Unkontrollierter Basteldrang

Hallo,
gestern habe ich auf die schnelle mal Pomteile für die Stecker der Frässpindeln hergestellt und habe die Spindel montiert. Ein erster Test lässt darauf schließen das man noch ordentlich mit einen 3mm Fräser arbeiten kann. Hatte befürchtung das das Drehmoment dafür nicht ausreicht. Aber passt gut. Weitere Eindrücke gibts wohl in ca 4 Wochen. Da werde ich alles komplettieren

2.JPG

7.JPG

8.JPG

9.JPG

10.JPG

11.JPG

12.JPG

13.JPG
 
Hallo,bevor es in 2 Wochen mit dem Asus Rampage 5 Extreme, der Gigabyte GTX980 sowie der GTX 980 im Ref. Design los geht möchte ich euch meine letzte Wochenendaufgabe näher bringen. Dem Frässpindeln ausschleifen.Eine Frässpindel ist ein Elektromotor wo man vorne ein Werzeug einspannen kann. Wichtig dabei ist das das Werkzeug rund läuft und nicht eiert. Und hier liegt das Problem. Das Werkzeug eiert. Es eiert so gut wie immer wenn man billige Frässpindeln hat. Mit billig meine ich im Bereich von 150-350€. Selbst teurere (500-800eu) Modelle haben es mit der Genauigkeit nicht immer so...Das Werkzeug wird mithilfe einer Spannzange und Überwurfmuter gespannt. Dabei muss die Überwurfmutter, Spannzange und der Konus zum aufnehmen beider Teile in geeigneter Qualität sein. Meistens scheitert es daran das der Konus eine schlechte Qualität hat. Sehr rauh sogar mit Steigungsfehler. Und daraus resultert das eiern des Werkzeuges. Man spricht von Rundlauffehler. Der gängigste Rundlauffehler liegt bei 50-120µ. Also 0.05 - 0.12mm. Das ist astronomisch viel!Was macht man nun? Man schleift den Konus der Frässpindel aus. DAdurch wird die Oberfläche glatter und man korrigiert den Steigungswinkel des Konus. Somit kann man genauer, und vorallem kraftvoller spannen. In der Regel erreiche ich dadurch unter 3µ im Innenkonus und unter 20µ am Fräser.Dazu mal 3 Videos. Das erste ist vom schleifen, das zweite zeigt den Rundlauffehler im Innenkegel (ist nicht messbar!!![Auflösung 2µ!!!]) und das dritte zeigt den Rundlauffehler am Fräser -> 4µ. gibt es noch 2 Bilder. Eins von Vorher, eins von nachher.
10.JPG
11.JPG
 
Nächste Woche mache ich noch ein paar Nickelexperimente und fräse ein bisschen Alu und dann gehts mit der neuen Hf Spindel weiter. Der FU ist konfiguiert und die nötigen Teile sind vorhanden. Dafür richte ich eine zweite MMKS Anlage ein. Die Spindel darf dann als Erstlingswerk eine neue Kühlstruktur herstellen die für den 980GTX Referenzkühler gedacht ist.
Paralel teste ich gerade diverse Graviertechniken. Das Ergebnis ist bislang brauchbar. Ich muss nur schauen das ich in etwa doppelt so schneller Geschwindikeit gravieren kann. Pom kann ich leider nur klassisch mit einen Stichel gravieren. Material wegkratzen ist zwar möglich, aber da es so weich ist entsteht dadurch ein böser Grat den man nicht wegbekommt. Bei Plexi Messing und Alu verhält es sich zur Zeit sehr gut. Kupfer schmiert noch ein wenig. Das bekomme ich im laufe der Tests aber noch weg.

gravur.jpg

gravierspitze1.jpg

gravierspitze2.jpg
 
Nach 6 Wochen viel Bastelei und technisches nun mal wieder ein paar Kühler.
Kühler für das Aquaero 5 LT, Asus Rampage 5 Extreme, Gigabyte GTX980 N1 Gaming 4GD, XFX R7 240A CL R7, und einen Raidcontroller LSI 9280 8e.
Großartige Neurungen oder Durchbrüche gibt es keine. Nächste Woche wird die neue kleine Frässpindeln in Betrieb genommen. Es sollen noch ein paar Tests an Chemisch Nickel durchgeführt werden, und es soll ein Kühler für die 980GTX im Referenzdesign entwickelt und gefräßt werden. Dieser Kühler soll erstmals eine Gravur und eine µStruktur erhalten. Ich bin schon auf das Endergebnis gespannt. Aber zunächst erstmal ein paar Bilder von den heutigen Kühlern.

Vuci - Universahlkühler für einen Lochabstand von 46 - 75mm und schwenkbarer Halterung
Vuci_nickel.JPG


Aquaero 5 LT
1.JPG

2.JPG

3.JPG


Asus Rampage 5 Extreme
1.JPG

2.JPG

1.JPG

2.JPG

3.JPG

3.JPG


Gigabyte GTX980 N1 Gaming 4GD
1.JPG

2.JPG

3.JPG

4.JPG


raid Lsi 9280 8e
1.JPG

2.JPG

3.JPG

4.JPG


XFX R7 240A CL R7
1.JPG

2.JPG

3.JPG
 
Sodele... es ist vollbracht.
Die neue kleine 300W Chinaspindel wurde in Betrieb genommen. Die 60.000U/min sind schon extrem geil. Ich werde fortan alles was geht mit der kleinen fräsen. Ich teste heute mal in wie weit man mit einen 3mm Fräser arbeiten kann. Mit 1.5mm Fräser und 2mm Fräser geht es aber sehr gut. Die Struktur wurde mit einen 0.6mm Fräser hergestellt. Das scheint wohl etwas zu optimistisch zu sein. Ich brauche dafür doch länger als ich gedacht habe. somit werde ich es fortan mal mit 0.7mm probieren.

