Das in etwa Handheld große Gadget arbeitet bis zu einem Monat mit den eingelegten AAA-Batterien. OpenMoko erklärte den Schritt, normale Batterien zu verwenden damit, dass diese fast überall vorrätig und auf Abruf bereit wären. In dieser ersten finalen Version des WikiReaders ist ein  monochrom Touchscreen verarbeitet, der es durch einfache Fingerkniffe und intuitive Bedienung ermöglicht, durch Artikel zu scrollen und Hyperlinks zu öffnen. Die Texte bezieht der Reader über eine MicroSD-Karte.  

 

Dem Benutzer wird zudem eine Abonnement-Variante zur Auswahl gegeben. Für 29$ (umgerechnet etwa 19, 50€) wird der Inhalt der Micro-SD Karte ein Jahr lang jedes Quartal erneuert. „Wir entwickelten den OpenMoko WikiReader um jeder Altersgruppe ein informatives aber auch unterhaltendes Medium zu bieten.“, so OpenMoko-Chef Sean Moss-Pultz.

Durch die einfache 3-Knopf-Bedienung ist es auch älteren Semestern möglich, das Gerät ohne große Einarbeitungszeit zu verwenden. Um zudem auch ergonomisch in der Hand zu liegen wurde der Reader vom Designer Thomas Meyerhoffer, auch durch Arbeiten für Apple und andere Firmen bekannt, gestaltet. Momentan ist der OpenMoko WikiReader nur in der englischen Version zu einem Preis von 99$ (ca. 66,40€)  auf Amazon und http://www.thewikireader.com erhältlich.


Quelle: OpenMoko