*Hifi und Heimkino* Thread

@KeKs: Hast recht jeder ist natürlich anderer Meinung und wegen dem Video haste vollkommen Recht, es ist unsinnig weil es sehr verfälscht wird...

mfg lauder
 
Ich habe nichts gegen einen Sub beim Himkino gesagt, da ist er bestimmt sehr sinnvoll und ich muss sagen dass macht auch Spaß. Mir geht es um die Erweiterung eines 2.0 Systems um einen Sub, meistens wäre den Leuten mit ein paar ordentlichen LS weitergeholfen, als mit einem Sub. Wenn du den Sub als Instrument nimmst um tiefere Frequenzen wiederzugeben, dann ist das auch einsehbar. Allerdings nicht um einen stärkeren "Wumm" zu erzeugen, ist meiner Meinung nach dann überflüssig. Klar ist viel Geschmack dabei wies sich anhören soll. Und wie schon KeKs so sehr schön festgestellt hat, wenn du eine Sinuskurve in deine LS leitest ist das Blödsinn xD. Du kannst es wie gesagt nicht mehr hören. Und ob das ganze Zeug unter 30Hz zu hören ist und wie fern es etwas ausmacht ist unter vielen Leuten eine Meinungsverschiedenheit oder eine Glaubensfrage. Fürs Tiefeklangbild muss ich sagen sind meine Boxen ganz gut gerüstet. Haben ein recht großes Klangbild und gehen auch sehr tief. Daher habe ich keine Bedürfnisse einen Subwoofer zu besitzen. Ich dachte zwar mal das wäre dann der aha Effekt, aber das wars nicht.
Ein Subwoofer zu benutzen um die Boxen zu entlasten, um "lauter" zu spielen ist finde ich auch nicht der richtige Weg. Dann lieber andere Boxen.
Aber im Heimkino ist ein Subwoofer unabdinglich;) Aus Platzproblemen ist es natürlich auch eine Begründung, aber das ist oftmals selten so.
 
Man braucht bei vernünftigen Boxen keinen Subwoofer.
Ich finde es humbuck.Wenn man hochwertige Boxen hat erzeugen die reichlich Bass und das sogar unter 20 hertz.
Klarer vorteil ohne sub ist es dass der Bass nicht verzögert an kommt und klingt.:)
Die boxen die ich habe , haben einen Wirkungsgrad von 112 db bei 1w/m und bei 25 watt ist schluss und das ist auch besser so...:eek:

Lasst euch nicht täuschen.

Gruß
 
@sascha
Du meinst also das deine Standlautsprecher eine untere Grenzfrequenz von unter 20Hz haben:fresse:
Die im übrigen Fostex sind und nicht Fostes(deswegen hat mit google die dinger vorenthalten). :)
DAS musste mir schon beweisen.
Und ausserdem hab ich vom Preislichen her 500euro Lautsprecher angesprochen oder was kosten deine?.
Bei sehr viel teureren Modellen( >2000euro) braucht man für Musik nicht unbedingt ein Subwoffer(wenn die untere Grenzfrq. 30Hz beträgt). Aber mir ist kein Lautsprecher bekannt der alleine eine untere Grenzfreq. von 20Hz hat(ohne Hilfsmittel). Sowas schaffen meiner meinung nach nur Subwoffer. Wobei man sagen muss das in sehr teuren Lautsprechern wie z.B. die Canton Vento Reference schon Subwoffer(passive) integriert sind.

"Klarer vorteil ohne sub ist es dass der Bass nicht verzögert an kommt und klingt."

Da geb ich dir recht. Dies liegt aber weniger am Subwoffer sondern mehr am Bassmanaqment(oder falschen einstellungen) eines Receivers.
Hier ein interesanter Thread dazu:


Hörner haben meistens einen sehr hohen Wirkungsgrad wie bei deinen Lautsprechern und sind daher die grünen unter den Lautsprechern. Aber ob sie eine ehrliche Wiedergabe garantieren bezweifle ich(aber lass mich gern eines besseren belehren mit Frequenzgängen und WasserfallDiagrammen bitte):D

Zum Thema Sinus.
Natürlich kommt eine Solche Schwingungsart nicht in Musik vor. Aber ich bin der meinung das man mit Sinustönen sehr gut Frequenzlöcher/berge oder ander Maken im Frequenzgang ersichtlich machen kann.

