News

Bing greift nach weiteren Marktanteilen

Microsofts neue Suchmaschine Bing sollte alles verändern. Mit einem neuen Suchalgorithmus, einem neuen Erscheinungsbild sowie einer professionellen Marketingkampagne wollte man sich vom alten „MSN-Search“ Image trennen. Bisher durchaus erfolgreich.

 


So konnte Bing seine direkten Suchanfragen im April auf rund 12 Prozent erhöhen, was in Anbetracht der Zeit, die Bing erst existiert, eine ganze Menge ist. Google führte im gleichen Zeitraum etwa 64 Prozent aller Suchanfragen aus, und ist damit um etwa Bing‘s Marktanteile von den eigenen, besten Zeiten, mit rund 80% entfernt. Zwar ist man noch lange nicht so stark wie Google, was Microsoft selbst bestätigt, jedoch hat das im letzten Jahr gegründete Abkommen mit Yahoo die Situation gänzlich verändert. Das Abkommen dient der Vermarktung von Werbeangeboten der Bing Plattform, während Yahoo im Gegenzug die eigenen Suchanfragen ebenfalls über Bing abwickelt, auch wenn der Nutzer dies nicht wahrnimmt. Dieses Abkommen bedeutete nicht nur eine starke Marketing Allianz, sondern erhöhte die über Bing abgewickelten Suchanfragen auf knapp 30 Prozent Weltweit.
Bloomberg.com äußerte sich gegenüber Fudzilla mit dem Kommentar, das Werbetreibende Bing bei einer solchen Größe nicht ignorieren könnte. Damit deutet man an der Börse das noch kommende Potenzial von Bing an, welches vielleicht nicht das „Google Imperium“ brechen würde, aber sich aller Voraussicht nach einen festen Platz im Werbemarkt der Zukunft gesichert hat.


Quelle: Fudzilla


Welovetech