*Hifi und Heimkino* Thread

Thema oxidation - es KANN etwas bringen aber ich kenne keinen der unter sowas geleidet hat und selbst im Internet gibt es sogut wie kaum Berichte. Also ist es nur Marketing.

Wenn man mit einem Subwoofer den Frequenbereich nach unten erweitern moechte, dann ist das natuerlich nur notwendig wenn die Stereoboxen das nicht koennen.

Mich lenkt es nicht ab mit den Dioden aber wahrs. bin ich noch gar nicht so technisch fortgeschritten das ich Volume per app benutze. A muss ich es "oeffnen" und 2. hat die Fernbedienung immer den selben Platz - das "smarthphone" wohl eher weniger. Darum kann ich mich damit wohl nicht anfreuden. Ausserdem ist der Trend zurueck gegangen dass Dioden am Regler eingebaut werden, warum kann ich mir nicht erklaeren, denn LED's sind das ja nicht und somit kann es gar nicht stoeren. Frueher konnte man das Dioden Board dimmen und das gibt es auch nicht mehr.

@R32, ich meine, dass ich so ein extra Geraet kaufen muesste, weil mein uralter Rev das gar nicht hat und ich es gut finde dass so etwas intergriert ist in der heutigen Zeit.
 
Achsoo. Kurze Frage (auch wenn es noch etwas Zeit hat): was für einen verstärker würdet ihr mir für mein Klipsch 5.1 empfehlen? Ich glaube mein vsx 921 holt lange nicht alles aus dem system heraus (klipsch rf 82, klipsch rb 81, klipsch rc 62, klipsch sw 112). Natürlich reicht es für einen Gewissen Pegel, aber ins schwitzen kommen die noch lange nicht. Gibt es etwas leistungsstärkere avrs (die keine scheinwerte wie 7x 150w bei einem 350w netzteil haben), oder müsste ich dann wirklich zu endstufenkombinationen greifen?

Klanglich und austattungsmäßig gefällt mir der Pioneer schon ganz gut, auch das 1 punkt mcacc empfinde ich als alter car-hifi user als sinnvoll, man sitzt ja bestenfalls nur im sweet spot. Laufzeitkorrektur und equalizing würde ich aber im homebereich vorerst noch dem einmesssystem überlassen, im auto mache ich das doch lieber selbst
 
Zuletzt bearbeitet:
Hast dich schon mal bei Marantz umgesehen?
Das sind meiner Meinung nach die Hochwertigsten erschwinglichen Verstärker.
Kommen bzw ist ja auch Denon im weitesten Sinne.

Der neue SR5008 z.B?
 
Der ist schon sehr! Nett. Falls ich mir doch mal nen beamer zulegen sollte wäre der 6008 aber besser (leider noch teurer), ansonsten wäre auch der denon x4000 bzw x3000 interessant
 
Ja, die neuen "X" der Denon"s sind wirklich geil, kann ich dir nur so bestätigen.
Wirklich Klasse Sound, schöne Optik, wobei die ja Geschmacksache ist, und sehr einfache Bedienung.
Marantz ist halt noch etwas edler, hochwertiger verarbeitet etc.
Im Grunde ist es aber auch ein Denon, da Marantz ja zu Denon gehört.
Sieht man auch an der Bedienung, die nahezu identisch ist.

Kommt natürlich auch darauf an was du ausgeben möchtest.
Der X4000 ist natürlich ein Viech!!
Leistung bis zum abwinken, und Audyssey XT32, was nochmal einiges besser einmisst als das XT.
 
Dauert wohl eh noch etwas bis es finanziell interessant wird, und die entscheidung wird nicht leicht. Entweder marantz sr 6008 (günstiger, kraftvoll, aber nur xt, geniales design und eben ein marantz), denon x4000 (kravtvoll, xt 32, sicher gut verarbeitet aber onscreen menü und die beiden verschieden großen Regler gefallen mir nicht so) oder eben dem sr7008 von marantz (der über avr, hat alles und noch mehr, wohl aber mit meinem 5.1 sichtlich untervordert, ein ganzes stück zu teuer, dafür ebenfalls xt32)
 
Würde ich mich eher für den X4000 entscheiden, ~850€ zu ~1500€ beim SR7008 sind natürlich schon ein Wort.
Klar ist der Marantz sicherlich der hochwertigere, aber klanglich sicherlich nicht soviel besser als das es den Preis rechtfertigt.
Aber das ist ja dann deine (schwere) Entscheidung :D
Bis du kaufst werden die Preise ja sowieso noch fallen, evtl rücken sie dann auch näher zusammen.
Ich würde persönlich aber nicht mehr als 200€ Mehrpreis für den Marantz zahlen.

