*Hifi und Heimkino* Thread

Der Preis ist pro Paar.
Wobei ich gerade sehe, dass man sie nur abholen kann.

Edit: Und weg sind sie. :D

Mir gefallen die Wharfdale Diamond 10.4, sind die zu empfehlen und kann man die z.B. bei Media Markt oder Saturn Probehören?
 
Zuletzt bearbeitet:
Leider scheinen die HiFi Abteilungen von den MediaMarkt/Saturn Märkten immer ihr eigenes Süppchen zu kochen und man findet in jeder Filiale ein anderes Angebot an Lautsprechern. Da kannst du eigentlich nur mal auf gut Glück vorbeischauen. Oder mit Hilfe unseres Freundes Google mal einen "richtigen" HiFi Shop in deiner Nähe ausfindig machen, der Wharfedale anbietet. ;)
Auf jeden Fall kriegt man bei Wharfedale wohl viel Lautsprecher fürs Geld, ich habe auch einen Subwoofer von Wharfedale und bin mit dem auch ganz zufrieden. ;)
 
Die Subwoofer nehmen immer mehr Gestalt an.

Alle Eventualitäten, wie die Nähe des BR-Kanals zum eigentlichen Gehäuse, die Temperatur, der Vorwiederstand, Filter der aktiven Weiche (~35hz Butterworth 4. Ordung --> 24db pro Oktave) etc. sind nun in die Gehäuseberechnung eingeflossen, sodass ich anfangen kann zu Bestellen und zu Bauen.

Die Schallwände lasse ich fräsen, habe auch schon ein Angebot von 50€ für beide, was akzeptabel ist. Das restliche Holz lasse ich im Baumarkt zuschneiden.

Die Chassis importiere ich aus Großbritannien, weil ich dort für 260€ beide bekomme. In Deutschland würde eines 245€ kosten.

Mit der aktuellen Abstimmung habe ich ohne jegliche "Bassboosts" (die in fast jedem Fertigsubwoofer eingebaut sind, dass sie halbwegs tiefe Frequenzen schaffen)einen f3 von 23hz. Mit minimaler Anhebung auch locker 20hz oder darunter. :bigok:

Das sind nochmal 10hz weniger als mein 18" Sub, natürlich bei geringerem Wirkungsgrad. Da sich durch die zwei Subs der Wirkungsgrad allerdings um 6db erhöht, fällt das nicht so sehr ins Gewicht. Wenn mir der Pegel nicht reicht, kann ich immernoch ne dicke Endstufe kaufen, aber vorerst sollten die 2x ~80 Watt an 6ohm reichen.
 
Schallwände, die Weiche und die zwei (habe sie wie oben erwähnt für 260 in GB gekauft) sind bestellt.

Uiuiui freu ich mich auf die beiden "Kleinen" (je 44,4cm x 54,9cm x 64,7cm)
 
65cm Sub??? :eek:
Da frag ich mich wie man den ernshaft mal aufdrehen möchte?

Mein Sub hat 27cm und wenn ich den aufdrehe hält man es kaum aus..
Da tanzt schon das Geschirr aus den Schränken.
 
Es geht ja nicht nur um den Pegel, sondern um den Tiefgang. Meiner fängt erst bei Frequenzen an zu spielen, wo deiner schon wieder aufhört, weil er so tiefe Frequenzen nicht bzw. nur viel zu leise spielen kann :D
(ist wirklich so, und ist auch nicht böse gemeint^^)

Natürlich will ich aber auch einen hohen Pegel, den man nicht nur hört, sondern richtig spürt.


Achja, mein aktueller Sub ist 60x60x70cm, vom Volumen ca. um die Hälfte größer als die geplanten beiden (Ich bau den von mir geplanten Sub zwei mal, wegen der Raummoden und der besseren Schallverteilung).


EDIT (autom. Beitragszusammenführung):


Habe soeben spontan im Hifi Forum 8m² neuwertigen Basotec Schaumstoff gekauft, für gerade einmal 90€ !!

Neu hätte ich dafür locker 400€ zahlen müssen. Eigentlich muss ich gerade echt aufs Geld schauen, weil ich die letzten Tage schon wieder so Einiges in meine Anlage investiert habe, aber bei dem Angebot musste ich einfach zuschlagen^^
 
Zuletzt bearbeitet:
Naja mein Sub hat auch um die 50x50x50cm Kantenlänge und ist eigentlich auch schon ziemlich überdimensioniert. Ich find, mehr als 15" müssen es Zuhause auch nicht sein, das geht ja schon fast in Richtung PA. Die meisten Heimkino Subs haben ja sowieso 12".
Und ich hab auch schon nen paar kleinere Subs gehört, die erstaunlich gut geklungen haben. Viel wichtiger wäre es da eher, die Raumanpassung vorzunehmen, entweder durch so ein Einmessinstrument wie es Finch hat oder durch ein anderes Verfahren. Ich hab mir letztens so einen Velodyne CHT-Q angesehen, die Dinger kommen auch mit Einmessmikrofon und passen sich der Raumakustik an. Sehr praktisch sowas, gerade beim Bass. Im Moment belasse ich meinen Subwoofer aber erstmal, Power hat der ohne Ende (120dB max SPL!!) und Tiefgang sowieso.

