Fostex TH610 Test/Review

Fostex TH610 im Detail

Wie man beim ersten Blick erkennen kann, handelt es sich beim TH610 um einen Over-Ear-Kopfhörer, der vor allem durch seinen edlen Look in Schwarz gepaart mit braunem Holzgehäuse auffällt. Das Gehäuse besteht dabei aus Walnussholz, das mit einem matten Finish verfeinert wird. Die beiden Gehäuse werden über einen gepolsterten Metallbügel verbunden, der an beiden Enden an die Kopfgröße angepasst werden kann. Im Inneren befindet sich jeweils eine 50-mm-Treibereinheiten mit 1 Tesla (1.000 Gauß) Magnetkreis für die Wiedergabe eines möglichst großen Dynamikbereichs mit geringer Verzerrung. Der Hersteller bewirbt in dem Zusammenhang auch die "Bio-Dyna"-Membran, die satte Bässe, natürliche Mitten und weiche Höhen bieten soll.

Fostex TH610 Außenschale

Fostex gibt bei den TH610 Kopfhörern einen besonders breiten Frequenzgang von 5 Hz bis 45 kHz an. Die meisten Kopfhörer, die man als Ottonormalverbraucher von den Herstellern bekommt, bewegen sich dagegen fast immer zwischen 20 Hz und 20 kHz. Die Empfindlichkeit wird mit 98dB / mW und die maximale Eingangsleistung mit 1.800 mW angegeben.

Fostex TH610 Kopfhörermuscheln

Der Kopfhörer wiegt ohne Kabel 375 Gramm und fällt dabei nicht negativ durch sein Gewicht auf.

Fostex TH610 Anschlusskabel

Fostex TH610 Konnektivität

Der Kopfhörer wird lediglich über ein 3 Meter langes Hi-FC Kabel angeschlossen, das abnehmbar ist. Andere Anschlussmöglichkeiten werden hier nicht geboten. Das Kabel hat an einem Ende einen vergoldeten 1/4" bzw. 6,35 mm Klinkenstecker, der für den Consumer-Bereich eher untypisch ist. Hier ist man 3,5 mm Klinkenstecker gewöhnt. Am anderen Ende befinden sich zwei 2-polige Anschlüsse, die mit Rhodium beschichtet sind. Diese werden direkt am Kopfhörer angeschlossen. Sobald sie einmal eingesteckt sind, fallen sie nicht heraus und müssen mit Kraft abgezogen werden. Dabei muss man sich also keine Sorgen machen, dass man sie versehentlich herauszieht.

Fostex TH610 Anschlüsse

Durch die Verwendung des 1/4" bzw. 6,35 mm Klinkensteckers, wird vorausgesetzt, dass man einen Adapter auf 3,5 mm für den Einsatz am PC oder Notebook separat erwirbt. Da wir den Khadas Tone 2 Pro als DAC verwendet haben und dieser nur 3,5 mm und 4,4 mm Klinke bietet, ist so ein Adapter notwendig gewesen. Die Verbindung ist dabei aber ordentlich und es gibt nichts zu beanstanden.

Fostex TH610 Spezifikationen

Nachfolgend haben wir die Spezifikationen des Fostex TH610 aufgelistet:

Technische Daten (Herstellerangaben)
Kopfhörerart Geschlossen, Dynamisch
Treiber 50mm Neodym-Magnet / Bio-Dyna-Membran
Impedanz 25 Ohm
Empfindlichkeit 98dB / mW
Max. Eingangsleistung 1.800 mW
Frequenzgang 5Hz - 45kHz
Gewicht ca. 375g (ohne Kabel)
Anschluss 2-polig (vergoldet mit Rhodium überzogen)
Kabel 3 m Hi-FC (abnehmbar, 2-polig, rhodiniert)
Jakck 1/4" Stereo unsymmetrisch, vergoldet
Zubehör Tragetasche aus Kunstleder
Preis 619€ (Stand: 15.08.2021)

Fostex TH610 Verpackung

Verpackung und Lieferumfang

Geliefert werden die Fostex TH610 in einem sehr großen Karton, der von außen die Kopfhörer und den Namen zeigt. In der Umverpackung befindet sich dann ein weiterer dickerer Karton, der aus einer Ober- und einer Unterseite besteht. Dieser ist mattschwarz mit einem silbernen Aufdruck des Produkt- und Herstellernamens. Das Erscheinungsbild sieht deutlich edler und schicker aus. Nach dem Entfernen des oberen Kartons, findet man direkt die Kopfhörer in Folie eingepackt sowie das dazugehörige Kabel.

Fostex TH610 - Innere Verpackung

Außerdem befindet sich eine Tragetasche aus Kunstleder im Lieferumfang. Das ist auch schon alles, was man mit den TH610 geliefert bekommt. Die Umverpackung schützt die Kopfhörer vorsorglich vor möglichen Transportschäden.

Fostex TH610 Verarbeitung

Verarbeitung

Die TH610 setzen auf einen schönen Materialmix. Die Außenschalen sind aus Walnussholz und fühlen sich sehr angenehm an und sehen auch wirklich hochwertig aus. Der Bügel, der die beiden Gehäuse miteinander verbindet, ist sehr solide aber dennoch etwas biegsam. Die Polsterung war erstaunlich weich, genauso wie der Bezug, der sich wie PU-Leder anfühlte. Die Muscheln bedecken die Ohren vollständig und das Ohr wird nicht angedrückt, vielmehr ist noch reichlich Platz um das Ohr herum.

