Hardware Testbericht CPU-Kühler, Lüfter und Cooling Testbericht Hardware
Flaggschiff mit aRGB von DeepCool

DeepCool Castle 360 RGB V2 im Test

Seit über 25 Jahren stellt Deepcool Kühlsysteme für Desktop-Rechner her. Mit dieser langjährigen Erfahrung erweiterten sie ihr Sortiment schnell. Netzteile, Gehäuse sowie verschiedene Wasserkühlungskomponenten sind heute von Deepcool erhältlich. Als Hersteller von Desktop-Kühlern dürfen All-in-One Wasserkühlungen natürlich nicht fehlen. Ihr aktuelles AIO-Flaggschiff wird von uns unter die Lupe genommen. Was wir von der DeepCool Castle 360 RGB V2 halten, erfahrt ihr in den folgenden Zeilen.

Deepcool Castle 360RGB V2 AIO01

Einleitung

Beleuchtung und RGB werden seit einigen Jahren ganz groß geschrieben. Und wie es der Name schon sagt, verfügt auch die neue Castle 360 RGB V2 über eine konfigurierbare RGB-Beleuchtung. Sowohl die drei 120 mm Lüfter als auch die Pumpe sind beleuchtet. Die Pumpe sticht zusätzlich durch ihre ungewöhnliche Form ins Auge. Diese soll vermutlich an ein Schloss oder dessen Turm erinnern.

Technische Daten (Herstellerangaben)
Lüfter
Maße Lüfter (B x H x T) 120 x 120 x 25 mm
Anschluss 12V DC
Betriebsspannung 12V DC
Umdrehungen pro min 500 - 1.800 U/Min
max. Luftdurchsatz 52,5 CFM
max. Luftdruck 52,42 mmH2O
max. Lautstärkeentwicklung 30 dB(A)
Anschluss 4-Pin-PWM
Pumpe
Maße (BxHxT) 91 x 79 x 71 mm
Betriebsspannung 12 V
Anschlüsse 3-Pin (Tacho)
max. Umdrehungen pro min 2.550 U/Min
max. Lautstärkeentwicklung 17,8 dB(A)
Radiator
Maße (BxHxT) 402 x 120 x 27 mm
Material Aluminium
Schlauchlänge 465 mm
Schlauchmaterial Gummi
Allgemein
Verwendete Materialien Aluminium, Kupfer, Kunststoff, Gummi, Nylon
Intel-Sockel 115x, 1366, 2011, 2011(-V3), 2066
AMD-Sockel AM2(+), AM3(+),FM1, FM2(+), AM4, TR4, TRX4

Deepcool Castle 360RGB V2 Verpackung

Lieferumfang der Castle 360RGB V2

Die Verpackung der Castle 360 RGB V2 ist in türkis-grau gehalten. Die Vorderseite ziert ein Bild der AIO. Einige Aufdrucke machen auf besondere Features aufmerksam. Darunter die „Anti Leak“ Technologie. Auf der Rückseite finden sich genauere Details sowie eine Aufstellung der technischen Daten. Am Design der Verpackung gibt es nichts auszusetzen. Aber besonders gut gefällt uns der Aufbau der Verpackung. Sie ist deutlich größer als bei den meisten Konkurrenzprodukten. Außerdem ist hochwertige dicke Pappe verwendet worden. Die Innenkartonage ist aus demselben Material, wie bei den meisten Herstellern. Der Inhalt der Verpackung ist geschützt und gut unterteilt. Selbst wenn die Verpackung mal herunter fällt, sollte der Inhalt nicht beschädigt werden.

