Digi-Cam *** Bilder *** Thread - Verwendung von Thumbnails empfohlen

Ich bräuchte mal wieder etwas beratende Hilfe.
Ich möchte mir in nächster Zeit ein Stativ leisten. Das ganze habe ich hier schon einmal bekannt gegeben. Dabei wurde mir geraten, lieber etwas mehr zu investieren, also habe ich gespart und mir folgendes herausgesucht.
Stativ:

Stativkopf:


Was sagt ihr dazu? Vllt. doch etwas oversized, für einen Hobbyfotografen und Schüler, wie mich?

grüße Daniel
 
Ich bin zurück, mit einer Armada voll Bilder!
Erstmal wieder ein paar Versuche an Pflanzen und einem Teddy um warm zu werden...














greez
 
Na he wem hat es denn da wieder in die Kamera-Welt gezogen ^^

Schön das du wieder mitmachst.

Deine Bilder gefallen mir doch hier ein paar Verbesserungen

zu Bild 1) Ich hätte nicht auf die Schleife scharf gestellt sondern auf das Lebkuchenherz. Aber das ist nur meine Meinung, auch die Schleife kommt gut zur Wirkung.

zu Bild 4) gefällt mir gut doch irgendwie rechts oben das Blatt hätte ich weggestempelt ;)

zu Bild 5) Hier hätte ich die Blende weiter geschlossen um auch die restlichen Pflanzen scharf zu kriegen

zu Bild 6) und hier wäre ich klein wenig weiter nach rechts gegangen damit rechts das rot nicht abgeschnitten ist.

Ansonsten sehr cool :D
 
Moin.

Ich war heute mit meiner Frau im Zoo Emmen (Niederlande) und ein paar pics wollt ich euch nicht vorenthalten :)

 
Hey Erazor,

schöne Bilder zu dem ich eigentlich gar nicht viel sagen will. Bei ein paar passt der Weißabgleich überhaupt nicht aber ich denk das weißt du auch selber ;-). Das lässt sich aber auch ganz leicht korrigieren.

Ansonsten noch als Tipp, weniger ist mehr.

In dem Sinne habe ich mal vier Bilder von dir auf die schnelle etwas nachgearbeitet, ich hoffe das durfte ich (wenn nicht nehm ich sie gleich wieder raus)
Viel Effekt bewirkt man schon damit, wenn man beim verkleinern etwas Nachschärft.


 
hi,

super pics wieder dabei.
son bissel beschneiden bringt schon was :)

hier mal n pic von meinen dicken

img_9186pcmujmv.jpg
 
hi,ja könnte man.
hatte grade mal die cam draufgehalten. aus c 3 meter entfernung.
glückstreffer :D

hab nur unten ,den kiesrand abgeschnitten und nicht so mittig gehalten.
wollte iwie die grösse der *biester zeigen.sind so c.28cm.
 
Nun ist es passiert, ich fotografiere Blumen.^^

Es ist ein erster Test mit dem neuen Objektiv gewesen. Die Lichtstärke ist der Hammer!

nessel9kzr.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Das ist natürlich reine Geschmackssache.
Zu hell eigentlich nicht.
Aber einen Tick zu kontrastarm.

Nach meiner unmaßgeblichen Meinung kann so ein Motiv eine, durch überhöhte Kontraste erreichte, plakative Wirkung gut vertragen.
Etwa so ...

-enki-geaendert_lrjf.jpg
 
Hi Enki.

Also irgendwie stört mich dieser Rasen unten, weiß auch nicht ^^. Oben ist der Himmel natürlich total ausgebrannt. Ansonsten schon ganz gut. Wobei sicherlich eine andere Tageszeit besser wäre.

Horst, dein bearbeitetes Bild find ich zu krass. Oben ist ja da noch mehr ausgebrannt und zu hell. :)

Gut gefällt mir die untere Etage, das sie so beleuchtet ist und es nach oben hin kälter wird. Ich habe deshalb mal versucht den Effekt etwas zu verstärken d.h. mehr Wärme, mehr Kälte, mehr Sättigung. Außerdem hab ich ein ganz leichtes Blau in den Himmel gelegt wobei das natürlich extrem vom Geschmack abhängt weil es eben leicht unnatürlich wirkt =)
Außerdem hab ich die Struktur angehobenen und das Gras hab ich etwas angepasst.

