*Hifi und Heimkino* Thread

Für was brauche ich den Receiver von ebay, wenn ich meinen alten verstärker nutze?

edit:
das sind die daten, die ich zu mienem verstärker in der anleitung finden konnte:
 
Zuletzt bearbeitet:
nun gut, der ist natürlich stark auf die boxen angepasst. Aber man könnte es versuchen über das bi wireing der teufel was zu zaubern.... sollte aber gehen
 
Und die vorgeschlagenen Boxen von Teufel sind das Beste in diesem Preissegment? Wie genau schließe ich die denn an, mein Verstärker hat nämlich zwei Ausgänge pro Box, einmal für den "Speaker" und einmal für den "Subwoofer".

Wenn man bei dir zwischen den Zeilen liest, erkennt man so eine leichte Skepsis.^^
Was könnte im schlimmsten Fall passieren?

Ach, noch eine Frage. Wie hoch ist denn der Wirkungsgrad der Teufel Boxen? Den finde ich nirgends.
 
skepsis, weil ich denke das du aus diesem Amp der Anlage kein perfektes ergebnis bekommst, da du dort nicht weist vo die Trennfrequenzen sind. Bei der Teufel liegen diese bei 500 Hz und 2,5 kHz. Es kann gut gehen an der Anlage, da die Teufel getrennte Anschlüsse für Tietton und Middle-High-Ton bietet. Beide Kanäle könnte man auch koppeln, ob das dem Amp dann gut tut steht auf einem anderen Blatt.

Ob sie das beste sind, das ist eher "subjektiv": Meiner Meinung nach sind es die bestaussehensten dieser Klasse. und rein subjektiv bieten sie einen guten sound. sind sind dynamisch klar und machen auch mächtig druck. aber klang ist halt subjektiv.
 
Habe per ICQ mit Invalid lange geschrieben und habe nun mein "Traumsystem" zusammen.

Nun kam heute eine Bekannte zu meinen Eltern und durch Zufall habe ich erfahren, dass sie eine vermutlich ~15 Jahre alte Kenwood Anlage zu verkaufen hat, bestehend aus einem AMP und zwei Standboxen. Das Teil hat damals zwischen 6000 und 7000 Mark gekostet. Modellnamen habe ich leider (noch) nicht.

Wäre sowas einem neuen System vorzuziehen, wenn der Preis stimmt? Wollte mir eigentlich den und die zulegen.

Welches System wird wohl besser sein? Ich weis, dass ich kaum Infos zu dem Kenwood System gegeben habe, aber ich denke 7000 Mark sind schon eine Hausnummer und ihr werdet euch sicherlich ein wenig auskennen, was zu dieser Zeit von Kenwood 7000 Mark gekostet haben könnte.^^
 
Kann ich dir so nicht sagen, aber einige der älteren Lautsprecher sind meist sogar gleichwertig/besser als aktuelle.
Es gibt nur eine Möglichkeit, das herauszufinden:
Die besagte Anlage und dein Wunschsystem einfach mal Probe hören.
 
Kennt jemand von euch die Marke "iq" ? Könnte relativ billig 19 Jahre alte Stereo Standboxen bekommen, die damals um die 5000 Mark gekostet haben.

Genaue Bezeichnung bekomme ich im laufe der Woche.
 
So, habe nun die genaue Bezeichnung. Es sind die Standlautsprecher. Dazu würde ich einen Verstärker von Yamaha bekommen, den . Tuner, CD-Player und Kasettendeck wären auch noch von Yamaha dabei, aber das ist ja nicht so wichtig.

Mein Alternativsystem wären die und ein passender .
Wie viel schlechter sind die IQ Boxen in Kombination mit dem alten Yamaha Verstärker?
Diese Kombi würde ich halt für (sehr) wenig Geld bekommen. Lohnt sich der erhebliche Aufpreis zu dem neuen System?
 
Zuletzt bearbeitet:
Sofern der etwas ältere Yamaha noch vollkommen in Ordnung ist, wovon Du, sofern er ständig in Betrieb war, ruhigen Gewissens ausgehen darfst, ists von der Elektronik-Seite her mal überhaupt nicht entscheidend in Sachen Klang, welcher bei Dir werkeln darf.

Zu den Boxen wirst Du wohl schwerlich eine Antwort erwarten können.
Es ist immer etwas (sehr) schwierig Schallwandler zu bewerten, wenn man die nicht kennt.
Und selbst wenn, muß man, weil uns unser akustisches Erinnerungsvermögen sowieso einen Strich durch die Rechnung zu machen pflegt, die Kontrahenten sehr zeitnah miteinander vergleichen.
Sind ganz sicher nicht so wahnsinnig viele User, die das können ....
 
