Lian Li O11 Dynamic EVO Seite 1

Lian Li ist ein in Taiwan ansässiges Unternehmen, welches seit 1983 Computergehäuse vorwiegend aus Aluminium produziert. Lian Li ist auch heute noch einer der größten Hersteller Taiwans, wenn es um die Herstellung von Gehäusen geht. Zum Produktumfang gehören auch Netzteile für Silent und Gaming-PCs, PC-Tische, Ventilatoren und auch Zubehörprodukte rund um das Modding von Gehäusen wie z.B. LED-Stromzuführungen für die Grafikkarte.

Lian Li O11 Dynamic EVO Einbau

Verpackung und Zubehör

In einem großen in Schwarz bedruckten Pappkarton kommt das Gehäuse zu euch. Innen befindet sich das Gehäuse, viele Schrauben,ein Blech und 2 Streben dazu kommt noch eine kleine Beschreibung und ein der8auer Schild zum Aufkleben des Mitkonstruktuers des Gehäuses.

Lian Li O11 Dynamic EVO Lieferumfang

Und noch ein wenig Fixiermaterial, um das Gehäuse fest im Karton zu „verankern“. Dazu gesellt sich eine Beschreibung und haben wir schon die Schrauben erwähnt?

Lian Li O11 Dynamic EVO Technische Daten
Mögliche Farben Weiß, Schwarz, gebürstetes Aluminium
Formfaktor E-ATX, ATX, Micro-ATX, Mini-ITX
Lüfter insgesamt möglich Deckel: 3x 120 / 2x 140 mm
Seite: 3x 120 / 2x 140 mm
Boden: 3x 120 / 2x 140 mm
Rückseite: 1x 120 mm
Radiator-Mountings Deckel: 1x max. 360 / 280 mm
Seite: 1x max. 360 / 280 mm
Boden: 1x max. 360 mm
Laufwerksschächte Boden: 4x 2,5" oder 2x 3,5"
Seite: 4x 2,5" oder 2x 3,5"
HDD-Käfig: 2x 2,5"/3,5" + 1x 2,5"
Kabelmanagement-Schacht: 2x 2,5"
Netzteil 2x ATX (optional)
Erweiterungsslots 8
I/O-Panel 1x USB 3.1 Typ C (interne Anbindung)
2x USB 3.0 Typ-A (interne Anbindung)
1x 3,5 mm Klinke (4-polig, TRRS)
1x LED-Taste (Farbe)
1x LED-Taste (Effekt)
1x Resettaste
An-/Ausschalter
Maximale Grafikkartenlänge 422 mm
Maximale CPU-Kühler-Höhe 167 mm
Maximale Radiator Dicke (Deckel) 83,5 mm
Maximale Radiator-Dicke (Seite) 120-mm-Lüfter: 83 mm (Push-Pull)
140-mm-Lüfter: 63 mm (Push-Pull)
Maximale Radiator-Dicke (Boden) 87,5 mm
RGB-Steuerung Anschluss für Lian Li UNI HUB inkl. Adapter auf 3-Pin ARGB (5V)
Gewicht 12,7 kg
Material Stahl (Innenraum), Aluminium, gehärtetes Glas
Maße (B x H x T) 285 x 459 x 465 mm
Preis ab 189,90 (Stand 20.06.22)

Lian Li O11 Dynamic EVO Front

Lian Li O11 Dynamic Evo im Detail

Das Lian Li O11 Dynamic Evo besteht aus gehärtetem Glas und natürlich dem Lieblingswerkstoff von Lian Li, aus Aluminium, der in unserem Falle komplett in Weiß gehalten ist. Der Innenraum ist aus Stahl gefertigt und auch komplett in Weiß gehalten. Es gibt noch eine Version, diese besteht teilweise aus gebürstetem Aluminium und auch eine schwarze Version ist im Sortiment zu finden.

Lian Li O11 Dynamic EVO IO-Panel

Das auffälligste Merkmal ist die Front, in der nun nur noch ein Knopf zu finden ist und zwar der Einschaltknopf rechts, quasi um die Ecke von diesem befindet sich noch eine Reset-Taste und zwei Tasten für eine RGB-Beleuchtung, falls Ihr diese nicht über eure Mainboardsteuerung gestalten wollt.

