News

Unigine Engine bietet ab sofort Support für Android Plattform

Das relativ junge russische Unternehmen Unigine, das im Jahr 2005 gegründet wurde, hat sich als Ziel gesetzt, Grafikengines für alle aktuellen Plattformen zu entwickeln, die den Spiele Entwicklern aktuellste 3D Grafik bieten und dennoch nicht zu viel Leistung schlucken sollen. Erstmals wirklich publik wurde Unigine, als man zum Beginn der DirectX 11 Ära mit den Radeon HD 5800 den ersten passenden Benchmark anbieten konnte. Der Heaven Benchmark ist zwar mittlerweile schon wieder in der Konkurrenz des 3DMarks 11 untergegangen, doch in der Zwischenzeit kündigte man an, dass mit "Oil Rush" das erste Spiel auf der Engine entwickelt wird und nun auch noch das: Support für Android Plattformen, die auf Nvidias Tegra SoC basieren.

 

Wer sich gerade zufällig auf dem Mobile World Congress in Barcelone herumtreiben sollte kann sich das Ganze auch live auf dem Nvidia Stand anschauen. Dort zeigt man gleich zwei Dinge: Eine leicht abgewandelte Version des Unigine Sanctuary Benchmarks, hier genannt "Crypt" und eine kleine Spieldemo, die wir später erwähnen. Wie die Crypt Demo abläuft seht ihr hier:

 

 

Bei der Passage Demo handelt es sich um eine kleine interaktive Spieldemonstration, die speziell darauf ausgelegt ist, die Vorteile des Dual Cores Prozessors der Tegra 2 Plattform auszunutzen. Die Grafik ist dabei für Tablet-Verhältnisse wirklich überragend und wird bei einer Auflösung von 1024 x 600 Pixeln auch halbwegs flüssig dargestellt.

 

 

Und damit sind wir eigentlich auch schon beim wichtigsten Punkt. Tablets. Zwar sind auch die ersten "Super Phones" wie das LG Optimus 2X mit dem Tegra 2 SoC ausgestattet, doch die Größe des Bildschirmes ist zum Spielen doch eher ungeeignet. Und so visiert man vor allem Tablets als Zielgruppe an, wie man auch an der Größe des Geräts aus dem Passage Video abschätzen kann.

 

 

Die Kosten für die Android-Lizenz belaufen sich für Entwickler auf 4950 US$, allerdings ist zusätzlich noch eine PC Lizenz für 9980 US$ notwendig. Wer also plant ein Spiel für die Tegra 2 Smartphones und Tablets zu entwickeln, der sollte schonmal anfangen zu sparen.

 

Quelle: Unigine


Welovetech