Ob man 20Hz hören kann hängt stark vom Hörer ab(und natürlich vom Lautsprecher). Bei mir hört mein Ohr bei 23Hz so langsam auf Töne war zu nehmen. Bei normale Musik sind eh keine Toninhalte drauf die Tiefer als 30-40Hz sind. Aber beim Heimkino dafür umso mehr Stichwort: Herr der Ringe.

Subwoffer gibt es denk ich mal auch erst seit es Heimkino gibt oder:D

mfg Xquad

Fazit: Für normale Musikwiedergabe also Stereo ist ein Subwoffer nicht zwingend notwendig WENN man ausreichend dimensionierte Lautsprecher besitzt. Aber für HiFi enthusiasten darf es auch schon mal einer oder zwei oder drei mehr sein.


EDIT (autom. Beitragszusammenführung):


@sascha
Hast du deine Lautsprecher selber gebaut?
 
Zuletzt bearbeitet:
MasterOfLukü, sascha_25: Ihr behauptet hier, dass gute Boxen keinen Subwoofer brauchen - im Umkehrschluss klingt das für mich, dass alle anderen Boxen Schrott sind (jetzt mal nen bisschen übertrieben). Meiner Meinung nach ist das schon ziemlicher Unsinn. ;) Es gibt schon durchaus viele Lautsprecher, die aufgrund ihrer Designmaßstäbe oder welchen Faktoren auch immer, ziemlich schmal ausfallen, weswegen schon aufgrund der Bauweise her kein tiefer Bass produziert werden kann. Hier mal nen paar Beispiele was ich meine:
- gut die sind jetzt auch eher für Sets vorgesehen aber der Vollständigkeit halber führe ich sie mal an.

- auch diese sind im Vergleich relativ schmal und aber durchaus für Musik geeignet.

Klar - die richtigen Wuchtbrummen von Lautsprechern wie etwa die Quadral AURUM Serie, die mit einem großen Basschassis aufwarten meistern die unteren Frequenzen spielend, aber alle anderen Pendants - vorallem im niedrigeren Preisbereich bis ca 1000€ können das meistens weniger gut (ich will jetzt hier nicht alle Lautsprecher über einen Kamm scheren, aber meiner Meinung nach ist das im Durchschnitt so). Und da bringt ein Subwoofer meiner Meinung nach schon eine Bereicherung. Ich will euch auch nicht irgendwie von euer Meinung abbringen, aber ich sehe das halt so. ;)

//edit: Nochmal zum Thema 20hz:
Es sei gesagt, dass das tiefste Instrument was es gibt unumstritten die BassDrum beim Schlagzeug ist, und selbst DIE erreicht keine 20Hz. Es KANN aber durchaus sein, und da gebe ich Xquad recht, dass solche Frequenzen sozusagen im "Nachklang" entstehen können, also irgendwo als Nebengeräusch aufgenommen, und das macht natürlich den Unterschied zwischen der Live- gespielten Musik und der Wiedergabe über die Lautsprecher. Wenn die Lautsprecher das wiedergeben können, steigert das dann natürlich das Klangerlebnis.
 
Zuletzt bearbeitet:
Es ist so wer sich mit boxenbau auskennt der behauptet das man keinen subwoofer braucht.
Das gehäuse macht es zu 90%.
Ich habe nicht behautet das alle boxen mieserable spielen.
Wenn man audio begeisterter ist und wert auf klang legt sollte man auf garkeinen fall auf einen subwoofer greifen.Sie zerstören zu 98% das Klangbild.Es sei man investiert richtig Kohle:)
Wenn man Handwerklich begabt ist würde ich raten selber bauen.
Man ist immer wieder erstauntwas aus den boxen von mir raukommt.
Ein 30er Aktiv macht den selben druck "klingt" aber ganz anders.
 
Also ich baue keine Boxen und bin auf keinen Fall der Meinung alles andere als iwelche HighEnd Teile sind schrott. Aber ich finde einfach lieber sollten die LS etwas besser sein und dafür kein Sub, wenn man e für nötig hält kann man hochwertige LS natürlich noch mit einem Subwoofer aufwerten. Aber oftmals wird versucht das schlechte Klangbild zu verbessern. Das Klangbild kann natürlichn schon gut sein und man möchte ihm eine andere Note oder ein anderes Gefühl geben, dann ist ein Sub natürlich auch eine gute Lösung. Ich bin nicht generell gegen Subs;)
 
Logisch - wenn der Subwoofer Müll ist, hast du natürlich keine Bereicherung.
Preislich sollte der Subwoofer den Boxen zumindest gerecht werden.

