Unkontrollierter Basteldrang

Diese Woche habe ich mich mal an den Seitenwänden des TJ7 vergriffen. Das Ergebnis ist gar nicht mal so schlecht^^. Darüber hinaus habe ich ein weiteres Layout für die HD 5770 in die Finger bekommen. Aber schaut selbst.

1.png

2.png

3.png

graka.png

1.png


1.jpg

2.jpg

3.jpg

4.jpg

5.jpg

6.jpg

7.jpg

8.jpg

9.jpg

10.jpg

11.jpg

12.jpg

13.jpg

14.png

15.png

16.png

17.png

18.png
 
Laut einen User soll ich wohl günstiger sein als Martma. Kenne seine Konditionen nicht. Das ist ja für mich noch Neuland
 
Heute mal keine Wasserkühler. Unglücklicherweise ist vor 3 Wochen meine Spindel kaputt gegangen sodass ich leider seid 3 Wochen keine Wasserkühler fräsen kann :-( In dieser Zeit plane ich an meinen Wasserkühlerprüfstand und an einer Kabine für meine kleine Fräse.
Die Kabine wiegt komplett etwa 380Kg. Der Unterbau ist aus 40x4er Vierkantrohr (Stahl - schwarz). Auf den Unterbau ist eine 10mm Stahlplatte mit den Maß 2000x1000 geschweißt. Auch genug Platz für eine größere Maschine später.
Diese ganze Geschichte wurde mit'nem E-Bruzzler zusammengeschweißt. Auf die 10mm Stahlplatte wurde ein zusammengeschweister Rahmen aus 50x5er L-Profilen mit Spezialdichtmasse geklebt und verschraubt. Haupteinsatzzweck von den Zeug ist Karrosserieteile verkleben. Diese Masse ist leicht dehnbar und ausgehärtet errinnert es an Gummi. Also genau das richtige für meinen Zweck. Zentrisch, frontal wird das Fenster an eine Stahlprofilrahmen kunstruktion befestigt. Einfach durch 4 Schrauben an den Seiten. Die gekanteten Seitenbleche werden nur gesteckt. Im groben und ganzen macht die Kabine einen guten Eindruck. Schwer zu bewegen mit 2 Mann und äußerst stabil gebaut.



1.jpg

2.jpg

3.jpg

4.jpg

5.jpg

6.jpg

7.jpg

8.jpg

9.jpg

10.jpg

11.jpg

12.jpg


Was muss noch gemacht werden:
Painten
Licht + 2 Profilrahmenteile einschweißen
vorderes Blech anbringen
hinteres Blech anbringen
Kabelschächte verlegen
Gehäuse für Elektronik fräsen
Neu verkabeln

Darüber hinaus habe ich während des bauens der Kabine auch mal ein paar grobe Teile durchlaufen lassen. Und zwar die Spindelaufnahme für meine neue 3KW HSD Spindel mit Keramiklagern. In der Hoffnung das alles eher fertig wird, als die Reperatur meiner alten Spindel. Leider brauch die Kabine noch ein paar Tage und Suhner ruft mich nie zurück und kann komischerweise keine Auskunft geben was mit der Spindel nun ist. Ganz schlechtes Zeugnis.
Die beiden Teile sind aus 30er/120er Vollmaterial gefertigt wurden. Trotz großen Fräsern hats dennoch ewig gedauert. Aber was solls. Macht die Maschine ja nebenbei.

1.jpg

2.jpg
 
Weiter geht es mit einen HD 5770E LP Wasserkühler, sowie 2 580GTX Wasserkühler und ein etwas älteren 470GTX Wasserkühler. Aber schaut selbst.

580GTX B Wasserkühler
1.png

2.png

3.png

graka.png


5770E LP Wasserkühler
2.png

3.png


470GTX B Wasserkühler

1.png

2.png

3.png

Graka.png


580GTX Wasserkühler
3.png

4.png


Weiterhin ging es auch in der Werkstatt weiter. Die Kabine wurde gepinselt, eine neue Spanwanne mit einen besseren Spritzschutz wurde hergestellt. Die Kabine ist nun bereit für die Bf20. Anfang Mai kommt die Maschine wohl in die Kabine. Dann wird verkabelt und das Gehäuse für die Elektronik gefertigt. Die Spanwanne hat den Vorteil das jetzt nun alles trocken bleibt. Einige Hundert 1,5mm Löcher dienen als Filter gegen die Späne. In Kupfer hat die Spanwanne schon eine gute Figur gemacht. Ab Mittwoch fräse ich wieder Deckel, dann schau ich mal ob sich die Wanne auch bei Kunststoffe gut macht. Aber seht selbst.

