*Hifi und Heimkino* Thread

@ horas29: Ich finde die Zusammenstellung an sich schon ganz gut. Beim TV fühle ich mich aber verpflichtet, dich darauf hinzuweisen, dass die analogen Anschlussmöglichkeiten einfach Bescheiden sind. Die Anschlüsse sind nämlich nicht direkt am TV zu finden, sondern dort gibt es nur irgendwelche Spezialanschlüsse von Samsung, die mit den mitgelieferten Adaptern erst zu den "richtigen" Anschlüssen kompatibel sind. Zwar sind die Adapter beigelegt, allerdings hat man dann nur einen Scart Anschluss, einen Composite und Komponenten Anschluss, was ich ehrlichgesagt nen bisschen mau finde, zumal man die Adapter kaum woanders bekommt. Wenn man das in Kauf nehmen kann, bekommt man dann aber wohl ne anständige Bildqualität für den Preis.

Zu den Lautsprecherkabeln:
Was Horst gesagt hat stimmt soweit, allerdings komme ich auch noch ganz gut mit der spartanischen Variante klar: Kabelenden abisolieren und rein in die Schraubklemmen, fertig. Zwar verschleißen dabei die Enden immer ein wenig, sodass man bei öfterem an- und abstecken hin und wieder mal die Enden neu abisolieren muss, aber das stört mich nicht weiter. Für Kabelschuhe und Bananenstecker war ich bislang immer zu geizig, die kosten ja im normalen Elektronikmarkt wie Media Markt oder so auch unverschämt viel.

Man könnte jetzt vielleicht meckern, dass der TV im Vergleich zu den anderen Komponenten kostentechnisch ein wenig zu schwer wiegt, aber in Anbetracht des Preisbereiches sollte das OK sein. Jenachdem ob man mehr Wert auf Ton oder Bild legt kann man das ja auch individuell anders gewichten.
BTW die Teufel Lautsprecher erinnern mich irgendwie an die Signo Serie von Quadral. :D

//edit:
Nochmal zu Horsts Verkabelungsplan:
Es müsste eigentlich reichen, den BD-Player nur per HDMI mit dem Reciever zu verbinden, da HDMI den Ton auch gleich digital mitliefern kann, da sollte meines Erachtens kein weiteres Kabel nötig sein. Funktioniert so auch bei meinem Multimedia HDD-Player. Solang der Reciever alle grundlegenden Codecs drin hat sollte das so klappen.

Zu den Unterschieden mit den Klemmen:
Ist mir zwar schleierhaft, warum Yamaha da verschiedene Klemmen benutzt, aber die kleinen Klemmen scheinen nur einen geringeren Kabelquerschnitt zuzulassen, das könnte zwar etwas unangenehm sein beim Anschließen, sollte aber nicht so dramatisch sein.

//edit 2: Oh, ich sehe gerade, Horst hat offenbar doch recht was das Audiosignal betrifft.
Also ich würde eventuell doch nochmal umdenken und zu einem anderen Reciever greifen, ich guck da auch gleich nochmal nach.
 
Zuletzt bearbeitet:
Erst einmal danke an euch beide für die Mühe.
Ich habe hier zwei Anlagen, bei denen die Lautsprecher über Klemmen angeschlossen sind und ich habe damit bisher absolut keine Probleme und einen wirklich guten Klang gehabt. Abgenutzt hat sich da bisher auch nichts.
Dass die Anschlüsse bei den LCD-LED-TV's zum Teil relativ gering ausfallen, ist mir klar, allerdings würde ich schon gerne einen LCD-LED-TV haben und ich habe auch kein Problem mit den Adaptern. Es führt aber kein Weg daran vorbei, sich den TV einfach einmal anzuschauen.
Ich hoffe, dass ich mit dem Teufel-System alles richtig mache. Die kann man sich ja leider nicht vorher anschauen.
Wie sieht's denn jetzt mit dem Audiosignal und dem Anschließen des Players an den Receiver aus.
 
Joar also Thema Receiver... im Klartext würde ich das mal so formulieren:
Jenachdem, wie flexibel dein Kostenrahmen ist, würde ich da eher um die 300 - 350€ in diesen investieren, da bekommst du dann was aktuelleres der auch "richtig" in der Lage ist, die Videosignale für dein Heimkino entsprechend zu verwalten. Der alte Yamaha ist da glaube ich noch nicht ganz so ausgereift mit der ganzen HDMI Technik.
Es gibt ja von Denon schon technisch brandneue Sachen für relativ erschwingliche Preise, z.B. diesen AV Receiver:

