Multimedia News Hardware

Microsoft Surface Mini: Tablet wurde kurzfristig abgesagt

Mit der gestrigen Vorstellung des Surface Pro 3 hat Microsoft die Spekulationen um ein mögliches Surface Mini im Keim erstickt. Doch ein solches Tablet, das laut zahlreichen Gerüchten einen sieben bis acht Zoll großen Bildschirm hätte besitzen sollen, scheint wirklich in Arbeit gewesen zu sein. Wie das Wirtschaftsportal Bloomberg berichtet, hat sich Microsoft, genauer gesagt CEO Satya Nadella und Executive Vice President Stephen Elop, kurzfristig gegen das Mini-Tablet entschieden.

Surface RT

Bei der Präsentation der dritten Surface Pro-Generation hat das Unternehmen aus Redmond das Surface Mini mit keinem einzigen Wort erwähnt; waren die Vermutungen, die im Netz kursierten, also alle falsch? Immerhin wird schon seit über einem Jahr über ein preiswertes Windows-Tablet spekuliert.

Schenkt man den Aussagen von Bloomberg Glauben, wollte Microsoft wirklich ein solches Device vorstellen; allerdings habe man sich in letzter Sekunde dagegen entschieden. Das Urteil, doch kein Mini-Tablet zu präsentieren, soll von Microsoft-CEO Satya Nadella und Executive Vice President Stephen Elop gefällt worden sein. Als Grund für die Absage nennt das Wirtschaftsportal die technischen Daten des Gerätes, denn diese hätten sich nicht sonderlich von den Modellen der Konkurrenz unterschieden. So sollte auch im Surface Mini ein SoC von Qualcomm zum Einsatz kommen, was für Windows RT als Betriebssystem spricht.

Ganz aufgegeben hat man die Pläne allerdings nicht, denn wie Panos Panay, Chef der Surface-Sparte, in einem Interview verrät, arbeite man weiterhin an kleineren Modellen. Ob damit die klassischen 10,6-Zoll-Tablets gemeint sind, oder aber das Surface Mini, dazu wollte er sich nicht äußern.

Was glaubt ihr, wird Microsoft doch noch ein Surface Mini veröffentlichen?

Quelle: Bloomberg

Welovetech