Gamescom 2013:

Alles über die Gamescom 2013 »

Gamescom 2013 News Games

Düsterer Indie-Titel The Flock angespielt

Indie-Spiele sind irgendwie "out", zumindest bis vor ein paar Jahren, nachdem Rollen-, Action-, Sport-, Simulations- und Strategiespiele den Markt erobert hatten, blieb nicht mehr viel Platz für so genannte "Indie-Games", die vor allem für zwischendurch gedacht sind. Auf der Gamescom 2013 waren diese Indie-Games natürlich auch verfügbar und um festzustellen, ob der wiederkommende Trend gerechtfertigt ist, haben wir für euch eines von ihnen angespielt.

Artikel Video

Vermutlich hat noch nie jemand etwas von diesem Spiel gehört, das macht aber nichts. In The Flock seid ihr im Jahr 3000 und die menschliche Rasse ist längst ausgestorben. Dies nutze die Natur charmelos aus und wucherte über alles, sodass am Ende kein Licht mehr den Boden erreichte. Als einzige Hinterlassenschaft der Menschen wurde das Licht von diversen Kreaturen gefunden und jetzt benutzt.

Im Spiel selbst geht es darum den Spieler, der das Licht hat zu töten und der Lichtträger zu werden. Allerdings kann ein Lichtträger nicht sprinten und nicht wirklich hoch springen und ist auch sonst alles andere als schnell, doch sterben die nicht an das Licht angepassten Kreaturen, wenn diese von dem Lichtstrahl des Lichtartefaktes erfasst werden. Gewinner ist der Spieler, der das Lichtartefakt eine bestimmte Zeit lang in seinem Besitz hat. Damit das Ganze auch interessant wird, spielt ihr in einem verwinkelten Dungeon, der mehrere "Ebenen" besitzt, wobei ihr als Lichtträger meist nur auf die erste und unterste Ebene kommen könnt und ihr jederzeit von Kreaturen mehrere Ebenen über euch angesprungen und getötet werden könnt. Andere Kreaturen sind natürlich keine einfältige und naive K.I., sondern andere Spieler, ob es auch einen Einzelspieler-Modus geben wird, ist nicht klar, aber auch nicht wirklich wahrscheinlich. Genauso wenig ist klar, ob es einen LAN- oder Online-Modus geben wird.

The Flock Opener

Wichtigstes Hilfsmittel beim Überleben ist der Ton, da Kreaturen bereits von Weitem hörbar sind und eine Surround-Unterstützung vorhanden sein soll. Das hat uns wirklich gut gefallen, denn die Stimmung durch den Nervenkitzel ist wirklich angespannt, da hinter jeder Ecke, Erhöhung oder auch einfach hinter einem, eine Kreatur warten kann, die euch das Licht abnehmen will. Viel simpler kann man ein Spiel nicht machen, dafür bietet es aber auch eine Menge Spielspaß, da man sich ständig mit seinen Freunden messen kann und jede Aktion überdacht sein will.

Quelle: Eigen

Welovetech