Assassin's Creed Action Adventure Rollenspiel News Games

Ist Minecraft zu brutal? Star Wars Battlefront Leak, Assassins Creed Golden Age und das Ende von Shadow Realms: Die Game-News 06/2015

Ein Leak zu Star Wars Battlefront verrät den Relasetermin, den Inhalt der Kampagne, die DLC-Politik und weitere Features. Hat Ubisoft aus Versehen Assassin's Creed Golden Age angekündigt? Und welche Sorgen macht sich die türkische Regierung wegen Minecraft? Bioware bricht die Entwicklung von Shadow Realms ab. Blizzard sammelt mit World of Warcraft Geld gegen Ebola und bannt Cheater in Diablo 3

Minecraft: Zu gewalttätig für türkische Behörden

Minecraft Xbox One EditionKlingt albern, ist aber völlig ernstgemeint: Die türkische Regierung ist laut der BBC besorgt über die Gewaltdarstellungen in Minecraft, denn sie könnten nach Ansicht der Regierung Kindern vermitteln dass es nichts schlimmes ist, Tiere oder Menschen zu schlagen. Wie der britische Medienkonzern berichtet wurden im türkischen Familien- und Sozialministerium Untersuchungen zum Open-World Blockbuster Minecraft aufgenommen. Minecraft wird vorgeworfen Gewalt und aggressives Verhalten zu verharmlosen oder sogar zu idealisieren. Hierzulande brauchen sich Mojang und Microsoft keine Sorgen über solche Vorwürfe zu macchen, das Spiel hat in Deutschland eine Altersfreigabe ab sechs Jahren durch die USK erhalten.

World of Warcraft: Charity-Pet sammelt 1,9 Millionen Dollar für den Kampf gegen Ebola

Bis zum 31. Dezember 2015 konnte Blizzard durch den Verkauf des Charity-Pets "Argi" für das erfolgreiche Fantasy MMORPG World of Warcraft insgesamt 1,9 Millionen US-Dollar einnehmen. Dieses Geld wird der Konzern dem amerikanischen roten Kreuz für den Kampf gegen Ebola zur Verfügung stellen. Dass die Einnahmen die durch die sogenannten "Adoptionskosten" bis zum 31.12.2014 entstehen komplett für den Kampf gegen Ebola eingesetzt werden sollen. Blizzard hat sich für die positive Resonanz seiner Spieler bedankt. Wer "Argi" noch nicht adoptiert hat kann dies noch nachholen, das interstellare virtuelle Haustier ist derzeit für 10 Euro über den Battle.net Shop erhältlich.

Assassin's Creed: Golden Age - Spekulationen um weiteren Piraten-Ableger

Assassins Creed Golden AgeUbisoft hat im Rahmen der Bekanntgabe seiner aktuellen Quartalsergebnisse auch eine neue Broschüre veröffentlicht, in dieser Broschüre wird der Name "Assassin's Creed: Golden Age" genannt, was sich dahinter verbrigt ist jedoch noch unklar. In dieser Broschüre, in der Ubisoft unter anderem sein aktuelles Graduate-Programm für Projekt-Manager und Programmierer vorstellt, ist ein Bild zu sehen, auf dem zwei vermeintliche Ubisoft-Mitarbeiter an einem Konzept für ein bislang unbekanntes Spiel namens "Assassin's Creed: Golden Age" arbeiten. Ob es sich dabei um eine unbeabsichtigte Ankündigung des übernächsten Titels handelt der nach dem bereits angekündigten "Assassin's Creed: Victory" erscheinen soll oder ob der Titel tatsächlich nur ein Platzhalter war, ist ebenfalls unklar. Denkbar ist auch, dass es sich dabei nur um den Projekttitel von Assassin's Creed 4: Black Flag oder Assassin's Creed Rogue handelt, da beide Spiele im sogennanten "goldenen Zeitalter" der Piraten spielen.

Shadow Realms: Bioware bricht Entwicklung ab

Shadow RealmsBereits im Januar 2015 gab es die ersten Gerüchte die besagten, dass Bioware das Action-RPG Shadow Realms stark umstrukturieren oder die Entwicklung abbrechen würde. Nun hat Bioware das Ende der Arbeiten an diesem Spiel über den offiziellen Blog bestätigt. Angekündigt wurde das Spiel auf der Gamescom 2014. Geplant war, dass das Spiel in mehreren Episoden erzählt wird und damit nie zu einem Ende kommt. Nun kommt das ganze Projekt zu einem verfrühten Ende. Im Januar wurden Gerüchte über das Ende der Entwicklungsarbeiten noch von Bioware Community-Manager Eric Musco dementiert. Der Bioware General Manager in Austin, Jeff Hickman, hat nun auch die Gründe für das Ende des Projekts mitgeteilt. Hauptsächlich begründet Hickman das Ende der Arbeiten mit anderen Projekten die über 2015 hinausgehen sollen und in die die ursprünglich an Shadow Realms beteiligten Mitarbeiter tief eingebunden sind. Dazu gehören Verbesserungen an Dragon Age: Origins, das neue Mass Effect und die weiteren Arbeiten an Star Wars: The Old Republic. 2015 soll ein besonderes Jahr für Star Wars Fans werden und dementsrechend hat man bei Bioware "große Pläne, dieses epische Spiel zu erweitern".

