Grafikkarten

Albatron PCX 5750 - Trinity

Dieses Mal haben wir eine Albatron PCX5750 im Test. Die erste PCI Express Grafikkarte die ich bis jetzt in die Hände bekommen habe. Auf jeden Fall eine spannende Sache.

Endlich habe ich eine PCI Express Grafikkarte in die Hände bekommen und durfte die ausführlich und ausgiebig testen. Unser Partner Albatron hat uns so eine Grafikkarte zur Verfügung gestellt. Ich wollte den Test  schon vor über einem Monat machen und hatte auch schon fast das ganze notwendige Eqiupment. Doch weil das Mainboard zurück musste, konnte ich keine Tests machen, da ich zwar die CPU nun hatte, aber das Mainbaord zurück musste, wegen oft aufgetretenen Problemen zwischen North- und Southbridge. Kommen wir aber zurück zur Grafikkarte.

An dieser Stelle möchten wir gerne Albatron für dieses Testobjekt und die tolle Zusammenarbeit danken! Wer Infos über andere Produkte sucht, kann auf das Banner klicken und findet dort sicherlich alle gesuchten Infos und Daten.

Lieferumfang:

1 x Albatron GeForce FX 5700Q 1 x S-Video to Compose Adapter  1 x Handbuch 1 x Treiber CD 1 x Duke Nukem: Manhattan Project 1 x Game Pack (AOW2, Max Payne, Zax, BeamBreaker, Rallye Trophy)

                    Albatron PCX 5750                                                 Albatron Geforce FX 5700Q

Albatron PCX5750 -Trinity-:

Die PCX5750 erinnert auf den ersten Blick an die Geforce FX 5700Q vom aussehen. Beide Kühler sind bedecken fast 50% der Grafikkarte. Die Bezeichnung 5700 steckt auch in dem Namen der PCX5750 und soll die Weiterentwicklung der 5700er sein. Dabei hat man auf einen der 2 Lüfter verzichtet. Dadurch ist die Karte im Betrieb erheblich leiser und an heißen Tagen ist stabiler Betrieb weiterhin gewährleistet. Hinzu kommt auch noch, dass der Speicher an der Vorderseite dieses Mal gekühlt wird. Durch die wärmeleitfähigen Klebepats wird die Wärme an den massiven Kühler weitergegeben und ausgetauscht. Nach dem Start des Rechners fällt einem auf, dass der Lüfter langsamer und leiser wird.

                Kühler von der oberen Seite                                          Kühler von der unteren Seite

                        Rückansicht                                                              Vorderansicht

Spezifikationen:

Wie der Name schon verrät, wurde als GPU der Geforce FX 5700 Chip verwendet. Dies sieht man auch auf dem Bild rechts. Die GPU ist vom Werk aus mit 425MHz getaktet, wie meisten neueren Geforce FX 5700er. Nur die Ultra Versionen sind auf 475Mhz höher getaktet. Die Karte ist mit 128Mb DDR Speicher ausgestattet und mit einem Speicher Interface von 128bit. Die Speicherchips, deren Zugriffszeit 4.11ms beträgt, sind von Hynix und haben eine Taktungsfrequenz von 500Mhz. Der BUS ist inzwischen nicht mehr AGP, sondern wie erwähnt der neue PCI Express 16 BUS.

Hier noch mal eine Übersicht der Daten:

Der externe Chip den man auf dem rechten Bild  sehen kann, ist normalerweise unter dem Kühler versteckt, wie die GPU. Dieser Chip ist die HSI (High Speed Interconnect) Bridge/Brücke und ist bei den neuen Nvidia PCI Express Grafikkarten verbaut. Dieser soll  alle PCI Express Standards  Funktionen unterstützen. Durch diese Technik können die ursprünglich für den AGP Bus entwickelten Chips, an Intels PCI Express Mainbaords angeschlossen werden. Und die Bandbreite soll dann auch schneller sein, als die vorgesehen AGP8x 1,99 GByte/s. Die Bandbreite bei PCI Express 16x beträgt theoretisch 4Gbyte/s in jede Richtung. Performance:

Ich habe die Tests mit der normalen Taktung begonnen und mich dann langsam hochgearbeitet. Als Benchmark habe ich wieder 3DMark03 und diesmal auch 3DMark2001 benutzt. Mit den Standard Frequenzen hat die Grafikkarte bei 3DMark03 2996 Nüsse bekommen und bei 3DMark2001 waren es 11119. Danach habe ich langsam angefangen die Grafikkarte zu takten. Zum übertakten habe ich PowerStrip verwendet. Hier noch eine Tabelle mit den ganzen Ergebnissen:

Um die Grafikkarte auf Spieletauglichkeit zu testen habe ich mit der übertakteten Grafikkarte erst einmal Unreal 2004 Benchmark laufen lassen. Dort habe ich durchschnittlich 44fps (Frames Per Second). Für ruckelfreies Spielen reichen meist ja schon 20fps :) Um die Spieltauglichkeit für zukünftige bzw. aktuelle Spiele zu testen, habe ich dann die Grafikkarte auf die Doom 3 Tauglichkeit getestet. Die Doom 3 Engine soll für zukünftige Spiele verwendet werden. Wenn wenig Bewegung war, hatte ich 40fps und wenn viel los war, dann hatte ich dann ungefähr 20fps.

Es wird natürlich noch mehr kommen. Das Testsystem, welches ich ober erwähnt habe, wird als nächstes folgen. Wenn es Fragen, Verbesserungsvorschläge oder Ähnliches gibt, dann einfach im IRC Chat melden! ;) >>IRC Chat

Fazit:

Die Albatron PCX 5750 bekommt man schon für knappe 130,- €. Im Vergleich zu einer Geforce 5700 als AGP Version kostet diese PCI Express Variante ungefähr 20-30€ mehr. Wer sich ein PCI Express taugliches System zusammenstellen will und eine günstige Grafikkarte will, die sich aber trotzdem noch übertakten lässt und außerdem noch bei aktuellen Spielen mitzieht. Für den kommt diese Low-Price Grafikkarte sicher in Frage.

by Bolef2k


Welovetech