Die AIO ist bereits mit der nötigen Kühlflüssigkeit befüllt und dicht verschlossen. Nach der Entnahme müssen ausschließlich die Lüfter montiert werden. Hier ist es sinnvoll, vorher zu prüfen wie die AIO in das Gehäuse verbaut werden soll. Der Lieferumfang besteht aus folgenden Komponenten:

  • 360 mm Radiator
  • 3x 120 mm aRGB-Lüfter
  • Kühlsystem (Radiator / Pumpe / Schläuche / Kühlflüssigkeit)
  • Bedienungsanleitung
  • Vormontierte Wärmeleitpaste
  • Montage-Kit für diverse AMD- und Intel Sockel
  • RGB-Steuerung
  • Fan-Hub
  • RGB-Hub

Deepcool Castle 360RGB V2 AIO03

Deepcool Castle 360RGB V2 AIO04

Kühlblock und Pumpe

Der Kühlkörper besteht aus Kupfer, wie es bei hochpreisigen Kühlern üblich ist. Auf diesem befindet sich die Pumpe, welche mit einem Kunststoffgehäuse verdeckt wird. Das Gehäuse ist grau und kegelförmig. Vermutlich soll es an ein Schloss erinnern. In der Mitte des Kegels befindet sich das Castle-Logo, welches von der RGB-Beleuchtung im Hintergrund in Szene gesetzt wird. Besonders auffällig daran ist, dass der Kühler aufgrund des Kegels deutlich höher ist, als es bei AIOs üblich ist. Das hat vermutlich weniger mit einem technischen Hintergrund zu tun, sondern soll vermutlich der Optik dienen.

Die Pumpe Schaft bis zu ca. 2.550 U/Min. Dabei ist sie im offenen Aufbau leicht hörbar. Ist die AIO in einem Gehäuse verbaut, wird das Geräusch der Pumpe kaum auffallen. Zumal diese über das Mainboard noch verlangsamt werden kann.

Deepcool Castle 360RGB V2 AIO05 - Kühler mit Beleuchtung

Deepcool Castle 360RGB V2 AIO06 Radiator

360er Radiator

Der Radiator ist aus Aluminium gefertigt und mit einem schwarzen Lack überzogen. Der Radiator ist sehr hochwertig verarbeitet. Ein paar der Kühlfinnen sind leicht verbogen. Das tut aber nicht viel zur Sache und fällt nach der Montage nicht weiter auf. Kühltechnisch gibt es hier keine Beeinträchtigung. Der Kühlkörper ist über zwei 465 mm lange Schläuche mit dem Radiator verbunden. Das ist etwas länger als üblich, erleichtert die Montage aber allgemein. Am Radiator befinden sich neben den Schläuchen zwei Verschlüsse. Auf diesen ist jeweils ein Garantiesiegel angebracht. Wasserkühlungen werden meistens von Enthusiasten genutzt. Diese stören sich aus optischen Gründen an solchen siegeln. Entfernt jemand das Siegel erlischt die Garantie. Hier sollte evtl. eine andere Lösung gefunden werden. Auf dem 360 mm großen Radiator finden drei hauseigene 120 mm Lüfter Platz. Bei der Installation der Lüfter ist aufgefallen, dass einige der schrauben sich nur sehr schwer in die Gewinde drehen ließen.

Deepcool Castle 360RGB V2 Kabel01

Deepcool Castle 360RGB V2 Kabel02

Kabelmanagement

Die Castle 360RGB V2 verfügt über drei Lüfter. Jeder Lüfter hat ein aRGB-Anschlusskabel sowie ein 4-Pin-PWM-Anschlusskabel. Die Pumpe verfügt ebenfalls über ein 3-Pin-PWM-Anschlusskabel und ein aRGB-Anschlusskabel. Ohne eine entsprechende Steuerung würde kaum ein Mainboard genug Anschlüsse bieten, um das alles sowie zusätzliche Gehäuselüfter zu nutzen. Um die ganzen Anschlüsse unter zu bringen, ist hier ein 4 Port PWM-Fan-Hub sowie ein 6 Port RGB-Hub vorhanden. Dieser kann wahlweise an einer RGB-Steuerung oder an dem aRGB-Header des Mainboards angeschlossen werden. Beide Hubs verfügen über einen Klebestreifen, mit dem Sie im Gehäuse befestigt werden können. Die Kabel sind lang genug, um sie gut zu verstauen.