Der Verstärker und die Boxen sind seit ca. 5 Jahren nicht mehr in Betrieb gewesen. Kann das zu Problemen führen?
 
Ja.
Wenn sie nicht durch ziemlich regelmäßigen Betrieb ständig neu formiert werden, leiden die Elektrolytkondensatoren.
Sie verlieren durch Nichtgebrauch nicht unwesentlich an Kapazität, was sich schon mal, und das meistens sogar echt hörbar(!), in einer Klang-"Vermanschung" bemerkbar macht.
Der Grundtonbereich zeigt sich nach meiner Erfahrung noch relativ unbeeindruckt davon.
Höhen klingen aber irgendwie bedeckt und "zahnlos" und der Bassbereich, der am stärksten betroffen ist, wird insgesamt "schwammiger" und im subsonischen Bereich im Pegel beschränkt.
Das hört man allgemein nicht mehr. Das Bauchgefühl bei der Musik wird aber eben weniger gut erlebbar.
Letzteres ist aber, sofern kein Sub extra werkelt, sowieso eine Frage der Fähigkeit und Güte der Boxen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich hoffen mal, dass das bei diesem Verstärker noch nicht der Fall ist -.-

Morgen werde ich hoffentlich probehören.
 
Hab die Combo jetzt hier im Zimmer stehen. Der Verstärker war 6 Jahre unbenutzt in nem Regal gestanden, ich glaube das hat ihm ein bisschen zugesetzt.

Ich teste mal ein bisschen^^

edit:

Hier mal der Vergleich zwischen meinen alten und meinen neuen Lautsprechern :bigok:

 
Zuletzt bearbeitet:
Habe jetzt nicht so die Referenz, aber ich würde mal sagen: sehr gut^^

Nur der Verstärker macht glaube ich nicht so ganz mit. Werde mir den Yamaha Verstärker aus dem einen Link von mir zulegen. Der kostet aktuell in unserem Media Markt nur 120€ wegen Räumungsverkauf. Im Internet bekommt man den nicht unter 180€ - Eine Seltenheit, sowas^^
 
ja das kenn ich ....hab irgendwelche Gs Desings Redline oder sowas 5 stk für ~150 euro finde die auch sehr gut(besser als meine logitech) aber sonst hab ich auch nie vergleichbare boxen gehört^^
 
Habe vorhin noch mal nachgefragt. Die beiden LS haben damals zusammen knapp über 2000 Mark gekostet und werden laut diverser Kleinanzeigen heute noch für 500€ gehandelt. Verstärker, Tuner, CD-Player und Kassettendeck haben zusammen auch noch mal 2000 Mark gelöhnt. Schade, dass der Verstärker nicht mehr seine volle Leistung hat.

Demnächst werde ich erfahren, wie viel ich für die Boxen zahlen muss. Ich nehme sie auf jeden Fall, die haben mich überzeugt^^
 
Das waren noch die Zeiten, wo man (größtenteils) ohne Hifi-Voodoo auskam. Die Standlautsprecher haben keine fingerdicken Zuleitungen ;)
 
Ja, die meine ich ;)
Die Lautsprecher sehen gut aus. Aber nach 4 mm² sehen die Kabel auf dem Bild nicht aus. Wie stark sind die Lautsprecher denn belastbar ?
 
Ist aber wirklich 4mm²^^
Das ist nicht das Kabel, das hinter den Schränken verschwindet, sondern das, das am rechten unteren Bildrand Richtung Verstärker, der profesorisch auf dem Tisch steht, verläuft. Das andere ist von meinen alten Boxen.

Die Lautsprecher haben 130 Watt Nennbelastbarkeit pro Box. RMS dürfte dich ja vermutlich mal nicht Interesseiren, wenn doch, ein bisschen über 300 Watt RMS pro Box.
Kannst du aber nochmal nachlesen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Und wo steht da jetzt was von 300Watt RMS?
Was auch ein äusserst unrealistischer Betrag ist wo doch die Musikbelastbarkeit schon bei 190Watt aufhört.
 
Hier gehts ja sowieso eher um guten Klang, als sich mit irgendwelchen Watt-Angaben den Phallus virtuell zu verlängern.
Deshalb sind solche Leistungsangaben so überflüssig wie nur Irgendwas.

Ansonsten mal die (vorsichtshalber nicht angegebene) PMPO, die für diese Boxen wahrscheinlich (summiert) weit über 1000 Watt liegen dürfte, ins Feld führen.
Das sind dann wenigstens mal handhabbare Zahlen, mit denen es sich herrlich prollen läßt.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
1
Zurzeit aktive Gäste
63
Besucher gesamt
64

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?