Der stellt zwar das kleinste Modell aus der aktuellen AVR Familie dar, sollte sich aber in sachen Technik und Aktualität den großen nicht viel nehmen. Von der Power her sollte der auch dicke ausrechen, auch wenn 75W pro Kanal zunächst erstmal wenig klingt, aber die Angabe bezieht sich ja wohlgemerkt auf eine Impendanz von 8 Ohm, auf 6 Ohm bezogen sind das laut Denon Website schon 110W pro Kanal und bei 4 Ohm nochmal dementsprechend mehr. Zudem glänzt er durch modernste Codecs sowie einem mitgelieferten Einmessmikrofon und Kalibrierautomatik (Audyssey Multi EQ / Dynamic Volume).
Kabeltechnisch würde das bedeuten, dass du lediglich ein HDMI Kabel brauchst, um deine Komponenten mit dem Receiver und TV zu verbinden, der Ton würde dann automatisch vom Receiver abgefangen und wiedergegeben werden. So ein Optisches Audiokabel oder ein Koaxialkabel ist ja auch nicht gerade billig und zudem entsteht dadurch auch mehr Kabelsalat.

Zum Thema TV:
Gegen den LED TV an sich habe ich ja nichts gesagt. Ich wollte eben nur nochmal auf diese Anschlussproblematik bei Samsung hinweisen. Es gibt allerdings ja auch noch viele andere renomierte Hersteller. Man könnte sich z.B. auch bei Toshiba, Sharp, LG usw mal umgucken. Wenn man's ganz dicke hat dann greift man zu Metz oder Loewe, aber die kosten dann schon richtig viel...
 
Ich wollte mir eigentlich, wenn das in irgendeiner Art und Weise zu empfehlen ist, den billigeren Yamaha-Receiver kaufen, da ich generell nicht viel Geld in Musikanlagen investiere und schon zwei große hier herumstehen habe. :)
 
Naja "nicht viel Geld" ist aber anders...^^
Vielleicht lohnt da nicht direkt die Überlegung eines Komplettsystems, wo die Endstufen einfach schon integriert sind, da hat Teufel ja auch genügend im Angebot.
Was machst du denn mit den anderen Musiksystemen und wie sind diese aufgebaut? Lässt sich da denn nicht was kombinieren?
 
Also eigentlich sind es drei: an meinem PC hängt ein , in meinem jetzigen Zimmer habe ich eine , die aber auch schon gut vier bis fünf Jahre alt ist und dann habe ich noch eine etwas größere PA für Parties und der gleichen.
 
hab mal ne frage:

ich hab ne etwas größere kompaktanlage von jvc

das teil hat ne rms leistung von 400 watt, die auf 2x 70watt hochtöner und 2x 130watt subwoofer verteilt werden.

beide subwoofer werden jeweils mit 2 kabeln mit der anlage verbunden und sind in den boxen integriert

könnte ich da theoretisch 2 fette externe subwoofer dranhängen, die einen viel höheren wirkungsgrad haben, als meine beiden?
 
Jap.
Du kannst den Tieftonzweig der Boxen eigentlich außer Betrieb nehmen und statt dessen in der Tat zwei passive Subwoofer dafür an die Anlage hängen.
Die dann aber passend abzustimmen, genauer die Frequenzweichen so abzustimmen, daß der Übergang von den Subs zum Gruntonbereich hinhaut, dürfte einige Bastellei nach sich ziehen.

Und wofür das alles?
Eine Bessere Abstimmung, als sie die Ingenieure von JVC hingebogen haben, wirst Du (ziemlich sicher) auch nicht realisieren.
Mehr Bums im Tiefbass oder gar im subsonischen Bereich bekommst Du, je nach Materialaufwand, hin oder sogar bestens hin.
Aber davon hast Du ja mal garnichts, wenn Dir dann andere Frequenzbereiche zu schwach wiedergegeben werden.
Es wirkt doch irgendwie sehr störend und mal überhaupt nicht voluminös, wenn Dir der obere Bass abhanden kommt.

Nee, nee.
Nimm besser einen, (oder wenn Du zu viel Geld hast, auch zwei), Aktiv-Subwoofer noch zusätzlich dazu.
 
wie und wo schließ ich die dann an und brauch ich dann nen verstärker oder sowas? ^^

sry, kenn mich eher mit grafikkarten und cpus als mit subwoofern aus :bigok:



edit: was könnte ich da nehmen? (link)
 
Also eigentlich sind es drei: an meinem PC hängt ein , in meinem jetzigen Zimmer habe ich eine , die aber auch schon gut vier bis fünf Jahre alt ist und dann habe ich noch eine etwas größere PA für Parties und der gleichen.