Lian Li O11 Dynamic EVO Ein- und Ausgänge

Im unteren Teil der Front befindet sich ein Modul welches einen USB-C und zwei USB3.0 Typ A Anschluss beherbergt. Zudem gesellt sich noch ein 4 poliger Klinke Ausgang (TRRS). Dieses Modul kann durch andere Module ergänzt werden oder auch die Position kann verändert werden, so dass das gesamte Modul auf die Linke Seite wandern kann. Wer mag, und ein gut ausgestattetes Board sein Eigen nennt, kann bis zu drei dieser Module anschließen. Die zwei zusätzlichen Modulbausteine müssen dann jedoch zusätzlich erworben werden. Hier würde sich unserer Meinung nach auch ein Modul mit einem Kartenleser anbieten, den Lian Li leider nicht im Angebot hat, aber was nicht ist kann ja noch werden.

Lian Li O11 Dynamic EVO innen

Kommen wir zur Rückseite des Evo: Hier sieht man deutlich im unteren Bereich die Aussparung für das Netzteil, darüber befindet sich hinter einer gelochten Abdeckung zwei vertikale Halterungen für 3,5 Zoll Festplatten, diese kann man auch für 2,5 Zoll SATA SSDs verwenden. Alternativ kann in dem Festplattenkäfig auch ein zweites Netzteil untergebracht werden. Es kann auch das unten verortete Netzteil nach oben verlegt werden. Über dem Festplattenkäfig befindet sich eine gummierte Öffnung um Schläuche für eine Externe Wasserkühlung nach außen zu führen. Mittig findet man die Aussparung für die I/O Blende des Mainboards.

Lian Li O11 Dynamic EVO Mainboardschlitten

Und darunter die Halterungen für die PCIE Karten. Alles in allem schon mal ein nettes Konzept. Wir fragten uns wieso das Netzteil nicht hinlegen und darüber 6 oder 8 Festplatteneinschübe, in horizontaler Lage anbringen, die 2 cm mehr an Breite hätten unserer Meinung nach den Kohl auch nicht fetter gemacht. Und einige der Konstruktionen im inneren wären dann obsolet gewesen und es wäre noch mehr Platz für das Kabelmanagement gewesen. Auch hier gilt vielleicht kommt ja ein EVO II und wir müssen auch anmerken, wir jammern hier auf hohem Niveau.

Die rechte Seite, von vorne Betrachtet ist mit viel Wabengitter versehen um eine gute Belüftung zu gewährleisten. Der Verschluss der Seite ist super gelöst, ein kugelförmiger Kopf an der Gehäusewand wird eingerastet und hält die Wand relativ sicher bis die Schraube die Wand fixiert. Wir fanden die Lösung gelungen.

Lian Li O11 Dynamic EVO Filter unten

Unterhalb des Gehäuses befindet sich ein magnetischer Staubfilter, jedoch kommt man auf Grund der geringen Bodenfreiheit des Gehäuses nur schwer an diesen heran. Und wenn man ihn dann wieder anbringen möchte, ist es schon bald eine Qual ihn wieder an Ort und Stelle zu verfrachten. Ohne das Gehäuse auf die Seite zu legen werden kleine Finger benötigt oder ein Lineal um es hoch zu drücken damit der Magnet haftet. Hier hätte uns ein Fach zum heraus nehmen besser gefallen.

Lian Li O11 Dynamic EVO Seitenteile

Der Deckel ist im hinteren Oberen Teil mit 2 Schrauben befestigt diese Schrauben können Werkzeuglos geöffnet werden und mit einem Kleinen Zug nach hinten hat man den Deckel in der Hand und es kommt ein entnehmbares Halteblech zur Anbringung von 120 mm oder 140 mm Lüftern zum Vorschein. Wir bauten hier unsere 2 x 140 mm Silent Wings ein, die auch gut passen. Man hat von hier oben auch einen hervorragenden Zugang zur Stromversorgung des Motherboards und man kann ohne Fluchen und Fingerakrobatik die Stromversorgung einklicken. Perfekto!

