News

Technik Upgrade für die Razer Lachesis

Eine besondere Eigenschaft des kalifornischen Peripheriespezialisten Razer ist die, dass man erfolreiche Modelle nach einer Weile nicht vom markt nimmt, sondern das Grundmodell zum Großteil beibehält. Dafür wird diese Neuauflage jedoch mit Technik der neusten Generation voll gestopft, um auch weiterhin mit anderen Premiummarken wie Logitech konkurrieren zu können. So nun auch wieder geschehen bei der Razer Lachesis.

Nachdem das Prozedere des Technik-Upgrades bereits bei der Razer DeathAdder vollzogen wurde, rüstet man die Lachesis nun mit dem aktuellen 5.600 DPI Razer Precision 3.5G Laser-Sensor aus. Dazu kommt - wer es denn braucht - ein anpassbares LED-Beleuchtungssystem, das laut Razer 16 Millionen verschiedene Farbtöne darstellen kann. Dazu kommt, dass nicht die komplette Maus in ein und derselben Farbe leuchten muss, sondern man dies für jeden Bereich seperat einstellen kann.

 

 

Aber auch die bekannten Features, die Besitzer der bereits 3 Jahre alten Maus schätzen, bleiben erhalten. Dazu gehört das 1.000 Hz Ultra-Polling für kurze Verzögerungszeiten, die neun programmierbaren Hyperesponse Tasten, Sensitivitätsverstellung direkt auf der Maus und im Spiel und die rutschfesten, großen Tasten.

Kleine Features, die sich bereits zum Standard etabliert haben sind ein 2,1 Meter langes, stoffumwobenes Kabel mit vergoldetem Stecker, geräuschfreie Teflonfüße und der 60 KB große Razer Synapse OnBoard Speicher, mit dem sich Profile direkt auf der Maus speichern lassen.

 

Damit bleiben Form und Aussehen gleich, die Technik ist nun jedoch auch in der Lage, sich gegen die neue Peripherie von Hauptkonkurrent Logitech durchzusetzen. Ab August 2010 ist die Razer Lachesis über den firmeneigenen Shop auf eu.razerzone.com für 69,99 Euro erhältlich, Ende Quartal 3 findet man sie dann auch auf dem Rest der Welt in den Regalen der Händler.

 

Quelle: Razer


Welovetech