Aber zum eigentlichen. Den 980GTX Wasserkühler.
Wie man unschwer erkennen kann besitzt der 980GTX Wasserkühler als erstes eine µStruktur. Mit gut 60min Maschinenlaufzeit geht das eigentlich gar nicht. Aber bei meinen bescheidenen Stückzahlen muss das so noch funktionieren. Dann muss ich eben einen Tag länger arbeiten. Gibt schlimmeres :) Des weiteren besitzt dieser Kühler als erstes werksseitig eine Gravur. Die Testerei hat sich gelohnt und das Ergebnis ist beeindruckend gut. Im gesammten bin ich positiv von der µStruktur und der Gravur überrascht. Das hebt den Kühler auf ein ganz anderes Level.... ... nächstes Update. Frässpindel mit WZW. Dann sind noch weitere Goodies schnell und reproduzierbar realisierbar. Z.B. Phasen an den Kanten. WZW wird hoffentlich spätestens im Februar in Betrieb genommen. Im Januar will ich deswegen noch ein paar hunderter aufs Problem schmeißen. Paralel wird jetzt weiter verstärkt in eine Galvanik investiert.

Tjoar, was gibts sonst neues? Ich habe hier noch ein bisschen Hardware liegen. Eine Sapphire R9 290x 8GB. Das Asrock X99X Killer und einen Raidcontroller. LSI 9271-8iCC. Bilder dazu wirds womöglich gegen ende des Jahres/anfang kommenden Jahres geben.

GTX 980 Wasserkühler im Referenzdesign
1.JPG

6.JPG

2.JPG

3.JPG

4.JPG

5.JPG


14.JPG

15.JPG
 
Hi,
bevor es in den nächsten Wochen mit den Asrock X99X Killer, Asus X99 E WS und der Sapphire VAPOR-X R9 290X 8GB los geht möchte ich heute das Feedback zur neuen Spindel geben. Die neue kleine 300W Chinaspindel mit 60.000U/min.

Die Spindel ist für Filigrane Sachen ganz gut. Spannbereich bis 3.175mm. Mit einen 3mm Fräser ist die Spindel leicht überfordert. Das Maximum was die Spindel verträgt sind 2.5mm Fräser. Den Fräser kann man dann auch ordentlich quälen. Ich habe mal einige versuche mit den 0.7mm Fräsern gemacht und das Ergebnis ist gut und schlecht zugleich. Zum einen ist der Vorschub mit 600mm/min und eine Zustellung von 0.18mm recht gut. Allerdings ist die Standzeit von ca 40min extrem schlecht. Das bedeutet rund 1 Fräser pro Kühler. Macht keinen Spass. Leider sehe ich zur Zeit keine Möglichkeit die Standzeit irgendwie zu erhöhen. Vielleicht hole ich mit einen besseren Schmiermittel noch 10min raus. Hilfreich wäre es... ... mehr geht allerdings bei den Rundlauffehler nicht. Rundlauffehler ca 12µ am Fräser. Optimal wären 3-5µ.

Darüber hinaus habe ich noch ein paar Bilder von ein paar Aluteilen für einen Casecon.

Nickeltechnisch gibts auch Fortschritte. Ich habe endlich ein Bad gefunden das keine hellen matten Niederschläge hinterlässt. Allerdings ist die Reinigung anspruchsvoller. Nun habe ich neue Reinigungsmittel bestellt die ich die nächsten Wochen mal testen werde. Ich bin froh. Im allgemeinen gehts vorran :)

16.JPG

17.JPG

18.JPG


1.JPG

2.JPG

3.JPG

4.JPG

5.JPG

6.JPG
 
Hallo,
in den letzten Wochen ist einiges passiert. Zum einen wird sich gerade für den automatischen Werkzeugwechsler vorbereitet. Wenn alles gut läuft kann ich im März schon automatisch Werkzeug wechseln :) Da ich nun die Kühler auch graviere werde ich vorraussichtlich eine dritte Maschine aufbauen. Eine Universalmaschine mit der womöglich primär geschlitzt und graviert wird. Eine Spindel mit min 50.000U/min soll dort Platz finden. Wenn möglich mit automatischen Werkzeugwechsler. Aber soweit bin ich noch lange nicht. Die Führungen und die Servos sind zunächst mal vorhanden. Wietere 1000€ liegen für die Elektronik bereit die vorraussichtlich diesen Monat den Besitzer wechseln.
Für die Maschine wird dann auch ein neuer Tisch benötigt. Die Profile dafür liegen hier schon ein paar Wochen rum. Leider bin ich noch nicht dazu gekommen alles aufzubauen :-( Zeitlich die letzten Monate wirklicfh ganz schwierig. Wird durch Umzug und ein Case Con Projekt auch nicht wirklich besser o_O

Kommen wir aber zu den Kühlern. Es gibt einige neue Kühler wie z.B ein Set für das Asus X99 E WS und Asrock X99X Killer. Es gibt einen hübschen Fullcover Wasserkühler für die Sapphire VAPOR X R9 290X 8GB und einen Wasserkühler für einen Raidcontroller Namens LSI 927 8iCC.

Ferner werden im März Kühler für Heatmaster II und die ZOTAC GeForce GTX 970 AMP! Extreme Edition vorgestellt.
Kommen wir zu den Pix.

VAPOR X R9 290X 8GB
IMG_1649.JPG

IMG_1650.JPG

IMG_1651.JPG

IMG_1664.JPG

IMG_1663.JPG


Asus X99 E WS
IMG_1646.JPG

IMG_1647.JPG

IMG_1659.JPG

IMG_1660.JPG


IMG_1648.JPG

IMG_1661.JPG


Asrock X99X Killer
IMG_1652.JPG

IMG_1655.JPG

IMG_1657.JPG

IMG_1653.JPG

IMG_1656.JPG


LSI 927 8iCC
IMG_762.JPG

IMG_760.JPG


Gigabyte GTX 980 N1 Gaming 4GD
5.JPG

6.JPG
 
Mal etwas weniger Kühler. Wobei ich da die nächsten Wochen auch wieder an einiges neuem arbeite.

Ein kleiner Tisch aus 60x20mm Aluprofile. Nicht das stabilste aber für ne neue Fräse müsste es reichen. Ein paar Verstrebungen werden nächste Wochen noch eingebaut. Für die neue Fräse sind Servos und Linearführungen bereits vorhanden. Die Elektronik kommt als nächstes. Da werde ich aber sicher noch den einen oder andere Monat warten müssen. Andere Projekte brauchen erstmal mehr Aufmerksamkeit.