Bzw für den Preis des SR7008 bist du nur noch rund 250€ von DEM Flagschiff entfernt, der Denon 4520! ->

 
Zuletzt bearbeitet:
Deshalb denke ich, dass die entscheidung eher sr6008 vs x4000 lautet. Und hier steht der denon schon deutlich besser da ;-)
 
Definitiv ja, und es liegen ja nur 50€ dazwischen.
Der X4000 ist schon ziemlich geil, wenn man denn 800€ für einen AVR ausgeben möchte. :D
 
Naja weißt wen man ein 5.1 system für knapp 2300€ neupreis rumstehen hat (zwar teils gebraucht gekauft, ändert aber nichts an der Relation) ist ein 300€ verstärker vielleicht doch eher etwas zu low-end
 
Was nicht unbedingt heißt das die soviel schlechter sind.
Von der Leistung her betrachtet, würde mein X1000 sicher auch reichen für dein System.
Man kann die Kraft schon sehen, auf ordentlichem Pegel sind die Membranen wirklich wirklich extrem am tanzen.
Solltest dir so einen vielleicht mal anhören.

Ich kannte bisher natürlich nur meinen 1312 und einen auf dem Preislevel meines X1000 einen Onkyo sowie einen Yamaha von bekannten. Als die zu Besuch waren, ist denen nicht gleich aufgefallen das ich einen neuen AVR habe, da der alte Denon ja zumindest wenn du nicht darauf achtest ziemlich identisch aussieht.
Als ich dann ordentlich Pegel gemacht habe, ist denen Beihnahe alles aus dem Gesicht gefallen. :fresse:
Die waren einfach nur Baff was da raus kommt, und was das für ein Unterschied ist.
Sie überlegen nun auch sich was neues anzuschaffen :fresse:

Wobei es hier auch wieder darauf ankommt WAS für einen Klang man bevorzugt.
Ich finde den Yamaha meines Bekannten am Bass stärksten, da kommt noch etwas mehr Tiefgang raus als aus dem Denon.
Der Denon lässt dafür speziell bei der Klarheit und den Höhen den Yamaha und den Onkyo hinter sich.
Und er ist extrem Pegel stark, selbst auf extremer Lautstärke verzerrt, rauscht oder klippt rein garnichts.
Wobei ich mich noch nicht getraut habe ihn voll auszufahren, hab da immer etwas Schiss. :D
 
Zuletzt bearbeitet:
@ R32 .

Also erstmal ein sehr netter Bericht den du da geschrieben hattest.
Ich überlege auch mein VSX921 zu ersetzen.

Kaufen werde ichmir dann auchn DENON X.....

Du hattest geschrieben das der Denon x2000 Videostreanming kann.
Das halte ich allerdings fürn Gerücht.Soweit mir bekannt kann das so gut wie kein AVR .Glaube nur ein bestimmer SONY konnte das.Allerdings auch nur wenig Formate.

Klar das der X1000 wesentlicvh mehr rausholt als dein alter Denon. Dank des sehr guten Einmesssystems was der 1312er nicht hatte....

Ansonsten ......AVRs klingen nicht :)

Kannst du was zu Wärmeentwicklung sagen????

MFG
 
@ R32 .

Also erstmal ein sehr netter Bericht den du da geschrieben hattest.
Ich überlege auch mein VSX921 zu ersetzen.

Kaufen werde ichmir dann auchn DENON X.....

Du hattest geschrieben das der Denon x2000 Videostreanming kann.
Das halte ich allerdings fürn Gerücht.Soweit mir bekannt kann das so gut wie kein AVR .Glaube nur ein bestimmer SONY konnte das.Allerdings auch nur wenig Formate.

Klar das der X1000 wesentlicvh mehr rausholt als dein alter Denon. Dank des sehr guten Einmesssystems was der 1312er nicht hatte....

