Digi-Cam *** Bilder *** Thread - Verwendung von Thumbnails empfohlen

Ich habe mal eine Frage (am Liebsten direkt von Enki beantwortet).



Macht sich dieses Objektiv gut für Portrait Bilder? Als Einsteiger. In deutschen Testberichten bekommt es wirklich den P/L-Tipp, in englischen Tests hingegen wird von "Poor Picture Quality" gesprochen, weshalb ich unentschlossen bin.



Besser schneidet dieses ab, was aber auch nicht günstig ist.
 
Wenn du ernsthaft Portraits machen willst ist die brennweite eher ungeeignet wie ich finde. Die typische Portrait-brennweite ist eigentlich um die 80 mm.
 
Bitte?
Sry dass ich mich einmische, auch wenn ich nicht Enki bin...^^
Ich hatte mir vor geraumer Zeit ein 35mm für Portraits, Partyfotos usw gekauft weil mir gesagt wurde, das 50mm schon ganzschön weit weg ist... und das stimmt auch. Ich hab beim 35mm schon manchmal Probleme, alles aufs Bild zu bekommen was drauf soll, man muss halt umso mehr rennen, je größer die Brennweite ist. Bei 80mm kannst du dann schon ordentlich rückwärts laufen damit du was siehst. ;)
50mm wär mir auch noch viel zu viel.
 
Nee, nee, da hat er schon Recht.

Schau mal in ein Fotografenstudio.
Fütr Portraitaufnahmen steht dort die Kamera, zumindest wenn die Leute dort was auf sich halten, wenigstens drei Meter von der abzulichtenden Person entfernt.
Weil es faktisch unmöglich ist perspektivische Verzeichnungen, wie sie zu kurze Brennweiten nun mal unweigerlich bringen, restlos zu eleminieren, nehmen die allermeisten Profis für Portraits allermindest die Normalbrennweite von 50 mm (bezogen aufs Kleinbildformat).
Manchen ist das aber immer noch zu kurz ...

Das Du damit Personengruppen in geschlossenen Räumen nur schwer oder garnicht vollständig digitalisieren kannst, ist eine ganz andere Geschichte und hat mit Portraitfotografie ja auch mal (fast) keine Gemeinsamkeiten.
 
80mm? Dir ist schon klar das ich keine Vollformatkamera habe? Das heißt die echte Brennweite liegt weit höher als 50mm.

50mm sind sogar schon wieder nen tick zu weit weg, aber es gibt keine günstigen Alternativen.
 
Nee, nee, da hat er schon Recht.

Schau mal in ein Fotografenstudio.
Fütr Portraitaufnahmen steht dort die Kamera, zumindest wenn die Leute dort was auf sich halten, wenigstens drei Meter von der abzulichtenden Person entfernt.
Weil es faktisch unmöglich ist perspektivische Verzeichnungen, wie sie zu kurze Brennweiten nun mal unweigerlich bringen, restlos zu eleminieren, nehmen die allermeisten Profis für Portraits allermindest die Normalbrennweite von 50 mm (bezogen aufs Kleinbildformat).
Manchen ist das aber immer noch zu kurz ...

Das Du damit Personengruppen in geschlossenen Räumen nur schwer oder garnicht vollständig digitalisieren kannst, ist eine ganz andere Geschichte und hat mit Portraitfotografie ja auch mal (fast) keine Gemeinsamkeiten.

Im Studio okay - da mag das stimmen. Aber für den halbwegs normalen Ottonormalverbraucher, der das Objektiv (so wie ich :)) auch woanders hin mitnimmt, um Menschen zu fotografieren, ist die größere Brennweite dann schon wieder eher hinderlich, das hat mir die Erfahrung gezeigt. In nem vollen Club oder bei größeren Menschenansammlungen rempelt man dann beim Rückwärtslaufen gerne mal irgendwo gegen... :D
 
Also Portrait ist so um die 85mm optimal. Wenn du eine Cropkamera hast mit 1.6 Crop dann ist das 50mm optimal weil du dann etwa auf 85mm kommst. Hast du Crop und nimmst 85mm bist du eventuell schon wieder zu weit weg. Das 1.8 50mm ist ein sehr gutes Objektiv was. Es lichtet schön scharf und genau ab. Das einzige was schlecht ist, ist die Verarbeitung. Alles Plastik. Wenn du suchst findest du vllt noch Version I des Objektives. Das ist deutlich besser. Geht aber meist zw. 100-150€ weg. Das 1.4 ist natürlich noch etwas besser aber wenn du möglichst preiswert Portraits machen willst greife zum 50mm (Crop vorrausgesetzt)
 
Ich habe mal eine Frage (am Liebsten direkt von Enki beantwortet).