1.JPG

2.JPG

3.JPG

4.JPG



Und ein kleines Experiment mit Peltierelementen.
Hier soll geprüft werden wie hoch der Wirkungsgrad bei Peltierelementen ist.
Ich habe von 8-12% gelesen. Wenn man einen wirklich guten Aufbau hat kann man bis zu 15% erreichen. Mal schauen wie hoch ich komme.
Sollte der Wirkungsgrad passabebel sein dann könnte es sein das einige Peltierelemente paralel betrieben werden um eine Frässpindel zu kühlen. Es müssen ca 400W abgeführt werden.
Das Spezielle an diesen Aufbau ist die Wasserverlaufstrategie. Das Wasser wird direkt, ohne Bodenplatte auf das Peltierelement draufgespritzt und mittels Pumpe umgewälzt.
Mittels Aufheizzeit wird der Wirkungsgrad errechnet. Ich bin gespannt.

1.jpg

2.jpg

3.jpg

4.jpg

5.jpg


GTX 980 mit 2farbigen Deckel
8.JPG
 
Kleines Update.
Wasserkühler für die GTX 980 AMP! Extreme Edition.

Mein erster Wasserkühler mit Düsentechnik. Performt sicherlich nicht schlechter. Gemäß eines Tests von PCGH vom 4März sollte die Kühlleistung auf Höhe des Ek Kühlers liegen.
Ein paar Bilder...

1.JPG

2.JPG

3.JPG

4.JPG
 
Hi,
es gibt wieder ein paar Kleinigkeiten zu berichten.
Zunächst einmal habe ich nochmal schwer Geld aufs Nickelproblem geschmissen. Mit gut 1500€ war ich für eine 50mm Polypropylenwanne inkl einer Warenbewegung dabei. Eine passende Pumpe und Heizung dafür wird später angeschafft. Das Resultat ist eine noch bessere Nickeloberfläche und ein entspannteres arbeiten. Ferner werde ich nächste Woche mal die elektrochemiche Reinigung ausprobieren. Damit sollte man jeden "scheiß" abbekommen.
Kühlertechnisch hinke ich noch etwas hinterher. So ist leider nur ein von zwei Fullcoverwasserkühler für das Asus X99 E Ws fertig geworden. Der Fullcoppercooler lässt leider noch ein paar Tage auf sich warten. Ferner gibts noch ein paar andere schöne Bilder weiterer Kühler.

Als Neuerscheinungen werden in den kommenden Wochen weitere Produkte in Erscheinung treten. Ein Kühler für die EVGA GTX 970 FTW +, Gainward GTX 980 Phantom, MSI GTX 970 Gaming und Kühler für das Gigabyte GA Z97X Gaming G1. Man darf gespannt sein. Darüber hinaus werden im laufe der Woche noch ein paar Experimente mit Gravuren durchgeführt.

Asus X99 E WS Fullcover Cooler
1.JPG

2.JPG

3.JPG

4.JPG

5.JPG

6.JPG


Asus Ares 2 Wasserkühler in Nickeloptik - das Teil ist echt riesig!!!
5.JPG

6.JPG


Aquaero 5LT
4.JPG


Asus X99 E WS - Einzelkühler
1.JPG

1.JPG


Wasserkühler für die Sapphire HD 6950
4.JPG


Zum Schluss noch etwas experimentelles.

tabelle.jpg

Aufbau.JPG






Theoretisch müsste man das doch mit der Formel Qpunkt = m x c x delta Theta / t berechnen können?
1Kg x 1.163 Wh/Kg x K x4.7K / 10min(0.166h) = 32,92W

Reingeschoben haben wir 131,76W

Solltens 32,92W / 131,76W = 0.2498
Ergibt einen Wirkungsgrad von 24.98%

Wenn meine Rechnung stimmt. o_O

Bei Versuch 1 kriegen wir 28.02W raus. Dort hätte man einen Wirkungsgrad von 21.66%.

Sofern meine Berechnungen stimmen liegen wir doch deutlich höher als vorherorakelt...
Die Interessanteste Frage ist nun aber folgende. Wenn der DirectonDieKühler das Tec kühlt, ist der Wirkungsgrad schlechter (obwohl theoretisch bei besserer Kühlleistung). Womöglich liegt das daran das die Kälteenergie erst durch das Kupfer durch muss bevor es Kontakt zum Wasser hat. Es wird sich wohl empfehlen 2x DirectonDieKühler einzusetzen. Vielleicht kommt man so schon auf 30%, insbesondere dann wenn man Düsentechnisch noch optimiert. Mit rund 450W die an Kälteenergie gebraucht wird muss man dennoch ne ganze Menge Energie reinschieben :-( Wobei das nun keine große Überraschung ist :)
Vielleicht mach ich noch einen Versuch mit 80% Load. Da soll der Wirkungsgrad noch besser sein.

€dit:

Versuchaufbau Nummer 3 ist identisch zu Versuchsaufbau Nummer 2. Ich habe das Tec aber dieses mal mit 9.4V und 9.2A betrieben. 86.48W. Ergo nur mit 66% Auslastung.
Das Wasser konnte sich innerhalb von 10min um 3.3°C abkühlen was eine Wärmeenergie von 23,12W entspricht. Gehen wir mal davon aus das 131W maximal möglich sind so wie wir das eben schon gemessen haben. Dann bekommen wir einen Wirkungsgrad von 26,7%. Eine Steigerung von 5%!
Meine Vorhersage: Bei ca 35% Wirkungsgrad ist Schluss. Lass es ruhig ein zwei oder drei prozent mehr oder weniger sein... Irgendwie habe ich richtig Lust bekommen einen zweiten DirektonDieKühler zu bauen.
Ich will nicht sagen das es sich lohnt mit 35% Wirkungsgrad Peltierelemente einzusetzen. Das ist ne Katastrophe. Aber wenn man kein Platz hat kann man drüber nachdenken. So extrem Viel Kälteenergie wird ja nicht benötigt.
 
Auch der Fullcover Fullcopper Wasserkühler für das Asus X 99 E WS ist fertig.
Gut Ding will Weile haben. Ich werde diese Woche noch ein Reinigungsmittel testen und mich noch einmal näher mit den gravieren beschäftigen. Perfekte Ergebnisse brauchen noch ein paar kleinere tests. Ab nächste woche gehts dann ganz normal weiter.

1.JPG

2.JPG
 
Hallo,
am Wochenende werde ich wieder einige viele Updates machen. Kühler für Asus Z10PE D16 WS, EVGA gtx 970 FTW+, Gainward gtx_980 phantom 4096M, Gigabyte GA Z97X Gaming G1 und MSI GTX_970 gaming 4G G5 tf oc. Also ne ganze Menge. Sind viele interessante Kühler dabei. Und natürlich auch wieder mit einer Neuerung für mehr Durchfluss und ein + an Design.

