Hardware Testbericht Hardware

Fünf geekige Gadgets im Test

Wer kennt das nicht? Der Nerd aus dem Freundeskreis, der gute Bekannte, der regelmäßig den PC repariert oder der Neffe, der erst neulich den PC zusammengestellt hat, hat Geburtstag; leider mangelt es euch an einer zündenden Geschenkidee! Die Lösung können hier sogenannte Gadgets und Gimmicks sein. Denn egal wie man seinen privaten, internetaffinen PC-Techniker nennt, ob Geek, Freak oder neudeutsch Nerd; eine gewisse Leidenschaft zu albernen oder ungewöhnlichen Dingen ist ihnen gemein. Wir haben fünf entsprechende Gadgets auf Herz und Nieren geprüft.

USB Tassenwärmer

Mit freundlicher Unterstützung von getDigital.de haben wir die folgenden fünf Gadgets getestet:

  • Den Bullshit Button für 12,95 €
  • Den Like Button für 14,95 €
  • Den USB-Tassenwärmer mit LCD-Display und USB-Hub für 19,95 €
  • Den elektronischen Schmetterling "Rosa Morpho" für 19,95 €
  • Die Tetris-Lampe für 32,95 €

Welches Gadget eignet sich als Geschenk bzw. als eigenständige Anschaffung? Wo ist der Kultaktor besonders ausgeprägt und um welche Gadgets sollte man einen Bogen machen? Welche dieser deokrativen Spielereien ist ihr Geld wert? Was taugt nichts? All diese Fragen wollen wir in unserem Test für euch klären.Wir fühlen allen fünf Gadgets auf den sprichwörtlichen Zahn und verraten euch, ob die Tetrislampe, der Tassenwärmer, der elektronische Schmetterling oder die beiden Buttons ihr Geld wert sind. Denn wie allgemein bekannt sein dürfte bringen die Produkte die ihr Geld wirklich wert sind auch den meisten Spaß.

Schon jetzt heisst es aufgepasst: Am Ende unseres Tests erfahrt ihr, wie ihr mit einer Prise Kreativität und etwas Glück eines unserer fünf getesteten Gadgets gewinnen könnt.

Immer wieder muss man sich die eine oder andere geistige ... Minderleistung seiner Mitmenschen anhören. Handelt es sich dabei um den besserwisserischen Onkel oder einen nervigen Kommilitonen aus der letzten Reihe, ist das alles nicht so schlimm, doch immer wieder kommen derartige Äußerungen auch vom Chef. Abhilfe verspricht der Bullshit Button. Mit insgesamt fünf verschiedenen Soundeffekten kann der Anwender mitteilen, was er von der vorangegangenen Äußerung hält. Ausgehend von einem Video ist nur schwer einschätzbar, wie sich die Lautstärke des Bullshit Buttons in unterschiedlichen Räumen verhält. Daher haben wir den Bullshit Button in Räumen verschiedener Größen ausprobiert, und sind mit dem Ergebnis recht zufrieden. In kleinen und mittelgroßen Räumen, bis etwa zur Größe eines Klassenraumes, sind die Geräusche und Ansagen des Buttons laut genug, um überall verstanden zu werden. In größeren Räumen oder im Freien kann sich das Geräusch vergleichsweise schnell verlieren. Ist man jedoch mit seinem Button in der Nähe der Person, auf deren Aussagen man mit dem Button reagieren möchte, ist der Sound definitiv gut wahrnehmbar.