15.jpg

16.jpg

17.jpg


spanwanne1.jpg

spanwanne2.jpg

spanwanne3.jpg

spanwanne4.jpg
 
Zu Ostern nur mal ein kleines Update. Ein Bild vom aktuellen Phantom3 WasserKühler in POM sowie ein neuer Playstation 3 Wasserkühler und ein Fullcoverdeckel für den Alphacool Nexxxos.

580gtx_b_pom.png

2.png

1.png

fullcopper1.png

fullcopper2.png
 
Mensch hier sagt ja gar keiner mehr was.... echt schnieke die Teile :)

Sag mal, rein informativ, wie lange dauert es bei dir eigentlich von der neuen Grafikkarte zum neuen Kühler?
 
Morgähn, das kommt drauf an wie Zeit da ist. Ich könnte, wenn ich nix andere zus tun habe von 9-10:30Uhr vermessen, bis 12Uhr den Kühler gezeichnet haben, bis 13Uhr programmiert haben und den Kühler dann von 13-15Uhr herstellen und einen Probesitz machen. Im Grunde immer ca 6-8h. Allerdings hab ich zwischenzeitlich immer ma noch was zu tun. Daher schaff ichs an einen Tag nicht.
 
Kenn ich vom Review schreiben.. kommt dann noch immer dieser doofe Hunger dazu, obwohl man doch gar keine Zeit fürs Essen hat :D
Also klingt schon nach Aufwand, aber machbar. Na dann weiter viel Erfolg :)
 
Naja, das sind so Durchschnittszeiten. Beim Rampage 3 Extreme brauch man schonmal das doppelte in der Planung. hab grad 3h fürs vermessen gebraucht. Jetzt wird gezeichnet. Apropro Review, brauchste nen Cougar SX 700 Review?
 
Die letzten Tage musste ich einen Luftkühler für meine 3870X 2 fräsen da der Lüfter nun schon zum zweiten mal ausgefallen ist. Leider hat die ganze Geschichte deutlich länger gedauert als geplant. Naja, das schlimmste hab ich hinter mir und das Ergebniss ist akzeptabel. Ursprünglich wollte ich da 92er Lüfter drauf montieren, Diese passen aber wegen des Strom anschlusses nicht. Daraufhin verwende ich 80er 2Stk. 80er Lüfter. Entweder Loonies oder welche von Noiseblocker da nur diese beiden Hersteller Slimlüfter haben. Später wird noch eine Abdeckung aus PE gefräßt wo die Lüfter befestigt werden können. Ein Abdruck der exponierten Flächen wurde auch schon durchgeführt und alles passt perfekt. Ich hoffe das der Kühler genauso gut kühlt wie der original Kühler. Die Backplate besteht aus 6mm Alu, der GPU Bereich aus 15mm Kupfer und der Kühler für Ram und spawas aus 15mm Alu.

1.png

2.png

3.png

4.png



Und noch der 580GTX LP Wasserkühler
2.png

3.png
 
Heute mal Update 1 des Luftkühlers. Zuerst habe ich mir ein negativ der Heatpipe gefräßt so wie sie nachher gebogen werden soll. Das hat ganz gut geklappt. Dennoch gab es den einen oder anderen Knick. Mit der biegefeder wurde das alles leider nichts. Da hab ich mir gleich mal ne Pipe zerhakt. war aber eingeplant da ich eh wissen musste wie dünn die wandstärke ist. Sie beträgt etwa 0,3mm. So Negativ gefräßt. Pipes gebogen. Dann muss noch der Alukühler und Kupferkühler bearbeitet werden. gesagt getan, und die Pipes der nut angepasst. Zum Schluss wurde die Pipes mit den Kupferkühler verlötet und das überflüssige Lot abgeschliffen. Von unten Pfui, wobei man sagen muss das bei so geringen Radien mit 0 Biegetechnik nicht wirklich mehr rauszuholen ist. Von unten siehts ja eh keiner... Von oben jedoch ist noch alles in Ordnung. Später irgendwann mal wenn ich wieder nen Tag zeit habe werden die Fins hergestellt. Das Material dafür ist heute gekommen. Naja, wie gequaselt, schaut erstmal selbst.

5.jpg

6.jpg

7.jpg

8.jpg

9.jpg

10.jpg

11.jpg

12.jpg
 
Material is da, gezeichnet hamwer auch und morgen wird gefräßt. Das Gehäuse für die elektronik, Platz für eine Cnc Steuerung und einen Pc.

