*Hifi und Heimkino* Thread

Das war bei uns auch der Kaufgrund und ich finde mit den manuellen Einstellmöglichkeiten kann man da noch eine Menge mehr rausholen.

Meines Wissens sind unsere Geräte auch so gut wie baugleich, zumindest rein technisch, gut gekauft ;)...
 
Die werkseinstellungen gingen bei mir überhaupt nicht, da war das Bild sehr kalt und Blass, durch Feintuning ist das Bild jetzt aber genial.

Jup LG kann man nur empfehlen :)
 
Es bietet sich ja eigentlich an das wir mal unsere Manuellen Settings vergleichen, so hat man vielleicht die Möglichkeit noch ein wenig nachzubessern.
Wäre toll wenn du deine Einstellungen auch mal posten würdest, hier die meinigen:

Kabel Tv analog

Bildmodus auf Anwender 1
Kontrast 85
Helligkeit 45
Farbe 65
Schärfe 60
Tint 0

Farbtemperatur auf Mittel

XD auf Manuell
Kontrast Aus
Farbe Ein
Nr Ein

Erweitert
Kino Aus

Seitenverhältnis
Spektral

Ton Modus
Surround Max
Auto. Lautstärke Ein


Bei DVD per HDMI
Bildmodus auf Dynamisch
XD Automatisch

Neugierig wie ich bin habe ich auch mal im Servicemenü gespielt, scheint aber auch dort schon optimal zu sein...
 
Bildmodus auf Anwender 1
Kontrast 80
Helligkeit 55
Farbe 65
Schärfe 70
Tint 0

Farbtemperatur auf Warm

XD auf Manuell
Kontrast Ein
Farbe Aus
Nr Ein

Erweitert
Kino Aus

Seitenverhältnis
16:9

Ton Modus
Spielfilm
Auto. Lautstärke Aus

Das sind meine Einstellungen zur Zeit die ich auch für DVDs und zum Zocken beibehalte. Gleich mal deine auf Anwender 2 übertragen :D
 
Ihr habt beide eine sehr gute Wahl getroffen.
LG macht in allen Sparten sehr gute Bilder und Display"s
Nicht nur was Fernseher betrifft, sondern auch was Handys angeht.
Viele wissen garnicht das die meisten Display"s in z.B Nokia oder auch Samsung Handys von LG kommen. ;)
 
So hab mal deine Einstellung getestet, kleines Fazit:

Find ich nicht schlecht, nur hab ich irgendwie probleme mit der Spektral einstellung, hier wird bei mir auf den seiten des LCDs (kanpp 3cm pro seite) irgendwie komisch dargestellt. Merkt man ganz gut bei Kameraschwenks, ist aber schwer zu erklären.
 
Wirklich schicke Ecke, selfdistruct! Mit einem anständigen Hifi System würde das nochmal doppelt so gut aussehen :) Du kannst dich wenns soweit ist auch gerne bei uns erkundigen, wir schwatzen dir da schon was feines auf :D
 
@selfdistruct,
das ist denke ich völlig normal, Spektral ist wohl eher für ein 42" Gerät, kann mir durchaus vorstellen das die Einstellung bei dir etwas komisch wirkt.
Beim DVD schauen gehts natürlich auf 16:9, oder Zoom1.

Ich bin da nicht so firm, also bitte berichtige mich falls nötig, aber im analogen Kabel Tv gibt es kein wirkliches 16:9 Format, von daher stellst du damit nie korrekt dar, es muss also ebenso interpoliert werden.
Gibt dazu einen lesenswerten Bericht im Hifi-Forum, irgendwo ;).

Der Austausch der Einstellungen war schon recht sinnig, nur spielt der Größenunterschied eine enorme Rolle.
Die höhere Schärfe werde ich in etwa übernehmen...
 
Hab mir das Heute noch mal genauer angeschaut und muss sagen das diese Spektral einstellung doch die bessere Lösung ist :)
Weiß auch nicht an was das gestern genau gelegen hat aber Heute isses nicht mehr da...

Verwende jetzt einen Mix aus deinen und meinen einstellungen, schon fein wenn man sich geziehlt austauschen kann, Im hifi Forum hatte ich auch schon länger nach einstellungen gesucht, dort sind die Threads aber viel zu groß...