Heute ist meine kleine Graviermaschine angekommen. Es handelt sich um die CNC 3020 mit Trapezgewindespindel.Für 500€ all ink dachte ich, ist brauchbar. Wird ja nur graviert und vielleicht ein bisschen Plexi/Pom oder Holzverbundwerkstoffe gefräßt. Die Spindel hat eh nur 300w und 60.000U/min. Die Maschine kam ungesichert in einer Holzkiste. Innen drinne nicht wirklich gut verpackt Maschine scheints aber heile überstanden zu haben.

Im groben und ganzen ist die Verarbeitungsqualität gut. Ich habe mir noch nicht die Pfoten aufgerissen und Grat lässt sich im wesentlichen auch nicht finden. Einzig die Trapezgewindespindel der Z Achse ist 2cm zu lang und steht unten heraus. Die Achsen gehen alle relativ schwer somit hoffe ich das die Führungen solide vorgespannt sind.Das Umkehrspiel ist auf X und Z achse nicht fühlbar. X Achse ist übel. Wird sicher im Zehntelbereich sein. Mal schauen was dort verrutscht ist.

Ansonsten macht die Maschine einen sehr guten Eindruck. Mal schauen was die Messuhr sagt.Ich habe heute beim Chinamann noch einen zweiten FU bestellt für meine zweite 60K Frässpindel. Eine Wasserkühlung dafür muss ich mir noch bauen. Darüber hinaus muss ich mal sehen ob ich den kleinen Vacuumtisch dort sinnvoll unterbringen kann. Mit 200x300 Sauggmaße sollte das ganz gut passen. Werkzeugschmierung wird wohl wieder der Fogbuster. Ich muss mal sehen das ich das alles in einen kleinen Alugehäuse unter bringe sodass sich die Späne in der Kabine sammeln. Die Ritze ist schön klein und handlich da sollte sich etwas kompaktes bauen lassen.Was ich jetzt aber noch dringend brauche ist ein Computer. Vorzugsweise extrem klein mit LPT Port. Hat jmd eine Idee was ich da kaufen kann? ITX wäre toll. Kosten solls natürlich am besten nichts.

Mal ein paar Bilder.

1.JPG

2.JPG

3.JPG

4.JPG

5.JPG

6.JPG

7.JPG
 
Hallo,
bevor wir nächste Woche zur MSI GTX 970 Gaming 4G TF OC, Gigabyte GA Z97X Gaming G1 und dem Asus Z10PE D16 WS kommen möchte ich euch heute 2 WAsserkühler für Gainward GTX 980 Phantom 4GB und EVGA GTX 970 FTW + vorstellen. Ferner gibt es eine neue DEckjeloption für Chipsatz und Spannungswandlerkühler. Und zwar Messing und Kupfer. Ganz im Sinne; "create your own".

Asus X 99 E WS Chipsatzwasserkühler
3.JPG


Asus X 99 E WS Chipsatzwasserkühler
22.JPG


Wasserkühler für EVGA GTX 970 FTW +
1.JPG

2.JPG

3.JPG

4.JPG


Wasserkühler für Gainward GTX 980 Phantom 4GB
1.JPG

2.JPG

3.JPG
 
Hallo,
inzwischen ist wieder ein bisschen was passiert. Ein paar ältere Kühler haben eine neue Kombination bekommen. Darunter zählt der Playstation 3 Wasserkühler, Asrock Z77 Extreme 4 Spannungswandlerwasserkühler, GTX 980 REferenzwasserkühler sowie die Wasserkühler für das Asus X99 E WS und MSI GTX 970 FTW +. Neue Kühler hingegen gibt es für das Asus Z10 PE D16 WS und das Gigabyte GA Z97X. Wobei das Gigabyte mit 2x 6mm Deckeln ausgestatet ist.

Aktuell arbeite ich an Sapphire HD 7970 Vapor X GHZ Edition 3G, MSI GTX960 Gaming G2 und KFA GTX 980 Hall of Fame wobei die letzten beiden Karten noch diese Woche mit neuen Wasserkühlern bestückt werden sollen. Die 7970 wird noch einen Monat warten müssen. Darüber hinaus liegt mir noch ein Muster von der KFA 2 GTX 970 vor. Der Kühler dafür wird vorraussichtlich ende dieser Woche konstruiert.

Fertigungstechnisch gibt es nicht viel neues. Beide Maschinen haben ein kleines Softwareupdate bekommen. Somit könnte ich nun auch schneller fräsen als mit 1m/min. Die kleine Graviermaschine wurde getestet wobei der Test schnell abgebrochen werden musste weil sich die X Achse nur in eine Richtung dreht. Der Feinfilter für die Galvanik ist angekommen und ich werde eine externe Wakü mit Strömungswächter testen. Diese Wakü ist allerdings etwas für Frässpindeln. Fertigstellung womöglich im laufe der Woche. Was ist zeitnah noch so geplant? Erstmal nicht so viel. Habe ja mit meinen aktuellen Projekten noch viel zu tun. Ich werde noch einmal ein neues Kühlschmiermittel testen welches sich besser entfernen lässt. Ich werde meinen neuen kleinen Vacuumtisch testen und hoffentlich das Problem der Graviermaschine ausräumen. Sehr gesprächig ist der Chinamann leider nicht.
Erstmal pix!

