*Hifi und Heimkino* Thread

eine alternative wäre noch der Denon X1200W, liegt zwar ein klein wenig über deinem Budget, unterstützt aber dolby atmos (falls du darauf mal umsteigen willst) und hat wlan und bluetooth integriert. Audissey MultEQ XT soll zudem extrem! gut einmessen. Nur um eine option zu nennen, akkustisch habe ich weder den yamaha, noch den denon bisher hören dürfen :-/


für mich wäre der nächste schritt wohl einer der größeren Denon (x4200w) oder ein schöner rotel eine option, damit die klipsch auch mal Standesgemäß mit Leistung gefüttert werden ;) (eine seperate receiver und verstärkerlösung wäre mir jedoch eeeetwas zu oversized)
 
Na ja, eine Trennung von AV-Reciever und der Verstärkerkomponente wäre ja auch nur interessant, wenn man noch mehr Leistung auf einen Kanal geben will.
Der Yamaha hat ja auch etwa 100 Watt pro Kanal. Hängt ja auch von der Impedanz ab, die ich bei meinen Lautsprechern aktuell nicht genau im Kopf habe. Ich vermute mal, es sind 6 Ohm.
Der Denon ist ja ein 7.2-Gerät, so viel brauche ich gar nicht.

Vom Sound her tut sich das auch alles wenig bis gar nichts. Einzig Abstimmungen der Hersteller machen da die Unterschiede.
 
ich finde gerade beim Einmessen merkst du den Unterschied. Mir persönlich wäre ein Verstärker mit komplett manuell einstellbarer dsp-einheit am liebsten, aber wenn man sich auf die automatiken verlässt ist es umso wichtiger, dass diese richtig funktionieren und deine raumakkustik entsprechend ausgleichen können. Ich bin ja eigentlich eher im Car-hifi bereich zu hause und gerade hier habe ich schon so viele kinnladen herunterklappen sehen, wenn man das direkte signal an guten lautsprechern mit einem laufzeitkorregierten signal und anschließend mit einem manuell eingemessenen equalizing vergleicht ;) (wobei sich die laufzeit bei richtigem Stereodreieck zu Hause fast erübrigt).

was die getrennte Verstärkerkomponente angeht, gebe ich dir vollkommen recht, braucht es nur, wenn es Leistung braucht. meine Klipsch sind auch mit einer belastbarkeit von 150 w rms angegeben, wenn man sich nun die Netzteile der ganzen av-receiver anschaut, wird schnell klar, dass da keine 100 oder 150w pro kanal rauskommen können, wenn die Leistungsaufnahme nicht mal ansatzweise bei maximal 500, bzw 750w liegt.

aber wenn du die "spielereien" des Denons nicht brauchst und dir das yamaha sounding zusagt, wüsste ich nicht, wieso du dann die 100€ mehr für den Denon ausgeben solltest --> also auch von mir ein klares Ja zum Yamaha
 
Okay, wir müssen dabei dann aber unterscheiden zwischen "Klang" und Einstellung. Bei der Einstellung gebe ich dir Recht, der Verstärker/AV-Reciever selber "klingt" aber im besten Fall gar nicht, sondern verstärkt das Signal nur.
Wie gesagt, da machen dann die Verschlimmbesserungen der Anbieter höchstens den Unterschied.
 
@Gandalf: da gebe ich dir vollkommen recht

@topic: heute war der Postbote wieder sehr gern gesehen, hat er mir doch zwei neue in-ear Kopfhörer mitgebracht. Mal schauen für welchen der beiden ich mich entscheide, liegen ja schließlich 150€ dazwischen, die auch gerechtfertigt sein müssen.

eins vorab: die Verpackung und die Verarbeitung sind bei beiden auf extrem hohem niveau

foto04.01.16104255rcsf3.jpg
 
Ich werde eventuell doch ein andere Modell nehmen. Beim Yamaha werde ich nicht wirklich schlau, wie viel Leistung das Netzteil denn nun bietet. Selbst in der Bedienungsanleitung sind widersprüchliche Werte zu lesen. Da heißt es einmal 260 Watt und dann einmal maximal 470 Watt, aber mit Verweis, dass das das Modell für Ozeanien betrifft. Ja, was denn nun ?
260 Watt wäre ganz schön schwach. Ich hätte nämlich schon gerne, dass 70-80 "echte" Watt am Lautsprecher ankommen können und die Verstärkerkomponente nicht bei etwas mehr Lautstärke schon richtig arbeiten muss.

Daher habe ich mir auch mal den Pioneer VSX-430 angesehen. Dort gibt es zumindest die Angabe zur maximalen Leistungsaufnahme von 415 Watt. Das passt dann auch ganz gut.
 
der vsx-430 ist sicherlich nicht die schlechteste Wahl. Habe hier noch den mittlerweile etwas betagten vsx-921 im Einsatz, der sich eigentlich ganz gut schlägt (bis auf airplay-ausfälle ab und an)
 
Ich habe auch noch einen betagten VSX-415 am PC hängen (per Glasfaserkabel). Der erfüllt seinen Zweck aber immer noch sehr gut. Auch sonst war ich mit den Geräten von Pioneer immer sehr zufrieden.
Beim Yamaha stört mich wirklich die fehlende Transparenz, was das Netzteil angeht. Sonst klingt der ja echt vielversprechend.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
1
Zurzeit aktive Gäste
26
Besucher gesamt
27

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?