Notebooks News Hardware
Bis zu Ryzen 9 4900HS und GeForce RTX 2060

ASUS ROG Zephyrus G14 und G15 mit mobilem Ryzen 4000

Die Zephyrus Serie von ASUS bekommt ein Update auf die vierte Generation der Ryzen Familie. Das 14“-Notebook ROG Zephyrus G14 wird es in mehreren Varianten geben, wobei das Flaggschiff mit einem Ryzen 9 4900HS und einer GeForce RTX 2060 bestückt sein wird. Auch 120 Hz Bildwiederholfrequenz und WQHD-Auflösung stehen zur Auswahl. Beim ROG Zephyrus G15 gibt es dagegen einen Ryzen 7 4800H Prozessor und eine GeForce GTX 1660 Ti.

ROG Zephyrus G14

ROG Zephyrus G14

ROG Zephyrus G14 Das dezent wirkende Notebook hat gibt es in verschiedenen Varianten, die sich allesamt an Gamer richten. Das Top-Modell wird mit dem AMD Ryzen 9-4900HS Prozessor und einer GeForce RTX 2060 Grafikkarte kombiniert. Beim RAM soll es Konfigurationen mir mit 8 GB und 16 GB DDR4-3200 geben. In einem neuen Notebook darf eine NVMe SSD nicht fehlen und ASUS wird Kapazitäten bis zu 1 TB anbieten. Das Zephyrus G14 wird im unteren Preissegment mit einem Full-HD Panel und 120Hz Bildwiederholfrequenz bestückt. Wer mehr will, kann durch einen Aufpreis auch WQHD-Auflösung bekommen. Beide Varianten bieten 100% sRGB-Farbraumabdeckung und sind PANTONE-validiert für hohe Farbgenauigkeit. Die Rückseite des Displays ist mit einem Lochmuster versehen, das man mit unterschiedlichen Mustern beleuchten kann.

Das schlanke Notebook wiegt nur 1,6 Kilogramm soll eine Akkulaufzeit von bis zu 10 Stunden erreichen. Auch ASUS nutzt bei seinem neuen Modell ein Netzteil, das mit dem Zephyrus G14 per USB-C-Port verbunden wird. Alternativ gibt es auch einen herkömmlichen DC-In. Den Einstieg macht die ROG Zephyrus G14 Serie bei ca. 1.300€, wie schon die vorherigen Versionen.

ROG Zephyrus G15

ROG Zephyrus G15 Das ROG Zephyrus G15 ist mit seiner 19,9 mm Höhe unter Gaming-Notebooks noch als schmal zu bezeichnen. Bei hoher Last in Spielen, entsteht ordentlich Abwärme, die auch abtransportiert werden muss, ohne die CPU und GPU zu throttln. Das geschieht durch entsprechend groß dimensionierte Kühler und Lüfter – was das Notebook dicker macht. ASUS setzt direkt auf Ryzen 7 Prozessoren und packt zeitgleich eine NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti GPU als Ergänzung. Eine iGPU wäre für ein Gaming-Notebook nicht hinnehmbar. Auch bei der Refreshrate von144Hz kann man nicht meckern. Mit 2,1 kg ist es etwas schwerer als das Zephyrus G14. Trotz leistungsstarker Komponenten, soll der ROG Zephyrus G15 bis zu 14 Stunden durchhalten. Hier wird Surfen und Spielen genannt, wobei die Akkulaufzeit sich hier stark unterscheiden muss!

Ähnlich wie beim kleineren Zephyrus G14, wird beim Zephyrus G15 8 bis 16 GB DDR4-3200 Arbeitsspeicher angeboten. Bei den NVMe SSDs wird bis zu 1 TB Kapazität zur Auswahl stehen. Geladen wird das ROG Zephyrus G15 ebenfalls wahlweise über DC- oder den USB-C-Port. Interessierte müssen mit Preisen ab 1.500€ bereithalten. Die gescheiten Konfigurationen werden also teurer sein. In unserem Laptop Ratgeber 2020 ist das ROG Zephyrus G14 und das ROG Zephyrus S ebenfalls zu finden.


Welovetech