Wirklich schicke Ecke, selfdistruct! Mit einem anständigen Hifi System würde das nochmal doppelt so gut aussehen :) Du kannst dich wenns soweit ist auch gerne bei uns erkundigen, wir schwatzen dir da schon was feines auf :D

Auf das Angebot komme ich gern zurück, muss aber noch ein wenig was auf die Seite legen, da ich hier was feines möchte das den TV auch gerne überleben darf ;)
 
Verwende jetzt einen Mix aus deinen und meinen einstellungen, schon fein wenn man sich geziehlt austauschen kann
Genau so handhabe ich das auch, liegt ja auch stets ein wenig am Gerät selbst und dem eigenen Sehvermögen, mir hat unser Austausch etwas gebracht, speziell an die Schärfeeinstellung hatte ich nie großartig gedacht.

Das Hifi-Forum ist schon klasse, nur bleibt auch oft genug etwas unbeantwortet, bzw. wird gekonnt übergangen, ansonsten schaue ich dort immer wieder gern vorbei...
 
Sooo, meine neuer Kopfhörer sind da, hier die ersten bildlichen Eindrücke (ich spiele ihn gerade ein). Es handelt sich um einen AKG K530, den ich für ~60€ erstanden habe.




















Erste Klangeindrücke vor dem einspielen, hab bisher "nur" an meinem Creative Zen Touch (siehe Bilder) getestet:

- Bass: druckvoll und unheimlich präzise, sauber, aber auch sehr sehr trocken und neutral. Techno-Hörer kommen ohne EQ garnicht auf ihre Kosten.

- Auflösung: sehr sehr detaillierter Klang, viele bisher ungehörte Instrumente werden aufgedeckt, das Zupfen an Seiten und der Anschlag von Klaviertasten ist warnehmbar. Sehr unschöner Nebeneffekt dabei: Begleitinstrumente sind zT sogar lauter als das Solo-instrument oder der Sänger, übertönen ihn/es, sind einfach zu laut. Des weiteren ist es nervig, dass der Bass (als Base drum) manchmal einfach so sehr laut auftaucht, zB bei einem saxophon-solo, einmal base drum und schon kommt ein zwar sehr präziser, aber ein einfach zu lauter bass, der viel leiser und dezenter gehört.

- Stimmen kommen flach rüber, nicht sehr facettenreich und ohne "Volumen"

- Snairs beispielsweise sehr satt und durchschlagend


Soweit erstmal, warte erstmal das einspielen ab.

Zum Komfort:

Der ist leider nicht ganz so gut wie erhofft. Das Lederpolster schmiegt sich "klebend" an die Haut an, die Variante mit Plüsch ist das bequemer. Ansonsten hatte ich sie noch nicht so lange auf, aber insgesamt scheints ok zu sein. Zum hören in der Bahn (ICE, Langstrecke) eignet er sich als halboffen auch nicht so wirklich, ist einfach nach außen zu laut.


Hört sich für euch vielleicht etwas negativ an, ist aber ein sehr guter KH für 60€, mit Creative Aurvana kann der locker mithalten und klingt oft besser. Klingt bisher halt nicht so "entspannt".
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe heute mal gesehen das es ein Hi-Fi Thread zum vorstellen des eigenen Systems gibt. Naja dann fange ich einfach mal an.





Einmal die Anlage, also Verstärker und Radio, wenn ich eine CD hören möchte muss ich den PC starten, weil ich bis jetzt noch keine CD-Player gekauft hab.
Der Verstärker muss ich dazu sagen ist schon etwas älter(der ist von meinem Vater) macht aber trotzdem einen sehr guten Sound finde ich vorallem im Bass Bereich.
Das wären denn ein Denon PMA-777 und ein Sony ST-310.
Außerdem habe ich noch einen iPod Nano 1G, ich überlage aber im Moment mir einen Cowon iAudio D2 zu kaufen.








Dann noch die beiden Lautsprecher(links und rechts). Das sind NuBox 381 von Nubert.


Eine Frage: Wie kriege ich das mit den Bildern so hin das man kleine Thumbnails im Thread sieht??


