Digi-Cam *** Bilder *** Thread - Verwendung von Thumbnails empfohlen

Invalid: Hehe sehr schönes Spielzeug!

Uller: Fein, gratulation zu deinem Spielzeug. Tipp den ich dir geben kann: üben üben üben, lesen, dranbleiben und üben;). Das klappt schon alles früher oder später!


@Topic:

Das erste Bild ist entstanden auf meinem Trip nach Augusta, der Punkt wo der southern Ocean auf den Indian Ocean trifft. Unser Fernlicht vom Campervan funktioniert nicht, daher sind wir 22:30 in kompletter Dunkelheit angekommen und wollten nur noch schlafen. Nur das gelegentliche Licht vom Leuchtturm spendete alle 10 Sekunden einen leichten Schein und lies grob erahnen wo wir uns befanden. Als dann morgens um 4:30 mein Wecker klingelte um Bilder aufzunehmen lag ein Geruch von Feuer in der Luft. Der Himmel war voll von Rauch und das Sonnenlicht hat sich wunderbar gebrochen.

In die andere Richtung dann auch der Leuchtturm:

Und heute Morgen bin ich aufgewacht, ca um 5 Uhr und es bot sich mir ein traumhafter Himmel. Also musste ich einfach aufstehen, meine Cam schnappen und bin 10 min gerannt um noch etwas davon einfangen zu können.
[/URL]
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Hallo Uller
Auch von mir einen Glückwunsch zu Deinem neuen Spielzeug.
Lesestoff: "Zweidrittelregel" oder "goldener Schnitt".
Ist nicht das Wichtigste, sorgt aber in aller Regel dafür, daß Deine Fotos als interessant wahrgenommen werden.
Schauen was Andere machen, überlegen wie sie es wohl gemacht haben und versuchen nachzuahmen.
Üben, üben ... (!) Ergebnisse möglichst vielen Leuten zeigen. (Ohne denen irgend Etwas aufzudrängeln!)
Offen sein für Kritik.
Nach den ersten paar tausend Fotos hast Du den "Dreh raus".
Wenn bis dahin der Elan und das Interesse nicht nachgelassen haben ...
Wirst sehen, irgendwann wird aus dem Spielzeug ein Werkzeug.

@ xXxJulianxXx
Nach meiner unmaßgeblichen Meinung ein äußerst gelungenes Selbstportrait.
(Wenns denn ein Selbstportrait ist.)
Richtig! Es muß nicht der ganze Kopf sein.
Die allermeisten Betrachter wissen, daß da noch mehr, als hier zu sehen, ist.
Die weitgehende Sättigungsrücknahme passt.

Moosgummi ist mal gar kein schlechter Untergrund.
Also ich find invalids Produktfotos sehr gelungen.
Die Astrofotografie gibt mir mal überhaupt nichts.

10% Inspiration, 90% Transpiration. SSo kann man ein guter Fotograf werden.
Irgendwie scheint das zu stimmen.
Und das der frühe Vogel den Wurm fängt, wohl auch.
Schön das Enki scheinbar genau so denkt.
Bemerkenswerte Fotos sind der Lohn.
 
ENki die Teile sind der Hammer :D

Uller, wie gesagt goldener Schnitt mal probieren, und das Licht ist manchmal ein bischen komisch. Aber eifnach immer weiter so ;)
 
(leider) nicht von mir, aber imho unglaubliche Bilder:


(via Nerdcore)


Leider auch nicht von mir, aber das lohnt es sich auf jeden Fall mal reinzuschauen. Ich glaube in englisch, aber es gibt viele . Und die Leute wissen echt wovon sie sprechen!


@Julian: Tut mir leid, dass ich dein Selbstportrait erst jetzt kommentiere, hier dauert es doch sehr lang ein Bild zu landen (verdammtes australisches Internet im Outback :fuchtel:)

Gefällt mir schon ganz gut so, etwas zu weich vielleicht. Schließe die Blende etwas und versuche die Schärfeebene Genau auf die Augen zu legen. Der romantische Bearbeitungsstil muss einem gefallen, auch ich hatte Anfangs viel dafür übrig, jetzt jedoch sagt er mir nicht mehr so zu.
 
Zuletzt bearbeitet:
War vorhin mal den Sonnenuntergang fotografieren, da hier so ein "mystischer" Neben umherwaberte, allerdings war ich leider etwas zu spät dran :(
Nichts desto trotz musste ich mal mit meinem neuen Polfilter spielen, trotzdem leicht bearbeitet...