Gigabyte GA Z97X
1.JPG

2.JPG

3.JPG

4.JPG

1.JPG

2.JPG


Asus Z10 PE D16 WS
1.JPG

2.JPG

3.JPG

1.JPG

2.JPG


EVGA GTX 970 FTW +
5.JPG


Asus X99 E WS
3.JPG

2.JPG


Asus X99 E WS Fullcover
8.JPG

7.JPG


Asrock Z77 Extreme 4
7.JPG


Playstation 3 Wasserkühler
5.JPG


GTX 980 Referenz
9.JPG
 
Hallo,leider mit etwas Verspätung. Aber nun ist er da. Der Wasserkühler für die MSI GTX 970 Gaming G4. Der Kühler besitzt wieder das µStruktur Speedchannelsystem und die Düsentechnologie. Dadurch hat der Kühler Highendcharakter bietet zugleich aber auch einen extrem guten Durchfluss. Weitere Wasserkühler kommen in ca. 2 Wochen. Darunter zählen MSI GTX 960 Gaming G2 Wasserkühler, KFA GTX970 EXOC Infinity8 Wasserkühler und KFA GTX 980 Hall of Fame Wasserkühler.Beim vernickeln gibt es bisher noch nichts neues außer einen Filter. Nun muss ich mir nur noch eine Pumpe kaufen, verrohren und den Reinigungsprozess in die Reihe kriegen. Dann kann schnell und sicher vernickelt werden :) Ich freu mich drauf und mein Geldbeutel auch. Habe in die Nickelgeschichte bestimmt schon 4000€ versenkt :-( Die Kohle wäre sicher in anderen Projekten sinnvoller angelegt gewesen o_O Was solls, wichtig ist das es am Ende funktioniert.Bzgl. Machinenpark gibt es nur ein kleines Update, mit Video. Die Bf 20 Vario ist nun fertig umgebaut. Die WErkzeugschmierung funktioniert tadellos. Das Kühlmittel funktioniert 1a, die große Spindel dreht mit 24.000U/min für kleine Zerspanung und die kleine Gravierspindel dreht mit 60.000U/min. Damit werden hauptsächlich Gravuren und die Kühlstruktur hergestellt.Das Video zeigt die kleine Gravurspindel im Highspeedcuttingbetrieb. Leider beginnen so langsam Bemühungen die Bf 20 auszumustern. Nicht weil sie nicht mehr kann. Sie läuft noch auf 30µ genau. Aber es liegt bereits eine 1.2 Kw Frässpindel mit 60.000U/min bereit. Die Bf 20 Vario fährt dafür zu langsam. Früher oder später wird die Bf 20 Vario gegen eine Portalfräse ersetzt. Dieses Jahr aber sicher nicht mehr. Die neue Spindel wird wohl an meine Portalfräse getestet bis die Ibag mit WZW drauf kommt.Mal ein paar Bilder.
klein.jpg
Wasserkühler für MSI GTX 970 Gaming
1.JPG
2.JPG
3.JPG
4.JPG
Filter für die Galvanik
35.JPG
36.JPG
 
Hallo,
inzwischen gibt es wieder ein paar News. Es gibt einen Durchbruch im Bereich Reinigung. Inzwischen bekomme ich mit der elektrolytischen Entfettung auch das komplette Kühlmittel runter. Das war die letzte Option die es überhaupt gibt, zugleich aber auch die aufwendigste. In der Regel bekommt man mit einen Bad "PH14" so gut wie alles runter. Leider genügt das für das Kühlmittel nur als Vorbehandlung der elektrolytischen Entfettung.

Vernickeln an sich.
Das vernickeln hat das letzte mal so gut geklappt das ich mir nun überlegen muss eine Anlage aufzubauen für eine elektrolytische Entfettung. Besser wäre es, aber das kostet wieder Geld, nimmt Platz weg den ich nicht habe und brauch Zeit zum Aufbau, die ich auch nicht habe :-( Das neue Ultrageile Kühlschmiermittel für die WErkzeuge brauche ich jetzt eigentlich nicht mehr. Daher ist diese Anlage jetzt eigentlich überflüssig. ... wobei es für meine Werkzeuge besser wäre das Kühlschmiermittel einzusetzen da ich dadurch Geld spare. Funzt aber auch ohne... Die PVDF Pumpe für das Chemisc Nickel ist bestellt. Jetzt muss nur noch verrohrt werden, dann könnte man sich um den Zusammenbau kümmern.

Aber kommen wir zu den Kühlern.
Ich ca 4Wochen gibt es wieder neue Kühler. Kühler für die EVGA GTX 980 TI SOC und Wasserkühler für das Asus X99-A.
Heute jedoch möchte ich mal meinen alten vernickelten Prototypen zeigen der für den Grill geplant war. Der Grill ist aber inzwischen entfallen, wird jedoch vielleicht nochmal in Angriff genommen wenn Bedarf da ist. Darüber hinaus gibt es WAsserkühler für KFA GTX 980 Hall of Fame, KFA GTX 970 Infinity Black und MSI GTX 960 Gaming G2. Den MSI Kühler kann ich im übrigen mit der Karte verkaufen. Wer intersse hat pm @ me.

1.JPG

2.JPG


KFA GTX 980 Hall of Fame
1.JPG

2.JPG

3.JPG

4.JPG

5.JPG

6.JPG


KFA GTX 970 Infinity Black
1.JPG

5.JPG

6.JPG

7.JPG

10.JPG



MSI GTX 960 Gaming G2
1.JPG

2.JPG

3.JPG

4.JPG

5.JPG

6.JPG
 
Hallo,
habe am Wochenende mal auf die schnelle einen Unterbau für die 3020 gebaut.
Ganz wichtig, weil wegen 2 Wochen Krankheit ausgefallen bin und nun irgendwie ganz schnell 2 Wochen aufholen muss.
Die Haube fehlt noch, aber die Maschine ist nun mehr oder weniger Einsatzbereit.
Darüber hinaus fehlen noch die Einbaubuchsen für USB und VGA. Die kommen irgendwann diese Woche.
Dann sind auch die Kabel verschwunden :) 5Kilo Alu und 2 Linearführungen Größe 15 mit einen Wagen
von Romani liegen zur Versteifung der X und Y Achse bereit. Dann gibt es keine frei hängenden
Führungen mehr. Z Achse ist noch kacke, aber mal sehen... ... vielleicht reicht das ja.
Wird ganz sicher wieder nen halbes Jahr dauern ehe ich die Führungen und das Alu montiere.

Ich teste gerade die Dynacut MMKS mit Blasser Blasocut BC25. Das ist ein
wassermischbares Hochleistungs KSS für Kupfer. Was für Kupfer gut funktioniert,
funktioniert auch gut für Kunststoffe. Denn die Maschine soll ausschließlich
gravieren und Kunststoffe fräsen. Das Ding spart mir ca. 2-3 Tage pro Monat.
... bisher ist die Garage noch Nebelfrei trotz 2.5bar Ausgangrsdruck.
Leider riecht nun die ganze Garage nach dem Fluid :-( Ich bin mir noch nicht sicher
ob ich eine Absaugung integrieren soll. Platz für einen Seitenkanalverdichter
wäre unten noch vorhanden.