Lian Li O11 Dynamic EVO Lüfter

Wenn man von der Mainboardseite auf das Gehäuse blickt kommt wieder ein Halteblech zum Vorschein dieses wird jedoch mit einem cleveren Mechanismus an Ort und Stelle gehalten, ein kleiner Schieber entriegelt das Blech und hier können wahlweise 3x 120mm Lüfter untergebracht werden oder auch eine andere Halterung, bei dieser können dann Festplatten angebracht werden. Wir entschieden uns für die Lüfter schließlich haben wir unsere RGB-Kühler nicht umsonst besorgt. Die Montage der Lüfter lief problemlos, genau wie das wiedereinsetzen der Halteblechs, Pardon, des Haltealuminiums.

Lian Li O11 Dynamic EVO Lüfterpanel

Im unteren inneren Teil des Gehäuses gibt es auch wieder ein ähnliches Halteblech, wie im oberen Teil auch, hier können laut Hersteller 120iger und 140iger Lüfter verbaut werden, hier liegt aber der Hase im Pfeffer und wie Ihr unseren Bildern entnehmen könnt, ist hier bei 140mm Lüftern kaum noch Platz für andere Kabel, geschweige wie in unserem Falle, für das USB-Kabel für die Frontanschlüsse. Deshalb empfehlen wir hier definitiv nur die 120 mm Lüftervariante um sich etwas Spiel für das Kabelmanagement zu lassen.

Lian Li O11 Dynamic EVO Fotos

Lian Li O11 Dynamic EVO System-Einbau

Fangen wir mal an: Erstmal Anleitung lesen, hier bekamen wir das erste Mal dicke Backen, denn die Anleitung ist überladen und bei den Zeichnungen sind alle Gitter auch als Gitter dargestellt, so dass man schnell den Überblick verliert, denn vor lauter Kleinigkeiten gerät das eigentliche aus dem Fokus. Schade, hier hätte eine Vereinfachung oder Schematisierung des Gehäuses wahre Wunder bewirken können. So kämpften wir uns durch die Anleitung um das herauszufinden was wir wollten.

Der Mainboardeinbau war sehr leicht zu bewerkstelligen. Distanzstücke mit dem Layout des Mainboards abgleichen und fehlende Distanzstücke anbauen. I/O Blende anbringen und das Mainboard festschrauben. Fertig ist der Lack. Ich wollte die mit dem Gehäuse gelieferte Grafikkartenhalterung verwenden, leider hat mein Mainboard an dieser Stelle eine Abdeckung und aus diesem Grunde konnten wir diese nicht verwenden. Also ist auch hier wieder Planung im vornherein gefragt.

Lian Li O11 Dynamic EVO SSD-Schlitten

Der 2,5 Zoll SATA SSD Einbau lief ähnlich Problemlos ab, wir entschieden uns für die Einschübe oberhalb des Netzteils, da es dort am einfachsten ist diese unterzubringen. Denn die Plätze an der Strebe der Abdeckung des Kabelmanagementkanals halten wir eher für eine Notlösung, da die Kabel dann bei späteren arbeiten immer im Wege wären.

Lian Li O11 Dynamic EVO Nertzteil

Lian Li O11 Dynamic EVO SSDs

Also einfach die Gummifüße an die SSDs angebracht und in den Halterahmen eingeklickt und schon war wieder eine Arbeit erledigt.

Als nächstes schlossen wir das Mainboard an das Gehäuse an, dabei fiel auf, dass das Gehäuse nicht wie viele andere Hersteller jedes Kabel (Ein/Aus, Reset, HDD LED, Power LED) separat nach unten führt und der geneigte Kunde dann selber sehen kann wie er die Kabel auf das Mainboard friemelt, sondern hier wird alles in einem Stecker zusammengeführt, der dann ganz einfach auf die Pins vom Mainboard geschoben werden kann. Wir fanden das sehr hilfreich. USB C und USB 3.0 können auch durch Ihre Standardisierung ohne Probleme aufgesteckt werden.

