Gehäuse News Hardware

Sharkoon: vier neue Mini-Tower für kleines Geld vorgestellt

Mit den Gehäusen MA-A1000, MA-I1000, MA-M1000 und MA-W1000 stellt Sharkoon vier Mini-Tower für µATX-Mainboards vor. Mit diesen Produkten, die sich lediglich im Aussehen der Front unterscheiden, richtet sich das Unternehmen an all jene, die im niedrigen Preissegment nach einem guten Kompromiss aus kompakten Außenmaßen und ausreichend Platz im Innenraum suchen.

Dementsprechend fallen die MA-1000-Gehäuse mit 185 x 360 x 415 Millimetern (Breite x Höhe x Tiefe) verhältnismäßig platzsparend aus, erlauben aber dennoch die Installation von Grafikkarten mit bis zu 340 Millimetern Länge sowie CPU-Kühler mit einer maximalen Höhe von 165 Millimetern. Dieses Platzangebot ist ausreichend, um nahezu jede aktuell auf dem Markt befindliche Grafikkarte sowie leistungsfähige Tower-Kühler, etwa EKLs Matterhorn Pure, unterzubringen. Um potente Hardware nicht den Hitzetod sterben zu lassen, legt Sharkoon ab Werk zwei Lüfter bei: ein mit blauen LEDs bestücktes 140-mm-Modell an der Front sowie einen 120-mm-Ventilator am Heck. Ein weiterer Lüfter mit 140 mm Kantenlänge lässt sich dazu - außer beim Sharkoon MA-W1000, das dort über ein großflächiges Acryl-Seitenfenster verfügt, am Seitenteil befestigen.

So viel zu den Gemeinsamkeiten der vier Mini-Tower, kommen wir zu den Unterschieden: diese bestehen ausschließlich in der Gestaltung der Frontpartie und Fallen je nach gewählter Variante wahlweise sehr schlicht oder durch die Lüfter-Beleuchtung eher auffällig aus. Dazu können MA-A1000, MA-I1000, MA-M1000 und MA-W1000 mit einem Frontpanel, das jeweils zwei USB-2.0- und USB-3.0-Buchsen sowie HD-Audio beherbergt, externen Einschüben für ein 3,5“- und zwei 5,25“-Laufwerke sowie einem Montagebereich für zwei 3,5“- oder drei 2,5“-Festplatten aufwarten. Weiterhin ist in einem der 5,25“-Schächte werksseitig eine Halterung angebracht, die weitere vier 2,5“-Laufwerke fassen kann - das macht insgesamt bis zu sieben 2,5"-Laufwerke in einem Mini-Tower!

Die Gehäuse Sharkoon MA-A1000, MA-I1000 und MA-M1000 sind ab sofort erhältlich und ordnen sich im Bereich der 30-Euro-Marke an, wobei das MA-A1000 im Vergleich zu den Schwestermodellen etwa fünf Euro günstiger ist. Das Sharkoon MA-W1000 fällt aufgrund des Fensters dagegen etwas teurer aus und ordnet sich bei 40 Euro ein.

Quelle: Sharkoon

Welovetech