Die Positioniergenauigkeit ist extrem gut. Y und Z Achse unter 0.01mm. X Achse 0.01mm.
Die Positioniergeschwindigkeit habe ich auf 3m/min limitiert. Mit 60.000U/min
an der Spindel packt der 3mm Fräser ungefähr 3m/min. Danach würde
er zu schnell brechen. Andere Werkzeuge die eingesetzt werden benötigen
einen geringeren Vorschub. Die Maschine kann aber problemlos bis zu 4m/min fahren.
Mehr habe ich nicht getestet.
Ansonsten bin ich wieder überrascht wie viel Steckdosen so eine Maschine braucht.
8 Steckdosen. Und eine Absaugung und eine Vacuumpumpe hängt noch nicht mal dran.
Auffällig ist auch das der Kompressor auffällt. Ich werde wohl den gesamten unteren
Bereich mit Acustikschaum auskleiden. Der Krach ist ohne Pushen an den Ohren schon
ziemlich laut. Durch den MDF Resonanzkörper dröhnt das doch schon ordentlich.

Bilder von Kühlern gibt es in 2-3 Wochen. Ich werde diese Woche fertig mit fräsen, und nächste Woche mache ich alle Kühler schick.

Nun genug erzählt. Ein paar Bilder.
1.JPG

2.JPG

3.JPG

4.JPG

5.JPG

6.JPG

7.JPG

8.JPG
 
Heute gibt es wieder Updates in allen Richtungen. Leider werden nicht alle Bilder dargstellt obwohl die Links funktionieren. Wer helfen kann den bitte ich um Hilfe.
Danke im Voraus.

Dieses mal eine Version vom Asus X99 E WS Fullcoverkühler mit schwarzen Schrauben und vernickelter Optik.
9.JPG


Gainward GTX 980 Phantom 4GB

5.JPG


Ansonsten wurde wieder ein bisschen gebastelt.
Theoretisch ist die Kühlung fertig.
Schalter funktioniert, neue Pumpe läuft. Heizpatrone funktioniert. Kompressor läuft. Gefüllt wurde auch schon mit ca. 100L Liquid Extasy Liquid Protect Supreme Blue. Einzig das THermostat für die Heizpatrone muss durchgeschaut werden. Das THermostat verträgt nicht so viel Power :-(
Schläuche verlege ich morgen Vormittag.

14_2.JPG


Und an der kleinen Ggaviermaschine wurde auch weitergearbeitet.
Die Haube ist weitgehend fertig. Nur noch einen Griff montieren und unten dicht machen.
Kabel (3x USB und 1x VGA) können nun von außen angesteckt werden. Des weiteren habe ich das Überdruckventil entfernt. Nervt nur. KFE Hahn gefällt mir besser. Am Ende einen Messingschalldämpfer aufgeschraubt. Der Kunststoffschalldämpfer war nicht so effektiv. Man hört nun fast nichts mehr.
Die Cnc Steuerung ist gerade bei Edison. Er bastelt ein wenig damit ich die Drehzahl der Spindel und die MMKS über die Steuerung in Verbindung mit Mach 3 steuern kann.

Als nächstes gehts an die Fräse.
Die Linearführungen für X und Y Achsen müssen montiert werden.
Danach erfolgt der nächste Test. Sollte das Fräsbild dann noch immer schlecht sein, baue ich mir eine komplett neue Z Achse. Dann werde ich aber umrüsten auf die 1.2Kw Chinaspüindel. Die hat auch 60.000U/min.

Darüber hinaus wird die Pumpe entkoppelt. Ganz böses brummen durch den Resonanzkörper. Eine Tür samt Scharnier für unten. Schnelltrennis für die Schläuche der Hf Spindel. Kompressor möglicherweise nach außen verlagern. Wenn nicht, dann wird der Innenraum mit Schaumstoff verkleidet. 4mm Alu-Grundplatte unterfüttern mit 19er MDF.

17.JPG

18.JPG


Tjoar, des Weiteren habe ich so noch ein paar Tests gemacht. Z.B. mit Compund VF109 von Avatec. Das ist ein Oxidationshemmer für Kupfer.
Man kann damit auch reinigen. Es holt die Oxidationsschicht runter und hämmt das Kupfer anzulaufen. Sehr günstig. Der Liter kostet keine 10€ und es ist ein Konzentrat. Mischungsverhältnis ist 3:100. Also sehr ergibig.
Nebenbei gab es noch Tests mit 0.7mm Fräsern bei der Kühlstruktur.
Zuerst war nach 10 Nuten Schluss. Isel schaffte 55 Nuten.

Nach einigen Experimenten liege ich nun bei maximal 27 Nuten die weitgehend reproduzierbar machbar sind. Das Problem ist den Span aus der Nut zubekommen. Ich werde später noch Experimente mit einen Einzahnfräser vornehmen. Das wars zunächst.

Gruß Marc
 
Hi,
war ja lange nicht mehr hier. Es gab viel Arbeit. Sehr viel! Für gewöhlich fräse ich pro Turnus etwa 80Kilo Kupfer. Dieses mal durfte ich 140Kilo zerkleinern.

Was gibt es so neues?
An Wasserkühlern gibt es einen Fullcoverwasserkühler für das Asus X99 A der auch die CPU mitkühlt. Der CPU Teil hat viele feine Speedchannels und eine Düse sodass auch sehr stark übertaktete CPU's noch kühl gehalten werden können. Bei diesen Kühler gibt es viel Plexiglas sodass man schön die Wasserwege im Betrieb erkennen kann.

Darüber hinaus gibt es noch einen großen Chipsatzkühler für das Asrock X99 Extreme 11 mit einen kleinen Spannungswandler Wasserkühler. Dann noch einen etwas größeren Spannungswandlerkühler und ein kleinen Chipsatzkühler für das Gigabyte GA Z97X UD3H. Daran ist eigentlich nichts besonderes. Die Kühler haben wie immer einen extrem guten Durchfluss und halten auch für sehr stark übertaktete Systeme viel Kühlleistung bereit.
Nebenbei poste ich noch ein paar Bilder von anderen Kühlern die schon vorgestellt wurden. Allerdings haben diese Kühler eine andere Deckel/Schraubenkonfiguration bzw wurden vernickelt.