Ich empfinde meinen Subwoofer auf jeden Fall als Bereicherung - ich merke das immer, wenn ich den Abends abschalte - da Fehlt halt immer ein wenig Fundament. Wenn ich die Loudness dann reinhaue klingt das ganze dann Vernünftig aber mit Subwoofer find ichs halt am besten.
 
Ich baue schon seit ca 2 Jahren selber Boxen und ich muss sagen ich war damit immer zufriedener als mit "Fertig Boxen" (kommt natürlich auf den Preis an und welche). Wenn man die Boxen selber baut sucht man sich die Chassis, Dämmwolle etc und das Material selber aus. Man baut es nach dem Volumen des Chassis weil einige gekaufte Boxen einfach zu kleines Volumen haben (ist nicht oft so aber kommt vor) und sehr oft von Innen garnicht gedämpt werden und hohl klingen. Man passt das Gehäuse auch an den "Wohnstil" an, durch das Holz was man verwendet oder fals man es bezieht durch den Stoff und natürlich auch die Größe spielt eine wichtige Rolle.... Mann kauft z.B. sich seine "Wunsch Boxen" (in Sachen Sound) und die Farbe passt nich und man hat kein Paltz für Die. Und so wenn manns selber macht, macht man es halt wie man es selber am Besten findet.

Ich will jetzt natürlich nicht die "Fertig Boxen" schlecht machen, auf garkein fall, nur es ist leider manchma so, das die Dinger nicht ihr Geld Wert sind. Genau das gleiche Prinzip gibts bei Rechnern, wenn man sich ein "Fertig Rechner" kauft weiß man nie genau was dort drin ist auch wenn man ihn öffnet und bei Rechnern die man selber zusammenstellt weiß man halt wirklich was man verbaut hat und das es das Geld Wert ist.

mfg lauder
 
Ich baue auch Lautsprecher. Aber nur für den Car Hifi bereich. Weil dort gibt es halt nichts ordentlich fertig gebautes.
Vom Lautsprecher selber bauen im Home Hifibereich bin ich abgekommen weil es einfach zu aufwendig ist. Wenn ich mir mein Nubert Lautsprecher anschaue und sehe was dort für ein Aufwand drin steckt dann bin ich dermeinung das man für 140 euro diese Lautsprecher nicht nachbauen kann.
Erstmal schon deswegen weil ich keine hochwertigen Einmessgeräte habe mit denen ich die Frequenzweiche und andere Bauteile richtig konfigurieren könnte. Genauso habe ich nichts um die Verstrebungen und Stabiliesierungen im innern zu berechnen.


@sascha



Wenn das dein Frequenzgang ist dann ist das was du vorhin gesagt hast das deine Lautsprecher locker unter 20Hz kommen unsinn.
So wie ich das sehe kommen deine Lautsprecher ohne nennenswerten Abfahl grade mal bis 60Hz und das schaffen sogar meine kleinen 311er.
Vorralem hast du hier mehr bezahlt als ich für meine kleinen. Und ich bin mir ziemlich sicher das meine präziser klingen. Denn bei den Backloaded Hornlautsprechern muss der Schall ja erst durch eine sehr lange verwinkelte Röhre wandern und kommt dann sozusagen verspätet.
Für dich wäre ein hochwertiger Subwoffer eine eindeutige Klangbereicherung.
Natürlich ist Klang sehr subjektiv und stark vom Menschen abhängig und wenn dir der Klang von deinen Lautsprechern gefällt dann freu ich mich für dich aber für mich wäre eine Hornkonstruktion mit nur EINEM Treiber nicht der Weg um eine ehrliche Klangwiedergabe zu erreichen.

Falls ihr die ganze Zeit von solchen konstruktionen


Redet dann geb ich euch recht das man lieber sein Geld in hochwertige Lautsprecher investieren sollte anstatt in solche Sub Sat LiveStyle kombinationen.
Weil dann kann man nähmlich später wenn man weiter gespart hat noch einen Sub für die Tiefton unterstützung kaufen:D

Vielleicht haben die zweifler auch noch keine hochwertigen Subwoffer gehört und sind deswegen so negativ eingestellt.
Wenn man keinen Subwoffer integrieren soll weil es den Klang verschlechtert dann frag ich mich wieso in Standlautsprechern Subwoffer(passive) integriert sind. Dann wären ja alle Lautsprecher mit Tieftonchassis total vermurkst.

