Hardware Testbericht CPU-Kühler, Lüfter und Cooling Testbericht Hardware
AIO-Wasserkühlung neu aufgelegt

NZXT Kraken X63 Test

Anfang 2020 bringt der kalifornische Hersteller NZXT die Kraken X63 auf den Markt. Der Vorgänger die Kraken X62 stach bereits durch die hohe Qualität und dem ausgefallenen Design hervor. Mit der Kraken X63 wird die AIO-Wasserkühlung noch einmal verbessert. Wir haben die Kraken X63 auf den Prüfstand geschickt und erzählen euch, was wir von der neuen AIO-Wasserkühlung von NZXT halten.

NZXT Kraken X63 Test

Einleitung

Die NZXT Kraken X63 verfügt über ein überarbeitetes Design, welches sich dem aktuellen Geschmack der Gamer anpasst. Der „Infinity Mirror“ auf der Pumpe ist das optische Highlight, welches dem Design die Krone aufsetzt. Der 280 mm große Radiator ist mit zwei Lüftern bestückt. Dieser sollte in den meisten aktuellen Gehäusen Platz finden. Der Pumpendeckel wurde zum Vorgänger verbessert. Aufgrund dieser Verbesserung kann das Logo auf der Pumpe jetzt unabhängig von der Montage gedreht werden.

Lieferumfang

Die Kraken X63 wird in einem optisch ansprechenden Karton geliefert. Ein Bild der Wasserkühlung und die Aufschrift des Namens verzieren die Vorderseite. Der Karton bietet genug Schutz, sodass auch etwas rabiater damit umgegangen werden kann. Die AIO kommt mitsamt einem soliden Kühlkörper, der direkt durch sein hohes Gewicht auffällt. Die Pumpe ist auf diesem angebracht und bereits über zwei Schläuche mit dem Radiator verbunden. Die beiden Lüfter müssen noch montiert werden. NZXT legt das zur Montage benötigte Zubehör bei. Der Lieferumfang besteht aus folgenden Komponenten:

  • 280 mm Radiator
  • 2 x 140 mm Lüfter
  • Kühler, Pumpe, Ausgleichsbehälter
  • Bedienungsanleitung
  • Vormontierte Wärmeleitpaste
  • Montage-Kit für diverse AMD- und Intel Sockel

NZXT Kraken X63 Kühlerblock

Der Radiator

Der aus Kupfer gefertigte Kühlkörper macht einen brachialen Eindruck. Er wiegt fast so viel wie der Radiator und fühlt sich sehr solide an. Die Pumpe arbeitet mit 800 bis hin zu 2.800 U/min und sorgt für einen konstanten und leisen Fluss der Kühlflüssigkeit. Der RGB-LED-Ring wurde im Vergleich zum Vorgänger um 10 % vergrößert. Das sorgt für einen noch ansprechenderen Effekt. Durch die drehbare Oberseite kann das Logo jederzeit, unabhängig von der Montage des Kühlkörpers neu ausgerichtet werden. Die Cam Software ermöglicht es, die RGB-Beleuchtung anzupassen. Es können verschiedene Effekte sowie Farben eingestellt werden.

NZXT Kraken X63 Kühlerblock

Der aus Aluminium produzierte Radiator ist qualitativ genauso hochwertig, wie der Rest der AIO-Wasserkühlung. Die feinen Kühlfinnen sind sauber verarbeitet. Hier ist nichts verbogen und es gibt auch keine scharfen Kanten oder Gräte. Seitlich am Radiator ist der Schriftzug NZXT eingearbeitet, sodass dieser durch ein Seitenfenster im Gehäuse zu sehen ist. Auf dem Radiator finden zwei 140 mm Lüfter Platz. Die Größe sorgt für einen guten Wärmetausch, sodass auch übertaktete Prozessoren mit der Kraken X63 gekühlt werden können.

NZXT Kraken X63 Radiator

Zwei 140-mm-Lüfter

Bei den beiden 140-mm-Lüftern handelt es sich um Aer-P-Lüfter aus dem Hause NZXT. Diese sind extra für den Betrieb an Radiatoren ausgelegt. Die abgewinkelte Luftein- und Austrittsöffnungen und die sogenannten „Winglet“-Lüfterflügel sollen den Luftwiderstand minimieren. Durch diese erreichen die Lüfter einen Luftdurchsatz von 166,79 m³/h. Die Lüfter arbeiten zwischen 500 und 1,800 U/min. Dabei entwickeln sie eine Lautstärke von 21 bis 38 dB (A). Bei voller Drehzahl sind die Lüfter deutlich zu hören. In der Cam-Software ist es normalerweise möglich, eine Lüfterkurve zu erstellen. Um einen möglichst ruhigen Betrieb zu gewährleisten. Bei der Kraken X63 wurde dieses Feature leider bewusst weggelassen. Schließt man die Lüfter auf dem Motherboard an, ist es möglich, eine Lüfterkurve über das BIOS zu erstellen.

