RTX 3080 RTX 3090 Grafikkarten News Hardware
Vier Übertaktete Grafikkarten bald verfügbar

Gigabyte RTX 3080 und RTX 3090: Neue AUROS XTREME und MASTER Modelle vorgestellt

GIGABYTE hat heute gleich vier neue Grafikkarten der AORUS Serie vorgestellt, die alle auf den aktuellen RXT 30 Ampere Chips basieren. Darunter ist die AORUS GeForce RTX 3090 XTREME 24G, AORUS GeForce RTX 3090 MASTER 24G, AORUS GeForce RTX 3080 XTREME 10G und AORUS GeForce RTX 3080 MASTER 10G zu finden. Wie zu erwarten, sind alle vier Grafikkarten stark übertaktetet und zählen damit zu den Premiummodellen des Herstellers.

AORUS GeForce RTX 3090 XTREME 24G

Das wohl auffälligste an einer Grafikkarte ist das Kühlkonzept, da man die ganzen wichtigen Komponenten darunter nie zu Gesicht bekommt. Bei Gigabyte kommt die MAX-Covered Cooling-Technologie zum Kühlen der NVIDIA GeForce RTX 3090 und RTX 3080 Karten. Ein spannendes Gimmick ist der LCD-Monitor an der Seite, der u.a. den Status der Grafikkarte, GIFs, Text und auf Wunsch auch Bilder anzeigen kann. Auch RGB darf nicht fehlen und so gibt es Gigabytes RGB Fusion 2.0 bei allen vier AORUS-Grafikkarten.

MAX Covered Cooling

Drei große Lüfter für ausreichend Kühlleistung

Bei MAX-Covered Cooling greift Gigabyte auf zwei 115 mm und einen 100 mm Lüfter zurück. Laut dem Hersteller ist die Wärmeabgabefläche des Kühlkörpers mehr als doppelt so groß als noch bei der vorherigen Generation. Es gibt weiterhin eine Vapor Chamber auf der GPU und satte sieben Kupferheatpipes, um die Abwärme auf die Lamellen zu verteilen.

MAX Covered Cooling Vapor-Chamber

Übertaktung ab Werk

Die Modelle sind alle übertaktet und so ist die AORUS GeForce RTX 3080 XTREME 10G beispielsweise mit 1.905 MHz getaktet, anstatt der 1.710 MHz der Referenz. Die Boost-Frequenzen gehen auch noch höher im Betrieb, aber dieser Takt wird entsprechend lang gehalten.

Die AORUS GeForce RTX 3080 MASTER 10G ist für einen Boost-Takt von 1.845 MHz ausgelegt, was auch schon deutlich über der Referenz liegt. Bei den Karten sorgen bereits 100 MHz mehr für Stabilitätsprobleme. Kein Wunder also, dass es sich hier um speziell ausgewählte Karten handelt, die wohl auch ihren Preis haben werden.

In dem RTX 3090 Segment ist die Gigabyte Aorus GeForce RTX 3090 Master 24G zu finden, die mit 1‎.785 MHz Boost arbeitet, wogegen die Referenz bei 1.695 MHz liegt. Bei der Gigabyte Aorus GeForce RTX 3090 Xtreme 24G steht der Boost derweil noch nicht auf der Webseite von Gigabyte.

Beim GDDR6X Speicher bleibt der Takt wie auch bei der Referenz.

Wie in den unserem GeForce RTX 3080 Test und GeForce RTX 3090 Test gezeigt, weisen beide Modelle enorme Leistung, aber auch großen Hunger nach Strom auf.

AORUS GeForce RTX 3080 XTREME 10G

Alle vier Grafikkartenmodelle kommen mit sechs Videoausgängen, von denen drei HDMI- und drei DP-Ausgänge sind. Dank Dual-BIOS-Schalter kann man die Karten laut Gigabyte in einen leiseren Lüfterbetrieb versetzen, ohne dabei an Leistung zu verlieren. Alle AUROS Modelle werden mit einer 4-Jahres-Garantie versehen, was durchaus nennenswert ist. Die AORUS GeForce RTX 3090 XTREME 24G und die AORUS GeForce RTX 3080 XTREME werden für Übertaktung vorgesehen und werden daher durch gleich drei 8-Pin-PCIe-Stromsteckern gespeist. Entsprechend stark muss das Netzteil sein: Gigabyte setzt 850 Watt Varianten mindestens voraus.

Die Grafikkarten sind bereits bei Preisvergleichen gelistet, und werden von Alternate bereits gelistet:


Welovetech