Be quiet! Silent LOOP 2 Test - BILD AIO

Einleitung

Wie es der Name schon sagt, produziert be quiet! extrem geräuscharme Produkte. Dabei setzen sie auf Qualität und Kundenzufriedenheit. Als wohl bekannteste Silen-Marke ist be quiet! mit ihren in Deutschland entwickelten Produkten an der Marktspitze angekommen. Mit der SILENT LOOP 2 360 geht be quiet! auf Kundenwünsche ein und erweitert ihr Segment in dem Bereich der Kompaktwasserkühlungen. Wie schon bei dem Vorgänger zeichnet sich die zweite Version durch ein schlichtes und elegantes Design aus. Direkt fällt auf, dass der Kühlkörper etwas höher geworden ist. Außerdem verfügt der Kühlkörper jetzt über eine ansprechende RGB-Beleuchtung.

Technische Daten (Herstellerangaben)

Technische Daten (Herstellerangaben)
Lüfter
Maße Lüfter (B x H x T) 120 x 120 x 25 mm
Anschluss 4-pin-PWM
Betriebsspannung 12V DC
max. Umdrehungen pro min 2.200 U/Min
max. Luftdurchsatz 73,33 CFM
max. Luftdruck 3,37 mmH20
max. Lautstärkeentwicklung 28,6 dB(A)
Besonderheiten Geringer Stromverbrauch / Vibrationsarm
Pumpe
Betriebsspannung 12 V DC
Anschlüsse 3-Pin (Tacho)
Max. Umdrehungen pro min 2.800 U/Min
Radiator
Maße (BxHxT) 390 x 120 x 52 mm
Schlauchlänge 400 mm
Allgemein
Intel-Sockel 1150, 1151, 1155, 1200, 2011(-3), 2066
AMD-Sockel AM4 /AM3(+)

Be quiet! Silent LOOP 2 BILD02 Verpackung

Lieferumfang der Silent LOOP2 360

Be quiet! schützt die SILENT LOOP 2 in einem ansprechenden Karton. Dieser ist, wie es bei be quiet! üblich ist, komplett in Schwarz gehalten. Die Oberfläche ist matt und fühlt sich wertig an. Die Vorderseite zeigt die AIO-Wasserkühlung und deren Namen sowie das be quiet! Logo. Auf der Rückseite finden wir die vier Kernelemente der SILENT LOOP 2. Darunter befinden sich die neue Pumpe sowie drei SILENT WINGS anstatt PURE WINGS 2. Des Weiteren finden wir eine Tabelle mit den wichtigsten technischen Daten der SILENT LOOP 2.

Be quiet! Silent LOOP 2 BILD03 Verpackung 2

Öffnet man die Verpackung, hat man direkt einen guten Überblick über alle Elemente der AIO-Wasserkühlung. Hier ist es leicht, Teil für Teil zur Montage zu entnehmen. Ein kleiner Karton schützt den Radiator zusätzlich. Das sorgt dafür, dass während des Transports keine Kühlfinnen verbogen werden. Im Allgemeinen ist die SILENT LOOP 2 sehr gut verpackt und sollte auch bei einem ruppigen Postboten heile bei jedem Zuhause ankommen.

Be quiet! Silent LOOP 2 BILD04 Lieferumfang

Genau wie auch bei der PURE LOOP fällt die kleine Flasche mit Kühlflüssigkeit auf. Nur ist sie dieses Mal luftdicht eingeschweißt. Wie wir bereits wissen, dient diese dazu, um nach einigen Jahren Kühlflüssigkeit nachzufüllen. Die drei Lüfter müssen noch auf den Radiator montiert werden. Je nachdem, wo und wie dieser im Gehäuse platziert wird, muss dass vor oder nach dem Einbau des Radiators passieren. Eine hauseigene Wärmeleitpaste von be quiet! ist im Lieferumfang enthalten. Diese muss vor der Montage auf die CPU aufgetragen werden.