Bullshitbutton

Der Bullshit Button wird von zwei AAA-Batterien angetrieben, die in unserem Fall sogar gleich mitgeliefert wurden. Da diese nicht viel mehr als den Lautsprecher und das blinkende Licht mit Energie versorgen müssen, kann man von einer recht hohen Lebensdauer der Stromquellen ausgehen. Müssen sie einmal gewechselt werden, löst man einfach eine Schraube auf der Unterseite des Buttons und öffnet dann das Batteriefach. Die Größe des im chinesischen Shenzhen gefertigten Bullshit Buttons lässt sich, hinsichtlich Höhe und Breite, grob mit einer Computer-Maus vergleichen. Das haptische Feedback sehr eindeutig. Man merkt sofort, auch ohne den Sound und die dazugehörige Beleuchtung, dass man den Button nach unten gedrückt hat. Für den einen oder anderen lustigen Abend mit Freunden, einen gewagten Streich im Unterricht oder im Hörsaal oder schlicht als Blickfang für Besucher, eignet sich der Bullshit Button recht gut. Die Verarbeitung entspricht genau den Erwartungen, die man an ein aus Plastik bestehendes elektronisches Spielzeug für unter 15 Euro haben darf; sie geht also durchaus in Ordnung. Der Bullshit Button ist für 12,95€ erhältlich.

Es gibt immer wieder Momente, in denen man seine Anerkennung für Äußerungen und Taten kundtun möchte, die Situation allerdings eine verbale Äußerung oder heftiges Applaudieren nicht erlaubt. Mit einem gepflegten Like lässt sich jedoch auch in diesen Situationen klarstellen, was man denkt. Schließlich sind Likes die Sinnbild gewordene Zustimmung zu Aussagen, wie man bei Facebook erkennen kann. Auch der Like Button bietet eine ausreichende Lautstärke für kleine und mittelgroße Räume, wirkt jedoch subjektiv etwas leiser als sein Bullshit-Pendant. Der Like Button kommt in der mittlerweile berühmt berüchtigten Gestaltung samt nach oben gestrecktem Daumen und Schriftzug daher. Er hat die aus dem Internet bekannte Form eines Rechtecks mit abgerundeten Ecken und schimmert in elegantem Hellblau.

Like Button

Der aus der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover stammende Like Button spielt bei jedem Druck eine von insgesamt sieben gespeicherten Formen des Wortes "like" ab. Durch die große Form liegt auch der Like Button angenehm in der Hand. Das haptische Feedback dieses positiv gestimmten Gadgets ist weniger präzise ausgefallen, was vermutlich an der Federkonstruktion des länglichen Buttons liegt. Für den Betrieb des Like Buttons sind zwei AA-Batterien erforderlich, die, wie beim Bullshit-Button, in ein Batteriefach im Boden des Buttons eingesetzt werden müssen.Die Form ist zwar eine völlig andere, aber zumindest ist der für den Like Button benötigte Platz auf dem Schreibtisch dem Bedarf einer durchschnittlichen Maus sehr ähnlich. Internetnutzern, die eine besondere Affinität zu sozialen Netzwerken haben, und Anwendern, die auf Knopfdruck eine Prise gute Laune verteilen möchten, kann man den Like Button als lustiges Gimmick guten Gewissens ans Herz legen. Der Like Button ist für 14,95€ erhältlich.

Mittlerweile gibt es auf dem Markt zahlreiche Albernheiten und "kreative Ideen", die ein "ideales Haustier für Nerds" darstellen sollen. Irgendwie schlägt wohl auch ein elektronischer Schmetterling in diese Kerbe. Angeboten wird der elektronische Schmetterling derzeit in drei Farbvarianten:

  • Gelber Schwalbenschwanz für 24,95€
  • Rosa Morpho für 19,95€
  • Blauer Morpho für 24,95€

In unserem Test hat sich die preisgünstigste Variante, der rosafarbene Morpho, recht gut geschlagen. Die Bewegungen sehen zwar nur bedingt lebensecht aus, sorgen aber immer wieder für Unterhaltung. Anders, als echte Tiere, stört sich der elektronische Schmetterling nicht daran, wenn jemand auf den Deckel klopft. Im Gegenteil, er freut sich über die Interaktion und fliegt ein bisschen in seinem Glas herum.

