Android Smartphones Konsolen News Hardware

Asus Gamebox: Hersteller arbeitet an Android-Spielekonsole mit Tegra 4-SoC

Viele Anwender nutzen ihr Smartphones oder Tablet auch dazu, um unterwegs eine Runde zu zocken. Schnell genug dafür sind die Devices, denn schon seit mehreren Monaten verfügt ein Großteil der Geräte über einen Zwei-, Vier- oder Acht-Kern-SoC sowie mindestens 2 GB RAM. Eigentlich alles perfekt, oder? Fast, denn die meisten Actionkracher lassen sich nur sehr bedingt über den Touchscreen steuern; aus diesem Grund bieten auch immer mehr Hersteller Controller für Smartphones an. Einen anderen Weg hat Nvidia mit seiner mobilen Spielekonsole SHIELD eingeschlagen, denn hier bilden alle Komponenten eine Einheit. Wie es scheint, könnte die Android-Konsole allerdings bald Konkurrenz von Asus und seiner Gamebox bekommen.

Shield

Mobiles Gaming ist und bleibt ein Thema, ganz egal ob auf der PlayStation Vita, Nintendos DS-Reihe, Nvidias SHIELD oder auf dem Smartphone bzw. Tablet. Letztere Devices bieten gegenüber den klassischen Konsolen einen nicht ganz unerheblichen Vorteil, denn sie besitzen nicht nur einen erheblich größeren Funktionsumfang, sondern lassen sich auch deutlich günstiger mit Spielen bestücken.

Einen guten Kompromiss aus Bedienung und preiswerten Spielen bietet die Nvidia SHIELD-Konsole, die mit einem Tegra 4-SoC aus eigenem Hause sowie 2 GB RAM ausgestattet ist. Dank der implementierten Gaming-Tasten und der Streaming-Funktion, mit denen PC-Spiele auch auf der Konsole wiedergegeben werden können, bleiben kaum Wünsche offen. Im Blog des bekannten Android-Benchmarks AnTuTu sind nun Bilder aufgetaucht, die zeigen, dass auch Hersteller Asus an einer ähnlichen Lösung arbeitet. Die "Gamebox" genannte Konsole setzt ebenfalls auf einen Nvidia Tegra 4-Prozessor, 2 GB Arbeitsspeicher sowie ein Display mit 720p-Auflösung (1.280 x 720 Pixel). Der interne Speicherplatz beträgt hier allerdings nur 8 GB (SHIELD 16 GB), als Betriebssystem nutzt Asus Android 4.3.

Quelle: AnTuTu

Welovetech