Der Lieferumfang besteht aus folgenden Komponenten:

  • 360 mm Radiator
  • 3x Silent Wings 3 120mm PWM high-speed
  • Kühlsystem (Radiator / Pumpe / Schläuche / Kühlflüssigkeit)
  • Zusätzliche Kühlflüssigkeit
  • Montageanleitung
  • Wärmeleitpaste (ausreichend für eine Anwendung)
  • Montage-Kit für diverse AMD- und Intel Sockel

Be quiet! Silent LOOP 2 BILD05 Kühlblock

Kühlblock und Pumpe

Der wohl auffälligste Unterschied zum Vorgänger ist die Pumpe. Diese ist über dem Kühlkörper verbaut. Optisch empfinden zumindest wir diese Variante deutlich ansprechender. Oberhalb der Pumpe befindet sich eine ansteuerbare RGB-Beleuchtung. Diese umhüllt eine Kappe, welche in einer gebürsteten Aluminium-Optik gehalten ist. Innerhalb dieser Kappe ist die Aufschrift „be quiet!“ eingelassen. Diese ist ebenfalls beleuchtet. Lässt sich aber mit einem Tool wie man es zum Öffnen von SD-Kartenslots im Smartphone kennt, abschalten. Das ist ein nettes Feature. Für uns aber nicht nötig. Da die Pumpe auch mit der Aufschrift ein rundum gelungenes und edles Design bietet. Aus unserer Sicht ist das Rework der Pumpe absolut gelungen. Sie ist schöner und auch leiser. Was aber auch an der geringeren Pumpengeschwindigkeit von 2800 U/Min liegen kann.

Be quiet! Silent LOOP 2 BILD06 Kühlblock 2

Wie auch schon bei dem Vorgänger besteht der Kühlblock aus Kupfer und wurde vernickelt. Das ermöglicht es, auf Flüssigmetall basierende Wärmeleitpasten zu verwenden. Diese sind mit die besten Wärmeleitpasten, die heute im Einsatz sind. Der Kühlblock befindet sich zwischen einem Metallrahmen, welcher mittels zweier Schrauben mit dem Mainboard verbunden wird. Allgemein fällt die neue Kombination aus Kühlkörper und Pumpe sehr positiv auf. Sie ist elegant, vibrationsarm, leise und hervorragend verarbeitet. Auch die Kühlleistung kann sich sehen lassen, wie wir den nachfolgenden Testergebnissen sehen werden.

Be quiet! Silent LOOP 2 BILD08 Radiator

360er Radiator

Der Radiator ist ebenfalls nicht mehr derselbe wie bei der ersten Version der SILENT LOOP. Er ist sehr schlicht gehalten. Das tut der Optik allerdings nichts zur Sache. Wie beim Vorgänger ist der Radiator mit schwarzem Lack überzogen. Neuerdings gibt es eine Öffnung zum Nachfüllen der Kühlflüssigkeit. Laut Hersteller ist, dass nach zwei Jahren sinnvoll. Wie für be quiet! Üblich sind die Kühlfinnen sehr gut verarbeitet. Hier fallen uns keine verbogenen Elemente auf.

Be quiet! Silent LOOP 2 BILD09 Kabel 1

Kabelmanagement

Die SILENT LOOP 2 360 verfügt über drei hauseigene Lüfter. Diese verfügen über jeweils ein 4-Pin-PWM-Kabel. Die Pumpe verfügt über ein 3-Pin-PWM-Kabel und einem ARGB-Kabel. Insgesamt verfügt die SILENT LOOP 2 also über fünf Kabel. Die Pumpe wird direkt auf dem Mainboard angeschlossen. Die Beleuchtung der Pumpe kann sowohl auf dem Mainboard als auch direkt über das Netzteil mit Strom versorgt werden. Damit die RGB-Beleuchtung auch bei direkter Spannungsversorgung gesteuert werden kann, liegt eine RGB-Steuerung bei. Diese verfügt über diverse Farben und Effekte. Im ersten Moment ist sie etwas verwirrend. Hat man das Prinzip aber erst mal verstanden, ist das kein Problem. Für die Lüfter liegt ein Y-Kabel bei. Das verfügt über einen Male-Stecker sowie drei Female-Buchsen. Im Vergleich zum Kabel der PURE LOOP ist dieses deutlich besser. Aber noch nicht perfekt.

Alle Kabellängen zwischen den Buchsen sind gleich lang. Idealerweise müsste die Kabellänge zwischen dem Male-Stecker für die Lüfter und der ersten folgenden Female-Buchse für das Mainboard, deutlich länger als der Rest sein. Da die Lüfter (Female-Buchse) alle nah beieinander sind und von dort aus einem Kabel evtl. quer durch das ganze Gehäuse gezogen werden muss, um dort auf das Mainboard gesteckt zu werden. Hier meckern wir jedoch auf hohem Niveau. Das saubere Verlegen des Kabels ist mit dem beigelegten Kabel möglich. Geht aber halt noch einen Tikk besser.