Elektronischer Schmetterling

Die Verarbeitung des elektronischen Schmetterlings sowie seines Glases geht in Ordnung. Das einzige Element, welches die Simulation eines echten Lepidoptera sofort stört, und nicht erst bei genauer Betrachtung auftaucht, ist das Geräusch. Der elektronische Schmetterling verursacht bei jedem Flügelschlag Geräusche, die sich hinsichtlich Lautstärke und Tonlage mit dem Anlaufen einer etwas in die Jahre gekommenen 2,5 Zoll-Festplatte vergleichen lassen. Das Glas, in dem der elektronische Falter zuhause ist, hat etwa ein Volumen von 0,75 Litern. Angetrieben wird unser rosafarbener Morpho von drei AAA-Batterien, die freundlicherweise mitgeliefert wurden. Insgesamt macht der elektronische Schmetterling einen guten Eindruck. Er wertet den Schreibtisch merklich auf. Er zaubert bei Besuchern, und auch bei seinem Besitzer, immer wieder ein Lächeln auf den Lippen.

Der elektronische Schmetterling ist ab 19,95€ zu bekommen

Als einziges Gadget in unserem Test kann der USB-Tassenwärmer an den PC angeschlossen werden. Dieser bietet nämlich, neben der Heizplatte, auch einen USB-Port mit vier Ports sowie ein LCD-Display, auf dem die aktuelle Uhrzeit und die Temperatur der Heizplatte angezeigt wird. Die vier USB-Ports entsprechen dem USB 2.0-Standard. Zur Verbesserung der Leistung kann optional auch ein externes Netzteil (nicht im Lieferumfang enthalten) an den Tassenwärmer angeschlossen werden. Wir haben unseren Tests im Lieferzustand, also ohne zusätzliches Netzteil, durchgeführt.

USB Tassenwärmer

Zur Ermittlung der USB-Port-Geschwindigkeit haben wir drei Szenarien verglichen:

  • USB-Stick ist direkt am PC angeschlossen
  • USB-Stick ist am Tassenwärmer angeschlossen (Heizplatte deaktiviert)
  • USB-Stick ist am Tassenwärmer angeschlossen (Heizplatte auf 60 Grad Celsius)

Auch wenn man intuitiv anderes vermuten würde, die Performance der USB-Hubs wird nicht schlechter, wenn die Heizplatte in Betrieb ist. Auch der gemessene Leistungsverlust gegenüber dem direkten Anschluss am PC ist minimal. Interessant ist natürlich auch die Performance der Heizplatte. Um zu testen, wie sich diese beim warmhalten von Getränken schlägt, haben wir zwei identische Tassen mit der gleichen Menge Tee befüllt und gemessen, wie sich die Temperatur des Tees über längere Zeit verändert. Dabei haben wir das Heißgetränk auf die Heizplatte gestellt und diese erst danach eingeschaltet, so wie es für die erste Tasse am Arbeitsplatz typisch sein dürfte. Wie unser Test zeigt, kühlt die Tasse, die wir auf dem Tassenwärmer abgestellt haben, etwas langsamer aus, als das direkt auf dem Schreibtisch abgestellte Exemplar.

USB Tassenwärmer Temperaturverlauf

Laut Angaben in der Betriebsanleitung lässt sich die Leistung des Tassenwärmers mit einem zusätzlichen Netzteil noch verbessern. Der USB-Tassenwärmer schlägt sich in unserem Test sehr gut. Auch wenn das LCD-Display mit der angezeigten Uhrzeit (Knopfzelle im Lieferumfang enthalten) und Temperatur der Heizplatte eher als Spielerei zu bezeichnen ist, bringt die Heizplatte eine spürbar verlangsamte Abkühlung des Getränkes. Für den Betrieb von USB-Sticks eignet sich auch der integrierte USB-Hub mit seinen vier Ports. Der USB-Tassenwärmer mit LCD-Display und integriertem USB-Hub ist für 19,95€ erhältlich und aus unserer Sicht definitiv eine Kaufempfehlung!