Frequenzen um die 20Hz kann man eh nicht mehr hören, das ist nur noch bewegte Luft. Allerdings schwächeln die meisten "herkömmlichen" Woofer schon bei höheren Frequenzen und klingen flach und dröhnend. Der Teufel Subwoofer schlägt sich allerdings nicht schlecht, der hat auch ordentlich Tiefgang, hab den auch schon gehört.

//edit:
Mal nen paar Bilder zu meiner neuen Anschaffung:

Nachdem ich die Kartons zusammen mit dem GLS Mann über die Treppe in den 5. Stock geschleppt und ausgepackt hab:
_dsc00032kt1.jpg


Tische umstellen zwecks besserer Aufstellung - CHAOS:
_dsc0004cjcm.jpg


Teil 1 ist verschoben, Teil 2 kommt noch:
_dsc00061j81.jpg


Vergleich Quadral Platinum 420 vs Platinum Ultra 9:
_dsc0007vk1o.jpg


Hab auch noch nen kurzes Video gemacht, werd ich demnächst mal hochladen.

//edit: Hier das Video:
YouTube Video
ERROR: If you can see this, then YouTube is down or you don't have Flash installed.


Leider leider stehen die Boxen etwas gedrängt da, aber man kauft ja auch für die Zukunft, nöch? :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Schöne Boxen!

Pauschal würde ich gar nicht sagen, dass es zu große Woofer für zu Hause gibt. Wenn man sie stellen kann, geht nichts über gute 18"er. Sie haben quasi keinen Nachteil, nur Vorteile. Natürlich darf man keine PA-Chassis kaufen, die taugen selten was für richtige SUBwoofer, die bis tief in den Basskeller spielen.

Ok, einen Nachteil haben große Chassis. Sie sind verdammt teuer, wenn man was richtig Gutes will.

Beispiel:
Die 8" Basschassis meiner Lautsprecher kosten ~160€ pro Stück. Der 12"er aus der gleichen Serie kostet schon 400€ !

Deswegen bin ich bei meinen neuen Subwooferchassis auch bei 12" geblieben. Vergleichbare 18"er wären unbezahlbar gewesen. Den 12"ern fehlt es zwar ein bisschen an Wirkungsgrad, aber dafür sind sie extrem impulstreu und spielen selbst bei hohen Pegeln staubtrocken und präzise.

Für die Raumoptimierung habe ich nun auch gesorgt. Ich habe vorhin 8m² Basotect gekauft, ein professioneller Schallabsorber. Die 5cm dicken Platten muss ich zwar mindestens aufdoppeln, dass nicht nur hohe Frequenzen absorbiert werden, aber ich hab ja nun genug. Ich hoffe, dass es mir bei der rechten Box etwas bringt. Diese steht nämlich nur 1m von der Wand/Ecke weg, wodurch sich die Bühne ein wenig nach rechts verschiebt, gerade bei den hohen Frequenzen. Diese werden von der Wand zu stark reflektiert.
 
Naja mein Sub hat auch um die 50x50x50cm Kantenlänge und ist eigentlich auch schon ziemlich überdimensioniert. Ich find, mehr als 15" müssen es Zuhause auch nicht sein, das geht ja schon fast in Richtung PA. Die meisten Heimkino Subs haben ja sowieso 12".
Und ich hab auch schon nen paar kleinere Subs gehört, die erstaunlich gut geklungen haben. Viel wichtiger wäre es da eher, die Raumanpassung vorzunehmen, entweder durch so ein Einmessinstrument wie es Finch hat oder durch ein anderes Verfahren. Ich hab mir letztens so einen Velodyne CHT-Q angesehen, die Dinger kommen auch mit Einmessmikrofon und passen sich der Raumakustik an. Sehr praktisch sowas, gerade beim Bass. Im Moment belasse ich meinen Subwoofer aber erstmal, Power hat der ohne Ende (120dB max SPL!!) und Tiefgang sowieso.

Frequenzen um die 20Hz kann man eh nicht mehr hören, das ist nur noch bewegte Luft. Allerdings schwächeln die meisten "herkömmlichen" Woofer schon bei höheren Frequenzen und klingen flach und dröhnend. Der Teufel Subwoofer schlägt sich allerdings nicht schlecht, der hat auch ordentlich Tiefgang, hab den auch schon gehört.

