News

Windows 7 erobert 10% Marktanteil

Eine von Net Applications veröffentlichte Statistik verschiedener Betriebssysteme im März 2010 zeigt, dass Windows 7 erstmals die 10%-Grenze des weltweiten Marktanteils knacken konnte. Microsoft zufolge wurden allein 2009 mehr als 60 Millionen Lizenzen für Windows 7 verkauft, was für einen sehr guten Verkaufsstart spricht.

Von Februar auf März 2010 verloren Windows XP und Windows Vista 1,03% beziehungsweise 0,50% des Marktanteils, Windows 7 konnte jedoch um 1,31% zulegen und erreicht nun 10,23%. Zwar bleiben Windows XP und Windows Vista weiterhin stärker als die neuste Version des Microsoft-Betriebssystems, jedoch hatten diese auch lange Zeit, ihren Marktanteil aufzubauen. Insgesamt verloren alle Betriebssysteme von Microsoft 0,54%, liegen mit 91,58% jedoch klar an der Spitze.  

  Windows 7 verbreitet sich sehr schnell im Vergleich zu der vorherigen Version Vista, die von vielen Experten und Benutzern als nervig und nicht ausreichend getestet empfunden wurde. Diese Aspekte sowie oftmals fehlende Treiber- und Programmkompatibilität hemmten einen schnellen Marktstart, sodass Windows Vista in der gleichen Zeitspanne wie Windows 7 nur 4,54% statt 10,23% erreichte.   Da mittlerweile die meisten Komplett-PCs und Notebooks mit Windows 7 ausgeliefert werden und sich auch viele Nutzer von XP und Vista entscheiden, auf Microsofts neustes Betriebssystem umzusteigen, dürfte zumindest Vista schnell Anteile an 7 verlieren. XP wird wohl weiterhin eine weite Verbreitung auf Windows-Computern finden, da viele Netbooks weiterhin mit XP ausgeliefert werden und ältere Rechner in stark wachsenden Märkten wie China und Indien nicht fähig sind, Windows 7 auszuführen.   Quelle: Arstechnica.com


Welovetech