News

MacBook Pro (2018) bekommt Patch gegen CPU-Drosselung

Das erst kürzlich erschienene Refresh des MacBook Pro kommt mit der Abwärme der 6-Kerner klar und drosselt relativ früh. Nutzer haben von enormen Leistu8ngseinbußen gesprochen und das alles passte nicht zu einem Produkt, dass an Pro-User gerichtet ist, die das Gerät schnell mal an die Grenzen bringen.

MacBook Pro 2018

Das Problem betrifft sowohl die 13“ als auch die 15“ Varianten des MacBook Pro’s. Die Drosselung der CPU soll bei den 13“ Modellen nicht so gravierend ausfallen, aber auch vorhanden sein. Solche Probleme gab es auch schon bei den Vorgängern als auch beim MacBook Air, jedoch nicht so gravierend. Apple hat nun reagiert und einen Patch für die Geräte freigegeben. Angeblich führte fehlender Programmcode zu Überhitzung und damit zur Drosselung. Die CPUs haben eigentlich in der Firmware einen deklarierten Verbrauch, der nicht überschritten werden darf. Dieser fehlte in der Firmware und so richtete sich der Boost nicht an dem 45 Watt Limit, sondern an Temperaturlimits.

Der neue Patch kann direkt von Apple’s Webseite oder über den Store heruntergeladen werden. Es besteht noch immer die Frage, ob dieser Patch das Problem dauerhaft behebt, da das Kühlkonzept noch immer in der Kritik steht.


Welovetech