Auf einen gemeinsamen nenner werden wir sowieso nicht kommen weil zum Glück die Geschmäcker verschieden sind. Wär ja auch Langweilig wenn jeder das gleiche haben will:D

man man wenn ich mal in meinen Klausuren so viel schreiben würde:fresse:

mfg Xquad
 
Hier fliegen ja schonwieder die Fetzen :D

Aber wie Xquad schon festgestellt hat, wird hier wohl keiner ohne weiteres von seinem Standpunkt abweichen, weshalb die ganze Diskussion etwas festgefahren ist ;)

Ich jedenfalls habe die gleiche Meinung wie Xquad: Es gibt sehr viele gute und auch teure Fertigsubwoofer auf dem Markt, die dem Benutzer ja auch durchaus viele Parameter zum Einstellen geben - Wenigstens Phasenverschiebung, Übergangsfrequenz und Lautstärke kannst du bei den meisten tauglichen Subwoofern einstellen und somit auch an deine restlichen Lautsprecher anpassen, damit es keine Auslöschungen gibt, etc.
Und wenn man das richtig macht, hat man ja schonmal ein ausgewogenes Zusammenspiel der Komponenten. Wer dann noch Lust und Geld hat kann sich ja immernoch mit Messgeräten in seinen Raum stellen ;)
 
Ich habe bestimmt inzwischen viele schöne Anlagen mit Subwoofern gehört, wie gesagt man kann ja sein sowieso schönes Klangbild noch damit verbessern oder es sein lassen. Jedem das sein:). Regeln wirs einfach so.
Nur noch eine Bemerkung, wenn ein LS nen Subwoofer(passiv) eingebaut hat dann gehört das für mich zu dem LS dazu;). Dann ist ja auch kein extra Sub mehr nötig.
Aber is ja schön dass in den Teil des Forums noch ein bisschen Action kommt.
 
Naja, was anderes ist der Subwoofer eigentlich auch nicht ;) Es ist ja auch ne eigenständige Box, mit genau berechnetem Volumen, Aufbau, etc. Da hast du dann bei nem guten Subwoofer auch nen ordentliches Gehäuse welches viel Masse aufweist und vorallem auch die Basswiedergabe begünstigt. Andererseits kann man dadurch die Hauptboxen entlasten, wenn man das vielleicht aus ästhetischen Gründen so will.
 
1. Der aufgelistet 167 er hat ganz andere werte als der 166 E Sigma den ich verbaut habe.
2.Das gehäuse erhebt die Lautstärke sagen wir grob geschätzt ums 15 fache.
3.Das der bass verzögert ankommt ist absoluter humbuck.
4.Ich wage es zu behaupten das deinen kleinen boxen auf garkeinen fall mit halten können von Klangbild.
5.Es kommt ganz auf die geräumlichkeiten an und die habe ich nun mal.

Ihr könnt es euch sehr gerne anhören kommen.PZ 52477


Gruß
 
So zu
1. Ups Da ist mir wirklich ein kleiner Fehler unterlaufen aber wenn das Nachfolgermodell schon nicht unter 60Hz kommt wie soll es dann der Vorgänger schaffen.
Und hier kommt auch schon dein Frequenzgang der erschreckend dünn ausfällt

Hier reichen die Lautsprecher ohne nennenswerten abfall grade mal bis wenn, man grosszügig ist, 100Hz. Zum vergleich spielen meine kleinen ohne Abfall bis knapp 63Hz.
Dazu ist der Frequenzgang alles andere als Grade. Er sieht eher nach schweizer Alpen aus.
Der relativ sanfte Abfall des Basses begünstigt die Klangcharaketristig deiner Lautsprecher so das diese Hohe Grenzfreq. warscheinlich nicht weiter auffällt. Aber trotzdem fellt etwas.

Mich würde interessieren ob du Loudness oder eine Bassboostfunktion oder sonstige Equalizer einstellungen vorgenommen hast.

Zu
2. Geht man davon aus das 10db mehr eine Lautstärkeverdoppelung entspricht dan sind deine Lautsprecher einfach nur doppelt so Laut wie normale Konstruktionen. Horn = 94db/w Normal = 84db/w

aber nicht 15fach;)

Zu
3. "Jede Art von Schallführung lässt stehende Wellen und somit Resonanzen zu. Solche Resonanzen sind bei Hörnern oft zu beobachten und gerade im Hochtonbereich sehr schwer zu vermeiden. Deshalb wurden sog. Multizellularhörner gebaut. Trotzdem sind bei Direktstrahlern i. d. R. wesentlich weniger Resonanzen zu beobachten."
Wikipedia
)

"Die Gruppenlaufzeiteffekte dieses Abfalls sind weit stärker, als die von Direktstrahlern."

