen und verfügt über so viele Möglichkeiten. Von mp3´s rippen, Radio Streams empfangen oder im Music Store online Musik kaufen, iTunes ist ein wahres Multitalent. Aber es währe natürlich sinnvoller auch das Befüllen über den normalen Explorer zu Ermöglichen wäre. Ich persönlich möchte das Programm aber nicht mehr missen. Nichtsdestotrotz werde hier noch mal erklären wie man sein iPod mit iTunes mit Musik befüllt: Zuerst legt man eine Wiedergabeliste an, indem man in iTunes unten rechts auf das + Klickt. Man benutzt diese Listen wie die Ordner in dem normale  Explorer Fenster. Man legt also so viele Listen an wie man Ordner hat und benennt diese dann dementsprechend. Wenn man dann Alle Ordner in die verschiedene listen Kopiert hat, zieht man die einzelnen listen einfach auf den iPod, der über den Wiedergabelisten steht.

Fazit:

Kommen wir nun zum abschließendem Fazit. Dieses Fällt sehr gut aus, denn Apple hat sich fast keine Schnitzer geleistet und mit dem iPod mini ein exzellentes Produkt auf den Markt gebracht. Von der Klangqualität bis hin zum Design bietet der „kleine“ iPod alles was sich ein Musikfan wünscht. Allerdings sollte Apple einen Netzadapter beilegen. Von mir aus eine klare Kaufempfehlung!

 Pro:      Contra:
 Gelungenes Design  Haltbarkeit und klang der beigelegten
 Praktische Extras  Recht magerer Lieferumfang
 Kopfhörer  Klangqualität
  Alltagstauglichkeit  
 Sehr gute Verarbeitung   
 Einfache und intuitive Bedienung  
 Hochwertiges Display  

           Sony MDR-EX 81 :

Sony MDR-EX 81Wie oben erwähnte habe ich mir zu dem iPod mini noch neue Kopfhörer gekauft. Ich habe mich Für die Sony MDR-EX 81 entschieden und wurde nicht Enttäuscht. Da sie sogenannte „in-ear“ Kopfhörer sind, also in das Ohr geschoben werden und jede Person ein anderes Ohr hat, sind 3 verschiedene Silicon Aufsätze mitgeliefert . Somit ist verspricht sich Sony maximalen Tragekomfort für jede Person. Tatsächlich sitzen die Kopfhörer perfekt im Ohr und werden nach einiger Zeit nicht mehr wahrgenommen . Allerdings muss man, um auch den optimalen Klang zu erhalten, einige Minuten rumprobieren und heruasfinden welche Aufsätze am Besten passen . Wichtig ist es auch die Kopfhörer richtig in das Ohr zu schieben, denn sonst ist der Klang äusserst Bescheiden. Doch wenn man erst eimal alles raushat, wird man mit einem sehr guten Klang belohnt. Die Höhen sind glasklar und super abgestimmt. Die Bässe kommen schon ohne Einstellungen sehr gut rüber, aber wenn man erst eimal den MDR-EX 81 mit der Hilfe des Equalizers mehr Bässe gibt, ist der Gesamtklang recht gut. Zum besseren Halt besitzen sie spezielle Ohrbügel. Diese sind aus Gummi und können daher nicht so leicht abbrechen. Allerdings umschließt der Bügel mein Ohr nicht komplett, was nicht so tragisch ist, denn der Tragekomfort ist dennoch sehr gut. Das Zubehör ist sehr reichlich und besteht aus einem Verlängerungskabel, einer Tasche ,3 Verschiedenen Silicon Tropfen und einer kleinen Box. Sony MDR-EX 81 Sony MDR-EX 81 Kopfhörer

Fazit: Die Ausstattung ist reichlich, der Tragekomfort ist gut und der Klang ist in ordnung. Somit kann ich auch dieses Produkt  jedem ans Herz legen, der Musik mit sehr gutem Klang unterwegs genießen möchte. Einzig die Ohrbügel sind nicht individuell anpassbar.

Colossus


Welovetech