Was hat mich noch so bewegt? Inzwischen werden die Gedanken zu einer Nickelanlage immer klarer. Die dafür benötigte Teilereinigung ist dabei das A und O. Ich werde wohl anfang des Jahres einiges Umrüsten sodass ich die Teile gar nicht erst in die Hände nehmen muss. Dafür werde ich mir ein Gestell (Warenhalterung) bauen das in mein Ultraschallbad hineinpasst sowie in weitere Behälter für die Abkochentfettung, Sparspühlung und Beize insbesondere Nickelbad.

Konkreter werden auch die Überlegungen hinsichtlich High End CPU Kühler. Dabei habe ich 2 Optionen. Entweder gehe ich mit Aquacomputer eine Koorperation ein und kaufe deren Bodenplatten, oder ich schlitze selber und nehme den bereits seid 3 Jahre fertigen High End CPU Cooler der bisher alles weggekühlt hat was am Markt ist (Der neue HK bleibt dabei unberücksichtigt).
Auf jeden Fall spekuliere ich ja noch immer damit das im ersten Quartal 2016 die neue Frässpindel mit automatischen Werkzeugwechsler läuft. Wenn ja, dann ist die Bf20 Vario frei für das schlitzen. Eine "Schlitzspindel" habe ich mir bereits angeschafft. Wie das schlitzen funktioniert habe ich vor einigen Jahren mal ausprobiert. Funktioniert prima.

Neben her habe ich noch Heberollen an meine Graviermaschine montiert. Die soll ja nun auch noch dieses Jahr umgebaut werden. Liegt alles schon bereit und wartet darauf verbaut zu werden.

Der Kühler für die EVGA GTX Titan Superclocked und das Asus Z97 Deluxe folgen später. Da muss ich nochmal ran. Für dieses Jahr wird es nicht mehr viele Kühlerupdates geben, allerdings einiges hinsichtlich Maschinen.

Asus X99 A
11.JPG

12.JPG

13.JPG

14.JPG

15.JPG


Asrock X99 Extreme 11
1.JPG

2.JPG

3.JPG

4.JPG

5.JPG

6.JPG

1.JPG

2.JPG

3.JPG


Gigabyte GA Z97X UD3H
1.JPG

2.JPG

1.JPG

2.JPG


Prototyp mit Kryos Bodenplatte
IMG_3886.JPG

IMG_3888.JPG

IMG_3893.JPG


EVGA GTX 980 Super Overclocked
6.JPG


Sapphire R9 290X 8GB
1.JPG

2.JPG


Asrock 990FX Extreme 3
7.JPG

8.JPG


Asus Z10PE
4.JPG


Asus X99 E WS
10.JPG

4.JPG


Big Block Spezial
1.JPG

2.JPG


EVGA GTX 660
5.JPG

6.JPG


Asus HD 7970 Matrix
6.JPG


Schlitzsspindel
9.jpg

10.jpg

1.jpg

2.jpg

3.jpg

5.jpg

8.jpg


Graviermaschine
19.JPG

20.JPG

21.JPG

22.JPG
 
Hallo,
bei den Maschinen gibts erstmal noch nichts neues. Die Galvanik hat ein 60A Netzteil bekommen und die Anfrage für Rohre und Fittinge sind raus. Ich ahne schon wieder böses und glaube das das bisschen Kleinkram wieder viele Hundert € verschlingt :-( Die Kleine Graviermaschine wird von Grund auf neu aufgebaut. Ich verwende vorraussichtlich nur die Elektronik, Kugelumlaufspindeln+Lager und die T Nutenplatte. Die Aluplatten werden vorraussichtlich neu gefräßt. Die fehlenden Linearführungen wurden eben angefragt. Sicher ist sicher. Und lieber 200€ mehr und es funktioniert, als 3 Tage mit den Umbau versenkt und es funzt nicht richtig.

Bei Kühler gibt es ein paar Nachzügler.
Ich habe euch Bilder von der MSI GTX 980 TI Lightning, EVGA GTX Titan SOC - Signature und dem Asus Z97 Deluxe mitgebracht. Der MSI Kühler ist der bisher größte GPU Kühler den ich je gebaut habe. Aber es wird nicht der größte bleiben.
Nächstes Jahr folgen weitere Kühler für Powercolor R9 290, Sapphire Vapor X R9 290 4GB - Tri X OC, Zotac GTX 980 TI Amp Extreme und der EVGA GTX 980TI Classified Wasserkühler der der größte Kühler ever sein wird.

Anbei ein paar Bilder:

MSI GTX 980 TI Lightning
1.JPG

2.JPG

3.JPG

4.JPG

5.JPG



EVGA GTX Titan Superoverclocked signature
1.JPG

2.JPG

3.JPG

4.JPG



Asus Z97 Deluxe
1.JPG

2.JPG

3.JPG
 
Hallo,
ein kleines Update. Die kleine CNC 3020 mit Kugelumlaufspindeln wird verkauft. Wer Interesse hat pm @ me.
Ich habe mir nochmal alles durch den Kopf gehen lassen und werde mit der Desktopfräse doch nicht nur gravieren sondern auch wirklich richtig fräsen.

Eckdaten:
Ca. 60Kg
Verfahrweg: 295x236x85mm
Maße: 576x550x542mm
Durchlasshöhe: 127mm
X und Y Achse als Direktantrieb mit 4A, 3Nm Stepper
Z Achse über Riemen (HDT 3m, 9mm) 3A , 1.8Nm
Endstufen: Wantai DQ860MA
Kugelumlaufspindel 16x10 von Isel auf X und Y
Kugelumlaufspindel 16x5 von Isel auf Z
Benezan Brakeoutboard (neu)
Z Achse: Linearführung Minitur Größe 15 mit 4 Schlitten
X Achse: Linearführung Größe 20 Wagen lang, schmal 2 Schlitten
Y Achse Linearführung Größe 15 Ausführung normal, 4 Schlitten
Vorspannung der Schlitten C0.02
Angestrebte Verfahrgeschwindigkeit: X/Y 10min Z Achse: 4m/min
Angestrebte Positioniergenauigkeit +- 0.03mm
Die Maschine wird größtenteils aus 20er Aluminium vollmaterial bestehen.
Kleinere Teile aus 12/15mm Alu und die Platte der X Achse besteht aus 30mm