 
Nummer eins überträg eine schöne kalte atmosphäre, einzig die Zweige verdunkeln das ganze Bild zu sehr und nehmen den Blick auf den schönen Himmel. Das Zweite könnte etwas aufhellung vom Vordergrund gebrauchen. Aber mir gefallen sie!
 
Nummer 2 gefällt mir bei weitem besser, denn der Himmel ist einfach grandios. Wenn , wie gesagt, der Vordergrund noch etwas heller wäre, sodass auch dort mehr Schärfe ins Bild kommt, gefiele es mir noch besser und das Bild wäre in meinen Augen nahezu perfekt.;)
 
Invalid, wie stellst du das an (sieht gut aus)?
Lichtzelt, extra Fotoleuchten, Blue Box, mit Photoshop ausschneiden...?
Rein aus Interesse ;)

Etndeckerr, schöne Lichtstimmung, hat was mit der Unschärfe. Hier würde ich aber im Vordergrund auch gerne etwas mehr Helligkeit sehen.
 
Ich wollte mal ein paar Bilder drucken lassen.
1. Frage, habt ihr irgendwo bereits gute Erfahrung gemacht?
2. Frage, meint Ihr die Auflösung von 3200x1920 reicht für ein 40x60 o.ä. großes Bild?
 
Ich hatte mal Erfahrungen mit Poster.de gemacht. Ich glaube damals hatte ich noch die 450d, das heißt ich hatte 12 gig auflösung. Kp was das Format war, aber es hat für ein Poster ausgereicht. Ich glaube es wäre ganz wertvoll sich vorher mal ein Sample schicken zu lassen und wenn du es richtig machen willst bei ner großdruckerei anfragen. Am besten die Datei als kleinen Druck ordern, schauen wie die Farben kommen und dann wirst du ja sehen ob es gut aussieht oder nicht. Achte auf Mattes Papier!!!

@T-Bone, Ist doch ganz ordentlich. Und ich denke es braucht auch keine Aufhellung, die Atmosphäre stimmt.

@Entdecker, auch bei dir stimmts :-D.


@Topic: Neue Himmel^^. Gestern Nacht war ich mal wieder erstaunt wie sehr doch die Milchstraße sichtbar ist:

Und einer noch von neulich:
 
Boah ey.
Da hat man doch das Gefühl, daß man Down Under dem Himmel ein Stückchen näher ist.

Umwerfend!
(Mehr fällt mir dazu nicht ein.)

@T-Bone, Ist doch ganz ordentlich. Und ich denke es braucht auch keine Aufhellung, die Atmosphäre stimmt.
@Entdecker, auch bei dir stimmts .
Meine ich auch(!)
Der nicht ganz so helle Schnee passt doch bestens zur Gesamtstimmung in den Fotos.

//edit
Ich habe grad mal was aus meinem Archiv gesucht.
Wer weiß wo das aufgenommen wurde?

 
Zuletzt bearbeitet:
Mir verschlägts hier immer wieder die Sprache, ausgezeichnetes Bildmaterial, der Thread wird schon richtig Professionell! :D

Enki, sehr genialer, aber wirklich absolut toller Sternenhimmel, werd ich direkt neidisch drauf! Auch das zweite Bild ist genial aufgenommen, super Linienführung, Dynamik ohne Ende, großartig!

T-Bone, super Lichtstimmung, die Linienführung auf dem 1. Bild sagt mir mehr zu, so ist auch etwas im Vordergrund sichtbar. Insgesamt tolle Bilder!

Entdeckerr, auch tolle Lichtstimmung, aber das Hauptmotiv ist mir dann doch etwas zu abgetaucht... tolle Idee an und für sich, aber die Gesamtwirkung ist für meinen Geschmack etwas fad. ;)

Invalid, Produktfotografie, auch sehr interessant, den Hintergrund hast du sehr schön wegkaschieren können. Allerdings ist mir der weiße Rand zu groß, ich hätte evt noch etwas näher draufgehalten, vorallem in der Perspektive. An und für sich aber auch sehr gelungen.

Horscht, auch interessante Linienführung, die Skulptur verlangt direkt ein zweites hinsehen um als solche erkannt zu werden. ;) Leider ist der Himmel etwas sehr trüb geraten und ich hätte die Tonwerte noch etwas mehr angespitzt um etwas mehr Dynamik und Pep hereinzubringen. Technisch jedoch gibts wie immer nichts auszusetzen. ;)

So, dann von mir auch nochmal ein paar Fotos aus aktuellem Anlass, Gegenstände fotografier ich ja immer gern... :D


//edit: Ich sehe gerade, Invalid hat das gleiche Stativ wie ich! :)
 
Zuletzt bearbeitet:
@Keks
Gut gelungen. Besonders der Schärfebereich des 3. und der sterile Faktor des 5. Bildes haben eine ausgesprochen gute Wirkung, wie ich finde.