Be quiet! Silent LOOP 2 Bild11 Lüfter

Drei SILENT WINGS 3 120mm high-speed

Auch die Lüfter wurden bei der SILENT LOOP 2 getauscht. Hier sind jetzt die SILENT WINGS 3 120 mm ebenfalls in der high-speed Variante verbaut. Diese sind leiser und erzeugen einen hohen statischen Luftdruck, was für eine AIO-Wasserkühlung wichtig ist. Auch diese verfügen über keine RGB-Beleuchtung. Die SILENT LOOP 2 sieht aber auch ohne cool aus. Die Steuerung der Lüfter wird über einen 4-Pin-PWM-Anschluss gesteuert. Das maximale Fördervolumen liegt bei 73,33 CFM pro Lüfter. Dabei verfügen die Lüfter über einen maximalen Luftdruck von 3,337 mmH20 bei einer theoretischen Lautstärke von 28,6 dB(A).

Messaufbau

Folgendes System dient der Ermittlung der Messwerte:

  • CPU: AMD Ryzen 7 3700X
  • Mainboard: Biostar Racing B550GTA
  • Grafikkarte: 1GB Club 3D Radeon HD 6570 CoolStream Edition Passiv PCIe 2.1 x16
  • RAM: 16GB G.Skill Aegis DDR4-3000 CL16-18-18-38
  • Netzteil: 500 Watt be quiet! System Power 8
  • Gehäuse: Selbstgebaute Testbench (offen).

Schalldruckpegelmessung

Die Lautstärke wird auf dem offenen Aufbau bei einem Abstand von ca. 30 cm mit dem UNI-T UT353 BT Schallpegelmessgerät gemessen. Hierbei werden für alle unten angegebenen Lüftergeschwindigkeiten, 30-40 schnell auf einander folgende Messungen durchgeführt. Die Werte werden in einem Graphen aufgezeichnet. Anhand dieses Graphen werden Ausreißer herausgefiltert und der Wert ermittelt. Während der Messung werden keine HDDs betrieben. Die Grafikkarte wird Passiv gekühlt. Die Messungen finden bei 25 %, 33 %, 50 %, 75 % und 100 % statt. Zum Zeitpunkt der Messung befindet sich ausschließlich das PC-Netzteil als Geräuschquelle sowie die testende Person im Raum.

Beim "Lautstärke-Test" der SILENT LOOP 360 werden die Lüfter auf 25 %, 33 %, 50 %, 75 % und 100 % ihrer maximalen Drehzahl geregelt. Laufen die Lüfter mit 25 % Ihrer maximalen Drehzahl, so erreichen wir 36,5 dB(A). Das liegt innerhalb der Umgebungslautstärke. Die Lüfter sind in diesem Fall also so gut wie nicht zu hören. Bei 33 % haben wir 36,9 dB(A) ermitteln können. Die Lüfter Drehen hier mit 745 U/Min und sind immer noch so gut wie unhörbar. Schrauben wir die Lüfter auf 50 % erreicht die AIO 37,9 dB(A). Das ist im offenen Aufbau soeben wahrnehmbar. Bei satten 75 % der maximalen Lüfterdrehzahl werden 44,5 dB(A) erzeugt. Das ist hörbar, aber aufgrund des Lüftergräusches empfinden wir das hier nicht als störend. Wird die SILENT LOOP 2 360 auf 100 % Ihrer maximalen Lüfterdrehzahl gestellt, erreicht sie 50,7 dB(A). Das ist störend. Praxis werden solche hohen Lüfterdrehzahlen jedoch selten benötigt. Zwischen 33 % und 50 % der maximalen Lüftergeschwindigkeit liegt der Schwellpunkt an dem die SILENT LOOP 2 360 hörbar wird. Im Normalbetrieb dürfte es kaum nötig sein, die Lüfter über 33 % laufen zu lassen. Dazu kann die Lüfterkurve auch noch entsprechend angepasst werden. Auf diese Weise ist es möglich, ein sehr leises Set-up aufzustellen.

Temperaturmessung

Um die Temperatur zu testen, wird ein Ryzen 7 3700X verwendet. Das Temperatur-Offset des Vorgängers wurde hier weggelassen. Somit können hier die direkten Messwerte abgelesen werden. Die Tabelle zeigt, die deltaT-Werte unter Last. Das deltaT resultiert aus der CPU-Temperatur abzüglich der Raumtemperatur.