Das mitgelieferte Kabel ist lang und sehr flexibel, obwohl es einen ordentlichen Durchmesser hat. Das Kabel ist außerdem mit einem von Paracord-ähnlichen Material bezogen. Der einzige Nachteil an dem Kabel ist, dass es auf dem Tisch ordentlich aufgewickelt werden müssen, um nicht ständig vom Tisch zu rutschen. Das ist aber Meckern auf hohem Niveau. Durch die direkte Verbindung hört man nur selten Rascheln in dem Kopfhörer selbst.

Die Anschlüsse an beiden Seiten des Kabels sind hervorragend verarbeitet und beschichtet. Auch hier gibt es nichts zu bemängeln. Insgesamt hinterlässt der TH610 einen sehr hochwertigen Eindruck, was seiner Preisklasse vollkommen entspricht.

Fostex TH610 Soundqualität

Klang und Alltagstauglichkeit

Die eigenen Anforderungen an gute Klangqualität wachsen mit dem Verlangen, diese noch weiter zu optimieren. Gerade Corona-bedingt will man bessere Soundqualität im Büro und auch zum Genießen von Musik, Filmen und anderem Content haben. Das muss gar nicht mal am PC oder Notebook sein. Wo die meisten Hersteller auf dem Markt, wie bspw. auch Bose oder Apple deren Produkte eher über Software-Optimierung tunen und dabei meist auf schlechtere Treiber setzen, geht Fostex den altbewähren Weg über die reale Hardware. So wird das Signal unverändert über das Klinkenkabel ausgeliefert. Der Klang ist also im Grunde das, was den TH610 von den anderen Konkurrenten unterscheidet! Und hier weiß der Kopfhörer auch zu überzeugen.

Insgesamt sind die Höhen wirklich klar und präzise, ohne zu schrill zu wirken. Man kann die Stimmen beim Gesang gut wahrnehmen und im Raum lokalisieren. Auch Instrumente werden sehr detailliert und räumlich dargestellt.

Der Bass ist dabei erstaunlich stark und lebendig, aber keinesfalls labbrig. Zum Glück wird der Bass hier nicht überladen. So kommen die tiefen Töne also genau richtig zur Geltung.

Auch bei den Mitten ist das Klangbild wirklich gut und einzelnen Instrumente werden hier gut abgebildet. Generell kann man damit Musikrichtungen wie Metal, Rock, Klassik, Akustik aber auch Jazz gleichermaßen genießen gut.

Insgesamt hört sich Sound aus den TH610 sehr aufgeräumt und präzise an.

Fostex TH610 Ohrmuscheln und Holzverkleidung

Fostex TH610 Komfort

In Sachen Komfort kann man sagen, dass der TH610 Kopfhörer durch die runde Form gut aufliegt und sich dank des weichen Polsters sehr angenehm am Kopf anschmiegt. Beim Tragen über mehr als eine Stunde verrutschte der Bügel bei uns etwas, sodass die Gehäuse etwas absanken. Das merkte man aber meist erst, wenn man den Kopfhörer abgenommen hat. Auf den Tragekomfort hat sich das nicht negativ ausgewirkt. Die Kopfhörer sitzen insgesamt gut und schirmen nach außen hin auch gut ab.

Fostex TH610 edle Kopfhörer

Fazit

Nach einem ausgiebigen Testlauf über mehrere Wochen, konnte der Fostex TH610 Kopfhörer in Sachen Klangverhalten auf ganzer Linie überzeugen. Der Kopfhörer ist sehr hochwertig verarbeitet und es kommen hier auch qualitative Materialien zum Einsatz. Dank der guten Polsterung und des gut realisierten Over-Ear-Designs, liegen die Kopfhörer am Kopf gut an und belasten das Ohr nicht. So kann man die Kopfhörer über Stunden tragen, ohne vom Sound oder dem Kopfhörer selbst zu ermüden. Der Mix ist hier genau richtig.

Das mitgelieferte, lange Kabel ist hochwertig und nur selten hört man darüber Rascheln oder geringe Vibrationsübertagung bei Bewegungen. Für den Einsatz am PC, Notebook oder einer Konsole, muss man sich einen 6,35 mm auf 3,5 mm Klinkenadapter besorgen, aber das stellt heutzutage kein Problem dar.

Fostex TH610 In Anbetracht des Preises von 619€ handelt es sich um einen High-End-Kopfhörer, der auch reichlich Konkurrenz hat. Der Vorteil der TH610 ist jedoch, dass hier der Klang nicht erst durch Software manipuliert werden muss - er ist in Hardware bestens realisiert. Die Preise schwankten in den letzten Monaten stark, sodass der TH610 auch für unter 500€ verkauft wurde. Man sollte also den Preis im Auge behalten, wenn man interessiert ist.

Wir würden den Kopfhörern Nutzern empfehlen, die wirklich großen Wert auf guten Klang und Qualität legen und im Idealfall auch einen DAC dafür nutzen.