News

Bitcoin als Zahlungsmittel und das Lightning Network

Nachdem die Kryptowährungen durch den extremen Hype seit Ende 2017 massiv im Preis gestiegen sind, hat sich immer wieder die Frage gestellt, was man außer Spekulation mit ihnen anfangen kann. Die Preiskorrektur hat scheinbar viele der Spekulanten verschreckt und die Kurse erholen sich in den letzten Tagten sichtlich.

Es gibt eine Vielzahl an Kryptowährungen, von denen die meisten keine Zukunft haben werden. Zu den Favoriten zählt ganz vorne natürlich Bitcoin, gefolgt von Etherium, Litecoin, Dash, Ripple und Monero. Für Zahlungen wird dabei primär Bitcoin verwendet und dessen Kursänderungen haben meist Einfluss auf die anderen Währungen.

Bitcoin Umfrage

Bei einer Umfrage des Finanzdienstleisters Smava im E-Commerce Bereich, haben 31% der Teilnehmer auf die Frage nach den Gründen für den Erwerb von Bitcoin damit beantworten, dass sie diese als Zahlungsmittel für Online-Transaktionen verwenden. 37% nannten dabei die Suche nach alternativen Währungen als Grund und ganze 53% die „Neugier“. Spekulation auf Kursgewinne haben bei der Umfrage nur 6% genannt und die Käufer aus Überzeugung lagen noch bei 3%.

Kleine Transkationen tätigen

Die Transaktionsgebühren sind bei den hohen Kursen zeitgleich teurer geworden und es entstanden daraufhin neue Verfahren, um die Transaktionen zu reduzieren ohne die Vorteile der Blockchain und der Kryptowährung zu verlieren. Das Bitcoin Lightning Network ist einer solcher Ansatz, bei denen man schnell kleine Transaktionen tätigt, die per Blockchain Smart Contracts abgewickelt werden Es werden dabei bidirektionale Kanäle geführt, um die Transaktionen sicherzustellen. Man tätigt also kleine Transaktionen, die wiederrum nach einem definierten Zeitraum verspätet in die Blockchain geschrieben werden. So kann man beispielsweise einen Cappuccino kaufen, ohne horrende Gebühren zu zahlen und nach dem 20. Cappuccino holt sich das Café dann den Gesamtpreis an einem Stück und bekommt diesen in sein Wallet gutgeschrieben.

In Großstädten wie Berlin gibt es auch kleinere Lokale und Anbieter, bei denen man mit Bitcoins zahlen kann. Empfohlen wird oft Room 77, aber es gibt auch mehr:

Im Onlinehandel gibt es die folgenden Anbieter, die Kryptowährungen als Zahlungsmittel akzeptieren:

  • Microsoft
  • Caseking
  • Lieferando
  • Mozilla
  • Wikipedia
  • Greenpeace
  • Expedia
  • Overstock

Quelle: Bild Smava

Welovetech