Multimedia News

Kindle Fire: Vertraut Amazon beim günstigen Modell auf einen MediaTek-Prozessor?

In wenigen Monaten, passend zum Weihnachtsgeschäft, wird Amazon seine neuen Kindle-Tablets vorstellen. Einige mögliche Details zu den verbauten Hardware-Komponenten sind bereits an die Öffentlichkeit gelangt, etwa das Amazon das High-End-Modell Fire HD mit einem Snapdragon 800-SoC ausstatten will. Nun gibt es erste Informationen zur kleinsten Variante, dem Kindle Fire ohne "HD"-Zusatz. Dieses Modell soll, so zumindest die Gerüchteküche, einen Vier-Kern-Prozessor von MediaTek (MT8135) beherbergen, um den günstigen Einstiegspreis realisieren zu können.

Kindle Fire

Dem Unternehmen MediaTek scheint es momentan richtig gut zu gehen, denn immer mehr Hersteller verbauen in ihren preiswerten Geräten die SoCs des Anbieters. Wie eine chinesische Zeitung, die sich auf die Aussagen der Webseite Digitimes beruft, berichtet, könnte es der taiwanesischen Firma bald noch besser gehen.

Wie die Seite nämlich mitteilt, hat Amazon eine hohe Anzahl des neuen MediaTek-Prozessors MT8135 geordert, der nicht nur über eine schnelle CPU-Geschwindigkeit verfügt, sondern zudem auch noch mit einer rasanten PowerVR Series6-GPU ausgestattet ist. Somit wäre die nächste Version des günstigen Kindle Fire nicht nur deutlich schneller als sein aktueller Vorgänger, sondern auch dem neuen Nexus 7 locker überlegen. Laut einem Video von MediaTek soll die GPU (G6200) im GLBenchmark 2.5 Egypt HD satte 46 FPS schaffen, während bei Antutu sogar 23.557 Punkte erreicht werden; erheblich mehr als beim 2013er Nexus 7 (19.883 Punke).

Sollte Amazon den Preis bei 159 Euro belassen, könnte das Tablet dem Google-Pendant extrem gefährlich werden.

Quelle: VR-Zone

Welovetech