Achso, naja gut, ich dachte du sprichst von "richtigen" Anlagen. :D Ich denke die PA kannst du auch schlecht mit der Hifi Anlage kombinieren. :)
Dann wäre es vielleicht eine Überlegung wert, gleich eine Teufel- Anlage mit integriertem Receiver zu nehmen, z.B. diese:

Da wären dann die Endstufen integriert, allerdings nicht der Dekoder. Den könnte man aber ohne weiteres in Form einer Decoder-Box hinzufügen:

Da hättest du dann den selben Effekt wie mit einer Receiver- Lautsprecher Kombination, nur ohne Einmessautomatik und vielleicht mit einer Fernbedienung mehr, aber das muss man dann eben in Kauf nehmen für die Preisersparnis.
 
Also da nehme ich dann doch lieber einen halbwegs guten A/V-Receiver, über den ich dann praktisch auch alles steuern kann.
 
Die boxen sind garantiert KEIN highend. Highend boxen, da kostet EINE BOX alleine schon mehr als dein komplettes system..
 
Die boxen sind garantiert KEIN highend. Highend boxen, da kostet EINE BOX alleine schon mehr als dein komplettes system..

Das musst nicht zwingend der Fall sein.

Es kommt immer auf den Anwedungsbereich an und die Größe des Raumes.

Ich für meinen Teil habe hier einen Harman Kardon(PM655) Vollverstärker der jetzt min. 20 jahre auf dem Buckel hat. Der hat zu seiner zeit über 1000Dm gekostet zudem hab ich einen Monacor Equalizer.

Meine Boxen sind für 9 Quadratmeter definitv overpowered .

ich habe 3x 3-Wege Systeme von Pioneer.

2x die Pioneer CS-997
und der andere Speaker ist etwas kleiner genaue Bezeichnung weiß ich nicht mehr.
Da mir genaue Zahlen (Watt) in der Audiotechnik eh nie viel sagen. Kann ich dazu auch keine Werte angeben.

Was ich weiß ist, dass wenn ich aufdrehe die gesamte Straße meine Musik hört hab ich selber mal getestet.
Nur leider gibt der Verstärker aufgrund von alter mechanischer Technik solangsam den Geist auf. So ist es z.b. manchmal so das wenn ich am Bassregler ein wenig drehe ich aufeinmal einen kompletten Kanal verliere oder es extrem kratzt.
Ich bräuchte mal einen neuen.
 
High End ist kein fest definierter Begriff, deswegen muss man mit solchen Angaben immer vorsichtig sein. Das läuft meistens mehr auf ein Marketing - Gag hinaus, wenn ein Hersteller sein Produkt als High-End ausschreibt. Denn früher oder später wird es immer eine noch höhere Qualitätsklasse oder zumindest einen noch größeren Superlativ geben.
Und zumindest im HiFi Bereich nennen die User ihr Eigen "High End" wenn sie vielleicht jenseits der 10.000€ Marke sind. Aber man kann wie gesagt nicht sagen "ab dem Level ist High End und darunter nicht", so eine Stufe ist nicht definiert und lässt sich auch nicht wirklich exakt definieren.

Aber darauf sollte man sich nicht versteifen, sowas macht nur mehr Kummer und Ärger als es Sinn macht. Deine Harman-Kardon Anlage klingt sicherlich sehr gut und liegt sicherlich schon über dem Level des Durchschnittshörers, es liegt also an dir, ob du damit zufrieden bist oder mehr willst.

Was Reggae Gandalf sagt, bezüglich der Preisbalance zwischen Verstärker und Lautsprecher ist von der Sache her richtig, die Faustregel besagt, dass bei "normal" vertretbaren Budgets 50% der Kosten in den Verstärker und 50% in die Lautsprecher fließen sollen. Man KANN das aber trotzdem variieren, da hat jeder immer eigene Beweggründe, die vielleicht von dieser Faustregel absehen, aber nichts desto trotz erzielt man damit meistens die besten Ergebnisse.

beweis mal ^^... zeich mal das gute stück ich liebe H/K Anlagen .. vorallem würde mich ein video interesieren =)
Dann hast du sicherlich noch nicht viele Anlagen gehört, die preislich weit über H/K liegen, sehe ich das richtig? Nichts für Ungut - H/K macht ordentliche Sachen, aber es gibt da auf dem Markt noch wesentlich weitere Horizonte. ;)
 
Ich habe euch mal ein paar Bilder von der PA gemacht. :) Das iPhone hatte ich nur zu Testzwecken am Pult gehabt, normalerweise geht das dann alles über den 19-Zoll-Player und Notebook.














 
Zuletzt bearbeitet:
Joar nette kleine PA, damit kann man sicher schon die ein oder andere Party beschallen. ;) Irgendwann eventuell noch nen Subwoofer dazu und dann macht die gleich nochmal so viel Spaß! Kannst du uns vielleicht noch die ein oder anderen Technischen Daten dazu geben? Würde mich mal interessieren! ;)
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
1
Zurzeit aktive Gäste
57
Besucher gesamt
58

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?