Grafikkarten News Hardware
Erst in 6 Wochen Besserung in Sicht

Radeon RX 6800 (XT) Verfügbarkeit und Preise

Nach dem Launch der RX 6800 und der RX 6800 XT, war nicht sofort ersichtlich, wie die Verfügbarkeit aussehen wird und wie sich die Preise entwickeln werden. Nachdem nun einige Tage verstrichen sind, sieht es für AMD nicht viel besser aus als für Nvidia. Doch AMD verspricht Besserung in 6 Wochen für Anfang Januar.

PowerColor Red Devil RX 6800 XT gegen GeForce RTX 3080

Radeon RX 6800 (XT) Verfügbarkeit

Selbst Tage nach dem Release der Referenzkarte als auch der Custom-Modelle, sieht es düster aus. Die Radeon RX 6800 XT und RX 6800 sind kaum zu finden und in den Preisvergleichen mit nur wenigen Modellen überhaupt gelistet. Die Modelle, die man direkt in den Shops findet, sind allesamt nicht lieferbar und mit unbekanntem Liefertermin versehen. Damit hat AMD in der Hinsicht rein gar nichts besser gemacht als Nvidia und steht noch schlimmer dar, denn die RTX 3070 und RTX 3080 sind noch teils zu ergattern, auch wenn diese teils zu überwucherten Preisen angeboten werden.

Radeon RX 6800 (XT) Preise

Bedingt durch die miserable Verfügbarkeit, sind auch die Preise in Höhe gestiegen und von einer UVP von ca. 650€ sind sie weit entfernt. Händler verlangen laut idealo.de derzeit 949€ für eine Sapphire Nitro+ RX 6800 XT und 999,99€ für eine Sapphire Nitro+ SE RX 6800 XT. Damit werden Preise abgerufen, die mehr als 46% über der UVP liegen. Die von uns getestete PowerColor RedDevil RX 6800 XT ist derweil nirgends zu finden und wird von keinem uns bekannten Shop in Deutschland geführt.

Für die RX 6800 sieht es nicht besser aus. Die meisten Händler listen keine Angebote im Preisvergleich und Alternate bietet die XFX Radeon RX 6800 MERC 319 Black Gaming 16GB für 829€ als die günstigste Variante an. Die ASUS ROG STRIX GAMING OC 6800 liegt bei 891€ und die Sapphire Nitro+ RX 6800 OC Gaming bei 849€.

In 6 Wochen Auflockerung

Es ist nicht absehbar, ob AMD der Nachfrage nach kommen wird und ob Crypto-Currency Miner, getrieben durch den hohen Kurs von Kryptowährungen, die neuen Karten alle aufkaufen. AMD hat jedoch zugesichert, dass in 6 Woche, also Mitte Januar die Lage sich normalisieren wird und die Preise das UVP-Preisniveau erreichen werden. Wir verfolgen das Thema weiter und aktualisieren diesen Artikel regelmäßig, wenn die Marktsituation sich bessert.


Welovetech