Mainboards News Hardware

Asus Maximus VI Extreme erhält BIOS-Update für Intels Devil's Canyon-CPUs

Was letzten Freitag noch wie ein wildes Gerücht klang, hat sich nun doch bewahrheitet: Einige Z87-Mainboards werden die neuen "Haswell"-K-Modelle, die den Codenamen "Devil's Canyon" tragen, unterstützen. Intel selbst gibt an, dass die neuen CPUs lediglich auf den dazugehörigen Z97-Platinen laufen, doch die Board-Hersteller, allen voran Asus, machen dem Chip-Hersteller einen Strich durch die Rechnung. Asus hat nämlich ein BIOS-Update für sein Maximus VI Extreme veröffentlicht, sodass nun auch die neuen Prozessoren verbaut werden können.

Asus Maximus VI Extreme

Eine gute Nachricht für alle Besitzer der High-End-Platine Asus Maximus VI Extreme: Asus hat am Freitag ein neues BIOS (1504) veröffentlicht, mit dem das Board auch die neuen "Devil’s Canyon"-CPUs unterstützt.

Mit dem Release des BIOS-Updates hat Asus zwar das Intel-NDA gebrochen, immerhin werden die neuen Mainboards nebst den passenden Untersätzen erst in den nächsten Stunden/Tagen, auf der Computex, erwartet, jedoch können sich Anwender, die sich das teure Mainboard zugelegt haben, freuen. Schließlich entfällt somit der Kauf einer neuen Z97-Platine, sodass sich User lediglich die Prozessoren (Core i5-4690K und Core i7-4790K) zulegen müssen.

Bisher war die Unterstützung der neuen CPUs auf älteren Boards mit Intels 8er-Chipsatz nur ein Gerücht, was sich glücklicherweise nun als wahr herausstellt. Wie die stets gut informierte Seite Hermitage Akihabara berichtet, ist Chip-Hersteller Intel von dieser Lösung nicht begeistert, da man die "Devil's Canyon"-Modelle eigentlich nur auf den Z97-Platinen sehen möchte. Eigentlich logisch, da so der Absatz der neuen Boards angekurbelt wird. Interessant ist zudem die Tatsache, dass der Intel Pentium "Anniversary Edition" auf Intel-Platinen mit 8er- und 9er-Chipsatz laufen soll, wie das aufgetauchte Bild der asiatischen Kollegen verrät.

Was glaubt ihr, wird Asus der einzige Hersteller bleiben, der seine alten Boards fit für die neuen Prozessoren macht? Oder werden andere Unternehmen, etwa Gigabyte, ASRock oder MSI, mitziehen?

Quelle: Asus

Welovetech