Android Smartphones Smartphones News

Samsung Galaxy Note 4: Erstes Device mit 20-Megapixel-Isocell-Kamera

Nachdem bereits zahlreiche Gerüchte und Spezifikationen zum Samsung Galaxy S5 die Runde gemacht haben, gibt es nun neue Details zum Samsung Galaxy Note 4, das voraussichtlich ab Mitte des nächstes Jahres erhältlich sein wird. Wie die koreanische Seite ETNews herausgefunden haben will, arbeitet das Unternehmen bereits seit längerem an einem Kamera-Chip mit optischem Bildstabilisator. Bis Ende 2014 will Samsung ein entsprechendes Modell mit 20 Megapixeln veröffentlichen, das dann im nächsten Phablet-Flaggschiff verbaut werden soll.

Isocell-Sensoren

Smartphone-Kameras werden immer hochauflösender, allerdings bedeutet eine hohe Megapixel-Zahl nicht unbedingt auch bessere Fotos. Ein wichtiger Bestandteil für gute Bilder ist ein optischer Bildstabilisator, wie er etwa bei dem HTC One, LGs G2 oder dem Kamera-Device Nokia Lumia 1020 eingesetzt wird.

Wie wir bereits berichtet haben, soll das nächste Samsung High-End-Smartphone, dass Galaxy S4, mit einer 16-Megapixel-Kamera ausgestattet werden. Diese Lösung scheint für den Hersteller aber nur eine Zwischenlösung zu sein, denn wie ETNews berichtet, will Samsung bis Ende 2014 entsprechende Chips mit optischem Bildstabilisator (OIS) auf den Markt bringen. Wie die Webseite mitteilt, wollte der Hersteller bereits beim Galaxy Note 3 eine 13-Megapixel-Kamera mit OIS verbauen, jedoch hätte die schlechte Yield-Rate, und die daraus resultierenden, geringen Stückzahlen, dem Unternehmen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Beim nächsten Phablet hingegen will man wieder richtig mitmischen und das Android-Device mit gleich zwei Highlights bewerben: zum einen mit einer hohen Megapixel-Zahl (20 MP), zum anderen mit dem Feature eines optischen Bildstabilisators.

Quelle: etnews

Welovetech