Ist natürlich Geschmacksache.

Achja und @Enki: Warum stellst du deine Bilder mit AdobeRGB Farbprofil ein? Die Leute, die kein Farbmanagment im Browser haben (ich denke das werden noch die meisten sein) sehen nur dein Bild als sRGB und das sieht verdammt unterschiedlich aus. So kriegen fast alle verfälschte Farben angezeigt.

VG Manuel

motordnationhiofkopie9hfr.jpg


//Edit: Ich sehe gerade das das Gebäude auch etwas Wärme abbekommen hat. Das sollte eigentlich so nicht sein hab ich aber jetzt vergessen zu korrigieren. Also ich wollte eigentlich hauptsächlich die Etage Warm haben und oben Kalt.

Und zu deinem Blumenbild, das find ich gut =) Glückwunsch zur neuen Optik.
 
Zuletzt bearbeitet:
T-Bone, deine Version finde ich schon ziemlich geil! Tageszeit ist immer so eine sache. Wie man an den wirklich weichen Kontrasten sieht, war es schon kurz vor sonnenuntergang, aber irgendwie ziemlich diesig und ohne Farbe. Daher das weiß...habs aber auch nicht wirklich geschafft nen Himmel reinzubasteln.

adobe oder s, bis jetzt wurde ich noch nciht mit der problematik konfrontiert, und ehrlich gesagt hab ich auch keinen blassen schimmer wo ich da was umstelle;).
 
Danke Enki,

naja Tageszeit das stimmt. Warst ja sicherlich auch das erste mal dort.

Zum Thema Farbmanagment.
Das Raw speichert AdobeRGB. Ich weiß ja nicht welche Software du nutzt aber das kannst du in jeder einstellen :)

War auch nur ein Tipp. Ich hatte schonmal Bilder eingestellt und mich gewundert warum die Kommentare so schlecht waren. Dann hab ich rausgefunden das die Farben bei einem Browser ohne Farbmanagment total blass aussahen weil ich eben nicht sRGB sondern das hohe AdobeRGB genutzt habe.

Also ich empfehle für Internetforen immer umzustellen. Zumindest noch weil noch nicht alle Browser dies unterstützen.
 
Aha!
Das wußte ich auch nicht.

Was muß ich denn tun, wo doch meine RAWs (eigentlich ja *.raf) im sRGB (nach ICE61966) vorliegen und die Entwicklersoftware auch nichts anders zuläßt?
 
Hi Horst. Ich weiß ja nicht welche Kamera du hast und ob deine Raws auch Adobe RGB speichern aber es ist immer so das ein Raw den größte Möglichen Farbraum speichern. Und das ist eben AdobeRGB bzw. ProPhoto (noch bisschen besser/mehr).

Wenn deine Raws schon sRGB haben ist doch OK. AdobeRGB wird dann erst wichtig wenn du es irgendwo drucken lässt die ein solches Profil verlangen. Umstellen kann man das "eigentlich" in der Kamera. Zumindest kann ich zwischen sRGB und AdobeRGB wählen. Was aber bei Rawes eh egal ist da er immer wie schon gesagt den größten Farbraum speichert.

Und zur Software kann ich dir auch nichts genaues sagen weil ich nicht weiß was du nutz. Ich kenn mich leider nur mit Photoshop und Lightroom aus. Aber "theoretisch" sollte es in jeder Software möglich sein den Farbraum zu verändern. Das ist eigentlich eine Grundvoraussetzung. Das Thema Farbmanagment nehmen viele gar nicht so ernst, seitdem ich aber einmal AdobeRGBs eingestellt hatte nutze ich nur noch sRGB in Foren und generell im Netz. Meine Raws auf der Platte sind natürlich in ProPhoto und AdobeRGB.

