Multimedia Eingabegeräte News Hardware

Valves Steam Machines erscheinen doch erst 2015

Valve hat mit der Ankündigung seiner Steam Machines für Aufruhr gesorgt, denn die kompakten Rechner, auf denen das Betriebssystem Steam OS läuft, sollen die Lücke zwischen klassischen Desktop-PCs und Spielekonsolen schließen. Die ersten Modelle der insgesamt 14 Partner sollten noch in diesem Jahr auf den Markt kommen, doch der Termin ist nun gecancelt. Wie das Unternehmen auf der Steam-Community-Webseite mitteilt, werden die Steam Machines erst 2015 erscheinen. Als Grund für die Verschiebung nennt Valve den Steam Controller.

Sketch des aktuellen Steam Controllers

Das Konzept der Steam Machines ist durchaus interessant, denn mit Steam OS, das auf Debian basiert, können nun auch Linux-Anwender zahlreiche Steam-Games zocken. Die Vermarktung der Geräte selbst ist allerdings schwierig, immerhin nutzen die Partner klassische PC-Hardware; und diese ist nicht gerade günstig. Wer also nicht gerade plant, seinen Gaming-Rechner gegen ein komplett neues System zu tauschen, wird den Umstieg nicht wagen.

Um Spieler dennoch vom Steam Machines-Konzept zu überzeugen, werkelt Valve auch an einem passenden Eingabegerät: dem Steam Controller. Dieser wurde im Laufe der letzten Monate mehrfach verändert, so musste etwa der mittig platzierte Touchscreen weichen. Die Arbeiten sind aber noch lange nicht abgeschlossen, denn wie Valve-Mitarbeiter Eric Hope verrät, fließen aktuell zahlreiche nützliche Rückmeldungen von Testern ein, die man natürlich auch berücksichtigen möchte. Jedoch reicht die Zeit nicht aus, um die Änderungen durchzuführen und mit der Vermarktung beginnen. Aus diesem Grund hat man den Marktstart auf 2015 verschoben.

Quelle: SteamCommunity

Welovetech