Deepcool Castle 360RGB V2 AIO RGB01

Deepcool Castle 360RGB V2 AIO RGB02

RGB Steuerung

Mit der RGB-Steuerung lassen sich viele verschiedene Effekte erzeugen. An der Steuerung befinden sich drei Schalter. Mit dem Mittleren lässt sich die Beleuchtung bei längerem Drücken abschalten. Zusätzlich kann die Geschwindigkeit der Effekte angepasst werden. Mit den anderen beiden können die Effekte vor und zurückgeschaltet werden.

Deepcool Castle 360RGB V2 AIO07 Lüfter

Drei CF 120 mm aRGB Lüfter

Deepcool nutzt für die Castle 360RGB V2 ihre hauseigenen Lüfter. Bei den drei 120-mm-Lüftern handelt es sich um die CF 120 mm aRGB Lüfter, die es auch einzeln zu kaufen gibt. Die Beleuchtung der Lüfter ist in der Mitte am kräftigsten und verblasst am äußeren Rand. Wodurch ein sehr schöner Effekt entsteht. Optisch sind diese Lüfter auf einem sehr hohen Niveau. Die RGB-Beleuchtung lässt sich mit einem ARGB-Anschluss ansteuern. Der Lüfter wird mit einen 4-Pin-PWM-Anschluss gesteuert. Das maximale Fördervolumen von 52,5 CFM in Kombination mit dem statischen Druck von 2,42 mmH2O sorgen für einen konstanten Luftstrom. Ein einzelner Lüfter erreicht hier eine theoretische Lautstärke von 27 dB(A). In der Praxis fällt jedoch auf, dass die Castle 360RGB V2 bereits ab 50% ihrer maximalen Lüftergeschwindigkeit hörbar wird.

Messaufbau

Folgendes System dient der Ermittlung der Messwerte:

  • CPU: AMD Ryzen 7 2700X
  • Mainboard: Asus PRIME B450-PLUS
  • Grafikkarte: 1GB Club 3D Radeon HD 6570 CoolStream Edition Passiv PCIe 2.1 x16
  • RAM: 16GB G.Skill Aegis DDR4-3000 CL16-18-18-38
  • Netzteil: 500 Watt be quiet! System Power 8
  • Gehäuse: Selbstgebaute Testbench (offen).

Schalldruckpegelmessung

Die Lautstärke wird auf dem offenen Aufbau bei einem Abstand von ca. 30 cm mit dem UNI-T UT353 BT Schallpegelmessgerät gemessen. Hierbei werden für alle unten angegebenen Lüftergeschwindigkeiten, 30-40 schnell auf einander folgende Messungen durchgeführt. Die Werte werden in einem Graphen aufgezeichnet. Anhand dieses Graphen werden Ausreißer herausgefiltert und der Wert ermittelt. Während der Messung werden keine HDDs betrieben. Die Grafikkarte wird Passiv gekühlt. Die Messungen finden bei 25 %, 33 %, 50 %, 75 % und 100 % statt. Zum Zeitpunkt der Messung befindet sich ausschließlich das PC-Netzteil als Geräuschquelle sowie die testende Person im Raum.

Beim "Lautstärke-Test" der Castle 360 RGB V2 werden die Lüfter auf 25 %, 33 %, 50 %, 75 % und 100 % ihrer maximalen Drehzahl geregelt. Bei der maximalen Lüfterauslastung von 25 % ergibt sich eine Lautstärke von 37,8 dB(A). Das entspricht in unserem Testaufbau der Umgebungslautstärke und ist somit nicht wahrnehmbar. Bei 33 % erreicht die Castle 360 RGB V2 38,6 dB(A) und ist damit bereits leicht hörbar. Schrauben wir die Lüfter auf 50 % so erreicht die AIO 41,8 dB(A). Das ist bereits etwas unangenehm. In einem Gehäuse wäre das jedoch zu verkraften. Bei 75 % ihrer maximalen Lüfterdrehzahl werden 49,8 dB(A) erzeugt. Das ist stark störend. Die wenigsten werden, dass auf Dauer tolerieren.

