Android Smartphones Smartphones Speichermedien News Hardware

SanDisk: Speicher-Experten veröffentlichen microSDXC-Karte mit 128 GB und iNAND Extreme-Modul mit 64 GB

Besitzer eines Smartphones oder Tablets, die auf ihrem mobilen Device zahlreiche Bilder, Videos oder Spiele installiert haben, können sich freuen; zumindest, sofern die Geräte über einen entsprechenden microSD-Slot verfügen. Speicher-Hersteller SanDisk hat im Rahmen des MWC nicht nur eine 128 GB große microSDXC-Karte veröffentlicht, und somit mal eben die bisherige Kapazitätsgrenze verdoppelt, sondern auch ein iNAND-Modul vorgestellt, das mit einer Größe von 64 GB aufwarten kann. Dieses soll vor allem in zukünftigen Android-Smartphones und -Tablets zum Einsatz kommen.

SanDisk Ultra: microSDXC-Karte mit 128GB

Mehr Speicherplatz ist immer gut, insbesondere dann, wenn man zahlreiche Apps installiert hat bzw. seine gesamte Musik und/oder Fotos nicht unbedingt in der Cloud lagern möchte. Für einige wenige Anwender, die ein mobiles Gerät mit microSD-Slot besitzen, und bei denen sich Apps auf die SD-Karte verschieben lassen, veröffentlicht SanDisk nun eine microSDXC-Karte, die über 128 GB verfügt.

Damit hat das Unternehmen die Kapazität verfügbarer Speicherkarten verdoppelt, denn aktuell sind lediglich Lösungen mit 64 GB erhältlich. Wie der Hersteller verspricht, lassen sich auf der 128 GB großen Class 10-Karte 7.500 Musiktitel, 3.200 hochauflösende Fotos oder 125 verschiedene Apps installieren. Neben der höheren Kapazität soll die neue Karte auch deutlich schneller arbeiten, als bisherige Modelle, was sich insbesondere bei HD-Videoaufnahmen bemerkbar machen soll. Wie schnell die microSDXC-Lösung im Detail ist, hat der Hersteller allerdings nicht verraten, lediglich den Preis teilt das Unternehmen mit. So ist die neue Karte ab sofort für 199,99 US-Dollar (rund 146 Euro) erhältlich; derzeit aber nur bei ausgewählten US-Händlern, genannt werden BestBuy und Amazon.

Mehr Speicherplatz verspricht SanDisk auch bei zukünftigen Smartphone- und Tablet-Modellen, denn der Hersteller hat auch ein neues eMMC-Modul mit 64 GB Kapazität präsentiert. Basierend auf den aktuellsten eMMC-Spezifikationen (5.0 HS400) sollen so sequentielle Schreib- und Lesegeschwindigkeiten von 80 bzw. 300 MB/s erreicht werden. Die Ein- und Ausgabe-Befehle pro Sekunde (IOPS) betragen laut SanDisk bis zu 3.000 (lesen) und 6.000 (schreiben). Erste Modelle des Speichermediums sollen bereits ab dem zweiten Quartal des Jahres erhältlich sein, sodass weitere Devices mit 64 GB internem Speicher nicht lange auf sich warten lassen dürften.

Quelle: SanDisk

Welovetech