Macht sich dieses Objektiv gut für Portrait Bilder? Als Einsteiger. In deutschen Testberichten bekommt es wirklich den P/L-Tipp, in englischen Tests hingegen wird von "Poor Picture Quality" gesprochen, weshalb ich unentschlossen bin.



Besser schneidet dieses ab, was aber auch nicht günstig ist.

das 50mm 1.8 ist spitze!
ich hab es selbst und kann mit nicht beschweren.
wenn du ein paar bilder sehen willst, kann ich gerne welche machen.
 
Hejo.
Ich will mir in nächster Zeit ein Makroobjektiv zulegen.
Jetzt habe ich mich für eins von Tamron entschieden, jedoch bin ich mir noch unsicher ob 60 oder eher 90mm Brennweite.

Was meint ihr?

60mm


90mm
 
@Freak: Wo genau möchtest du denn nun das Objektiv einsetzen? Nur Zuhause, bzw im Studio und immer mit Stativ, oder willst du damit auch auf Partys rumrennen und Fotos machen?
 
denke für macro ist 90 besser. sonnst ist es ja nicht wirklich macro. :D ;)
ich hab das 105er sigma, absolut sahne für macros.

Erklär mir mal wieso nicht? Das Tamron von ihm hat ein Abbildungsmaßstab von 1:1, was ist daran nicht Makro? Die Brennweite hat damit nix zutun :hmm:

Und mit ner Kleinbildkamera ist er bei ~90mm mit dem 60er.

Der einzige Unterschied ist afaik der Mindestabstand. Und der liegt bei beiden nur 6cm auseinander (23 zu 29cm).

@ Keks

Nein keine Parties, also Einzelmodelle.

Stativ muss nicht sein, bzw nicht draußen ;)


Die 1,8er Blende interessiert mich auch sehr :D
 
Naja gut, dafür kann man das 50er ja nehmen. 1,8er Lichtstärke ist schon gut, hat mein 35mm auch, kriegt man schon gute Bilder mit hin. 1,4 ist zwar besser, aber ob sich der Aufpreis lohnt, sei dahingestellt. :D

Hier auch mal nen Beispielpic von meinem 35er:


(nur verkleinert, nicht bearbeitet)
 
Wenn sich die Herren Fotografen dann mal wieder an das Threadthema erinnern möchten ...(?)
Hier gehts vornehmlich um Bilder.
Kurze Abschweifungen sind selbstverständlich tolerierbar.
Wenn sie denn kurz bleiben.
Es spricht nichts dagegen zur Kaufberatung in Sachen Linsen, einen gesonderten Thread zu eröffnen.

@ KeKs
Ganz sicher!
Mit einer längeren Brennweite hätte er anders ausgesehen.
 
Ja, seh ich ein, aber ich fands dennoch ganz gelungen... war ja mehr oder weniger auch nur nen Partyschnappschuss. ;)
 
Noch mal ne kurze Frage.
Woran erkenne ich ob ich eine Kleinbildkamera habe oder eine andere?
( Hab nur gefunden, dass es von der Größe des einlegbaren Filmes abhängt. Wie ist das bei Digitalen?)

@dberlin
Das Bild hat was.
 
@Freak: Du hast zwar schon recht aber eine 1D Mark III ist keine Vollformat Kamera. Die 1D hat ein APS-H Sensor mit etwa 1,3 Crop. Die 1Ds Mark III hat eher einen Vollformat-Sensor.

Doch nun @all: Bitte wieder "BACK TO TOPIC"
Wenn ihr weiter diskutieren wollt dann bitte ich euch einen extra Thread aufzumachen. Dort bin ich dann auch gern mit von der Partie :D
 
Zuletzt bearbeitet:
zur frage gute portrait-linse: ich stell auch gerne meine lieblingslinse vor: tamron 28-75 f 2.8 schön scharf, schönes bokeh, top verarbeitung.. geniale linse :) ... und das seh nicht nur ich so. in unserem Fotostudio (ist ein recht großes) wird auch damit herumhantiert für die normalen Portraits und Familienbilder, etc.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
0
Zurzeit aktive Gäste
37
Besucher gesamt
37

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?