Kritik usw. ist erwünscht
 
Zuletzt bearbeitet:
@Lax: Wie schon gesagt bin ich kein großer Kopfhörerfan, nichts desto trotz beglückwünsche ich dich zu deinem Kauf und hoffe, dass die "Mängel" eventuell noch verschwinden. Man weiß ja nie. Viel mehr kann ich zu den Kopfhörern auch nicht sagen ;)

@mik: Ist doch eine anständige kleine Anlage. Obwohl ich die Lautsprecher aus den Ecken da rausholen würde, da die Schallwellen ja direkt an den begrenzenden Wänden reflektiert werden und somit alle Abstrahlrichtungen nach vorne umgelenkt werden. Lautsprecher haben nach hinten eine andere Klangcharakteristik als nach vorne und so wie sie jetzt stehen wirst du auch die "Hintertöne" mithören. Vielleicht kannst du ja mal ein bisschen herumexperimentieren, wo die Boxen am besten klingen. Etwas Abstand zur Wand sollte man aber immer lassen.
Der Verstärker sieht zwar relativ nostalgisch aus, sollte aber immernoch gut klingen, sofern nichts kaputt ist. Solche Sachen veralten eigentlich kaum.
 
Wieso soll ich die den von der Wand wegholen??
Wenn ich an meinem PC sitze der unter Anlage sozusagen steht kommt der Sound von hinten oben. nun gut die Halter sind ein bisschen klein( sind für 10 kilo augelegt und die Boxen wiegen 9,5 oder so, wackelt nen bisschen^^), da müssen noch nen paar neu her.
 
Das hat Keks doch geschrieben?! Damit die Schallwellen nicht von den Wänden reflektiert werden. Es kann sein wenn sie weiter weg von der Wand hängen dass sie besser klingen, vor allem was die Bässe angeht. Kann viel ausmachen, muss aber nicht!
Bei dem Verstärker würde ich sagen, dass er eine schöne Optik hat und wenn nichts kaputt ist er bestimmt einen klasse Sound liefert. ich habe selber einen Marantz 1072, welcher komplett grund überholt wurde und ein tolles Soundspektrum bietet. Dabei haben die meisten älteren Verstärker noch richtig Power und liefern auch wirklich Leistung.
 
Wenn die dann auch noch hinter dir angebracht sind, hörst du da auch noch weniger von ;) Weil von hinten hört man irgendwie anders als von vorne. Konnte die Erfahrung selber erst machen und habe mich dann entschieden, meine Standboxen nach vorne zu verfrachten um mich nich ständig zum Musikhören umdrehen zu müssen :D

Achso, Miniaturbilder kannst du machen, indem du die Bilder zB bei www.abload.de hochlädtst und den "Thumbnail Code für Foren 1" kopierst und hier einfügst.
 
Hallo mik
Mal ne Frage bist du von Klang der Nuberts auch so begeistert wie ich?
Ich hab zwar "nur" die kleineren Nubox311 die im Bassbereich ihre Grenzen(die grenze liegt in meinem Raum bei 55Hz) kennen. Aber da denn Tiefbass der Nubert AW880 übernimmt ist das kein Problem :D
Meiner meinung kommt, für diesen Preis, kaum(oder sogar kein) ein Lautsprecher an die Klangqualität der 311er.
Ja ich bekenne mich ich bin ein Nubert Fan. Aber aus gutem Grund:D

Naja genug.

Das mit dem Wandnahen aufstellen ist deswegen nachteilig. Weil dadurch der Bassbereich(vorallem Oberbass) durch Überlagerungen und Resonanzen oder sogar Auslöschungen Schaden nehmen KANN. Meist fängt bei einer solchen Aufstellung der Lautsprecher an zu dröhnen. Im allgemeinen gehören Lautsprecher niemals in eine Raumecke oder extremer Wandnähe. Am besten sind so 0,5 - 1 meter abstand zur nächsten Wand. Du kannst bei deiner Aufstellung einfach die hinteren Basslöcher mit Socken oder ähnlichem verschliessen. Damit hast du dann Keinen Bassanteil der nach hinten abgestrahlt wird. Gleichzeitig verbessert sich dadurch das Ansprechverhalten also sagen wir mal die Reaktionsfähigkeit der Box. ABER du hast dann ein leiseren Bass und dein Frequenzgang bleibt verbogen. Von den meisten wird eine Aufstellung in Raumecken und Kanten als Effektvoll und Lauter beschrieben. Aber das hat dann meist nichts mehr mit Klang zu tun. Das liegt daran das man durch eine Aufstellung in einer Ecke vom prinzieb ein Horn nachbaut. Wie Keks schon gesagt hat werden halt die Schallwellen an den Wänden reflektiert und überlagern sich mit den direkten Schallwellen was dann zu erhöhungen und Auslöschungen in Bestimmten Frequenzbereichen führt. Dies gilt natürlich auch und erst recht für Subwoffer die absolut niemals nichts in einer Ecke zu suchen haben. Sie werden in 3/4 Raumlänge und Breite Aufgestellt um die Raummoden weniger anzuregen. Ausser halt für diejenigen Hörer unter uns bei denen der Subwoffer(am schlimmsten noch Bandpassysteme) sowieso dröhnt und Wabbelbass produziert. Da kann man dann auch den Sub in der Ecke lassen um das Dröhnen noch zu verstärken um dem Kumpel zu zeigen wie laut doch sein neuer Sub ist.:fresse:

