News

Neuer Noctua 92mm-CPU-Kühler

Die österreichische Marke Noctua ist für ihre exklusiven und qualitativ hochwertigen Produkte am Kühlermarkt bekannt. Für diese Produkte muss man allerdings tief in die Tasche greifen, die Preise liegen weit über dem Niveau von Konkurrenzprodukten, wenngleich die Ausstattung, insbesondere die High-End- Wärmeleitpasten, sehr gut ausfällt. Vor kurzem präsentierte man mit dem NF-B9 einen neuen 92mm Lüfter, der nun prompt auch am neuen CPU-Kühler, dem NH-U9B, Verwendung findet.

Dabei handelt es sich um das einen verbesserten NH-U9F mit wie gesagt neuem Lüfter. Der Neue ist seinem großen Bruder, dem auch noch nicht lange am Markt befindlichen NH-U12P mit 120mm im Aufbau sehr ähnlich und soll auch an die schon oft ausgezeichneten Leistungen dieses Kühlers anknüpfen. Die Ziele sind dabei hoch angesetzt: Hohe Kühlleistung, geringe Lautstärke und eine sehr gute Verarbeitung sollen das „Premium“-Produkt auszeichnen. Die Chancen dafür stehen nicht schlecht, was der NH-U12P schon bewies. 4 Heatpipes bringen die Wärme von der CPU-Oberfläche in die Tower-Konstruktion im „traditionellen“ Design und mit großem Abstand zwischen den aus Aluminium bestehenden Finnen. Selbstverständlich ist der NH-U9B mit den gängigen CPU-Sockeln von AMD und Intel kompatibel und es besteht die Möglichkeit, einen zusätzlichen zum beigelegten mit maximal 1600 Umdrehungen arbeitenden Lüfter zu installieren. Einen 4Pin-PWM Anschluss gibt es leider nicht, allerdings machte der NH-U12P auch bei der Steuerung über Voltage eine sehr gute Figur.

Der komplett vernickelte Tower wird im Paket mit dem 92mm Lüfter und der hauseigenen Wärmeleitpaste NT-H1 mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 46,90 und 6 Jahren Garantie auf den Markt kommen. Man kann gute Leistungen erwarten, ob der Kunde allerdings bereit ist, soviel Geld dafür zu investieren, wird sich zeigen, denn man bekommt schon für unter 40€ Produkte anderer Hersteller, die auch den NH-U12P von der Kühlleistung her in die Schranken verweisen. So ist sich Noctua wohl treu und bleibt der Mercedes unter den Kühlern.

Quelle: www.noctua.at


Welovetech