Ansonsten ......AVRs klingen nicht :)

Kannst du was zu Wärmeentwicklung sagen????

MFG

Muss dann ältere Quelle gewesen sein. Die neueren Avr haben fast alle DLNA und beherrschen somit Videostreaming in 1080p von einer geeigneten Quelle (Dlna Server).

Sent from my GT-I9505 using PCMasters.de mobile app
 
Dann würde mich interessieren wo du das her hast.

DLNA Für Musik und Foto ist mir bekannt.Aber mehr nicht.

Nur weil DLNA verfügbar ist heisst das noch lange nicxht das er Videos streamt.

Laut HIFI Forum hat sich meine Aussage auch bestätigt.


Gibt nur ein paar Sony die das können unzwar die ES Serie .Sonst ist bis jetzt keiner bekannt.

weiss nicht wie dudarauf kommst das fast jeder DLNA fähige AVR Videos streamt.Das ist Humbug...Sorry
 
Zuletzt bearbeitet:
By the way avrs klingen. Vergleiche mal denon/yamaha mit pioneer ;-) aber ich verstehe nicht wieso der vsx 921 weichen soll, bin die letzten tage wieder sehr überrascht wie gut meiner mit den klipsch umgeht. Das pegelproblem habe ich auch mehr als gelöst bekommen ;-)
 
mal guggen wann mein AVR kommt hoffentlich kommt er diesesmal funktionstüchtig an.


für 68 inkl.
vorhin sind n paar kleine lautsprecher angekommen

erstaunlich guten klang haben die teile(im stereodreieck) und absolut laut genug für meine bude. mal guggen ob sich das einigermassen gut anhört mit den JBL control one als rear. auf den center werde ich wohl verzichten. als nächstes muss ich mir noch nen vernüftigen subwoofer besorgen. gut und günstig...


dnla brauche ich persönlich nicht wirklich,dann hänge ich halt nen laptop ran oder ne festplatte . mal guggen.
 
Zuletzt bearbeitet:
@ R32 .

Also erstmal ein sehr netter Bericht den du da geschrieben hattest.
Ich überlege auch mein VSX921 zu ersetzen.

Kaufen werde ichmir dann auchn DENON X.....

Du hattest geschrieben das der Denon x2000 Videostreanming kann.
Das halte ich allerdings fürn Gerücht.Soweit mir bekannt kann das so gut wie kein AVR .Glaube nur ein bestimmer SONY konnte das.Allerdings auch nur wenig Formate.

Klar das der X1000 wesentlicvh mehr rausholt als dein alter Denon. Dank des sehr guten Einmesssystems was der 1312er nicht hatte....

Ansonsten ......AVRs klingen nicht :)

Kannst du was zu Wärmeentwicklung sagen????

MFG


Meinte das mal gelesen zu haben mit dem Streaming.
Ist aber scheinbar nicht so, nur Musik und Foto.

Wärmeentwicklung ist praktisch nicht vorhanden.
Hab ein recht neues Lowboard wo er nur noch 3cm nach Oben Luft hat, und er wird nahezu gar nicht warm.
Nur bei wirklich längerer Beanspruchung und recht hohem Pegel wird er dann allerdings auch nur "Handwarm".

Und AVR"s klingen schon.
Höre mal verschiedene Hersteller durch.
Ich habe meinen X1000 z.B mit einem Yamaha von einem Bekannten vergleichen können (gleiche Lautsprecher).
Mein Denon war klarer, bessere mitten und höhen.
Der Yamaha war dafür ein kleines bisschen Bass stärker.

Und ja, die Einmessung ist wirklich genial, kein Vergleich zu einem Gerät ohne diese Funktion.
Alles in allem bin ich extrem zufrieden, hab 249€ für das Teil bezahlt.
Mehr kannst du nicht bekommen fürs Geld, und besser geht es meiner Meinung nach nicht.
 
Dann würde mich interessieren wo du das her hast.

DLNA Für Musik und Foto ist mir bekannt.Aber mehr nicht.

Nur weil DLNA verfügbar ist heisst das noch lange nicxht das er Videos streamt.

Laut HIFI Forum hat sich meine Aussage auch bestätigt.


