Intel Core i9 12900K Alder Lake-S

Intel Plattformen 2022

Nach dem Release der Alder Lake-S Generation von Intel, hat sich das Blatt für Intel wieder gewendet. Die 12. Generation ist deutlich besser geworden und verfolgt ganz neue Ansätze mit seinen Power- und Efficence-Kernen. Hier gibt es bisher noch nicht alle Prozessormodelle, die man sonst auf dem Markt findet, doch sie werden Anfang 2022 erhältlich sein.

Neu ist auch, dass die neue Alder Lake-S Plattform auf einem neuen Sockel und neuen Chipsatz aufbaut. Aktuell dominiert der Z690 Chipsatz in Verbindung mit dem Sockel LGA1700 das Intel-Sortiment, doch die neue Plattform ist nicht preiswert und auch hungrig nach Strom. Es gibt die Plattform mit dem neuen DDR5-RAM aber auch mit DDR4, der preiswerter und weit verbreitet ist. Dazu gibt es PCI-Express 5, was die Leistung der Plattform noch weiter anhebt, aber damit auch den Preis. Wir haben das TOP-Modell den Core i9-12900K für euch getestet und können sagen, dass die neue Plattform wirklich super für Games und auch produktive Arbeit geeignet ist. Durch ihren Preis ist sie aber weit entfernt von dem Idealpreis Gaming CPUs. Die kleinerem Modelle wie der Core i5-12600KF für 272€ sind da die passendere Wahl und liefern auch ausgezeichnete Leistung.

Wem das zu teuer ist, der kann sich auch bei Mindfactory einen Überblick zu Gaming-CPUs verschaffen. Hier sind speziell die preiswerteren Modelle im Fokus, da der Online-Händler eine enorme Menge an CPUs absetzt und abschätzen kann, was sich lohnt.

Intel-Core-i9-12900K Alder Lake-S

Gaming CPU Empfehlung (Intel)

Generell würden wir bei Intel die folgenden Modelle empfehlen:

High-End

  • Intel Core i9-12900K ab 659€

Mainstream

  • Intel Core i5-12700K ab 399€
  • Intel Core i5-12600K ab 329€

Budget

  • Intel Core i5-12400 ab 199€
  • Intel Core i5-12400F ab 185€
  • Intel Core i3-12100F ab 95€

Ryzen 5000 Vergleich und Test - System

AMD Plattformen 2022

Bei AMD entsteht ein etwas schwieriges Bild. Zum einen sind die Ryzen 5, Ryzen 7 und Ryzen 9 der 5000 Serie wirklich außergewöhnlich gut, sparsam und auch nicht überteuert, zum anderen steht die Ankündigung der Ryzen 6000 Serie Anfang 2022 hervor. Diese wird wohl nicht mehr auf Sockel AM4 sondern AM5 setzen. Wer jetzt auf den Kauf einer CPU angewiesen, kann aber getrost und ruhig Gewissens eine Ryzen 5000 CPU kaufen, weil die keinesfalls schlecht sind und durch ihre Reife auch noch preislich gut im Rennen liegen.

Gaming CPU Empfehlung (AMD)

Bei AMD würden wir zur Verwendung von B550 und X570 Chipsätzen10 raten und dazu die folgenden CPUs:

High-End

  • AMD Ryzen 9 5900X ab 509€

Mainstream

  • AMD Ryzen 9 5600X ab 309€

Budget

Es gibt zwar den AMD Ryzen 3 PRO 4350G ab 178€, doch wir würden viel eher zum Intel Core i5-11400 raten, weil dieses Modell älter ist und Preisleistungstechnisch nicht die beste Wahl ist. Die Athlon Modelle auf Zen2-Basis gibt es nicht, weshalb man hier bei AMD kaum was findet.

Gaming CPU Benchmark

Um einige Modelle, die wir hier genannt haben, in Sachen Leistung zu vergleichen, haben wir die aktuellen CPU-Benchmarks für euch aufbereitet. Die CPUs repräsentieren zum einen die Generation als auch die Serie der Prozessoren. Wir unterscheiden hier zwischen unterschiedlichen lasten und Spielen und Anwendungen. Dazu sind entsprechende Spiele-Benchmarks und Tools verwendet worden, die unserer Meinung nach besonders repräsentativ sind.

Leistung in Single-Thread-Anwendungen

Schaut man sich die Leistung der Prozessoren im Single-Thread-Betrieb an, so geht der Core i9-12900K ganz klar als Sieger hervor. Er hat einfach mal mit ca. 22% mehr Leistung als der Ryzen 9 5900X die Nase vorn!

Leistung in Multi-Thread-Anwendungen

Auch bei Multi-Thread-Anwendungen sehen die Ergebnisse beim Rating (Durchschnittswerte) beim Core i9-12900K signifikant besser aus. Da hat Intel das Silizium richtig an die Grenzen befeuert. Hier messen wir ca. 14% mehr Leistung gegenüber dem Ryzen 9 5900X.

Leistung in Spielen (Rating)

Spiele waren eine der wichtigsten Domänen von Intel. Hier hat AMD stark aufgeholt und bei der Vorgeneration sah es für Intel düster aus, doch bei der 12. Gen sich das Blatt gewendet. Der Core i9-12900K hat 5,8% mehr FPS geliefert als der Ryzen 9 5900X. Das liegt aber auch daran, dass die Ryzen Prozessoren bei Windows 11 signifikant schlechter performen, als unter Windows 10. Das konnten wir quer durch die Bank messen.