Zu
4. Du hast meine kleinen noch gar nicht gehört. Bzw. denk ich mal hast du dich noch nicht darüber informiert was sie zu Leisten vermögen.
Google mal es dürfte einige Erfahrungsberichte bzw. Testberichte geben die dich umstimmen werden.

Ich habe deine Lautsprecher zwar auch nicht gehört aber meine bedenken beruhen auf Fakten und Tatsachen.

Leider wohne ich 640Km von dir enfernt ansonsten würde ich schon lange bei dir geklingelt haben:D

mfg Xquad

PS: Ein selbstgebackener Kuchen schmeckt dem Bäcker immer besser als ein gekaufter.
 
Also der chassis macht ja laut datenblatt nur diese 94dB bedenke dabei bitte das backloaded gehäuse.Laut diesem gehäuse habe ich nun einen ganz anderen Wirkungsgrad.Und die anstiegnung von db's sind ja nun mal bekannt , wozu ich nix erzählen brauche.Und somit ist esauch schnell 15fach lauter als andere mit einme wirkungsgrad von90-94db.
Dann zu derfrequenz kurve ,es ist eine dämfung der mittel tons eingaut da sont ein erheblicher buckel drinn ist.
Loudness funktion ist eingeschaltet sie hängen aber normalerweise an einer Röhre und da gibt es sowas nicht , grund eine röhre ist dafür da das Klangbild des originale Tons so exact wie möglich wiederzugeben und da verfälschen diese Funtionen nur das gesamtbild
 
Ich hab zwar nur ein Teufel-System im Zimmer stehen, dafür aber ganz anständige Sachen im Auto. Für letzteres hab ich mir bei der Auswahl ziemlich viel Zeit gelassen und mich dementsprechend informieren müssen. Leider ist das jetzt schon 2 Jahre her, aber...

...wie gesagt, doppelte Lautstärke sind 10db mehr. Wenn du sagst, dein Lautsprecher wird mit dem und dem Gehäuse 15x lauter, heisst das, es wären 150db ( :crazy: ) mehr.

Man mag mich korrigieren, wenn ich falsch liege... ;)
 
@pixelflat: Könntest du mal ein paar Fotos von deiner Car-HiFi Anlage hochladen und ein paar technische Sachen dazu sagen? Schöne Car-Hifi Anlagen sind nämlich leider sehr selten wie ich finde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Naja, Bilder brauchts da eigentlich nicht. Ich leg' nicht so viel Wert auf Optik. :)

HU: Pioneer DEH-P8100R (keine Produktseite mehr vorhanden, hab' ich gebraucht übernommen)
Amp:
Sub: in 65L Bassreflex-Gehäuse

Alles nicht gerade "eBay-50€-Artikel"...

Auf ein anständiges Front-System hab ich erst mal verzichtet, da 1. die Zukunft des Autos unklar ist (ka wie lang das noch hält. :fresse: Deshalb liegt das Dämm-Material zurzeit aufm Dachboden) und 2. das Geld für anderweitige Investitionen sinnvoller wäre. (Wenn ich nach der Ausbildung studieren will, brauch ich jeden Cent :roll: )

Eventuell werde ich den Manhatten verkaufen (für einen Kleinwagen etwas zu heftig - jedenfalls für meinen Geschmack) und mir etwas dezenteres zulegen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ab 29.8. findet ja in Berlin wieder die IFA statt und deswegen wollte ich mal fragen, ob jemand aus der Nähe Lust und Zeit hat, nen Abstecher da hin zu machen, dann könnte man sich ja mal treffen.

Ich werde auf jeden Fall da sein, wahrscheinlich am Sonntag mit 1-2 Kumpels zusammen.

Aus dem Bereich Home HiFi und CarAudio ist immer sehr viel vertreten, viele große und kleine Hersteller sind dort zu finden, wie auch die "Teuerste Anlage der Welt" von der Zeitschrift "Audio".

Ich werde wieder mit Cam bewaffnet durchgehen und auch kräftig alles Dokumentieren :)
 
Ich bin auch wieder, wie letztes Jahr, dabei.
Auch mit ein par Freunden, mit VIP Karten.
Damit braucht man dan nicht solange vor "die teuerste Anlage der Welt" anstehen und kann gleich rein. hehe

Ich bin am zweiten Schultag da weil unser InfoKurs dort hinfährt. Also am Dienstag.