1.png

2.png
 
Es gibt wieder einiges neues zu berichten. So bekam ich 3 weitere Hd 5850 Muster in die Hände und habe promt neue Wasserkühler dafür gefräßt. Weiterhin wurde mir ein Rampage 3 Extreme zu Verfügung gestellt sowie ein Asus M4A. Da ich kurzzeitig auch mal Eigentümer des Asus P8 P67 war, habe ich dafür auch gleich einen Kühler mit hergestellt. War jede Menge Arbeit, das Resultat ist denke ich in Ordnung. Weiter geht es mit diverse Sandybridge Boards (Gigabyte P67 UD3P, MSI P67A GD65 und Gigabyte Assassin), sowie Nvidia (570/580GTX) und Ati Highend Karten (Hd 6950/6990). Das allerdings erst im August.


HD 5850 C
1.png

2.png

3.png

4.png


HD 5850 D
1.png

2.png

3.png

4.png


HD 5850 E
1.png

2.png

3.png

4.png


Rampage 3 Exteme
1.png

2.png


Asus M4A
Board.png

nb.png

nb_2.png


spawa.png

spawa_2.png


Asus P8p67
1.png


Hd 4870 X2
1.png

2.png


580/570 GTX LP
plexi.png
 
So, die Bleche sind gefräßt und Gewinde geschnitten. Kommende Woche steuer ich mal jmd mit einer Abkantbank an. Mal schauen wann ich dafür Zeit finde und wo ich mich aufdrängeln kann.

bleche.jpg


Darüber hinaus habe ich auch wieder einige Späne am Kupfer abgehobelt. Der neue Simmirechner ist bis auf die Graka fertig. Obwohl ich kürzlich erst eine neue HD 6450 eingebaut hatte. Dadurch das die Kiste auch nachts läuft muss das Teil natürlich dementsprechend leise sein. Daraufhin habe ich mir mal ein Festplattengehäuse aus Reinstkupfer gefräßt. Paar Gummipuffer zum Entkoppeln habe ich mir vor 2 Jahren schonmal bestellt. Sind also auch reichlich vorhanden und erfüllen solide ihren Zweck. Aber schaut selbst.

1.jpg

2.jpg

3.jpg


Desweiteren hat es eine GTX 580 Direct Cu und das Gigabyte GA MA 790FX DS5 zu mir geschaft. Der Grafikkartenkühler ist eines der aufwendigsten Kühler der im Rahmen des noch aktiven Forenprojektes erstellt worden ist. Alle bereiche auf der Grafikkarte werden aktiv gekühlt.

580GTX Direct CU
1.png

2.png

3.png

4.png


Gigabyte GA MA 790FX DS5
3.png

2.png

1.png


1.png

2.png


1.png

2.png
 
Heute geht es mit etwas anderem weiter obwohl das Gehäuse für die Elektronik für die Kabine fertig ist. Seid einigen Wochen plane ich meine neue CNC. Ich hoffe das die Planung bis Ende des Jahres abgeschlossen werden kann, sodass ich am Jahresanfang schonmal Alu und Spindeln bestellen kann. Für diesen Zweck hab ich mir extra eine kleine Standbohrmaschine gekauft. Wems interessiert - Güde Tischbohrmaschine GTB 20/12. Für 235 Euro musste ich die vorzeitig einfach mal mitnehmen. Alternativ stand eine Bohrfräse HBM16 o. vergleichbare zur Auswahl. Diese hat jedoch weniger Antriebsleistung und ist von der Ausführung her nicht ganz so robust sowie der Pinolenhub ist zu eng. Daher entschied ich mich für eine Tischbohrmaschine. Weiterhin habe ich mir ein Magnetstativ für eine Messuhr sowie einen Winkel mit einer Genaugkeit von 00 angeschafft. Kann man ganz schön arm von werden -.- Aber kommen wir nun zum eigentlichen.

Es soll eine Portalfräsmaschine aus Aluminium gebaut werden mit folgenden Eckdaten:
Eilgang: 6m/min +
Genauigkeit: 0.05mm
Spindeldurchmesser XY: 25mm
Spindelsteigung XY: 10
Spindeldurchmesser Z: 16mm
Spindelsteigung Z: 5mm
Genauigkeit der Spindel XY: 0.01mm auf 300mm +
Verfahrweg XYZ: 1000x900x200
Portaldurchlass: 250mm
Steuerung/Antrieb: Schrittmotorsteuerung mit Schrittmotoren etwa 10A und 10Nm. Direktantriebe außer Y-Achse
Gesammtgewicht: etwa 600-700Kg
Einsatzgebiete: Ne Metalle, Kunststoffe, Marmor, Edelstahl/Stahl

