Intel Core i5-11600KF System

Testsystem

Da wir vom Windows 10 Build 1909 weg sind, musste alles wieder aufs Neue getestet werden. Als Basis dient nun der 20H2 Build und dieser wird beibehalten, bis zum nächsten großen Update.

Nachfolgend die Aufstellung der Komponenten des Testsystems:

  • Mainboard: NZXT N7 Z590 / ASUS ROG Strix X570-I Gaming
  • SSD: Samsung SSD 840 PRO 256 GB, Samsung 850 EVO 500 GB
  • m.2 SSD: CRUCIAL P5 2 TB
  • RAM: Crucial Ballistix MAX 16 GB DDR4-4400 (BLM2K8G44C19U4B), CL19-19-19-43
  • CPU-Kühler: CRYORIG A40 Ultimate + 2 Scythe Kaze FLex 120 PWM ARGB
  • Netzteil: Corsair RM-750X - 750 W
  • Lüfter: 2 x NZXT 120-mm-Lüfter (vorinstalliert)
  • Gehäuse: NZXT H510i Mass Effect

Als 4K UHD-fähiger Monitor wird der AOC U28G2AE/BK verwendet.

Synthetische Benchmarks

Für die Synthetischen Benchmarks wie 3DMark, PCMark 10 und VR-Mark nehmen wir immer die Standardeinstellungen, damit ein Vergleich zwischen den Systemen gemacht werden kann. Bei 3DMark betrachten wir lediglich die CPU-Benchmarkergebnisse.

Cinebench R15 und R20 bieten reine CPU-benchmarks, die wir nutzen. Gleiches gilt für Geekebnch 5. POV-Ray v3.7 hat jeweils ein Benchmark für Single-Thread und Multi-Thread. Die Pixel per Socond werden dann notiert.

Bei WinRAR und 7-Zip wird die Komprimierung per integriertem Benchmark getestet.

Corona 1.3 rendert eine Szene und es wird dann angegeben, wie lange das System für den Vorgang brauchte. Die Berechnung passiert nur auf der CPU. Bei Handbrake wird ein Video ein 4 GB großes Video umcodiert in HQ1080P30fps Presets. Dann wird die Zeit aufgeschrieben, wie lange dieser Durchlauf dauerte. Die Anzahl in Sekunden wird dann für das Benchmark verwendet. Hierbei gilt: Weniger ist mehr.

Bei Unigine Superposition nehmen wir die 720p Low Voreinstellungen. Die Durchschnitts-fps-Werte werden dann verwenden.

Resident Evil Village Benchmark

Spiele Benchmarks

Die einzelnen Spiele haben sehr unterschiedliche Optionen, die man manuell anpassen kann. Oft gibt es aber Voreinstellungen, die wir dann versuchen zu nutzen, um dies zu vereinheitlichen.

Um die durchschnittlichen FPS-Werte zu erhalten, nutzen wir das Tool CapFrameX. Hier schreiben wir uns auch die P0.1 und P99 Werte auf.

Shadow of the Tomb Raider Lite / 720p Frames

Unter Einstellungen und dann Bildschirm gibt es ein eingebautes Benchmark-Tool in dem Spiel. Dieses verwenden wir.

  • DirectX12: On
  • Auflösung: 1280x720px
  • Nvidia RTX DLSS: Off
  • AMD FidenilityFX CAS: Off
  • Vsync: Off
  • Anti-Aliasing: TAA
  • Preset: Lowest
  • Motionm Blur: Off
  • Bloom: Off
  • Screen SpaceReflection: Off
  • Lense Flares: Off
  • Screen Effects: Off
  • Volumetric Lighting: Off
  • Tesellation: Off

Overwatch 720P Low P99

Es wird ein Match über ca. 300 Sekunden mit Bots auf der Map Havana durchlaufen.

  • Modus: Fenster
  • Auflösung: 1280x720px
  • VSYNC: Off
  • Field of View: 103
  • Tripple Buffering: Off
  • Reduce Buffering: Off
  • Display Performance Stats: Off
  • Nvidias Reflex: Disabled
  • Limit FPS: Custom, 400
  • Graphics Quality: Low

Counter-Strike: GO 720P Low P99

Auf DUST II wird ein Match durchgeführt gegen echte Spieler über einen zeitlichen verlauf von mindestens 300 Sekunden.

  • Modus: Fenster
  • Auflösung: 1280x720px
  • Globale Schattenqualität: Sehr niedrig
  • Modell-/Texturendetails: Niedrig
  • Textur-Streaming: Deaktiviert
  • Effektdetails: Niedrig
  • Shader-Detail: Niedrig
  • Spielkontrast verstärken.Aktiviert
  • Multicore-Rendering:Aktiviert
  • Multiu-Sampling Antialiasing Modus: Kein
  • FXAA-Antialiasing: Deaktiviert
  • Texturfiltermodus: Trilianiar
  • Auf Vertical Sync warten: Deaktiviert
  • Bewegungsunschärfe: Deaktiviert
  • 3 Monitor Modus: Deaktiviert
  • Uber-Shader verwenden: Deaktiviert

Metro Exodus Enhanced Edition

Hier wird der Spielstand "Moscow" geladen und dann für einige Minuten durchlaufen, bis zu der zweiten Tür in der Metro.