Lian Li O11 Dynamic EVO Schlitten

Die Gehäuselüftermontage an sich lief ohne nennenswerte Probleme ab, da so gut wie jede Halterung herausgenommen werden kann und die Montage konnte dann ohne Hindernisse von statten gehen. Beim Einbau des unteren Halters mit 140 mm Bestückung fiel uns dann das Platzproblem auf, welches dann zum Umbau mit 120 mm Lüftern führte.

Nun alle Lüfter und RGB-LED Elemente an das Mainboard angeschlossen und schon konnte der nächste Schritt erfolgen.

Der Einbau der Grafikkarte hatte in unserem Falle zu ein paar Problemen geführt, da wir ja die vom Gehäuse mitgelieferte Halterung aufgrund unser Mainboardabdeckungen nicht benutzen konnten entschieden wir uns die bei unserer Grafikkarte beiliegende Halterung zu verwenden dies hat in der Theorie auch den Vorteil, dass die Stromversorgung der Grafikkarte dahinter versteckt werden kann. Hier kam es leider zu einem Platzproblem denn das Gehäuse ist in unserem Fall nicht breit genug für diese Lösung und der Halter steht über. Was nun?

Die Stromversorgungskabel angesteckt lassen und mit dem optischen Makel leben? „Ne, nicht mit de Commander“, um mal eine Filmreferenz zu zitieren. Denn hier bietet Lian Li eine Lösung an, ein Strimer LED Kabel welches die Stromversorgung unserer Grafikkarte sicherstellt und dabei noch die Stromversorgung von einem nicht so schönem Element in ein unser Meinung nach gut aussehendes Element verwandelt, sozusagen vom hässlichen Entlein zum Schwan. Dieses Kabel ist allerdings auch nicht so billig, so trifft auch hier der Spruch zu: wer schön sein will, muss zahlen. Unseren Grafikkartenhalter verfrachteten wir an das Kopfende der Grafikkarte und nachdem der Haltearm so positioniert wurde, dass der vordere Lüfter sich auch frei bewegen kann schaut das ganze doch zufriedenstellend aus.

Lian Li O11 Dynamic EVO Systemzusammenbau

Wir haben das Gehäuse mit gleicher Lüfteranzahl gegen das be quiet 900 Rev.2 antreten lassen. Und sind vom Ergebnis überrascht, die Temperaturen sind durchgängig niedriger, im Schnitt um 2 Kelvin was für uns für einen hervorragenden Airflow spricht und den geneigten Käufer schon aufhorchen lassen sollte.

Lian Li O11 Dynamic EVO Systemzusammenbau

Fazit

Wir haben hier mit dem Lian Li O11 Dynamic EVO ein sehr gut verarbeitetes Gehäuse, welches mal etwas anders macht und uns mit einem guten Kabelmanagement beglückt, jedoch bedarf es schon etwas Planung, damit alle Komponenten passen und ein stimmiges Gesamtbild abgeben. Bei einigen Entscheidungen hätten wir uns etwas mehr Mut gewünscht, so ist die Festplattenmontage teilweise nicht so ganz glücklich gewählt. Dabei liegt für uns die Lösung so nah auf der Hand.

Pro

  • Gutes Kabelmanagement (Platzangebot hinter dem Mainboard)
  • Hervorragender Airflow
  • Sehr gute Verarbeitungsqualität des Aluminiums und der Glaselemente
  • Platz auch für hohe Kühltürme oder große Wasserkühlungen
  • Platzangebot auch für lange Grafikkarten
  • Exzellente rutschfeste Füße

Contra

Lian Li O11 Dynamic EVO Award

  • Keine mitgelieferten Lüfter
  • Recht hoher Preis
  • Festplatten Montage an einigen Stellen etwas unglücklich
  • Keine werkzeuglose Montage
  • Schwer erreichbarer Staubfilter im Boden


Unter Berücksichtigung der Argumente für und gegen das Gehäuse, vergeben wir hier eine sehr gute 86%-Wertung, da wir insgesamt sehr glücklich mit dem Gehäuse geworden sind. Das Lian Li O11 Dynamic EVO gibt es aktuell ab 189,90€ im Fachhandel.