Ein Browser ohne Farbmanagment kann leider nur sRGB darstellen. Firefox beherrscht z.b. Farbmanagment, das ist aber standardmäßig deaktiviert. Und die wenigsten werden das wissen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ist ne FinePix S6500fd bei der sich nur entweder RAW oder JPG einstellen läßt.
Die Software heißt FinePix-Viewer.

Was (bei mir) gehen würde, wäre als Software den Lightroom 2, der allerdings ein Fehlkauf oder allerhöchstens ne Investition in die Zukunft war, zu nutzen.
Da kann ich die Farbräume beim Export einstellen.
Nur eben, daß das Tool zwar meine RAWs entwickelt, aber die Ergebnisse, wegen wahnsinnig großem Farbrauschens, eher nicht so gut verwendbar sind.
(Das liegt wohl daran, daß Fuji in Sachen Rohdaten seine ganz eigene Suppe kocht ..(?))
 
Zuletzt bearbeitet:
Also Lightroom ist spitze. Komisch das es da bei dir Probleme gibt. Warscheinlich vertragen sich deine Raws nicht so richtig mit LR. Oder du musst entrauschen. Wenn das RAW allerding i.o. ist dann liegts an Lightroom.

Schon komisch, vllt testest du mal Lightroom 3 (Demo)?

Aber es gibt ja auch alternativen z.b. RawShooter essentials 2006.

Einfach mal durchtesten. Gimp ist auch sehr gut aber eben nur ein Grafikprogramm und nicht für die Verwaltung gedacht.
 
Bisher habe ich Photoscape ausprobiert.
Entwickelt mir die Rohdaten zwar auch, aber mit noch schlechterem Ergebnis.
Zudem läßt sich hier mal absolut überhaupt nichts einstellen.

Also der RawShooter essentials 2006 findet schon mal überhaupt keine Dateien, die er öffnen könnte ...

Ach was?
Arbeite ich eben weiter wie gewohnt.
Irgendwann, ziemlich sicher noch bevor über mir der Deckel letztmalig zuklappt, gibts sowieso noch ne spiegelnde Reflexkamera, die sich an die allgemeingültigen Standards hält.
Bis dahin kann ich ja notfalls den Umweg erst über die Fuji-Software, die mir doch recht brauchbare TIFFs zur Archivierung im Lightroom ausspuckt und dann noch einmal über den Lightroom selbst gehen.
Wenn man nicht hunderte Fotos täglich hat, ist das ja machbar.
(Das ichs bisher höchst selten gemacht hab, liegt daran, daß ich von den Farbräumen und Browsern die das nicht so gut darstellen, nicht viel wußte.)
 
OK dann unterstützt der RawShooter sicherlich deine Raws nicht, sorry wusste ich nicht.

Ja einfach mal ausprobieren. Den richtigen Workflow muss jeder selbst herausfinden. Die Idee mit dem TIFFs ist schon gut, zwar doppelt gemoppelt aber das dürfte klappen.

Und eine DSLR ist ja auch nichtmehr so teuer als es früher war, wenn man nicht gerade ein Top Modell will =)
 
Ich bin ja bisher auch mit einer Kamera, die ganz bestimmt nicht zu den Top-Modellen gehört (und auch nie gehört hat) zufrieden.
Sowas wie ne mittelteure Sony Alpha hatte ich bisher in der (fernen) Planung.
 
Naja zu einer Sony Alpha kann ich nichts sagen aber mein bester Kumpel hat eine Alpha 350 mit Kit und 50mm 1.8 Objektiv und ist sehr zufrieden. Bei den Sonys find ich cool, dass in der Kamera direkt ein IS drinnen ist. So hat man immer den Bildstabi, egal welche Optik.

Am besten ist es eh, erstmal in einem Fotogeschäft oder MM zu gehen und verschiedene Modelle zu erfühlen. Nicht immer liegt einem jede Cam.

Und das auch preiswerte Kameras geile Bilder machen beweisen ja hier im Thread genug Leute.
 
Zuletzt bearbeitet:

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
0
Zurzeit aktive Gäste
60
Besucher gesamt
60

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?