//edit:
Mal nen paar Bilder zu meiner neuen Anschaffung:

Nachdem ich die Kartons zusammen mit dem GLS Mann über die Treppe in den 5. Stock geschleppt und ausgepackt hab:
_dsc00032kt1.jpg


Tische umstellen zwecks besserer Aufstellung - CHAOS:
_dsc0004cjcm.jpg


Teil 1 ist verschoben, Teil 2 kommt noch:
_dsc00061j81.jpg


Vergleich Quadral Platinum 420 vs Platinum Ultra 9:
_dsc0007vk1o.jpg


Hab auch noch nen kurzes Video gemacht, werd ich demnächst mal hochladen.

//edit: Hier das Video:
YouTube Video
ERROR: If you can see this, then YouTube is down or you don't have Flash installed.


Leider leider stehen die Boxen etwas gedrängt da, aber man kauft ja auch für die Zukunft, nöch? :D

Keks die kleinen Abhöre? die da aufm Bettliegen, welche sind das?
 
was ich dazu nutzen könnte


Dann führt kein Weg an aktiven Studiomonitoren vorbei. Willst du was richtig lineares, und keine kleinen Regalboxen, die als Monitore verkauft werden, solltest du aber schon ein paar hundert Euro einplanen. Dafür brauchst du dann aber auch keinen Verstärker mehr.

Problematisch sind allerdings die Frequenzen unter 50hz, diese kann kaum ein Studiomonitor linear wiedergeben.
 
Ich finde sie klingen besser als die silbernen Standboxen (Platinum 420, siehe vergleichsbild), haben einen sehr linearen, analytischen Klang. Trotz ihrer kompakten größe haben sie einen ziemlich erwachsenen Bass, jetzt nicht wie ein Subwoofer, aber der Bass geht im Klangbild keinesfalls unter. Das sagen die meisten Zeitschriftentests übrigens auch. Ich habe sie bisher als Frontboxen benutzt und war damit eigentlich sehr zufrieden gewesen. Man kann sie auch als Studiomonitore benutzen. ;) Vorallem der RiCom Hochtöner aus der Serie ist echt genial, klingt wirklich sehr brilliant und flink, das Abstrahlverhalten ist für einen Ringtöner auch ziemlich genial, hab mal gelesen dass das bisher nur bei den Quadral RiCom hochtöner so gelungen ist.

Sicherlich sind die Boxen nicht wirklich billiger als andere Studiomonitore, aber man kann sie auf jeden Fall auch als solches benutzen. ;)
 
Dann führt kein Weg an aktiven Studiomonitoren vorbei. Willst du was richtig lineares, und keine kleinen Regalboxen, die als Monitore verkauft werden, solltest du aber schon ein paar hundert Euro einplanen. Dafür brauchst du dann aber auch keinen Verstärker mehr.

Problematisch sind allerdings die Frequenzen unter 50hz, diese kann kaum ein Studiomonitor linear wiedergeben.

Okay.

Also ich habe schon die KRK RP8 Rokit G2 gehört, fande die ziemlich gut.. Aber 500€ für 2 ist mir momentan zu teuer.

Vorallem weil ich ja demnächst auch noch ne Hifi fürn TV und ne Abhöre fürs Deejing benötige..

Hat wemand schon die KRK RP5 Rokit G2 gehört? Weil 149 Euro pro Stück wäre okay.
 
@Keks

Täuscht Das oder ist dein Zimmer wirklich so ein klangliches Chaos ?


@ topic

Hab mir probeweise mal nen Magnat Supreme Center 250 gekauft. Ein Center ist schon was geiles. Vor allem in Filmen kommen stimmen nun wesentlich klarer. Ob ich ihn behalte weis ich aber noch nicht.
 
Okay.

Also ich habe schon die KRK RP8 Rokit G2 gehört, fande die ziemlich gut.. Aber 500€ für 2 ist mir momentan zu teuer.

Vorallem weil ich ja demnächst auch noch ne Hifi fürn TV und ne Abhöre fürs Deejing benötige..

Hat wemand schon die KRK RP5 Rokit G2 gehört? Weil 149 Euro pro Stück wäre okay.

Naja die Platinum Ultra 2 haben mich auch schon 500 im Paar gekostet... waren mal Vorführmodelle bei Saturn. Dort kann man hin und wieder mal günstig was abstauben mit etwas Verhandlungsgeschick. Allerdings muss man wissen was man kauft, die Beratung ist dort nicht soo das Wahre, was man den Verkäufern allerdings nicht vorwerfen kann. Bzw es schwankt, manchmal sind auch welche dabei, die Ahnung haben. ;)

@ Invalid: Definiere "klangliches Chaos"... :D
Der Raum ist relativ klein, das stimmt. Allerdings ist er auch ziemlich vollgestellt, sodass sich der Hall in Grenzen hält. ;) Der Bass macht allerdings immer nen bisschen Probleme, der klingt etwas inhomogen, wenn man durch den Raum rennt. Kann den allerdings eh nicht so oft anmachen, da sonst die Nachbarn auf der Matte stehen. ;) Alles andere klingt aber soweit ganz gut.