Gibt nur ein paar Sony die das können unzwar die ES Serie .Sonst ist bis jetzt keiner bekannt.

weiss nicht wie dudarauf kommst das fast jeder DLNA fähige AVR Videos streamt.Das ist Humbug...Sorry

Mein Fachbereich ist da Hafman/Kardon...schsu da mal nach...

Avr 151...161...171 und avr 270 und 370

Gruss unreal

Sent from my GT-I9505 using PCMasters.de mobile app
 
Harman kardon verbinde ich leider immer mit extrem überteuerten, aber trotzdem klanglich nicht überragenden 5.1 komplettsets. (Brüllwürfelsyndrom / brüllsäulensyndrom ähnlich bose, wobei die h/k da immernoch etwas besser klingen meist)
 
Und AVR"s klingen schon.
Höre mal verschiedene Hersteller durch.
Ich habe meinen X1000 z.B mit einem Yamaha von einem Bekannten vergleichen können (gleiche Lautsprecher).
Mein Denon war klarer, bessere mitten und höhen.
Der Yamaha war dafür ein kleines bisschen Bass stärker.
Das stimmt, aber nicht, weil ein AVR für 1000€ so viel bessere Teile hat als einer für 500€, sondern weil es der Hersteller so implementiert hat. Die Verstärkertechnik selbst ist nämlich so weit ausgereift, dass es da sehr wenig zu optimieren gibt ;)

Alles, was sonst so gesagt wird bezüglich, seit Änderung XY klingt es so viel besser, ist eher Gefasel. Das akustische Detailgedächtnis des Menschen ist nämlich eher schlecht (müsste irgendwo um die 15 Sekunden gut funktionieren)
 
Im direkten vergleich gibt es schon unterschiede zwischen 0815 d/a wandlern und ordentlichen, aber du hast sicher recht, dass seit der Einführung der class d verstärker ein klangunterschied des avr's (ausgenommen der eventuellen rms mehrleistung) in den meisten fällen an einem leichten herstellerseitigen eq liegen.
 
Im Blindtest wirst du keinen Unterschied zwischen einem günstigen und einem teuren Verstärker hören können. Selbst einfache Geräte erreichen Messdaten, die außerhalb der Hörgrenze liegen und auch außerhalb von dem, was ein Lautsprecher an Messdaten erreichen kann.

Die Klangunterschiede der AVR liegen eher an den Zusatzchips und eben den Implementierungen des Herstellers.

Mit den Verstärkern gibt es ja teilweise ähnlichen Voodoo wie mit den Kabeln. Manche glauben ja auch, das teure Kabel einen Vorteil bringen oder mit Silber versetzte Kabel besseren Klang bringen würden als normale Kupferkabel.



Sent from my Find 5 using PCMasters.de mobile app
 
Zuletzt bearbeitet:
An den Kabeln ist nur zu einem gewissen Punkt was dran. Habe mal gesehen, dass jemand ein eigentlich potentes system mit 0,75er lautsprecherkabeln verkabelt hat


Die restlichen Klangunterschiede kommen dann durch bessere/ausgereiftere Einmesssysteme, ich verwende aber bei musik meist den pure direct modus meines avrs und habe ihn die restlichen lautsprecher auch nur anhand der Frontlautsprecher korrigieren lassen.
 
Das Einmessen bringt sicher zu einem Teil etwas, das glaube ich auch wohl. Die Verstärkertechnik selbst ist aber sehr ausgereift. Wie gesagt, die Unterschiede kommen von den Zusatzchips und Einstellungen der Hersteller.
Einen guten Verstärker macht vor allem seine Laststabilität aus.

Der Kabelquerschnitt sollte schon ausreichend gewählt sein, allerdings ist alles über 2,5 mm² übertrieben, in der Regel reicht auch 1,5 mm² aus. Dass das Material aber am Klang auch nur irgendetwas ausmacht, ist völliger Mumpitz.
 
Soooo,

endlich mal dazu gekommen die neuen Möbel auf zu bauen, und alles schön an zu schließen sowie zu verkabeln. Präsentiere ich euch mal 2-3 Bilder.
Ich bin sehr zufrieden, passt perfekt in meine Bude. ;)

















 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
0
Zurzeit aktive Gäste
36
Besucher gesamt
36

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?