Grafikkarten News Hardware

Nvidia GeForce GTX 750 Ti: Geleakte Benchmarks offenbaren Leistung auf Radeon R7 260X-Niveau

Es gibt erneut ein Lebenszeichen der vermutlich bald erscheinenden GeForce GTX 750 Ti, auch diesmal kommen die Informationen aus Asien. In einem Forum hat Nutzer liweizhaocc Benchmarks veröffentlicht, bei denen auch neue Mittelklasse-Karte von Nvidia zu sehen ist. Die GTX 750 Ti, die mit dem Zusatz "Maxwell" gekennzeichnet wurde, schneidet im Spieleparcours minimal besser ab, als eine AMD Radeon R7 260X. Einer GTX 650 Ti Boost aus eigenem Hause muss sich das neue Nvidia-Modell aber geschlagen geben; diese liegt im Durchschnitt 4 FPS vorn.

Vermeintliche Benchmark-Ergebnisse der GeForce GTX 750 Ti

Mit dem Auftauchen weiterer Benchmarks dürfte es kaum noch Zweifel geben, dass Nvidia bald ein neues Modell, laut SweClocker bereits im Februar, auf den Markt bringen wird. Unklar war bisher allerdings noch, ob die bald vorgestellte Grafikkarte auf der neuen "Maxwell"-Architektur basiert. Mit den nun veröffentlichten Benchmark-Ergebnissen, bei denen die GTX 750 Ti speziell mit "Maxwell" gekennzeichnet wurde, wird die Vermutung zumindest bestärkt.

In puncto Spieleleistung scheinen sich die ersten Benchmarks zu bewahrheiten, denn auch bei den neuen Charts liegt die Karte deutlich hinter einer GTX 660, selbst die GTX 650 Ti Boost kann die neue GTX 750 Ti schlagen; wenn auch nur mit rund 4 FPS (45,3 zu 41,2) Vorsprung. Den Vergleich zu ihrem direkten "Kepler"-Vorgänger, der GeForce GTX 650 Ti, gewinnt die neue Karte aber deutlich, denn diese schneidet rund 21 Prozent besser ab; damit liegt die GTX 750 Ti ungefähr auf dem Niveau einer AMD Radeon R7 260X.

Quelle: TiebaBaidu

Welovetech