NZXT Kraken X73 RGB Messwerte
PWM-Signal 25% 33% 50% 75% 100%
Temperatur (deltaT) unter Last [°C] 46 45 43 42 41
Schalldruckpegel [dB(A)] 36,5 36,9 37,9 44,5 50,7
Lüfterdrehzahl [U/min] 565 745 1.100 1.600 2.050
Wahrnehmung des Schalldruckpegels
Schalldruckpegel Subjektive Wahrnehmung
unter 39 dB(A) nicht von der umgebung zu unterscheiden.
40 dB(A) - 45 dB(A) hörbar nicht störend
45 dB(A) - 48 dB(A) hörbar störend
mehr als 48 dB(A) stark störend

Beim Temperaturtest der SILENT LOOP 2 360 werden die Lüfter auf 25 %, 33 %, 50 %, 75 % und 100 % ihrer maximalen Drehzahl geregelt und beobachtet, wie sich die Temperaturen an dem Prozessor verändern. Dabei wird mit der Software Prime95v266 die CPU zu 100 % ausgelastet. Die Pumpe läuft hier permanent auf 100 % ihrer maximalen Drehzahl. Bei 25 % der maximalen Lüfterdrehzahl erreichen die Lüfter 565 U/Min. Dabei messen wir 68 °C und ein deltaT von 46 °C. Bei 33 % werden 67 °C mit einem deltaT von 45 °C erreicht. Die Lüfter drehen hier mit 745 U/Min. Nach der Erhöhung auf 50 % der maximalen Lüftergeschwindigkeit kommen wir auf 65 °C und einen deltaT von 43 °C. Bei 75 % der maximalen Lüftergeschwindigkeit erreicht die SILENT LOOP 2 64 Grad und ein deltaT von 42 °C. Bei Ihrer maximalen Lüftergeschwindigkeit kühlt die SILENT LOOP 2 unseren Ryzen auf 63 °C herunter. Das deltaT steht hier bei 41 °C und die Lüfter drehen mit 2050 U/Min. Die Lüfter werden ab 50 % ihrer maximalen Drehzahl hörbar die Kühlung reicht aus, dass diese im Normalbetrieb nicht erreicht werden. Solange keine Renderarbeiten oder Ähnliches vorgenommen werden, wird die SILENT LOOP 2 sehr leise bleiben. Die Kühlleistung ist im Vergleich zur PURE LOOP deutlich besser und reicht für alle gängigen Gaming-Systeme locker aus. Auch zum Übertackten sollte die Kühlung ausreichen.

Be quiet! Silent LOOP 2 BILD12 LEDBeleuchtung

Fazit

Die SILENT LOOP 2 360 aus den hause be quiet! ist preislich in dem Mittelsegment angelehnt. Dafür bietet Sie einiges. Für grob 145€ bekommt man eine mit RGB-beleuchtete Pumpe in hochwertiger Aluminium Optik mit schwarzem Rand. Der neue Kühlkörper hat uns besonders gut gefallen. Auch ist sie nicht besonders laut und scheint, obwohl sie grade mal 2800 U/min macht, ausreichend viel Kühlflüssigkeit zu befördern. Nennenswerte Vibrationen sind uns ebenfalls nicht aufgefallen.

Auch der Radiator hat sich verändert. Qualitativ gibt es hier nichts zu meckern. Es gibt keine verbogenen Kühlfinnen und auch keine Gräte oder ähnliche qualitative Mängel. Ein Einlass zum Erneuern der Kühlflüssigkeit ist ebenfalls positiv zu erwähnen. Auch die mitgelieferten SILENT WINGS 3 in der high speed Variante sind positiv hervorzuheben. Die Lüfter befördern viel Luft durch den Radiator und dabei bleiben sie verhältnismäßig leise. Auch kühltechnisch ist die SILENT LOOP 2 absolut ausreichend.

Ein herkömmlicher Gamer, der seine CPU evtl. auch etwas übertacktet wird hiermit sehr zufrieden sein. Sie schlägt die PURE LOOP ganz klar in so ziemlich allen Punkten. Dabei ist sie mit grob 152€ nur etwas teurer als diese. Aus unserer Sicht ist das ein guter Deal. Unserer Meinung nach ist der Preis für die hier gebotene Qualität gerechtfertigt.

Be quiet! Silent Loop 2 Award