NZXT Kraken X63 140 mm Aer-P-Lüfter

NZXT-Cam

Die NZXT-Cam-Software ist nicht nur zum Steuern der AIOs von NZXT gedacht. Darüber hinaus ermöglicht sie vieles mehr. Sie zeigt Temperaturen und Takt von CPU sowie GPU an. Die Auslastung des Arbeitsspeichers sowie der momentane Datentransfer über das Netzwerk werden dargestellt. Gerätenamen der verbauten Hardware sind ebenfalls ersichtlich. Der Bereich Übertaktung ermöglicht es, in unserem Fall die GPU zu übertakten. All diese Features sind nice-to-have, haben aber mit der Kraken X63 nicht viel zu tun. Hier kommen die Bereiche Beleuchtung ins Spiel. Unter dem Bereich Beleuchtung lassen sich das Logo und der Ring unabhängig voneinander konfigurieren. Es ist möglich, die Helligkeit, die Farben und verschiedene Effekte zu konfigurieren. Folgende Effekte stehen zur Auswahl:

NZXT Kraken X63 beleuchteter Kühlerbrlock

  • Fest
  • Atmung
  • Abebbend
  • Pulsierend
  • Wellenspektrum
  • CPU-Temperatur
  • GPU-temperatur
  • FPS
  • Stufe
  • Sync
  • Bass

NZXT Kraken X63 CAm Software

Messaufbau

Beim Messaufbau wird folgendes System verwendet:

  • CPU: AMD Ryzen 7 2700X
  • Mainboard: Gigabyte GA-AX370-Gaming 3 AMD X370 So.AM4 Dual Channel DDR4 ATX Retail
  • Grafikkarte: MSI GeForce GTX 1660 VENTUS XS OC Aktive
  • RAM: 8GB G.Skill Aegis DDR4-3000 CL16-18-18-38
  • Netzteil: 500 Watt be quiet! System Power 8
  • Netzteil: Selbstgebaute Testbench.

Schalldruckmessung

Die Lautstärke wird auf dem offenen Aufbau bei einem Abstand von ca. 20 cm mit dem UNI-T UT353 BT Schallpegelmessgerät gemessen.

NZXT Kraken X63 Lüfterkurve

Beim Lautstärke-Test der Kraken X63 werden die Lüfter auf 25 %, 50 % und 100 % ihrer maximalen Drehzahl geregelt. Stehen die Lüfter auf 25 %, erzeugen sie eine Lautstärke von unter 40 db(A) und werden von ihrer Umgebungslautstärke übertönt. Bei 45 % liegt die Lautstärke bei etwa 45 db(A). Das ist hörbar aber nicht störend. Bei 100 % erreichen sie 58 db(A). Diese Lautstärke ist deutlich hörbar und auch störend. Der folgende Temperaturtest zeigt jedoch, dass eine solche Auslastung unter normalen Umständen nicht benötigt wird.

NZXT Kraken X63 Messwerte
PWM-Signal 25% 50% 100%
Temperatur (deltaT) unter Last [°C] 43 38 35
Schalldruckpegel [dB(A)] 40 45 58
Lüfterdrehzahl [U/min] 597 1.088 1.814

Beim Temperaturtest der Kraken X63 werden die Lüfter auf 25 %, 50 % und 100 % ihrer maximalen Drehzahl geregelt und beobachtet, wie sich die Temperaturen an dem Prozessor verändern. Das wird sowohl im Idle-Zustand als auch unter Volllast geprüft. Dabei bekommt die CPU bei jedem Testzyklus 25 Minuten Zeit, um die entsprechende Temperatur zu erreichen. Auffällig ist, dass die Auswirkungen der erhöhten Lüftergeschwindigkeit sehr gering sind.

NZXT Kraken X63 AIO Wasserkühlung

Fazit

NZXT Kraken X63 Award Bei der Kraken X63 von NZXT handelt es sich um ein Premium-Produkt, das schlägt sich auch im Preis nieder. Bei knapp 150€ überlegt man sich zweimal, ob ein guter Luftkühler nicht ausreicht. Zusätzlich stören uns die vielen Kabel. Diese sorgen für einen gewissen Kabelsalat. Sind sie erst mal verlegt, fallen sie aber nicht weiter auf. Das macht man auch nicht alle Tage, daher können wir darüber hinwegsehen. In der Cam Software wurde für die Kraken X63 die Lüftersteuerung deaktiviert. Bei dem Vorgänger und der Z63 ist dies jedoch möglich. Vermutlich wurde das getan, um die Z63 weiter hervorzuheben. Das war es auch schon mit der Kritik.

Die Kraken X63 ist eine hervorragende AIO-Wasserkühlung. Die Verarbeitung lässt nichts zu wünschen übrig. Sie wirkt edel und sticht auf den ersten Blick ins Auge. Der verbesserte LED-Ring macht sich deutlich bemerkbar. Die Pumpe lässt sich leise betreiben und wer die Lüfter über das Mainboard ansteuert, wird hier eine gelungene Silent-Lösung finden. Dank der beeindruckenden Kühlleistung ist es möglich, auch stark übertaktete Prozessoren zu nutzen.

NZXT Kraken X63 ab 142€


Welovetech