Den Abschluss unseres Tests bildet der heimliche Star: Die Tetrislampe. Aus vier Quadraten lassen sich bekanntlich genau sieben zusammenhängende Formen bilden, diese sieben Formen entsprechen den klassischen Tetris-Bausteinen. Die offiziell lizenzierte Tetris-Lampe besteht aus sieben Elementen, es ist also jeder Baustein einmal im Paket enthalten. Die Quadrate, aus denen die Bausteine zusammengesetzt sind, haben eine Kantenlänge von vier Zentimetern. Die Stromversorgung erfolgt über den 4x1 Quadrate fassenden Balken, an diesem sind das Netzkabel und der Power-Schalter befestigt.

Tetris Lampe

Der besondere Clou dieser Lampe liegt in ihrer Individualität: Die Bausteine können frei angeordnet werden und sobald sie sich berühren erleuchten sie hell. Wer damit eine in die Breite gehende Landschaft errichten möchte kann dies ebenso tun wie jemand der einen Turm oder eine geschlossene Wand bevorzugt. Alle Steine die sich, ausgehend vom Balken, berühren leuchten gemeinsam auf. Die Verarbeitung der Bausteine ist nicht ideal. Beim verwendeten Material handelt sich um vergleichsweise dünnes (weil lichtdurchlässiges) Plastik, das Licht schimmert je nach Blickwinkel ungleichmäßig hindurch und man kann, je nach Blickwinkel, Schatten vom Innenleben sehen. Die Helligkeit der stylischen Retro-Lampe ist im mittleren Bereich angesiedelt; einen Raum erleuchtet sie nicht, die meisten Schreibtischlampen sind erheblich heller.

Als coolen Blickfang im Regal oder als dekorative Leuchtquelle auf dem Schreibtisch ist die Lampe aber völlig ausreichend. Es ist etwas Vorsicht geboten, bereits beim Auspacken droht das Plastik zu verkratzen. Die Berührungsempfindlichkeit der Klötze untereinander ist gut, besonderer Druck oder die Aktivierung erkennbarer Schalter ist nicht erforderlich. Wer auf klassische Spiele und ausgefallene Deko steht, oder ein Zimmer im klischeehaften Gamer-Style einrichten möchte, für den ist die Tetris Lampe definitiv eine gute Idee. Leider ist sie für die gebotene Qualität recht teuer. Auch für Bastler und alle, die gerne mal die Details ihrer Dekoration ändern, ist diese Lampe, aufgrund ihrer Individualität und ihres Retro-Charmes, ein Gewinn. Die Tetris Lampe kostet 32,95€ und ist trotz ihrer Schwächen aufgrund ihres Charmes und der hohen Flexibilität unser Testsieger!

Mit freundlicher Unterstützung von getDigital können wir euch erneut ein Gewinnspiel präsentieren. Die Teilnahmebedingungen sind denkbar einfach und jeder Anwender hat die Chance, zu gewinnen.

  • Was gibt es zu gewinnen? Unsere fünf getesteten Gadgets! (Bei entsprechend hoher Teilnahme verlosen wir weitere Überraschungspreise)
  • Was muss ich tun, um zu gewinnen? Hinterlasse auf PCMasters.de (bitte nicht mit unserer Facebookseite verwechseln) einen Kommentar zu unserem Test, in dem du uns verrätst, welches Gadget dir am besten gefällt. Wenn ihr noch eine kurze und kreative Begründung verfasst, warum gerade dieses Gadgets euer Herz erobert hat, erhöht ihr eure Gewinnchancen!
  • Wann endet das Gewinnspiel? Alle Kommentare, die bis zum 12.11.2013 verfasst werden (also bis 11.11.2013 23:59:59 Uhr eingehen), nehmen an der Verlosung teil.
  • Das Kleingedruckte: Pro Teilnehmer kann nur ein Preis gewonnen werden. Mitglieder des PCMasters.de-Teams sind von der Verlosung ausgeschlossen. Nimmt eine Person mit mehreren Benutzerkonten an dem Gewinnspiel teil, behalten wir uns einen Ausschluss von der Verlosung vor. Pro Benutzerkonto wird jeweils der erste abgegebene Kommentar berücksichtigt.

Welovetech