Ich hoffe das sie diesmal mehr Auto Hifi haben, weil letzes Jahr war das nich sonderlich stark vertreten im Gegensatz zum Vorjahr.

mfg Xquad


EDIT (autom. Beitragszusammenführung):


Hier mal was interessantes aus dem HiFi Forum:


Mich würde mal interessieren was ihr dazu sagt.
Meiner meinung hat er gar nicht so unrecht.
Nehmen wir mal als beispiel Nubert.
Sie bauen sehr gute Lautsprecher aber nicht für die High End Sparte, vielleicht weil High End nunmal nicht besser klingt sondern nur mehr kostet.
Jetz haben sie seit neuem Lautsprecher(nuVero) die fast 2000 Euro das Stück kosten und einige im Nubert Forum sind der meinung das sich der Klang zu den NuLine Standboxen kaum verbessert hat und das ein Einstieg in den High End Sektor sein soll.
Ergo scheint die Fahnenstange schon erreicht.

Bei den Quellen siehts denk ich mal auch so aus. Ich mein es kommt ja überal das gleiche raus was die meisten Tests auch belegen. Der einzige unterschied liegt nur noch in der Ausstatung.

Naja dan erzählt mal was ihr denkt.

mfg Xquad
 
Zuletzt bearbeitet:
Joar mal schauen, nen paar tolle Wagen waren ja wie immer wieder dort, auch dieses komische Zukunftsauto von Clarion (war das glaub ich).
Ansonsten gabs ja ne gesonderte Halle für TuningCars, die auch immer bis obenhin mit Chassis' vollgepumpt waren.

Ist ja ne interessante Angelegenheit, mit dem Informatik Kurs da hinzugehen, auf solche Ideen kommt man auf unserer Schule nicht :D Das Bisschen Anstehen hatte mich aber beim letzten Mal auch nicht sonderlich gestört - wenn man da frühs gleich hingeht hat man ja noch etwas bessere Chancen.

Bin auch mal gespannt, wie Quadral's neue LS Serie "Rhodium" in Natura aussieht, letztemal waren die Hannoveraner ja mit einem Stand vertreten und hatten da einige Kaliber aufgefahren.
 
So liebe Freunde der gepflegten Unterhaltung, ich habe mal ein paar Bilder von der IFA Halle 1 inclusive der "Teuersten Anlage der Welt" geknipst - nicht die besten Bilder, aber man sollte alles erkennen können ;)

Hier gehts zur Galerie:


Falls es noch irgendwelche Fragen gibt, immer raus damit ;)

//edit: Da ich ja auch die dazu passende Ausgabe der AUDIO habe, liste ich hier mal die Komponenten auf:

  • Front: KEF Muon
  • Rear: KEF Reference 207/2
  • Endstufen McIntosh MC 2KW AC (Front)
  • Endstufen McIntosh MC 1.2KW AC (Rear)
  • AV-Vorverstärker Mark Levinson No. 502
  • Subwoofer Velodyne DD1812 (obwohl es eigentlich andere waren, aber angegeben sind diese)
  • Netzwerkplayer Linn Klimax DS
  • Plattenspieler Clearaudio Statement
  • Plattenspieler Linn Sondek LP12
  • HD-Beamer SIM2 HT-5000
  • Leinwand Steward StudioTec.
  • Schallabsorber von Fast Audio
  • Denon DVD-3800BT BluRay Player
  • 1TB Netzwerkfestplatte von Netgear
 
Zuletzt bearbeitet:
KeKs, kennst du dich zufällig mit den Oehlbach Kabeln aus?
Ich kaufe mir demnächste (in 2-4 Tagen) mein Logitech Z5500 System, und wär garnicht so abgeneigt das (komplette!) System damit auszurüsten.
Also die Satalieten, die Verbindung zum Sub, und natürlich vom ControlPOD zum Sub& zum Eingang an der Soundkarte.

Ich kenne mich da garnicht aus, vllt. kannst du mir ja helfen ^^
 
Die Oehlbach-Kabel sind doch scheiss-teuer.
Klar sind die besser, aber bei einem popeligen Logitech-Soundsystem sind die ja mal sowas von für den Arsch, da tuts auch jedes 08/15-Noname-Kabel.

Bei einem 5000 Euro Soundsystem macht das vielleicht Sinn, aber wirklich nicht bei so einem Billigteil von Logitech.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
3
Zurzeit aktive Gäste
39
Besucher gesamt
42

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?