hier ist noch eine sehr interessante Seite zum Thema:


Ansonsten sehr hübsche Anlage.

MFG Xquad
 
Meine neue alte TV Ecke:


rimg0140800x6007rh.jpg
 
@MasterofLuKü: Der verstärker klingt sehr gut, wei ich finde, obwohl er manchmal spinnt, weilmechanische Kontakte der Tasten nicht Staubgeschützt sind (leider), aber da kann man nichts machen.

@Keks: danke für die info

@Xquad: ich bin von Nubert auch sehr überzeugt. Größtenteils, weil mein Vater auch ein Nubert Fan ist, hier einmal seine Anlage, die etwas größer ausfällt, als meine^^






Leider könnte ich bei auch wenn ich wollte nicht viel verändern, weil mein Zimmer gerade mmal 2m breit ist und wenn ich was auf den Boden stellen wollte das Zimmer gleich kleiner wird. Das einzige was ich machen kann und auch machen muss in der nächsten Zeit wär neu Boxenhalter kaufen die so einstellbar sind das ich die Boxen weiter von der Wand hängen kann. Kann mir zufällig jemand eine Empfehlung geben???
 
@mik: Da hat dein Vater sicherlich viel Geld und Zeit investiert für dieses System, ist auf jeden Fall ne Wucht :D Vorallem der Subwoofer ist nen ziemliches Kaliber, auch wenn ich die Gegenstände da runternehmen würde :)
 
Runternehmen ...
Vieleicht ist der Vater ein audiophiler Feingeist, der den Tiefgang liebt, aber auf grössere Pegel, genauer auf grösseren Schalldruck, gern mal verzichten kann?
 
@Horst
Da hast du recht. Ich denke auch das er sein Subwoffer richtig eingepegelt hat. Und auf dem Foto sieht man ja das er den Lautstärkeregler relativ leise eingestellt hat und am Frequenzregler(der rechte) sieht man das der Sub auch sehr Tief angekoppelt ist. Somit wird er bei normaler Musik nicht viel zu tun haben. Die meisten stellen ihre Subs aber zu Laut ein. Man "muss" den Subwoffer ja auch hören:fresse: Wobei bei Effektreichen Filmen und angemessener Lautstärke die Vasen doch schon ziemlich mittanzen werden.:D

Naja zu mik
Wandhalter gibt es direkt bei Nubert:

Oder du kaufst dir Stative:

Nur wenn du dir sie selber baust kommst du denk ich mal billiger bei weg,

mfg Xquad
 
Das mit dem Subwooferpegel ist sowieso eine Wissenschaft für sich ;) Erstmal kommt es ja stark auf die Musik an die man hört - bei Reggae findet man da schon oft extrem tiefgehende Töne und Instrumente, bei Popsongs eher höhere, komprimierte und leicht dröhnende Bässe und bei anderen Sachen wieder kaum hörbare Tiefen. Ein anderer Faktor ist dann wieder das persönliche Empfinden des Hörers - viele wollen immer viel Bass haben, ich persönlich möchte den Subwoofer nicht so dominant aus der Musik heraushören, trotzdem soll das Klangbild satt und voll sein, also gilt es, die Subwoofereinstellungen langzeitig zu testen und immer wieder den Feinschliff vorzunehmen.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
0
Zurzeit aktive Gäste
36
Besucher gesamt
36

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?