  • Auflösung: 1280x720px
  • Qualität: Niederig
  • Bewegungsunschärfe: Niederig
  • Vsync: Aus
  • Raytracing: Normal
  • Nvidia DLSS: Aus
  • VRS: Aus
  • Hairworks: Aus
  • Erweiterte Physx: Aus
  • Tesellation: Aus
  • Shading-Rate: 1.0x

Resident Evil 8 VILLAGE Benchmark

Für gute Balance aus Indoor- und Outdoor-Szenen, haben wir uns für einen Durchlauf entschieden, der in dem „Luizas House“ startet und sich dann durch das Haus nach draußen in offenes Terrain fortsetzt, bis man das Tor zum Schloss öffnet.

Hier kommen die folgenden Einstellungen zum Einsatz

  • Graiphic Memory: 3,38 GB)
  • Auflösung: 1280x720px
  • Frame Rate: Variable
  • Vertical Sync: Off
  • Render Mode: Normal
  • Image Quality: 1
  • FidelityFX CAS: Off
  • Anti-aliasing: TAA
  • Variable Rate Shading: Off
  • Texture Quality: Low (0GB)
  • Texture Filter Quality: Medium (Trilinear)
  • Mesh Quality: Low
  • Ray Tracing: Off
  • GI and Reflection: Off
  • Light Reflection: Off
  • Ambient Occlusion: Off
  • Screen Space Reflections: Off
  • Volumentric Lighting Quality: Low
  • Subsurface Scattering: Off
  • Shadow Quality: Low
  • Contact Shadows: Off
  • Shadow Cache: Off
  • Bloom: Off
  • Lens Flare: Off
  • Film Noise: Off
  • Depth of Field: Off
  • Lens Distortion: Off

Fortnite P99 720P Low

Es wird ein normales Match gestartet und midnestens 300 Sekunden gespielt.

  • Modus: Fenster
  • Auflösung: 1280x720px
  • Grenzwert der Bildqwiederholungsfrequenz: unbegrenzt
  • Qualitätsvoreinstellungen: Niedrig
  • 3D-Auflösung: 50%
  • Betrachtungsdfistanz: Nah
  • Schatten: Aus
  • Anti-Aliasing: Aus
  • Texturen: Niedrig
  • Effekte: Niedrig
  • Post-Processing: Niedrig
  • VSYNC: Aus
  • Bewegungsunschärfe: Aus
  • Bildfrequenz Anzeigen: Aus
  • Rendering: Directx 12 (beta)
  • Multi-Threaded Rending zulassen: An
  • GPU-Absturz-Debugging nutzen: Aus
  • Latenzmarkierungen: Aus
  • Nviedia Reflex Low Latency: Aus
  • latenzleuchten: Aus
  • DLSS: Aus

CPU Verbrauch

Verbrauch und Temperaturen werden mit OCCT-Last auf allen Kernen gemessen. Bei Idle liegt keine Last an und die Grafikkarte wird ebenfalls nicht belastet. Der Verbrauch wird über OCCT CPU-Package abgelesen und zusätzlich die Gesamtaufnahme des Systems an der Steckdose mit Reichelt KD-302 Messgerät gemessen. Die Messungen passieren bei geschlossenem Gehäuse und werden nach 10 Minuten abgelesen.

Die Lüfter werden alle über NZXT Cam gesteuert und auf 75% PWM fix eingestellt, um Verbrauch und Leistung vergleichbar zu halten.

Rating für Single-Thread-Anwendungen

Hier werden die Ergebnisse des POV-Ray v3.7 – Single und Geekbench 5 CPU Single Benchmarks addiert und durch 2 geteilt, um einen Mittelwert zu erhalten. Dieser Wert wird dann noch durch 10 Dividiert, um eine kleinere Zahl zu erhalten.

Rating für Multi-Thread-Anwendungen

Zur Ermittlung der Multi-Thread-Leistung werden alle Benchmark genutzt, die Multi-Core/Thread unterstützen und dann durch die Anzahl geteilt. Da dabei ein zu hoher Wert rauskommt, wird dieser nochmals um 200 geteilt, wodurch ein besser vergleichbarer Durchschnittswert entsteht.

Performance in Spielen (720p,fps)

Für das Rating werden die Durchschnittlichen fps-Werte aus dem Benchmark genommen und dann durch 7 dividiert. So erhält man einen gemittelten Wert, der gut vergleichbar ist. Dieser Wert spiegelt so direkt die Spieleleistung in fps wieder.