Ich habe mich bewusst gegen Aluprofile entschieden weil die böse REsonanzen erzeugen. Das sieht man zwar kaum, aber man wird es deutlich hören.
Auf einen so kleinen Verfahrweg wiegt die Maschine schon enorm viel. Etwa Knapp 2.5x soviel wie das original. Was die Endstufen bringen bin ich mal gespannt.
Aktuell habe ich alte analoge an meine Bf20 Vario. Die sind wirklich doof. An meinen großen Portal habe ich die kleinen Leadshine DM556 Digital.
Die können mein 120kilo Portal schon mit 10m/min hin und her schieben. Und die liefern nur 50V! Diese neuen Endstufen hier liefern 80V! Und müssen nur ca 15Kilo hin und her schieben. Ich gehe davon aus das die 10m/min noch stark untertrieben sind. Aber egal. Real reichen 5m/min dicke aus...
Darüber hinaus hat sich die Frage gestellt ob ich Iselspindeln oder welche von Hiwin verbaue. Ich habe bewusst Isel gekauft weil man die Muttern nachspannen kann.- Mit ordentlicher Schmierung kann man die etwa alle halbe Jahr einmal nachspannen. Dann kann man problemlos ca 4 Jahre mit arbeiten. Danach fliegen die Muttern beim Service raus und neue kommen für 80€ rein und dann beginnt der Spass von vorne. Bei Hiwin kann man nicht nachspannen. Allerdings laufen die Genauer. Die Genauigkeit der Isel ist mit 20-30µ aber dennoch ausreichend.
Die Konstruktion ist weitgehend fertig. Ich muss nur noch die Endschalter einplanen dann bin ich soweit durch. Konstruktion hat knapp 2 Tage gedauert.

1.png

2.png

3.JPG

4.JPG

5.JPG

6.JPG

7.JPG
 
Hallo,
es war wieder ende des Jahres und da habe ich mal wieder meine Maschinen überprüfen müssen. In diesen ZUsammenhang habe ich auch ein paar Vorkehrungen für die WZW Frässpindel getroffen. Was wurde denn bisher gemacht.

Kulgelumlaufspindeln auf Umkehrspiel überprüft und die Kugelumlaufmutern nachgestellt. Die Antriebe laufen nun wieder auf +-10µ genau.
Das Fass mit dem Kühlmittel (ca. 100L KSS) geleert und gereinigt. Ich bin erstaunt darüber wie wenig wirklicher Schmutz durch 5 Jahre Arbeit da drinne war. Das meiste war eher nicht lösbares Fett.
Service beim Kühlaggregat der Frässpindel + Verlegung der Leitung zur Z Achse. Der Temperaturschalter wurde getauscht. Der neue funktioniert aber genauso wenig :-(
Und Heizpatrone getauscht von 3 auf 2Kw da der Temperaturschalter die 3Kw Patrone nicht verkraften soll.
Computergesteuerter Druckluftverteiler montiert und 4 Leitungen zur Z Achse verlegt. Tool in, Tool out, Konusreinigung und saubere Luft zum Hochdruckschmiersystem.
Das Hochdruckschmiersystem an eine Portalwange montiert.
2x Starkstromleitung zur Maschine verlegt.

Was muss ich jetzt noch machen?
3 Druckluftleitungen zum Werkzeugmagazin legen.
Hochdruckschmiersystem verkabeln
2 Kraftdosen an die Wand anschrauben.
Frequenzumrichter an die Wandmontieren und Die Leitung zur Z Achse verlegen.
Reinigung der Bf20 Vario
Kugelumlaufspindeln nachstellen
Meine 1.5Kw luftgekühlte vorübergehend gegen eine 2.2Kw Wassergekühlte tauschen

Ich hoffe das ich alles in den nächsten 7 Tagen hinbekomme. Danach habe ich keine Zeit mehr. Da kommt meine Frau wieder und ich muss wieder beginnen mit fräsen. Außerdem muss ja mein ITX Caseconprojekt und meine Desktopfräse auch weiter gehen. Am Rande sei erwähnt das die Spindeln für die Desktopfräse in ca 2 Wochen hier eintrudeln werden :) Alu für die Desktopfräse wird nächste woche vorrausichtlich bestellt.

IMG_4472.JPG


IMG_4480.JPG


IMG_4486.JPG


IMG_4488.JPG


IMG_4492.JPG


IMG_4493.JPG
 
Hallo,
in den letzten Wochen wurde wieder einiges getan. Es wurden nochmal 50m Schlauch für das WErkzeugwechselmagazin verlegt. Die Schläuche für die Hf80A an der Z Achse wurden aufgeräumt und der Schmierpunkt für die Spindellager wurde verlegt. Die Ausgänge der Ventile haben alle noch einen Schalldämpfer erhalten sodass es jetzt nicht mehr so laut knallt.
Für die HSC Ritze sind die Kugelumlaufspindeln von Isel eingetroeffen. Ebenso 35Kilo Alu (AW 5083). 20Kilo AlMgSi1 hatte ich noch unter meiner Portalfräse gebunkert. Das wird natürlich auch gefräßt.
5 Fräser im Wert von 170€ wurden von der Firma Kempf geliefert. Die kleinen sind recht günstig. Der große Überlangfräser mit 47€ sehr teuer! Im März, nach dem ich die Wasserkühler gefräßt habe, solls denn losgehen. Anschließend gehen die Teile zum eloxieren.
Paralel dazu habe ich viel über Filter und Absaugungen gelesen weil doch viel Feinstaub bei der Arbeit entsteht. Extrem aufgefallen ist mir dieser Dreck auf der Abdeckhaube der HSC Ritze. Nach 3 Monaten fleißig Patt drauf. Da muss was getan werden. Somit habe ich mir 3 Stk. 200mm Rohrlüfter bestellt. Ein Lüfter kommt in der Nähe des Bandschleifers, ein Lüfter direkt an die Kabine der Fräsmaschine und ein Lüfter in der Nähe der Portalfräse. Lüfter 4 kommt im Sommer direkt über die Galvanik. Als Filter verwende ich aktuell Schwebefilter H13 aus Zullulose sowie ein G4 Filterfließ als Vorfilter. Gebaut wird womöglich auch im März.

8.JPG

9.JPG

10.JPG
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
2
Zurzeit aktive Gäste
39
Besucher gesamt
41

Neueste Themen

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?