So heute war ich endlich mal wieder biken, nach dem Winter. :)
Es war matschig, rutschig, extrem nass und einfach nur geil!
Danach musste ich natürlich das verdreckte Rad festhalten.
Dabei ist dieses hier entstanden, auch wenn die Menge an Dreck nicht wirklich sichtbar ist.



mfg Entdeckerr
 
Schöne gut gemachte Detailstudie.
In einer Dokumentation der Tour macht sich sowas sicher gut.

Imho sind solche Fotos wichtig.
Aber sie sind eben nicht Alles.
Wenn Du in Deinen Bildern erzählst wobei und in welchem Zusammenhang sie entstanden sind, wenn Du also Miniserien postest (oder auf Deiner Site präsentierst), die ruhig auch mal in die Totale gehen dürfen (und sollten), wirds "rund".
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich bin ja eher der Foto-Laie, aber ich habe trotzdem mal versucht ein Foto zu machen.

gfdgfdgfd.jpg
 
Hier haben so ziemlich alle mal als Laien angefangen.
Und viele, sinds noch immer.
Dieser Thread ist ja auch kein Treffpunkt der fotografierenden Elite.
Miteinander und voneinander zu lernen und eben ne Möglichkeit zu haben, seine "Werke" zu präsentieren und diskutieren zu lassen, ist der Sinn dieses Threads.

Hmm ...
Netter Versuch.
Mancher hat die Gabe des Auges.
Du hast sie offensichtlich nicht.
Macht nichts!
Dann erarbeitest Du sie Dir eben ...(!)

Wann immer Du auf den Auslöser drückst, solltest Du Dir bewußt sein, daß da nicht nur ein physikalisch/technischer Vorgang abläuft.
So ein Foto soll immer auch irgend Etwas "erzählen", irgend Etwas besonders gelungen darstellen, oder sogar die Gedanken des Fotografen transportieren.
(OK. Letzteres setzt allerdings mitdenkende und einigermaßen geschulte Betrachter voraus. Aber die gibt es! Und selbst der allerblutigste Laie kann Profanes von Interessanten unterscheiden.)

Außer das Schnee liegt, daß es also im Winter entstanden ist, erzählt Dein Werk aber mal garnichts.
Das was da rüberkommt ist einfach zu wenig.
Eigentlich sogar entschieden zu wenig.
Da scheint sowas wie Bambus aus der Schneedecke hervorzulugen.
Diese Info adelt Dein Foto aber noch längst nicht zum Bild.
Das ist nicht schlimm.
Und Kritik ist schon erst recht kein Grund zu schmollen.

Im Laufe der Zeit machst Du Dir immer mehr Gedanken zur gewünschten Bildaussage und fotografierst dadurch "besser".
Irgendwann, und das muß garnicht mal lange dauern, achtest Du auf die Zweidrittelregel und Linienführung komponierst richtig.
Und das sogar ohne darüber extra nachdenken zu müssen.
Und wenns mal doch "daneben gegangen" ist, erkennst Du das spätestens bei der Nachbearbeitung,
Manches rettest Du dann noch, Anderes kippst Du sofort in den Papierkorb.
Und wenn Du Regeln verletzt, dazu sind sie ja schließlich da, wirst Du das um beste Bildwirkungen bemüht, sehr bewußt tun.
Zumindest wenn Du das willst, wird Dich dieser Prozess des Lernens und Dazulernens, aus der großen grauen Masse der Produzenten von belanglosen Fotos heraus führen.
Um so schneller, je mehr du fotografierst.
Um so schneller, je mehr Du von anderen zu lernen bereit bist.

Irgendwann, dies kann schon nach den ersten paar hunderten oder tausenden Auslösungen sein, wird Dir bescheinigt werden, daß Deine Fotos zu Bildern werden.
Dran bleiben und mitdenken, ist das ganze Geheimnis.
Schauen was andere machen, sich überlegen wie (und warum?) sie das wohl gemacht haben, und sich durch die Bilder anderer inspirieren lassen, ist der Weg.
Immer wieder mal Impressionen und Anregungen auf allen möglichen Seiten, einschließlich dem Stöbern bei [ ], zu suchen, kürzt den Weg und Deine "Reifezeit" ziemlich sicher etwas ab.

Ich wünsche Dir viel Spaß mit dem Medium Fotografie.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
2
Zurzeit aktive Gäste
26
Besucher gesamt
28

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?