Wird die Castle 360 RGB V2 auf 100 % ihrer maximalen Lüfterdrehzahl gestellt, erreicht sie satte 54,8 dB(A). Das ist durchaus unangenehm. Im Temperaturtest stellen wir jedoch fest, dass die höheren Geschwindigkeiten nicht wirklich sinnvoll sind.

Temperaturmessung

Bei dem Temperaturtest wird ein Ryzen 7 2700X verwendet. Dieser verfügt über einen Temperatur Offset von +10°C. Das sorgt dafür, dass die meisten Sensoren die CPU-Temperatur 10°C höher Anzeigen als diese wirklich ist. In dem folgenden Graphen werden die realen Prozessortemperaturen ohne Offset angegeben.

Deepcool Castle 360RGB V2 Messwerte
PWM-Signal 25% 33% 50% 75% 100%
Temperatur (deltaT) unter Last [°C] 39 38 36 35 34
Schalldruckpegel [dB(A)] 37,8 38,6 41,8 49,8 54,8
Lüfterdrehzahl [U/min] 650 822 1.167 1.580 1.839
Wahrnehmung des Schalldruckpegels
Schalldruckpegel Subjektive Wahrnehmung
unter 39 dB(A) nicht von der umgebung zu unterscheiden.
40 dB(A) - 45 dB(A) hörbar nicht störend
45 dB(A) - 48 dB(A) hörbar störend
mehr als 48 dB(A) stark atörend

Beim Temperaturtest der Castle 360 RGB V2 werden die Lüfter auf 25 %, 33 %, 50 %, 75 % und 100 % ihrer maximalen Drehzahl geregelt und beobachtet, wie sich die Temperaturen an dem Prozessor verändern. Dabei wird mit der Software Prime95v266 die CPU zu 100 % ausgelastet. Die Pumpe läuft hier permanent auf 100 % ihrer maximalen Drehzahl. Die Temperaturen reduzieren sich konstant mit der erhöhten Lüfter Drehzahl. Wirklich auffällig ist hier nur, dass der Einfluss der veränderten Lüftergeschwindigkeit auf die Kühlleistung vergleichsweise gering ausfällt. Da wir zwischen 50 % und 100 % der maximalen Lüftergeschwindigkeit nur 2 °C unterschied haben, aber die Lautstärke sich um 13 dB(A) erhöht. Ist es hier sinnvoll, die Lüfterkurve so anzupassen, dass die Castle 360RGB V2 nicht mehr als 50 % ihrer maximalen Lüftergeschwindigkeit erreicht.

Fazit

Deepcool Castle 360RGB V2 AIO08 Beleuchtet

Deepcool Castle 360RGB V2 Award Die Castle 360 RGB V2 von Deepcool besticht durch ihre sehr ansprechende aRGB-Beleuchtung. Das Design des Kühlkörpers ist ebenfalls etwas Besonderes und macht sich sicher gut in dem ein oder anderen Custom Build PC. Die RGB-Steuerung ist ideal für jeden der keinen aRGB-Anschluss am Mainboard hat oder diesen einfach schon mit anderer Hardware belegt.

Auch bei der Kühlleistung kann die Castle 360 RGB V2 überzeugen. Natürlich gibt es noch AIOs mit dem ein Paar Grad mehr rausgeholt werden können. Diese sind aber deutlich teurer. Für ca. 135€ bekommt man mit dieser AIO ein sehr gutes Preisleistungsverhältnis.

Allerdings gibt es auch einen negativen Punkt. Die AIO ist vergleichsweise laut. Das kann man aber umgehen indem man die Lüfterkurve so anpasst, dass diese nicht mehr als 50 – 60 % erreichen. Da sich die höheren Drehzahlen nur noch geringfügig auf die Temperatur auswirken, ist das sinnvoll. Mit Deepcools Castle 360 RGB V2 sollte das übertakten von CPUs auch kein Problem sein. Die Kühlleistung reicht hier auf jeden Fall aus.

DeepCool Castle 360 RGB V2 ab 135€


Welovetech