Ich muss die neuen Boxen erstmal mit meinem Receiver einmessen, allerdings ist mir mein Audyssey Mikrofon bei der letzten LAN flöten gegangen und ich muss erstmal warten bis das Ersatzteil bei mir ankommt. ;)
 
Schöne Teile Keks!! :)
Aber in dem Zimmer würdemich Amok laufen, dies Chaos und der ganze Kabel Salat geht bei mir garnicht. :D

Ich mach von meinen Boxen, Verstärker und so next Week auch mal Fotos, da sind zu 95% keine Kabel sichtbar.
 
Ja ich hab ja auch nen bisschen mehr Elektronik hier konzentriert als du!!! :D Ist ja gut, mach ich halt nochmal nen Foto vom fertigen Zustand, kann das ja nicht mehr hören^^
Natürlich ist es NICHT so geblieben wie oben zu sehen!^^
 
Wirklich?

Ich hab hier in einem Zimmer:

1 x Fernseher
1 x Verstärker
1 x Receiver
1 x PS3
1 x Internet Radio
2 x Monitor
1 x Rechner
2 x Standlautsprecher
1 x Subwoofer


Und dann noch ganz zu schweigen von PC Zubehör, Laptops usw
Und Kabel siehst da keine...
 
Naja bei 5.1 hast du halt nen paar mehr Kabel zu managen... vorallem wenn die nen Querschnitt von 2,5mm haben... ;)

Ich hab da:
-Denon Receiver
-Yamaha CD Player
-2 Frontboxen
-Subwoofer
-Rear-Boxen
-TV
-BluRay Player
-HDD Player
-TV Beleuchtung
-indirekte Beleuchtung
-Computer
-Monitor
-externe Festplatten, Peripherie, etc

Da kommt schon nen bisschen was zusammen. Dann ist halt der TV jeweils mit PC und Heimkino Receiver verbunden und genrell hängt irgendwie alles am Receiver. Der Kabelhaushalt dahinter ist schon ziemlich unübersichtlich.
 
Beleuchtung für TV, Peripherie, und 2,5er Kabel hab ich auch ;)
Gut klar, 5.1 ist natürlich mehr Kabel. Aber die hattebich vor den Standboxen auch, kannst du doch Prima unter die Fußleisten legen. ;)
 
WTF... habt ihr eigentlich gelesen was ich geschrieben hab?? Es ist NICHT wie auf den Bildern! Die Bilder hab ich gemacht um das Chaos beim Möbelrücken zu dokumentieren... die Tische stehen jetzt wieder zusammen und man sieht die Kabel hinterm Receiver nicht mehr. Höchstens neben dem PC unterm Tisch sieht man nen paar, aber das ist mir nicht soo wichtig. Wenn ich die zusammenbinden würde und einmal den PC abbauen würde, wäre das ganze wieder für die Katz... und ich bin grad dabei Soundkarten zu testen und hin und wieder am PC rumzubauen. Vielleicht mach ich das noch, wenn ich damit fertig bin.
Hinter den Fußleisten geht jedenfalls nicht viel, die sind glaube irgendwie angeklebt oder so, keine Ahnung, waren schon beim Einzug da. Und die 2,5er Kabel kriegst du nie alle runter. die sind eh an den Wänden langgeführt und das geringste Problem. Viel mehr sind die ganzen Signalkabel zwischen PC, TV; Receiver, HDD Player, BluRay Player und CD Player problematisch, da irgendwie alles untereinander verbunden ist.

Übrigens halte ich Oehlbach Kabel für großen Bullshit. :D
 
Doch!
Habe ich gelesen.
Und mich deshalb, mit der Im Wohnzimmer verteilten Technik zu protzen ist sowieso nicht mein Stil, bisher hier mal vornehm zurück gehalten.
(Gibt da auch nicht so derb viel und alles was hier so flimmert oder tönt, ist entweder recht betagt oder sowieso eher dem LowBudget-Bereich zuzuordenen. Meistens beides ...)
Das Kaberwirrwarr ist auch bei mit unübersehbar. Einzig die LS-Kabel haben einen, oberhalb der Scheuerleisten an die Wände gepinnten, eigenen Kanal erhalten.

Nein!
Oehlbachs Kabel sind kein Bullshit.
Das was sie sollen, nämlich Signale zwischen ihren jeweiligen Enden transportieren, bekommen die sehr gut hin.
Nur eben, daß das so manches 0815-Kabel, welches eben nicht gar so teuer ist, auch kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
1
Zurzeit aktive Gäste
35
Besucher gesamt
36

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?