Die Maschine baut auf 40er Alumiumprofile auf. Die 35er Linearführungen an der Y Achse sind sogar an 80x120er Profile montiert da dort die meiste Last abgefangen werden muss. Darunter werden nochmal 80x80 Edelstahlprofile montiert. Die 30er Lineaführungen auf der X Achse sind an einen 240x40 Profil befestigt. Vorerst nimmt eine Z Achse aus 25mm Stahl Platz. Für 130 €uro musste auch die vorzeitig eingekauft werden. Das Angebot war zu gut. Keine Linearführungen, allerdings 20er Präzisionsstahlwellen. Für die ersten Monate reicht das voll hin. Wird allerdings später ersetzt. Habe hier noch 7 weitere Führungswägen Größe 35 rumliegen. 4davon werden dann zum Schluss für die Z Achse hergenommen. Vorerst werkelt eine Suhner ual 23 rf auf der Maschine. Später soll dann eine Spindel mit automatischen Werkzeugwechsler Platz finden. Vorerst aber leider nicht finanzierbar -.-

Auf den Bildern ist der Rohbau schon gut zu erkennen. Aktuelles Gewicht beträgt etwa 200kg. Ich rechne nochmal mit 150kg für den Unterbau, 50-200Kg für eine Aufspannplatte, 50Kg T-Nutenplatte, 30Kg für eine Spanwanne sowie 80Kg für eine Opferplatte.

Was muss noch geplant werden?
Kompletter Unterbau
Spindelhersteller definieren und die Spindelmuttern mit den Mutternblöcken einzeichnen
Motorflansche zeichnen/Anpassen
Aufnahmeplatte der Zachse zur X Achse
Faltenbeläge an der X Achse
Portalwangenstütze zurecht rücken
Schrittmotor + Endstufen definieren
Z Achse vermessen und einzeichnen

Weiter geht es mit den Spindeln. Da schicke ich die kommenden Wochen Anfragen raus. Der der bis 1000€ die genausten Spindeln fertigt erhält den Zuschlag. Das sind 333€/ Spindel, nicht sehr viel, geht aber auch viel billiger. Danach werden dann alle Antriebe bis zur Motorkupplung fertiggestellt.

Kommen wir nun zu ein paar Pix.

Lagerblöcke aus China. Qualität ok, Preis superbillig im Verhältnis zu deutschen Produkten. Um 170€ ink Zoll für 3Stk Los - und Festlager. An der Loslagerseite war ein solides NSK Lager verbaut. Bei den Festlagern leider nur billige Chinalager. Die fliegen dann später raus und werden gegen ein deutsches Fabrikat getauscht.


Renderbilder vom aktuellen Stand
antrieb.png

antrieb2.png

maschine.png

maschine2.png
 
Weiter gehts mit ein paar Wasserkühler sowie dem Gehäuse für die Elektronik für die Kabine. Ich habe Wasserkühler für die 560GTX, 570GTX Xbox 360 und dem MSI P67A GD65 gefertigt. War alles nicht ganz einfach, passt im Endeffekt jedoch perfekt. Aber schaut selbst.

570GTX:
1.png

2.png

3.png

4.png


560GTX:
1.png

2.png

3.png

4.png



Asus P7P55 Spannungswandler
plexi.png


Xbox360
POM.png


MSI P67A GD65
1.png

2.JPG

3.png

1.png

2.png


Kommen wir nun zum Gehäuse
Das Gehäuse ist im grunde fertig. Ich muss nur noch einmal den DVD Laufwerkshalter neu fräsen und neu kanten. Den hab ich leider in die Falsche Richtung gekanten. Die kommenden Tage werde ich mal alles zusammenbauen und die CNC in die Kabine befördern. Dann geht ab kommende Woche das experimentieren mit dem Schlitzen weiter. Dieses mal jedoch mit einer soliden Spindel und einer Aufnahmewelle von 16mm. Rundlauf passt und liegt bei 15µ am Sägeblatt.

23.jpg

24.jpg

25.jpg

26.jpg

27.jpg

28.jpg


Darüber hinaus habe ich Zeit gefunden den Aufnahmeblock der Z Achse für die Frässpindel planzufräsen. Die Spindel hatte sich um ein paar µ nach vorne geneigt. Resultat sind magere Standzeiten der Fräser.

19.jpg

20.jpg
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
2
Zurzeit aktive Gäste
43
Besucher gesamt
45

Neueste Themen

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?