Diablo 3: Blizzard bannt Cheater und Exploit-Nutzer

Diablo 3: Reaper of Souls - Ultimate Evil Edition (X1 & PS4)Blizzard geht aktiv gegen Cheater und Nutzer von Exploits in Diablo 3 bzw. Reaper of Souls vor. Grund für das aktive Vorgehen sind die Toplisten, in denen sich Spieler durch Tricks einen unfairen Vorsprung verschafft hatten. Spieler die auf solche Tricks zurückgreifen droht nun laut dem Community Management ein permanenter Ban. Insbesondere eine gute Platzierung in einer Bestenliste für diejenigen Spieler die ein hohes Level in kurzer Zeit erreichen haben die Aufmerksamkeit von Blizzard auf Cheater Exploit-Nutzer gelenkt. Für Barbaren bestand die Müglichkeit, große Monstergruppen mit einem Conduit-Pylon zu töten damit Teammitglieder den Riftboss schneller bekämpfen können was dem Barbaren einen schnelleren Lasthit erlaubt. Logt sich das Teammitglied vor dem Lasthit auf den Boss aus und hat vorher keinen Mob getötet so wird das Ergebnis für den Barbar als Einzelspieler gewertet. Wer aus solchen Exploits Vorteile gezogen hat wurde oder wird noch von Blizzard gebannt, nach dem Bann rücken auch alle Spieler die in der Bestenliste hinter einem solchen Spieler platziert waren automatisch auf. Auch Spieler die mit mehreren Accounts in einer Singleplayer-Lobby aktiv sind und Bots nutzen werden gebannt. Wer nach dem Ban weiterspielen will muss sich Diablo 3 und Reaper of Souls neu kaufen.

Star Wars Battlefront: DLC Pläne, Raumkämpfe und Infos zur Kampagne geleakt

Star Wars BattlefrontDie bei Gerüchten meist zuverlässige Webseite MakingStarWars.net hat angebliche Informationen zum kommenden Shooter Star Wars Battlefront geleakt. So soll es im Spiel Raumkämpfe und auch eine Kampagne geben, außerdem gibt es Bezüge auf Star Wars: The Force Awakens sowie aggressive Pläne für DLCs. Dabei bezieht sich die Seite auf eine nicht genannte Quelle die angeblich aus dem Umfeld der Entwickler stammt. Bilder mit denen sich die Quelle legitimiert hat wurden nicht veröffentlicht. Laut den geleakten Informationen soll die Kampagne in Star Wars: Battlefront alle sechs bisher veröffentlichten Filme umfassen und auch Bezug auf den kommenden Film "The Force Awakens" nehmen, Auftritte einiger Filmcharaktere inklusive. Star Wars Battlefront soll vor dem Beginn des seibten Films spielen und somit zwischen den bereits bekannten Film und der neuen Episode überleiten, auch wenn der Fokus auf der klassischen Trilogie liegen wird. Der Spieler wird auf beiden Seiten des Konflikts um die alte Republik kämpfen, also sowohl als Soldat der Republik als auch als Anhänger der Rebellion aus der das Imperium entsteht. Spielbar wird auch die berühmte Raumschlacht über Coruscant sein. Raumschlaten sollen im Mehrspielermodus mit 64 Spielern möglich sein und in ausgewählten Spielmodi wird es eine Kombination von Raum- und Landgefechten geben. Als Maps hat die Quelle verschiedene Planeten aus den verschiedenen Episoden genannt. So soll man im Spiel unter anderem auf Hoth, Endor, Alderaan, Coruscant, Yavin und verschiedenen Versionen von Tatooine unterwegs sein. Auch zum Thema DLC hat sich die Quelle geäüßert: Die Rede ist von "extrem aggressiver" DLC-Planung. Es wird voraussichtlich fünf DLC-Pakete geben, die jeweils ein gesondertes Thema behandeln. Was sehr nach der Politik kennt die wir von EA schon bei Battlefield-Spielen kennen. Für den Release nennt die Quelle den November 2015, was etwa einen Monat vor dem start des neuen Films wäre.

Was war letzte Woche los? Hier gehts zur Game-News 05/2015.


Welovetech