PlayStation 4 Konsolen Adventure Rennspiel News Games

Realistisches Minecraft, Arche Age Mobile, Driveclub-Server: Die Game News vom 18.11.2014

Auf YouTube sind Videos aufgetaucht, die zeigen wie der Ingebriff aller Open-World-Games, Minecraft, mit realistischem Grafikdesign aussehen könnte. Das Entwicklerstudio XL Games hat angekündigt, dass erfolgreiche MMORPG ArcheAge im Jahr 2015 auch auf mobile Geräte zu bringen. Die Driveclub-Server können erst nach dem Release einem ernsthaften Stresstest unterzogen werden und die PlayStation 4 konnte in Deutschland mehr als eine Million mal verkauft werden. Die wichtigsten Game News des Tages im Überblick!

Minecraft in realistischem 3D Look:

Minecraft, der wohl berühmteste Indie-Titel aller Zeiten, ist ursprünglich für seine einfache aber bestechende Klötzchen-Optik bekannt. Die simple Oberfläche inspiriert Spieler weltweit zu kreativen und komplexen Konstruktionen mit denen so wohl vor einigen Jahren niemand rechnete. Der YouTuber "Flashcode" hat nun ein Video veröffentlicht, in dem er zeigt wie Minecraft in realistischer 3D Grafik aussehen könnte. Das Videomaterial zeigt sowohl den Kampf gegen ein Skelett als auch den Abbau von Rohstoffen oder das Errichten von Gebäuden.

ArcheAge erscheint 2015 für mobile Devices:

XL Games hat angekündigt gemeinsam mit dem Mobile-Publisher Gamevil den MMORPG-Blockbuster ArcheAge auf mobilen Devices zu veröffentlichen. Details der Kooperation und der angestrebten Mobil-Variation des Games sind noch nicht bekannt. Das Free2Play-Game ArcheAge wird mittlerweile von rund zwei Millionen Spielern intensiv gespielt. Völlig offen auch für welche Plattformen ArcheAge Mobile erscheinen wird. Einigermaßen realistisch kann eine Portierung für Android und iOS angenommen werden, eine grafiklastige Portierung, die der Vorlage ähnelt könnte sich aber in erster Linie an Tablets und weniger an Smartphones richten. In der offiziellen Pressemitteilung der beiden involvierten Firmen heißt es lediglich:

"Die Mobile-Version von ArcheAge wird die Entwicklung von XL Games mit dem Servive von Gamevil kombinieren, um die ultimative mobile MMORPG-Erfahrung zu bieten."

DriveClub: Kein effektiver Server-Stresstest vor dem Release möglich

Drive ClubIm Interview mit den Kollegen von IGN hat Shawn Layden (Sony Entertainment) über den problematischen Release und die damit verbundenen Probleme mit den Servern von Driveclub geplaudert. Er sieht den Multiplayer-Charakter des Spiels als Hauptursache der Probleme.

"Wir probieren alles Mögliche in der Entwicklungsphase aus." so Layden gegenüber IGN "Wir versuchen, auf jede erdenkliche Möglichkeit zu testen. Wir haben ein QA-Team und einen QA-Plan. Man Beta-testet, man wägt ab. Aber in dieser vernetzten Welt kannst du nicht effektiv zuhause oder mit einer Beta-Gruppe testen, was passiert, wenn fünfzig-, hundert-, zweihunderttausend Nutzer auf dem Service aufschlagen. Die Leute (im Studio) haben daran wirklich zu kämpfen. Da tauchen Dinge auf, die sie nicht erwartet haben. Es wurden im Voraus zwar simulierte Stresstests durchgeführt, wie Evolution bestätigt hat, doch haben sich die enormen Serverprobleme nach dem Launch dadurch offenbar nicht verhindern lassen."

Der enormen Verärgerung vieler Spieler zum Trotz sieht Layden die mangelhaften Serverkapazitäten lediglich als "Problemchen" an. Dabei legt er die hohen Ansprüche als Maßstab an, die für die Entwicklung von Driveclub herangezogen wurden. "Mir ist es lieber, wenn Leute so etwas Ambitioniertes versuchen. Es macht keinen Spaß, immer auf Nummer Sicher zu gehen."

PlayStation 4 knackt in Deutschland die Marke von 1.000.000 verkauften Einheilten

PlayStation 4Wie Sony Computer Entertainment Deutschland heute bekannt gibt, hat sich die PlayStation 4 in Deutschland inzwischen mehr als eine Million mal verkauft. Laut der Pressemiltteilung konnte dieser Wert bereits am 21. Oktober 2014 erreicht werden. Damit hat Sony, nach dem Launch am 29.11.2013 weniger als ein Jahr gebraucht um die Verkaufszahlen der Konsole über diesen magischen Wert zu heben.

"Mit dieser beeindruckenden Zahl kann PS4 weniger als ein Jahr nach dem offiziellen Verkaufsstart die enorme Beliebtheit bei der Gaming-Community einmal mehr unterstreichen. Durch den herausragenden Erfolg sichert sich die weltweit bereits über zehn (!) Millionen Mal verkaufte Next-Gen-Plattform nicht nur die „Pole-Position“ auf dem deutschen Konsolen-Markt, sondern ist auch wesentlich für dessen kontinuierliches Wachstum verantwortlich",

lässt sich Sony Deutschland zitieren. Die anderen aktuellen Konsolen hinken diesen Zahlen deutlich hinter her, als die PlayStation 4 im August bei rund 540.000 Einheiten in Deutschland lag erreichte die Xbox One gerade einmal 170.000 Verkäufe in der Bundesrepublik. Zur gleichen Zeit lag die Nintendo Wii U bei rund 350.000 in Deutschland verkauften Exemplaren.


Welovetech